Benutzername: Beate (Buch-Plaudereien)
Danksagungen: 15 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 278 Bewertungen
Bewertung vom 10.08.2017
Die Unvergesslichen
Emmich, Val

Die Unvergesslichen


gut

Inhalt:
Joan ist erst 10 Jahre alt und ein ganz außergewöhnliches Mädchen. Sie hat eine ganz seltene Krankheit. Sie kann nichts vergessen. Alles was sie jemals erlebt ist in ihrem Kopf gespeichert. Man sollte meinen, dass das eine tolle Sache ist, aber so einfach ist das nicht, denn um sie herum vergessen alle Leute ständig etwas. Und Joans größte Angst ist es, dass man sie eines Tages einfach so vergisst, wie es ihrer an Alzheimer erkrankten Großmutter passiert ist. Aber sie ist auch ein riesiger Beatles-Fan und liebt es selbst Musik zu machen und neue Songs zu schreiben. Eines Tages kommt Gavin, ein Freund von Joans Eltern zu Besuch. Sein Freund ist vor kurzem verstorben und Gavin kommt mit dem plötzlichen Tod noch gar nicht klar. Er bittet Joan ihm alle ihre Erinnerungen an Sydney zu erzählen. Gavin hat früher Songtexte geschrieben, die Chance für Joan: Ihre Erinnerungen an Sydney und im Gegenzug dafür soll Gavin ihr einen Text zu ihrem Song schreiben. Ein Song, der sie so unvergesslich machen soll, wie John Lennon es ist.

Meine Meinung:
Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Einmal aus der Sicht von Joan, in Ich-Form und einmal aus der Sicht von Gavin, ebenfalls in Ich-Form. Normalerweise mag ich das sehr, weil man als Leser viel schneller mit den Gedanken der Protagonisten vertraut wird. Hier hat es mich allerdings ziemlich verwirrt. Die Kapitel sind immer abwechselnd geschrieben, aber es gibt keinen Hinweis dazu, wer gerade erzählt und ich habe erst in Kapitel vier verstanden, dass es sich um zwei verschiedene Protagonisten handelt. Bis dahin dachte ich es handele sich um wechselnde Zeiten (Joan als 10jährige und ein paar Jahre später als Ehefrau). Das ist mir bisher bei noch keinem Buch passiert. Also habe ich dann noch mal von vorne angefangen und dann auch erst richtig verstanden, was mir da von wem erzählt wurde. Auch zwischendrin, wenn ich das Buch mal weggelegt hatte und dann später wieder anfing zu lesen, musste ich immer erst mal überlegen, wer erzählt denn nun gerade Joan oder Gavin. Das fand ich sehr schade, denn die Geschichte selbst fand ich eigentlich ganz interessant, aber so habe ich ganz oft den Faden verloren.
Joan ist ein sehr interessantes Mädchen, wobei sie manchmal sehr viel älter als 10 Jahre auf mich wirkte und dann aber auch wieder sehr kindlich.
Mit Gavin bin ich nicht wirklich warm geworden. Er ist mir zu sprunghaft. Ich konnte seinen tiefen Schmerz verstehen und auch, dass er Probleme hatte damit fertig zu werden. Trotzdem konnte ich einige Aktionen von ihm einfach nicht nachvollziehen.
Das Ende hat mir aber sehr gut gefallen und da konnte mich Gavin auch noch mal positiv überraschen.

Mein Fazit:
Eine interessante Geschichte um ein kleines Mädchen, das nichts vergessen kann. Der Perspektivenwechsel und der zweite Protagonist konnten mich aber dieses Mal nicht wirklich überzeugen.

Bewertung vom 07.08.2017
Romina. Tochter der Liebe (eBook, ePUB)
Laine, Annie

Romina. Tochter der Liebe (eBook, ePUB)


gut

Inhalt:
Romina ist als Tochter von Eros und einer Menschenfrau nur eine Halbgöttin. Dennoch konnte sie im Olymp aufwachsen und ihr sehnlichster Wunsch ist es eines Tages eine richtige, vollwertige Göttin zu werden. Doch dann wird sie völlig unerwartet aus dem Olymp verbannt und landet auf der Erde. Und nicht nur das … sie verliert auch fast alle ihre göttlichen Fähigkeiten.
Sie erhält noch eine einzige Chance doch noch in den Olymp zurückzukehren: Sie muss für Devin die richtige Partnerin finden. Ausgerechnet Devin, der das absolut nicht will. Wird sie es schaffen oder muss sie für immer auf der Erde bleiben?

