Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: foxydevil
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 118 Bewertungen
Bewertung vom 29.03.2021
Eine Sehnsucht nach morgen / Ruhrpott Saga Bd.3
Völler, Eva

Eine Sehnsucht nach morgen / Ruhrpott Saga Bd.3


ausgezeichnet

Ein gelungenes Ende der Ruhrpott Saga

Ich habe die beiden Vorgängerbücher gelesen und daher war es allein schon der Neugier wegen klar, dass ich mir den letzten Teil auch zu Gemüte führen möchte.
Auch wollte ich natürlich gern wissen ob die hohen Erwartungen erfüllt werden.

Aus dem Inhalt:

Bärbel hat ihr Medizinstudium bestanden und kehrt Hamburg den Rücken.
Kaum im Haus der Familie in Essen angekommen läuft ihr ihre unglückliche Jugendliebe mit Frau und Kind vor die Füße welche im direkten Umfeld wohnt.
Als ob das nicht alles wäre, kämpft ihre Familie mit diversen scheinbar unlösbaren Problemen.
Ein Buch rund um die Zeit des Flower Power, der Studentenbewegung und noch viel mehr!

Meine Meinung:

Das Buchcover ist wieder sehr gelungen und passt gut zum Buch.
Es ist als sei man nie weg gewesen.
Die gewohnt entspannt zu lesende und bildhafte Schreibweise hat mich über die Seiten nur so fliegen lassen.
Man ist sofort wieder bei den Charakteren welche polarisieren einem nach wie vor begeistern.
Die Themen welche angesprochen werden sind glaubhaft und berühren und man fühlt und leidet mit.
Ebenfalls wird hier eine Familie geschildert die zusammenhält und das ist schon etwas Besonderes.
Da ich selten Bücher aus dieser Gegend lese gefällt mir der Bezug zur Region mehr als gut.
Die Geschichte ist rund erzählt.
Einziges Manko: ich hatte ab und an zwischen den Abschnitten die Frage wieviel Zeit vergangen ist.
Das löste sich später im Kapitel aber auf.

Fazit:

Die beiden Vorgänger haben sich gut gelesen und ich empfinde diesen letzten Band als geringfügig mehr gelungen.
Er ist alles in allem rund und ein schöner Abschluss welcher mich sehr gut unterhalten hat und wo man mit etwas Wehmut zurückbleibt.
Vielleicht liegt es auch daran das einem diese Zeit noch recht nah vorkommt.
Ich vergebe sehr gern 4,5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!

Bewertung vom 21.03.2021
Der weiße Heilbutt / Thies Detlefsen Bd.9
Koch, Krischan

Der weiße Heilbutt / Thies Detlefsen Bd.9


ausgezeichnet

Ich reise so gern nach Fredenbüll….äh oder auch um Amrum rum…

Ich bin ja mittlerweile ein Fan dieser mir lieb gewonnenen Serie und daher war es klar, dass ich dieses Buch auch lesen möchte.
Also auf ging es.

Aus dem Inhalt:

Fredenbüll macht Urlaub…zumindest die wichtigen Personen aus de „Hidde Kist“ und ein paar andere mehr.
Und der schöne Strandurlaub wird jäh getrübt als sich am Strand ein abgetrennter Frauenfuß die Blicke auf sich zieht.
Als im Wasser noch ein monströser Fisch gesichtet wird ist das Chaos perfekt….ist jetzt dieser am Tod einer Frau schuldig? Neben Panik beginnt eine Suche nach der Wahrheit welche Detlefsen und Stappenbek in spezielle menschliche Umstände stolpern lässt.

