Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: sonne63
Wohnort: Blumberg
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 100 Bewertungen
Bewertung vom 02.04.2019
Schrei vor Angst (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Schrei vor Angst (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein Psychothriller, der einem den Schlaf raubt

„Gewalt ist keine Lösung“, so sagt schon eine Redewendung. Doch es gibt Menschen, für die genau das eine Lösung zu sein scheint. Natürlich ist das nicht normal, was diesen Menschen auch durchaus bewusst ist. Trotzdem leben sie diese Gewalt aus, genießen es teilweise regelrecht. Dieses Thema wählte Dania Dicken als Basis für ihren Thriller.

Unglaublich bildhaft und sehr real beschreibt sie die Handlungsweise eines Psychopathen. Sie zeigt auf, wie er seinen Neigungen immer frei freien Raum zugesteht. Mit gesundem Menschenverstand ist sein Tun nicht mehr nachvollziehbar, für ihn aber das Normalste auf der Welt. Mehr als einmal standen mir die Haare zu Berge. Am liebsten wäre ich stellenweise den Protagonisten helfend zur Seite gesprungen. Doch da das nicht möglich war, konnte ich nur Seite für Seite verschlingen und auf ein gutes Ende hoffen.
Wer Dania Dickens Bücher kennt, ist es gewohnt, dass sie einen fesselnden Schreibstil an den Tag legt. Auch ein über allen Maßen detailliertes Hintergrundwissen, in Bezug auf Polizeiarbeit und psychischen den extrem guten Ortskenntnissen. Trotzdem ist dieses Buch anders als die, die ich bereits von ihr kenne.
Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, beschönigt nichts, stellt ihren Täter als das dar, das er wirklich ist: eine unberechenbare Bestie. Und das Beste daran: Es ist absolut glaubhaft. Genauso glaubwürdig wie die beschriebenen Folgen für die Menschen, die mit dem Täter zu tun haben, egal ob es sich um ein Familienmitglied, Opfer oder sonst wen handelt.

Fazit:
Äußerst gelungener Auftakt zur „Sadie Scott-Reihe“, auch wenn die Autorin diesen Einstieg in die Serie erst im Nachhinein schrieb. Für mich, die ich diese Serie nur vom Hörensagen kenne, entstand dadurch der unbändige Wunsch, mehr von dieser Sadie Scott zu erfahren.
In meinen Augen ist „Schrei vor Angst“ Dania Dickens bisher bestes Buch. Obwohl sie bisher schon immer eine tolle schriftstellerische Leistung ablieferte, steigert sie sich hier noch einmal, was Handlung, Ausdruck, Emotionen und Bildhaftigkeit betrifft.
Ein Psychothriller erster Güte, für Männer und Frauen. Unbedingte Leseempfehlung!!

Bewertung vom 28.03.2019
Albtraum
Weiss, K. J.

Albtraum


ausgezeichnet

Der Titel sagt schon alles

Das Allerschlimmste für eine Mutter ist, das geliebte Kind durch einen gewaltsamen Tod zu verlieren. Jeder von uns kennt solche Fälle, sei es aus den Medien oder vielleicht sogar aus dem eigenen Bekanntenkreis. Solche Fälle machen uns betroffen, schockieren uns, doch wir können kaum ermessen, was im Innern einer solchen Mutter vor sich geht.
Genau mit diesem schwierigen Thema beschäftigt sich K.J Weiss in diesem Buch. Sie versteht es wie keine Zweite, sich in die Hauptfigur hineinzuversetzen, die Emotionen zu beschreiben, dass diese für uns Leser zum Greifen nahe sind.
Man spürt die starke Trauer der Frau, ihre Hoffnungslosigkeit, ihre Verzweiflung, ihre halbherzigen Versuche, aus eigener Kraft diesem schwarzen Abgrund, der sich Depression schimpft, zu entkommen. Sie verliert fast ihren Lebenswillen. Hier greift die Autorin ein. Sie zeigt, wie Menschen im Umfeld solch einer Person reagieren, im negativen wie im positiven Sinne. Alles sehr real und alles von uns selbst schon beobachtet. Da gibt es Menschen, die aufrichtig mitfühlen, versuchen das Leid erträglicher zu machen und einfach nur da sind, um die Trauernde aufzufangen. Aber leider gibt es auch Leute, die meinen zu trösten und mit unüberlegten Worten noch Salz in die seelischen Wunden streuen.