Meine Meinung:
Dieser Roman beinhaltet alles was das Leserinnenherz begehrt. Eine schöne Geschichte und eine wunderbare Buchhandlung. Dennoch konnte sie mich nicht 100% überzeugen.
Sie beginnt mit einem interessanten und spannenden Prolog und geht nach kurzer Einleitung dann über in den Teil, als Romina auf die Erde kommt und kurz darauf Devin begegnet. Devin ist ein netter Kerl, aber auf mich wirkte er ziemlich unglaubwürdig. Für mich war er einfach zu gut und irgendwie auch ein wenig zu brav und leichtgläubig

Bewertung vom 03.08.2017
Call it magic 3: Wolfsgeheimnis (eBook, ePUB)
Dylan, Cat; Otis, Laini

Call it magic 3: Wolfsgeheimnis (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Sonstiges:
Band 1 und 2 sind ins sich abgeschlossen, bei Band 3 bin ich mir da nicht so sicher, aber wenn ihr die Möglichkeit habt, dann lest die Bücher auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge. Das ist einfach viel schöner, da sie chronologisch aufgebaut sind.

Inhalt:
Cary will einen neuen Nachtclub eröffnen und sucht dafür neues Personal. Die Wölfin Alec bewirbt sich für einen der Jobs und Cary ist sofort sehr beeindruckend von dieser Frau. Und genau das verwirrt ihn ganz schön. Aber auch Alec ist ziemlich überrascht, denn eigentlich hasst sie Cary. Aber jetzt wo sie ihn tatsächlich persönlich kennenlernt, fällt es ihr täglich schwerer diesen Hass weiter aufrecht zu erhalten. Und das darf ihr Rudelführer auf gar keinen Fall erfahren. Der macht ihr das Leben auch so schon unnötig schwer.

Meine Meinung:
Ich fand ja die beiden ersten Bände schon klasse, aber dieser hier toppt die beiden Vorgänger noch. Cary ist rein optisch ja so gar nicht mein Typ, aber auf der „vampirisch-menschlichen“ und emotionalen Ebene ist er einfach toll. Er hat mir schon vorher sehr gut gefallen und das hat sich jetzt nur noch verstärkt.
Alec ist auch eine Protagonistin, die mir total gut gefallen hat. Stark, kämpferisch und ihre Liebe zu … ist bedingungslos. Ihre Schlagfertigkeit finde ich super und ich liebe die Dialoge zwischen ihr und Cary.
Natürlich kann man davon ausgehen, dass die beiden in dieser Geschichte ein Paar werden, aber so einfach ist das nicht. Beide haben damit ganz große Probleme. Und nicht nur das alleine macht das Buch so spannend, aber was es sonst noch ist, das müsst ihr selbst herausfinden.
Allerdings hat mich das Ende dann doch umgehauen. Denn das ist für mich ein böser Cliffhänger. So darf das nicht bleiben, liebe Cat Dylan. Ich hoffe doch, dass es im nächsten Band neben der neuen Geschichte dazu auch noch eine Fortsetzung gibt.

Mein Fazit:
In meinen Augen konnte dieser 3. Band die beiden Vorgänger sogar noch toppen. Eine Reihe, für alle Fantasyfans, die ich absolut gerne empfehle.

Bewertung vom 02.08.2017
Der Herzschlag deiner Worte
Ernst, Susanna

Der Herzschlag deiner Worte


ausgezeichnet

Inhalt:
Alex‘ Leben wurde schon mit der Ankunft seiner kleinen Tochter schwer aus der Bahn geworfen. Und dann stirbt auch noch sein Vater ganz plötzlich. Wie oft und wie hart kann das Schicksal eigentlich zuschlagen? Doch –wie immer im Leben- hat alles zwei Seiten. So trifft Alex auf der Beerdigung seine Patentante Jane, die er nicht (mehr) kennt. Auch das ist Schicksal, denn Jane ist es, die Alex‘ Leben eine erneute Wendung gibt.