Meine Meinung:

Es ist immer wieder schön und als wäre man nie weg gewesen wenn man in einen Teil dieser Reihe in den Händen hält.
Die Personen wenn sie einem bekannt sind begeistern weil sie herrlich nordisch sind und ich mag das sehr gern.
Auch der entspannt und flüssig zu lesende Text erfreut mich immer wieder!
Man fliegt man so über die Zeilen und kann sich herrlich über die Anspielungen von Filmen wie zum Beispiel Moby Dick amüsieren.
Der Fall ist recht verzwickt und die skurrilen Persönlichkeiten welche die Wege kreuzen tragen neben dem Humor gut zur Unterhaltung bei.
Ich konnte mal wieder herrlich miträtseln und der Spannungsbogen war genau richtig angelegt.
Die Auflösung ist nachvollziehbar und ich bin nicht so schnell drauf gekommen.
Wer ein paar lecker Gerichte nachprobieren möchte wird hier wieder zufrieden sein, und wer von Krabbencocktail, Ceviche vom Kabeljau mit Rhabarber und Meersalz sowie von gebratener Scholle mit Kartoffelsalat nicht genug bekommen kann dem empfehle ich das Küsten Krimi Kochbuch von Krischan Koch gern weiter, welches 70 leckere Rezepte innehat.
Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und freu mich hoffentlich sehr bald wieder etwas von der Truppe zu lesen ;o)

Fazit:
Ich werde mir nie eine Kühltasche mit Kirschaufdruck zulegen, bedanke mich für schöne Lesestunden, empfehle das Buch sehr gern weiter und vergebe 5 von 5 Sternen

Bewertung vom 10.03.2021
Geteilte Träume
Mothes, Ulla

Geteilte Träume


ausgezeichnet

Leider bin ich nicht völlig überzeugt – trotz des interessanten Themas

Der Inhalt las sich interessant.
Auch wenn man kaum Beziehungen zu dem Inhalt hat könnte es interessant sein das Buch zu lesen.
Ebenso sollte diese Zeit nicht vergessen werden, daher ist jede Geschichte die die Erinnerung wachhält interessant für mich.
Somit ein guter Grund das Buch zu lesen.

Aus dem Inhalt:

Knapp nach der Wende erfährt Ingke das sie zu DDR Zeiten als Säugling adoptiert wurde.
Und sie macht sich auf die Suche nach ihren Eltern und ihrer Geschichte welche es in sich hat.
Und mit einem Mal hat sie zwei Familien.
Wie wird sie dieses Wissen verwenden?
Wird sie mit zwei Familien ihren Weg finden? Diese und andere Dinge erfährt man im Buch.

Meine Meinung:

Ich war sehr neugierig auf das Buch, behandelt es doch auch den Blick auf eine deutsche Geschichte welche nicht vergessen werden sollte.
Auch hört man immer mehr von Adoptionen welche zu DDR Zeiten fragwürdig abgewickelt wurden.
Das in einem Roman zu lesen fand ich im Vorfeld interessant.
Der Einstieg in das Buch las sich gut, denn bei dem Versuch ihrer Mutter mit einer Stammzellenspende zu helfen stellt sich heraus, dass die Protagonistin Ingke adoptiert wurde.
Das sie dann aufbricht mehr über ihre leiblichen Eltern zu erfahren ist nachvollziehbar.
Allerdings beginnt ab da eine Reise wo sie immer mehr und mehr die Hintergründe und Personen ihrer zweiten Familie kennenlernt.
Diese Erfahrung teilt der Leser mit ihr.
So haben die vielen Anderen – welche mich Mühe gekostet haben alle zu sortieren- eher einen Hauptanteil, da sie pö a pö ihre Geschichte erzählen.
Auch hatte ich Probleme mit Ingke als Person.
Wenn man derart enttäuscht ist von den Dingen, ist es dennoch schwer zu verstehen, dass sie sich öfters so kindisch- pubertär und wenig feinsinnig verhält.
Denn trotz der Enttäuschung zu wissen, dass sie adoptiert wurde, hatte sie ein gutes Elternhaus.
Im Buch lesen sich einige Dinge interessant und andere wiederum nicht.
Dann der geschilderte Teil der DDR hinterlässt da bei mir nur einen negativen Eindruck.
Im Gegenzug kommt die BRD sehr gut weg.
Aber es gab nicht nur Schatten im Osten und nur Sonne im Westen.
Es waren viele Dinge sehr schlimm und auch menschenverachtend aber ich denke, dass wenn man unterschiedliche Meinungen hört wenn man verschiedene Menschen zu dieser Zeit befragt.
Auch ist die im Buch beschriebene Moral leider eine Einbahnstraße und mit hat mussfallen das andere begangene Dinge aus der Familie heraus welche ebenfalls zu den Straftaten zählen entschuldigt wurden.
Wenn man das unterscheiden kann, und beherzigt das es sich um einen Roman handelt, ist das Buch mit seinen Blick auf die damaligen Zeiten unterhaltsam zu lesen.
Der Schluss hat mich nicht recht überzeugt.
Positiv ist der Stammbaum am Ende des Buches welcher einem hilft den Überblick zu bewahren.