Ich persönlich liebe die Romane von K.J. Weiss, weil sie für mich mehr sind, als nur spannende Lektüre mit gut ausgearbeiteten Charakteren. Sie versteht es, Lebenssituationen so zu beschreiben, dass man das Gefühl hat, die Autorin muss diese Situationen selbst erlebt haben. Dabei kratzt sie nicht nur an der Oberfläche, sondern geht sehr in die Tiefe. Ich bekomme jedes Mal eine Gänsehaut, wenn ich feststelle, dass ich die eine oder andere Szene aus ihren Büchern schon einmal genauso erlebt habe, wie sie es darstellt: so intensiv, mit denselben Emotionen, denselben Gedanken. Das ist schon beinahe beängstigend.

Doch das ist noch lange nicht alles. Sie schafft es, ihre Figuren so handeln zu lassen, dass sich daraus sogar Lösungsansätze und Hilfestellungen für das reale Leben ableiten lassen. Trotz all dieser Aspekte wirkt das Buch zu keiner Zeit langatmig, schullehrerhaft oder gar langweilig. Das ist genau das, was man die hohe Schule des Schreibens nennt.

Fazit:
Ein sehr berührender, aber auch spannender Roman um ein Thema, das jeden von uns einmal treffen könnte. Sehr gut ausgearbeitet, mit viel Tiefgang und Hilfestellungen für Menschen in ähnlichen Situationen.
Äußerst empfehlenswert!!! Ein Buch, das noch lange nachwirkt

Bewertung vom 15.03.2019
Ewig wartet die Dunkelheit / Profilerin Andrea Bd.5 (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Ewig wartet die Dunkelheit / Profilerin Andrea Bd.5 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Profitgier schreckt nicht vor Mord zurück

Auch in diesem Teil der Andrea-Thornton-Reihe gibt Dania Dicken wieder Vollgas. Dass dabei in der Handlung nicht alles glatt geht, ist schon Programm.
Dania Dicken hat ihren ganz persönlichen Schreibstil gefunden. Die gesamte Szenerie wird sehr bildlich und detailliert dargestellt. Emotionen erscheinen greifbar. Jedes Buch, spannend und fesselnd aufgebaut, beleuchtet das Leben ihrer Figuren in allen Facetten, beruflich wie privat. Der Leser leidet und bangt mit ihnen, freut sich, wenn sie Glück empfinden. In jedem weiteren Band ist die Weiterentwicklung der Profilerin Andrea deutlich erkennbar. Dadurch fühlt man sich ihr besonders nah, als gehöre man fast zur Familie.

Fazit:
Ein weiterer sehr gelungener Teil der Thriller-Serie um Profilerin Andrea Thornton. Doch Vorsicht: Nichts für schwache Nerven. Ich bin von dieser Serie absolut begeistert.