Meine Meinung:
Wieder mal ist es Susanna Ernst gelungen ein Buch zu schreiben, das direkt und mitten ins Herz der Leser geht. In diesem Buch geht es um das Schicksal von fünf verschiedenen Menschen, die alle irgendwie miteinander verbunden sind. Sei es in der Gegenwart oder in der Vergangenheit. Dieses Schicksal kann ganz furchtbar zuschlagen, aber es kann auch viele neue Wege aufzeigen und es hat immer auch mit Liebe zu tun. Sei es die Liebe zwischen Eltern und Kindern, die Liebe unter Geschwistern oder auch die Liebe zwischen Paaren. Egal welche Art von Liebe, sie ist nicht immer leicht und doch so schön und so allgegenwärtig.
Genau das beschreibt Susanna Ernst in diesem Roman einmal mehr sehr eindrucksvoll und sehr emotional. Sie schafft es jedesmal mich bereits nach wenigen Worten so sehr an ein Buch zu fesseln, dass ich um mich herum alles vergesse und erst ganz lange nach dem „Ende“ wieder in der Realität auftauche. Ihre Romane sind keine leichte Literatur und doch fliegen ihre Worte geradezu federleicht über die Seiten und gehen tief unter die Haut.

Mein Fazit:
Fünf Menschen, die das Schicksal auf unterschiedliche Weise miteinander verbunden hat. Weitere liebenswerte Nebencharaktere und ein Schreibstil, bei dem die Seiten nur so dahinfliegen. Ein Buch, das den Leser auch nach dem Wort „Ende“ noch lange nicht loslässt.

Bewertung vom 19.07.2017
Bratkartoffeln mit Champagner
Exner, Helmut

Bratkartoffeln mit Champagner


sehr gut

Meine Meinung:
Unfassbar – das ist bereits das 14. Mal dass, das alte Fräulein Höschen in einen Kriminalfall verwickelt wird. Dieses Mal ist ihr Großneffe Amadeus mal wieder in Gefahr. Helmut Exner bleibt dem bewährten Konzept treu. „Bratkartoffeln mit Champagner … und ein bisschen Mord“ besteht aus jeder Menge skurrilem Humor, bekannten und beliebten Protagonisten, einem oder mehreren Morden und natürlich dem unverzichtbaren Fräulein Höschen. Die „Miss Marple“ aus dem Harz. Ich mag diese alte Dame einfach – sie ist immer wieder für eine Überraschung gut. Und das Paar Sibylle und Manfred mochte ich auch total gerne. Auch diese beiden verfügen über einen wirklich derben Humor, aber man muss sich ja nicht mit ihnen anlegen. Zwei weitere sehr interessante Nebenfiguren waren die beiden „Mitbewohner“ von Sibylle und Manfred.

Mein Fazit:
Man muss diese Art von Humor mögen, dann wird man auch „Lilly Höschen“ und ihre Geschichten lieben. Kein Krimi für Liebhaber von blutigen harten Thrillern, aber gute Unterhaltung mit einer Portion derbem Humor.

Bewertung vom 18.07.2017
Engelsschlaf. Thriller
Shepherd, Catherine

Engelsschlaf. Thriller


ausgezeichnet

Reiheninformation:
Die Reihe dreht sich um die Ermittlerin Laura Kern.
Band 1: Krähenmutter
Band 2: Engelsschlaf
Beide Bücher können völlig unabhängig voneinander gelesen werden.

Inhalt:
Das Ermittlerteam wird in einen Park gerufen. Dort liegt eine tote Frau, doch kurz bevor sie abtransportiert wird, „erwacht“ die Frau wieder zum Leben. Das ganze Team steht vor einem Rätsel. Die Frau hatte keinen Puls mehr und auch nicht mehr geatmet. Sie hat keine Verletzungen, die auf Gewalteinwirkungen hinweisen. Aber warum lag sie in diesem totenähnlichen Schlaf auf der Parkbank? Noch bevor die erste Scheintote wieder richtig genesen ist, wird bereits die zweite Frau gefunden. Für Laura Kern beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn sie ist sich sicher, dass da noch viel mehr dahintersteckt.