Fazit:
Auch wenn viele Dinge sich so ereignet haben finde ich das Buch nicht so überzeugend wie ich es mir im Vorfelde erhofft hatte.
Vielleicht liest sich das Buch besser, wenn man das System DDR nicht kennt, oder niemanden kennt der dort gelebt hat, da es sonst sehr polarisierten könnte.
Daher möchte ich einem Interessierten die Entscheidung das Buch zu lesen selber überlassen und vergebe 3,5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 09.03.2021
Vom Reizdarm zum Wohlfühldarm (eBook, ePUB)
Röhmwohl, Dieter

Vom Reizdarm zum Wohlfühldarm (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Interessant und wissenswert wenn man sich mit diesem Thema auseinandersetzen möchte

Ich bin auf das Buch neugierig geworden da das Thema bei uns in der Familie eines ist.
Darum war ich sehr neugierig um etwas mehr zu erfahren.

Aus dem Inhalt:

Verdauungsbeschwerden sind in Deutschland gar nicht so wenig, allerdings redet niemand so gern darüber.
Durch diverse Bücher ist das Thema in den letzten Jahren mehr öffentlich geworden.
Hier werden Wege aufgezeigt um diese damit verbundenen Probleme in den Griff zu bekommen.

Meine Meinung:

Das Buch ist sehr gut zu lesen da es ohne großes Fachbegriffswirrwarr auskommt.
Man wird verständlich und nachvollziehbar durch diese Thematik geführt und man merkt dem Buch an das es sich hier um einen Experten in diesem Bereich handelt, der hier dieses Thema aufbringt.
Man ist mit dem Problem nicht allein und fühlt sich beim Lesen des Buches verstanden.
Wer kennt es, das Bauchhirn?
Auch hat man kein psychisches Problem weil man Darmbeschwerden hat- das ist ein oft gehörtes Problem wenn es um diese Dinge geht.
Hinweise und Beispiele ergänzen sich in dem Buch sehr gut und sind verständlich.
Für mich hätte es noch etwas mehr zum Darmcleaning gesagt werden können denn das empfinde ich sehr interessant.
Die Hinweise zu bestimmten Lebensmitteln und deren Unverträglichkeit und Yoga welches gut tun kann sind hilfreich.
Besonders interessant finde ich das Rhema der Stuhltransplantation welche bei unseren Ärzten schon öfters mal angesprochen wurde.
Richtig positiv empfinde ich die Ernährungstipps mit 35 Rezepten.
Diese habe ich nach Geschmack ausprobiert und finde sie richtig gut.
Skeptiker könnten jetzt sagen das findet man auch im Netz aber ich empfinde sie als Ergänzung gut und sinnvoll.

Fazit:
Ein Thema welches mehr Beachtung bekommen sollte!
Ich empfehle es sehr gern allen Interessierten welche einen Einblick in das Thema bekommen wollen und oder es vertiefen und anwenden wollen.
Gern vergebe ich 5 von 5 Sternen!