Bewertung vom 02.03.2019
Mika und der Wächter des Lichts
Haien, Lucy

Mika und der Wächter des Lichts


ausgezeichnet

In der Dunkelheit lauern die Gespenster
Ich war sehr gespannt, was mich bei dieser Lektüre erwartet. Schließlich handelt es sich um ein Kinderbuch. Natürlich lieben viele Kinder Gruselgeschichten. Doch als Autor ist es gar nicht so einfach, eine kindgerechte, spannende Geschichte in diesem Genre zu kreieren, und gleichzeitig darauf zu achten, dass sie den Kindern keine Angst einflößt. Ich glaube, diese Gratwanderung ist der Autorin gut gelungen. Eine Handlung, gut zu lesen, gut aufgebaut, mit kindgerechtem Wortschatz.
Im Kern der Handlung stehen, wie könnte es anders sein, Kinder. Kinder, die genauso wie ihre Leser, bestimmte Ängste in sich tragen: Angst vor dem Dunkeln, Angst vor etwas Fremden, das man nicht kennt. Doch die Autorin weist bildlich darauf hin, dass man stark ist, wenn man zusammenhält. Dass miteinander reden unheimlich wichtig ist, um Missverständnisse zu vermeiden. Und dass mit einem guten Freund an der Seite alles wieder gut werden kann.

Fazit:
Eine kindgerecht ausgearbeitete Gruselgeschichte, die gleichzeitig Kindern Mut macht, seinen Ängsten zu begegnen. Für mich eine Lektüre, die man mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann

Bewertung vom 29.01.2019
Für immer sollst du schlafen / Profilerin Andrea Bd.4 (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Für immer sollst du schlafen / Profilerin Andrea Bd.4 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Wie viel hält Liebe aus? Wieder ein emotional sehr anspruchsvoller Fall für Andrea Thornton

Es ist schon Standard, dass man nach dem Lesen eines Thrillers von Dania Dicken erst einmal tief durchatmen muss. Noch spuken unglaubliche Bilder im Kopf herum, der Puls rast und die Hände sind feucht.
Einzigartig, wie professionell sie ihre Handlungen immer wieder aufs Neue ausarbeitet. Alls stimmt bis ins kleinste Detail. Unstimmigkeiten sucht man vergeblich. Man merkt deutlich, dass hier jemand am Werk war, der sein Handwerk versteht.
Als Leser erlebt man eine Art Achterbahn der Gefühle: Man erfährt Freud und Leid dabei hautnah, fühlt sich mitten ins Geschehen versetzt.
Dania Dicken hat sich einen einzigartigen Schreib- und Sprachstil angeeignet, der zeigt, wie vielseitig, und vor allen Dingen wie aussagekräftig, die deutsche Sprache sein kann. Mit Hilfe dieser Sprache zaubert sie dem Leser schockierende Bilder in den Kopf, lässt Gänsehaut entstehen und ihn mit den Figuren mitzittern. Es ist nahezu unmöglich, sich dem Bann dieses Buches zu entziehen.
Sehr fundierte Kenntnisse in Bezug auf die Profilerarbeit, sowie ein Blick hinter die Kulissen, der verdeutlicht, dass auch Spezialisten ihre ganz privaten Probleme haben, bringen das Ganze auf eine sehr reale Ebene.


Fazit:
Eine hervorragende Serie, gut ausgearbeitet und an Spannung kaum zu überbieten. Jeder einzelne Band ist ein Hochgenuss und für jeden Thriller-Fan ein unbedingtes Muss!

Bewertung vom 24.01.2019
Die Wüstenprinzessin
Yasar, Melike

Die Wüstenprinzessin


ausgezeichnet

Märchenhafte Entführungsgeschichte

Wer die Geschichten aus 1001 Nacht liebt, ist hier genau richtig. Orientalisches Flair, Pluderhosen und umwerfend schöne Frauen, das sind die Basis für eine zauberhafte Handlung, der auch eine gewisse Spannung nicht fehlt. Wir erleben Freud und Leid, Liebe und Hass, Freundschaft, Neid und Verrat. Herzergreifend erzählt und voller Emotionen. Man erfährt, welche Kräfte aus wahrer Liebe entstehen können, was den Unterschied zwischen Liebe und Egoismus ausmacht. Wunderbar leicht geschrieben, das Richtige für einen gemütlichen Leseabend. Leichte Kost, farbenprächtig, einfach zum Träumen.