Meine Meinung:
Obwohl ich das eigentlich bei fast jedem Buch von Catherine Shepherd sage, muss ich es hier einfach wieder tun: „Das ist das beste Buch, das bisher von ihr erschienen ist.“ Catherine Shepherd scheint die unfassbare Gabe zu haben mit jedem Buch, das sie schreibt einfach noch besser zu werden. Diese Geschichte -lebendig beerdigt zu werden ist schon alleine eine furchtbare Horrorversion- ist unglaublich spannend. Ich hatte ganz, ganz lange absolut keine Idee in welche Richtung das ganze führen wird, obwohl es neben der Perspektive aus der Gegenwart auch wieder Einblicke in die Vergangenheit aus einer anderen Perspektive gibt.
Neben dem Thriller-Anteil in diesem Buch lernt man die Ermittlerin Laura Kern noch etwas näher kennen und auch die anderen Charaktere aus dem ersten Band „Krähenmutter“. Das ist schön, aber man muss den ersten Band nicht unbedingt kennen, um „Engelsschlaf“ zu lesen. Beide Bände sind unabhängig voneinander lesbar.

Mein Fazit:
Ein spannender Thriller, der es mir nicht erlaubt hat, das Buch zur Seite zu legen, bis ich das letzte Wort gelesen habe. Meine absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 17.07.2017
Meeresblau & Mandelblüte
Becker, Elke

Meeresblau & Mandelblüte


ausgezeichnet

Inhalt:
Leonie ist das was man eine erfolgreiche Karrierefrau nennt. Sie ist Unternehmensberaterin und ihr Job ist es Firmen vor der drohenden Pleite zu retten. Doch dieser Erfolg hat auch seinen Preis. Für Freunde hat sie keine Zeit und Gefühle kann sie dabei auch nicht zulassen. Und dann muss sie kurzfristig nach Mallorca reisen. Dort hat sie ganz überraschend ein kleines Hotel von ihrer Tante geerbt. Was sie nicht weiß: sie hat auch noch vier alte Freunde ihrer Tante geerbt, die dort wohnen und ganz und gar nicht froh über Leonies Erscheinen sind. An einen schnellen Verkauf ist jedenfalls nicht mehr zu denken. Zumal das Testament der Tante noch ein paar weitere Überraschungen mit sich bringt. Und dann ist da auch noch Niklas, der Leonie ziemlich durcheinander bringt.

Meine Meinung:
Auf den ersten Blick ist das wieder ein ganz typischer und schöner Elke-Becker-Roman, der mit einem schönen und gut zu lesenden Schreibstil und einem Setting in wunderschöner Landschaft überzeugt. Die Autorin schafft es immer wieder die ganz besondere Atmosphäre ihrer Schauplätze zu transportieren, so dass die Leser sich direkt mitten im Geschehen befinden. Hier spielt die Geschichte auf Mallorca und zwar abseits vom üblichen Touristentrubel in einem kleinen Agrotourismus-Hotel. Ich würde jedenfalls sofort in dieser kleinen Finca Urlaub machen und zwar genau zur Mandelblüte. Das muss ein absoluter Traum sein.
Auf den zweiten Blick ist dieser Roman aber auch noch deutlich tiefgründiger. Die vier Senioren sind – neben Gustav – die eigentlichen Stars dieses Buches. Sie leben in einer außergewöhnlichen Wohngemeinschaft zusammen und machen dem Leser auf sehr beeindruckende Weise klar, dass man auch im Alter das Leben noch genießen kann und nicht unbedingt nur darauf warten muss, dass man relativ einsam in irgendeinem Altersheim sitzt und den ganzen Tag zum Fenster rausschaut. Diese vier haben Leonie nicht nur fast in den Wahnsinn getrieben, sondern auch zum Nachdenken bewegt und mich sehr häufig zum Lachen gebracht.

Mein Fazit:
Ein schöner Sommerroman, der nicht nur gut zu unterhalten weiß und dem Leser die schönen Seiten von Mallorca aufzeigt, sondern, der auf eine ganz humorvolle Weise auch einen kleinen Denkanstoß gibt.