Bewertung vom 17.02.2021
Die siebte Zeugin / Eberhardt & Jarmer ermitteln Bd.1
Schwiecker, Florian;Tsokos, Michael

Die siebte Zeugin / Eberhardt & Jarmer ermitteln Bd.1


ausgezeichnet

Interessantes Debüt - Potential für mehr vorhanden

Als ich das Buch entdeckte was ich sehr neugierig, da es einen gern Lesebereich von mir anschneidet.
Gern lese ich Bücher um Juristerei und auch die Gerichtsmedizin empfinde ich als sehr spannend- Krimis natürlich ebenso.
Durch die letzten Jahren hat auch Michael Tsokos immer mehr an Bekanntheit erfahren.
Aus diesem Grund und auch weil mit der Autor Florian Schwiecker bisher unbekannt ist.
Alles gute Gründe um das Buch zu lesen.

Aus dem Inhalt:

Als an einem Sonntag der Beamte Nöltig seiner Tochter zuwinkt und dann in Richtung Bäckerei verschwindet ahnt noch keiner was sich in der Zeit drauf für eine Tragödie ereignen wird.
In der Bäckerei schießt scheinbar um sich.
Eine Person ist tot 2 andere Personen verletzt.
Zur Tat selber schweigt er.
Sein Anwalt der Strafverteidiger Rocco Eberhardt stößt auf Ungereimtheiten und beginnt Licht in das Dunkel zu bringen.
Und dabei unterstützt ihn der Gerichtmediziner Dr. Justus Jarmer.
Wie wird das ausgehen?

Meine Meinung:

Ich mag sehr gern Bücher welche mit kurzen Kapiteln aufwarten.
Und genau das ist hier der Fall gepaart mit einem sehr gut zu lesenden Text.
Man kann den Handlung gut folgen und man bekommt durch die Abschnitte einen Eindruck einer gerichtlich geschilderten Abfolge.
Ich konnte mir die Protagonisten gut vorstellen und fand es interessant zu lesen wenn es um die geschilderten gerichtlichen Spitzfindigkeiten geht.
Dr. Justus Jarmer hat in diesem ersten Teil einer Reihe noch etwas wenig Spielfläche, aber ich denke das wird sich in kommenden Büchern steigern.
Auch wenn es sich um einen Justiz Krimi handelt wiegt hier eindeutig der Schwerpunkt auf Justiz.
Daher könnte man leicht auf den Gedanken kommen das es an etwas Spannung mangelt.
Ich empfand die Handlung trotzdem unterhaltsam und ich denke man sollte den Dingen auch Platz für eine Entwicklung geben.
Auch wäre etwas mehr miträtseln schön.
Das leitet der erste Teil in Form eines Cliffhanger ein.
Darauf bin ich auch gespannt und werde den kommenden Teil in jedem Fall lesen.

Fazit:

Da noch etwas Entwicklungspotential vorhanden ist, und ich mir etwas mehr zum Thema Gerichtsmedizin erhoffe vergebe ich 4 von 5 Sternen und Interessierten gern eine Leseempfehlung!

Bewertung vom 31.12.2020
Die Douglas-Schwestern, 2 MP3-CD
Jacobi, Charlotte

Die Douglas-Schwestern, 2 MP3-CD


sehr gut

Eine nette mehr fiktive als reale Geschichte

Wer kennt sie nicht, diese Filialen mit der türkisen Schrift?
Fast jeder war da schon mal drin und erinnert sich daran.
Auch kannte ich bisher die Autorin nicht.
Gründe genug um sehr neugierig auf dieses Hörbuch zu sein.

Aus dem Inhalt:

Als kleines Mädchen ist Maria von Düften fasziniert und das verfolgt sie.
Daher kommt es später dazu, dass sie mit ihrer Schwester später eine eigene Parfümerie eröffnet.
Das findet leider nicht jeder gut und somit haben sie mit Widrigkeiten zu kämpfen.
Aber im Jahr 1910 eröffnen sie in Hamburg in der Innenstadt die Douglas Parfümerie- ein Start ihres Siegeszuges.