Fazit:
Märchenhafte Liebesgeschichte wie aus 1001 Nacht, natürlich mit Happy End. Heute schon geträumt? Nein? Dann nichts wie los!

Bewertung vom 17.01.2019
Elbenschwur / Die Geschichte der Lilia Joerdis van Luzien Bd.4
Zörner, Daniela

Elbenschwur / Die Geschichte der Lilia Joerdis van Luzien Bd.4


ausgezeichnet

Band 4: Noch einmal eine geballte Ladung Magie

Atemlos sitze ich hier, das fertig gelesene Buch in den Händen haltend. Viele Bilder beherrschen meinen Kopf. Bilder von Tod, Verwüstung, Seelenqual. Aber auch von Liebe, Zuneigung und Freundschaft.
Im vierten Teil dieser wortgewaltigen Fantasyreihe nimmt die Handlung noch einmal an Fahrt auf, bevor sie zum Ende kommt. Einem explosionsgleichen Ende, das den Leser nachdenklich zurück lässt, sind doch in der ganzen Handlung überdeutlich Parallelen zum realen Leben erkennbar.
Daniela Zörner hat unverkennbar viel Herzblut in diese Reihe eingebracht. Jeder einzelne, von ihr ausgewählte - man muss schon fast sagen „von ihr erwählte“ - Name ihrer Figuren hat eine ganz besondere Bedeutung. Besonders sinnliche oder dramatische Szenen werden mit Zeilen aus Gedichten namhafter Autoren, Dichter und Denker untermauert, die auch im Anhang zum besseren Verständnis noch einmal auflistet sind, zusammen mit den Erklärungen der Figurennamen.

Fazit:
Insgesamt eine imposante Reihe, fantastisch wie angsteinflößend. Voller Leidenschaft geschrieben, mit Wortspiel und Humor gewürzt. Schlagfertige Dialoge inklusive.
Die vier Bände bilden eine Einheit und sollten unbedingt in ihrer Reihenfolge gelesen werden. Für mich war das Lesen dieser Bücher eine ganz besondere Erfahrung. Es ist nicht immer ganz einfach gewesen, den vielen Gedankengängen zu folgen. Trotzdem fühlte ich mich zu jeder Zeit bestens unterhalten.
Ich bin mir sicher: Den Namen „Daniela Zörner“ wird man sich merken müssen.

Bewertung vom 01.01.2019
In ohnmächtiger Wut
Weiss, K. J.

In ohnmächtiger Wut


ausgezeichnet

Der unendlich schwierige Kampf gegen rechts

In diesem Buch hat die Autorin ein Thema aufgegriffen, das topaktuell ist. Auf irgendeine Weise ist jeder von uns schon einmal damit konfrontiert worden, sei es in persönlichen Erlebnissen oder durch die Berichterstattung in den Medien. Rechtsextremismus ist eine zunehmend bedrohlicher werdende Erscheinung in unserer Gesellschaft, geschürt durch Ängste und teilweise einseitige Berichterstattung. Soziale Brennpunkte, Personalmangel, Gesetzeslücken, all dies trägt noch zur Verstärkung der Situation bei. Dort, wo Menschen sich von der Politik im Stich gelassen fühlen und Rechtsextreme scheinbar für ‚Ordnung‘ sorgen, ist dieser Gesinnungsrichtung Tür und Tor geöffnet. Dabei spielt die Gewaltbereitschaft dieser Menschen eine sehr große Rolle. Sie verbreiten Angst und Schrecken. Das führt sogar soweit, dass diese Gewalt gegenüber jedem angewandt wird, der anders denkt oder sich nicht dem Stärkeren unterordnet. Das hat nichts mehr mit Politik zu tun.

Unsere Politik tut sich schwer, diesem Thema Paroli zu bieten. Sie ist nicht bzw. nur bedingt in der Lage, Bürgern Schutz vor Angriffen gegen rechts zu bieten. Vielleicht ein Nachteil der Demokratie, doch dafür leben wir in einer Gesellschaft, in der es so viele Freiheiten gibt, wie niemals zuvor.