Bewertung vom 29.06.2017
Harter Fall Weiche Landung (Die Gravity Reihe, #2) (eBook, ePUB)
Bowen, Sarina

Harter Fall Weiche Landung (Die Gravity Reihe, #2) (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:
Als Callie mit ihren Freunden zu einer Snowboard-Veranstaltung geht, trifft sie zum ersten Mal auf Hank, den „Teufelskerl“. Sofort ist sie fasziniert von ihm, doch dieser Mann spielt in einer ganz anderen Liga. Wenige Minuten später passiert es: Hank stürzt und wird dabei schwer verletzt.
Als sie ihn wiedersieht, liegt er im Krankenhausbett und sie ist seine Ärztin. An die Begegnung vor dem Sturz kann sich Hank nicht mehr erinnern. Neun Monate später ist Hank immer noch gelähmt und beginnt eine neuartige Therapie, bei der er erneut auf Callie trifft.
Callie fühlt sich immer noch zu ihm hingezogen, viel zu sehr. Denn erstens ist sie seine Ärztin und kann auf gar keinen Fall eine Beziehung mit einem Patienten anfangen und zweitens ist da noch ihr Ex. Außerdem, glaubt sie, passt sie sowieso absolut nicht in das Beuteschema des „Teufelkerls“.

Meine Meinung:
Als ich Band 1 dieser Reihe „“Kalte Nächte Warme Herzen“ gelesen hatte, war mir gar nicht bewusst, dass es sich dabei um eine Reihe handelt und es weitere Bände dazu geben wird. Um so mehr habe ich mich gefreut, jetzt den zweiten Teil zu lesen. Und er ist mindestens genauso gut wie der erste Band. Die Autorin konnte ihrem Stil treu bleiben. „Harter Fall Weiche Landung“ ist ein wunderschöner Liebesroman, in dem es viele Emotionen gibt, der eine gute Portion Humor hat und sich super lesen lässt. Trotzdem ist er nicht nur „seicht“ sondern hat durchaus einen ernsten Hintergrund. Die Autorin hat es verstanden dem Sturz und seinen Folgen für Hank die nötige Tiefe zu geben und trotzdem die Liebesgeschichte in den Vordergrund zu stellen.
Ich mochte sowohl Callie als auch Hank. Beide sind total unterschiedliche Typen. Auf den ersten Blick wirkt Hank ziemlich oberflächlich. Nun ja, eben wie der erfolgreiche und verwöhnte Sohn reicher Eltern, der er ja auch ist. Aber wenn man einen Blick in die Tiefe wirft, gibt es da durchaus Überraschungen. Beide Protagonisten sind sehr menschlich und realistisch, trotzdem erfüllt der Roman meinen Anspruch an einen Liebesroman absolut perfekt. Er liest sich super, man fällt in die Story und mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen bis man am Ende ist und es dann mit einem „hach“ zuklappt.
Jetzt bin ich richtig froh, dass es sich hier um eine Reihe handelt. Gerade war ich auf der Homepage der Autorin stöbern und habe herausgefunden, dass es noch mindestens einen weiteren Band geben wird und ich freue mich schon darauf. Ich hoffe, die deutsche Übersetzung bald lesen zu können.

Mein Fazit:
Ein Liebesroman genau wie er sein muss. Sympathische Protagonisten, viele Emotionen, Spannung und ein Stückchen Drama. Ein Liebesroman, der die gewünschten Klischees erfüllt und trotzdem Tiefgang aufweist. Meine absolute Leseempfehlung.

Bewertung vom 23.06.2017
Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen (eBook, ePUB)
Steele, Sylvia

Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen (eBook, ePUB)


sehr gut

Inhalt:
Der frühe Unfalltod von Mutter und Schwester hat Alexa in ein tiefes Loch geworfen. Noch nicht mal ihr Bruder ist ihr dabei eine Hilfe, denn der verschwindet kurz darauf. Nur ihr Onkel und ihre beste Freundin stehen ihr zur Seite und helfen ihr. So langsam kehrt eine gewisse Routine bestehend aus studieren und das Haus in Ordnung halten in Alexa’s Leben ein. Dann taucht auf einmal Jake wieder auf. Der Jake, den Alexa so sehr geliebt hat und der sie verlassen hat, als sie sowieso schon am Boden zerstört war. Sie will ihn nicht wieder in ihr Leben lassen, aber die alten Gefühle kommen schneller zurück als ihr lieb ist. Wieder einmal ist es als hätte man ihr den Boden unter den Füßen weggezogen. Dann taucht ein mysteriöser Rabe auf zu dem sich Alexa stark hingezogen fühlt …