Meine Meinung:

Ich habe gut in die Handlung gefunden was auch an der guten Sprecherin liegt.
Die Stimme ist eingängig, die Sprechpausen werden gut eingehalten und man kann entspannt hören.
Das Thema ist eigentlich auch ein Gutes, nur hätte ich mehr Anlehnung an der Realität erhofft.
Und das liegt hier leider vor- eine größtenteils erfundene Geschichte.
Die beiden Schwestern finde ich gut dargestellt, nur die Liebesdinge nehmen für meinen Geschmack viel zu viel Raum ein.
Die anderen Darsteller finde ich ebenfalls gelungen sie polarisieren und sind vorstellbar.
Das Ende wird in meinen Augen zu schnell abgehandelt.
Was mir wieder gut gefallen hat ist die Beschreibung der Welt der Düfte und alles was damit zusammenhängt.

Fazit:
Mehr eine Liebesgeschichte mit dem Rahmen der Douglas Parfümerie.
Ich empfehle das Buch gern an Interessierte weiter die nicht unbedingt den Wert auf Realitätsnähe verspüren.
Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 31.12.2020
Krone der Welt
Weiß, Sabine

Krone der Welt


ausgezeichnet

Gut gelungener Historischer Roman mit Amsterdam als Schauplatz

Gern wollte ich mal wieder einen historischen Roman lesen und da fiel mir dieses Buch auf.
Da ich um die Niederlande bisher wenig gelesen habe war es ein zusätzlicher Anreiz.
Das Cover gefällt mir sehr gut da es an das Amsterdamer Wappen anlehnt und daher gut passt.
Die Autorin Sabine Weiß kannte ich bisher nicht und das macht mich immer wieder neugierig!

Aus dem Inhalt:

Die drei Geschwister Vincent, Ruben und Beetje und sind in Amsterdam gestrandet und versuchen in der aufstrebenden Weltstadt ihr Glück zu finden.
Doch im 16. Jahrhundert ist die Welt eine andere.
Es gibt Glaubensauseinandersetzungen und diverse Länder wollen an Einfluss auf das Land gewinnen.
Wird es den Geschwistern unter diesen Bedingungen ihr Glück zu finden?

Meine Meinung:

Am Anfang des Buches erwartet einem ein Personenverzeichnis und das finde ich sehr gut um einen Einblick über die Personen zu bekommen.
Der Prolog führt einen in die Geschichte in der ich sofort mittendrin war.
Die Schreibweise ist eingängig und gut zu lesen.
Man bekommt eine gute Vorstellung von der damaligen Zeit – und diese war alles andere als seicht.
Die Protagonisten sind glaubhaft und vorstellbar, was besonders durch ihre Erlebnisse polarisiert aber auch das sie alle eine Entwicklung durchmachen.
Die Betrachtung auf den gesamten Weg der 3 Geschwister von Kindheit im Waisenhaus bis zum Erwachsensein birgt vielerlei positive und negative Erfahrungen.
Besonders für Beetje welche mir besonders ans Herz gewachsen ist.
Die Frauen damals hatten es ja nicht leicht.
Leider empfinde ich ihren Part als zu wenig erzählt.
Das Buch ist schon so seitenstark das es da auf ein paar mehr Seiten nicht angekommen wäre.
Man merkt an der Handlung, dass die Autorin sie sich umfangreich in die damalige Zeit eingearbeitet hat.
Die Mischung zwischen Realität und Fiktion ist hier auch sehr gut gelungen.
Das Ende biete die Möglichkeit hier noch einmal anzuknüpfen.
Und ehrlich gesagt würde mich das sehr freuen!
Erwähnen möchte ich das hilfreiche Glossar für diejenigen (wie mich) die sich mit dem Bereich nicht so gut auskennen.