Das alles ist natürlich ein sehr komplexes Thema, über das sich stundenlang diskutieren und streiten lässt. K.J. Weiss behandelt genau diese Punkte in ihrem Buch, wie immer eingebettet in eine spannende Handlung. Sachlich präzise ausgearbeitet und erschreckend ehrlich, authentisch und glaubwürdig. Trotzdem geht sie auch sehr sensibel mit dem Thema um, zeigt Situationen und Gefühle der beteiligten Personen auf. Sie beleuchtet die Lebenssituationen und Gründe des Handelns von Tätern und Opfern. Sie scheut nicht einmal davor zurück, Lösungsansätze zu präsentieren.

Fazit:
Dieses Buch ist mehr als nur spannende Unterhaltung. Hier wurde authentisches Zeitgeschehen verarbeitet, über ein Thema, das jeden von uns angeht. Wegschauen ist jedenfalls keine Lösung. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

Bewertung vom 27.12.2018
Elbenfluch / Die Geschichte der Lilia Joerdis van Luzien Bd.3
Zörner, Daniela

Elbenfluch / Die Geschichte der Lilia Joerdis van Luzien Bd.3


ausgezeichnet

Das Böse wird übermächtig

Lilias Kampf wird immer aussichtsloser. Der Leser leidet dabei unendlich mit. Daniela Zörner zieht auch im dritten Band dieser Reihe den Leser wortgewaltig in ihren fantastischen Bann. Schmerzvolle Hilflosigkeit im Wechsel mit auflodernder Stärke sind Lilias ständige Begleiter. Ihre Erlebnisse sind greifbar, man spürt ihre Angst mehr als deutlich. An manchen Stellen raste mein Puls vor Anspannung, sodass ich am liebsten das Buch geschlossen hätte, um mich wieder zu beruhigen. Doch die Magie der Protagonistin machte das unmöglich.
Unübertroffen die Szenen, in denen Lilia mit dem Sphärenchor oder mit ihrem alten Ego in witzigen Dialogen diskutiert.
Die Figur der Lilia strahlt Herzenswärme und Stärke aus. Ohne Rücksicht auf Verluste setzt sie sich unermüdlich für Freunde und die Menschheit ein. Wir können nur hoffen, dass sie dabei nicht irgendwann selbst auf der Strecke bleibt.

Fazit:
Ein wortgewaltiges Fantasieepos, bei dem, trotz des kräftezehrenden Kampfes Gut gegen Böse, auch zwischenmenschliche Beziehungen nicht zu kurz kommen. Spannend und gleichzeitig humorvoll ausgearbeitet. Mir persönlich gefällt diese Reihe außerordentlich gut.

Bewertung vom 27.12.2018
Achtzehn
Boyd, Lyl

Achtzehn


ausgezeichnet

Nachdenkliches für jeden Tag

„Achtzehn“ ist eine kleine Sammlung von Kurzgeschichten, die zum Innehalten und Nachdenken anregen. Da lesen wir von Menschen, die meinen, Gutes zu tun und nicht merken, wie sie stattdessen von anderen für ihre Zwecke manipuliert werden. Oder wir erleben jemanden, der alle Welt hinters Licht führt. Wir hören von Trenderscheinungen und Rassismus, von wahrer Liebe und Vertrauen. Eine wahre Fundgrube von Denkanstößen. Jede einzelne Geschichte hat ihr spezielles Thema, topaktuell und trotzdem individuell.

Fazit:
Lehrreich, geistreich. Gut erzählt.
Lyl Boyds Geschichten haben immer ihren ganz eigenen Reiz, verbunden mit sehr viel Tiefgang. Das Leben ist mehr, als nur Zeit verbringen. Überzeug dich selbst.