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt relativ ruhig und der Leser hat genügend Zeit Alexa in Ruhe kennenzulernen und ihre Gefühlswelt und ihr bisheriges Leben zu verstehen. Danach wird es wirklich spannend und der Leser erlebt hier eine Überraschung nach der anderen.
Unter anderem hat mich die Richtung, in die das Buch geht, total unvorbereitet getroffen. Sie hat mir zwar gefallen, aber ich muss zugeben bei dem Titel „Raven’s Blood“ hatte ich eine völlig andere Erwartung und auch der Klappentext verrät nichts darüber.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut – er lässt sich locker und leicht lesen. Die Charaktere haben mir auch gut gefallen und die Spannung steigt bis zum Ende hin stark an. Den Showdown hätte ich so auf gar keinen Fall erwartet. Er ist ein wenig traurig und gleichzeitig sehr spannend. Das Ende ist offen und auf der Homepage der Autorin konnte ich herausfinden, dass es eine Fortsetzung geben wird. Nun bin ich sehr gespannt darauf wie es weitergeht. Hoffentlich muss ich nicht zu lange darauf warten.

Mein Fazit:
Eine wirklich schöne Fantasygeschichte, die sich in eine unerwartete Richtung entwickelt. Wer diese Genre mag und offen für Überraschungen ist, wird diese Geschichte mögen.

Bewertung vom 13.06.2017
Call it magic 2: Feentanz (eBook, ePUB)
Dylan, Cat; Otis, Laini

Call it magic 2: Feentanz (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:
Megan liebt ihr Leben so wie es ist. Sie feiert gerne, liebt ihren Job im Hotel, hat eine schöne und bezahlbare Wohnung und tolle Freunde. Seit ihr letzter Freund sie ziemlich mies abserviert hat, ist sie überzeugter Single. Da stört es sie auch nicht, dass ihre beste Freundin Eliza gerade ihre große Liebe gefunden hat. Dabei gibt es nur einen klitzekleinen Haken: Ash. Er ist der beste Freund von Elizas großer Liebe und Megan hatte vor ein paar Wochen eine heiße Affäre mit ihm und obwohl sie ganz bewusst keine Beziehung zu ihm wollte, ärgert es sie maßlos, dass er sich nie wieder bei ihr gemeldet hat. Jetzt läuft sie ihm ständig wieder über den Weg und die Anziehungskraft ist sofort wieder da …

Meine Meinung:
Schon in meiner Rezension zum ersten Teil aus dieser Reihe habe ich gesagt, dass ich Ash toll finde und jetzt bekommt er hier eine eigene Geschichte. Und obwohl es sich bei Ash und seinen Brüdern ja um Vampire handelt, bringt der Titel das Wort „Fee“ ins Spiel und hat mich damit noch neugieriger auf die Geschichte gemacht. Und obwohl man Feen und Vampire normalerweise nicht zusammen in einer Geschichte erwartet, ist diese Vermischung hier wirklich gelungen.
Wie schon in Band 1 „Nachtschwärmer“ finde ich den Schreibstil gut und mag die Charaktere und die Story total. Wer mich kennt, weiß, dass ich es liebe, wenn Protagonisten aus einem bereits gelesenen Buch immer mal wieder auftauchen. Hier ist es der Autorin gelungen eine eigene und in sich abgeschlossene Geschichte für Megan und Ash zu schreiben und trotzdem an Band 1 anzuknüpfen und weiterzuentwickeln. Das hat mir total gut gefallen. So habe ich all die liebgewonnenen Figuren aus Band 1 nicht nur mal eben so kurz wiedergetroffen, sondern sie waren immer gegenwärtig und haben sich auch weiterentwickelt. So wie das unter guten Freunden sein soll. Man hat zwar jeder so ein eigenes Ding, aber die Freunde sind trotzdem immer da.

Mein Fazit:
Eine tolle Reihe rund um Vampire, Menschen und sonstige „Wesen“, die mir total gut gefällt. Einige wirklich „leckere“ männliche Vampire, die ich mag und von denen ich gerne noch mehr lesen würde. Ich hoffe das war nicht der letzte „Call it magic“-Band, auch wenn ich bis jetzt nichts gegenteiliges herausfinden konnte.