Fazit:

Ich habe dieses Buch sehr gern gelesen und würde mich über weitere Werke der Autorin sehr freuen!
Daher empfehle ich das Buch sehr gern weiter und vergebe 4,5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 11.11.2020
Love Show
Sabbag, Britta

Love Show


ausgezeichnet

Nicht ganz wie erhofft

Als ich das schöne Cover sah, welches ich interessant gestaltet finde und mir den Inhalt durchlas war ich sofort interessiert.
Erinnerte es mich irgendwie an die Thruman Show.
Grund genug das Buch zu lesen!

Aus dem Inhalt:

Ray ist der größte Reality TV Star der Welt.
Aber sie weis es nicht…
Und als sie die Erwartungen der Show Macher nicht so erfüllt wie gewünscht wird für Abhilfe gesorgt.
Ein Schauspieler wird in ihre Welt gebracht in der Hoffnung, dass sie sich verlieben wird.
Aber so haben sich es die Macher der Show nicht vorgestellt….und ob es wie gewünscht weitergeht wenn rauskommt das nicht alles so ist wie es den Anschein hat?
Wer zieht die Fäden?

Meine Meinung:

Eigentlich ein interessantes Thema denn wie weit geht es in der Meiden Landschaft und vor allem mit welchen Folgen?
Man hat schon arg das Gefühl das es der Truman Show angelehnt ist.
Eigentlich nicht schlimm aber irgendwie ist es unrund gelöst da mir einige Dinge klar waren bevor sie passierten.
Das Buch ist in zwei Handlungsstränge aufgeteilt.
Auf der einen Seite die Sicht von Noah und Ray und den Medien Machern.
Der Schreibstil ist ok aber ein flüssiges Lesen war mir schwer möglich da ich das Gefühl hatte das sich hier Schreibstile abwechseln.
Die Protagonisten Ray und Noah leben geschont in ihrer Welt, und waren für meinen Geschmack für ihr Alter zu naiv dargestellt und ich hatte das Gefühl ihnen wenig nah zu sein, da ich sie für meine Ansicht nicht tiefergehend erlesen konnte.
Trotzdem mochte ich Ray und Noah gern.
Aber sie entwickeln sich und das möchte ich positiv erwähnen.
Auch störten mich einige Fehler in der Handlung
Das letzte Drittel des Buches hat mich enttäuscht, da mir das Ende zu rasant kam und in meinen Augen auch anders hätte gelöst werden können.
Positiv erwähnen möchte ich die Schriftgröße des Buches.

Fazit:

Die Geschichte hätte wesentlich mehr Potential gehabt, welches nicht ausgeschöpft wurde.
Da mich das Buch irgendwie unzufrieden zurück lässt vergebe ich 3 von 5 Sternen!

Bewertung vom 11.11.2020
Den letzten Gang serviert der Tod / Kommissar Jennerwein ermittelt Bd.13
Maurer, Jörg

Den letzten Gang serviert der Tod / Kommissar Jennerwein ermittelt Bd.13


ausgezeichnet

Wenn Essen kein Vergnügen bleibt – ein kulinarischer Alpenkrimi

Ich fand den Titel amüsant und da ich schon immer von dem Autor ein Buch lesen wollte, bot es sich förmlich an.
Auch liebe ich Krimis aus bestimmten Regionen und wenn es denn nicht bierernst zugeht freut es mich umso mehr!

Aus dem Inhalt:

Das „Hubschmidts´s“ liegt am Rand eines lauschigen Kurortes und wo es sonst lecker daher duftet und die Gäste kulinarisch verwöhnt werden wendet sich das Blatt zu einem Tatort.
Und nun ermittelt Kommissar Jennerwein.
Schnell erklärt sich, dass es einen elitären Hobby Kochclub gibt bei dem die Töpfe brodelten.
Die Suche nach dem Mörder gestaltet sich im wahrsten Sinne komplex kulinarisch!

Meine Meinung:

Da ich ein Neuling dieser Reihe bin, war ich von Anfang an begeistert über die sehr unterhaltsame Schreibweise des Autors.
Ein sonderbarer Plot war für mich erst einmal gewöhnungsbedürftig.
Aber das machte die Handlung später mehr als wett.
Hier wird eine Handlung der mittlerweile 13. Folge als ein spezieller Krimi serviert.
Von den Charakteren kann ich sagen das sie überzeichnet sind und dadurch sehr unterhaltsam.
Hier kann man nicht bierernst lesen.
Man sollte aber schwarzen Humor lieben und da war ich hier genau richtig!
Die Wendungen sind auch als positiv erwähnenswert.
Bei der Handlung konnte ich gut miträtseln.
Die Auflösung, welche ich bis zu Letzt nicht erahnt habe, gefällt mir ebenfalls.
In den Text eingestreute Bewertungen aus dem Internet des Tatortes sind auch mal etwas Anderes.

Fazit
Ich kann leider keine Vergleiche zu den Vorgängerbänden ziehen.
Aber ich fühlte mich sehr gut unterhalten und empfehle diesen Alpen Krimi gern Interessierten mit Freude an schwarzem Humor weiter.
Und gern vergebe ich 4,5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 11.11.2020
Die Schokoladenvilla - Zeit des Schicksals / Schokoladen-Saga Bd.3
Nikolai, Maria

Die Schokoladenvilla - Zeit des Schicksals / Schokoladen-Saga Bd.3


ausgezeichnet

Das stimmige Ende einer Familien Saga

Das Cover fiel mir sofort ins Auge und der Klappentext las sich einfach zu gut, darum wollte ich das Buch sehr gern lesen!
Zugegeben, eigentlich liest man eine Sage ab dem ersten Buch, aber hier war ich sehr neugierig.
Nicht nur auf den beschriebenen Inhalt, sondern auch ob ich so beim Lesen einsteigen kann.

Aus dem Inhalt:

Viktoria muss ihre Lehrzeit in Frankreich abbrechen da die Schokoladenmanufaktur in Stuttgart ihre Hilfe benötigt.
Die Familie soll aus der Unternehmensleitung verdrängt werden.
Und als plötzlich Andrew Miller auftaucht sorgt das für jede Menge Wirbel, denn der Schönling winkt mit einer Alternative.
Doch wohin das?
Was sind seine Beweggründe?
Und was ist das für ein Familiengeheimnis welches sich seinen Weg bahnt?
Das werde ich nicht verraten!

Meine Meinung:

Ich war sofort mitten drin in der Handlung, welche sich sehr gut lesen lässt.
Alles liest sich leicht. lebendig und verständlich - man wird flüssig durch die Handlung getragen.
Auch wenn ich die Vorgängerbände nicht kenne habe ich alles verstanden.
Was auch daran liegt das jeder Band eine andere Geschichte der Familie beleuchtet und auch durch eine andere Zeit führt.
Zeiten, Personen und Orte sind sehr gut beschrieben und vorstellbar!
Alle Protagonisten sind gut ausgearbeitet und vorstellbar.
Man lebt, liebt und leidet mit, und das ist es auch was dieses Buch so unterhaltsam macht.
Ein kleiner Wermutstropfen für mich war, daß ich schon früh voraus ahnen konnte.
Das tat der Handlung aber keinen Abbruch.
Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und bin schon gespannt was man zukünftig von Frau Nikolai zu lesen erhält.
Die Wartezeit verkürze ich mir mit den Vorgängerbänden auf die ich mich schon sehr freue!

Fazit:
Ein absolut lesenswertes Buch welches leider viel zu schnell durchgelesen war.
Ich empfehle es sehr gern Interessierten weiter und vergebe 4,5 von 5 Sternen!