Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: foxydevil
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 118 Bewertungen
Bewertung vom 21.03.2020
Südengland Reiseführer Michael Müller Verlag
Nestmeyer, Ralf

Südengland Reiseführer Michael Müller Verlag


ausgezeichnet

Ein Top Individual Reiseführer! Genau dieser muss ins Handgepäck!

Ich wurde auf den Reiseführer Südengland aus dem Michael Müller Verlag aufmerksam.
Da ich aufgrund mehrerer Reisen diese Gegend gut in Erinnerung habe aber demnächst wieder eine Reiseplanung ins Haus steht wollte ich wissen in wie weit dieser Reiseführer mir neue Ideen liefert.

Aus dem Inhalt:

Dieser 624 Seiten starke Reiseführer umfasst einen großen Radius.
Zuerst bekommt man eine kleine Einstimmung zur Region bevor man in die Tiefe geht.
Ähnlich einer Rundreise bekommt man vom Start in London einen Gesamteindruck bis zur Spitze von Cornwall.
Für jede Region wird vorgestellt und man bekommt wertvolle Hinweise was man anschauen kann, was man sonst unternehmen kann und bekommt besonders sehenswerte Orte empfohlen.
Allgemeine Hinweise wie Übernachtungsmöglichkeiten oder kulinarische Empfehlungen sind anbei.
Zum Ende des Reiseführers wird in einem Abschnitt „Nachlesen und Nachschlagen“ auf vieles Allgemeines wie Landschaft, Klima, Geschichte, Sport, kulturelle Highlights, praktische Reisedinge und Vieles mehr eingegangen.
Ein kleines Speiselexikon und Platz für eigene Notizen ergänzen sehr schön.

Meine Meinung:

Dieser Reiseführer ist sehr praktisch aufgebaut da er klar strukturiert ist.
Auf den Buchseiten sind blaue Blöcke gedruckt, welche einen schneller zu den unterteilten Gegenden geführt wird.
Man findet vorn in der Inhaltsangabe die Seitenzahl des Gebietes und in diesem Abschnitt dann ergänzendes Kartenmaterial.
Der Reiseführer ist verständlich und informativ geschrieben da man sehr viel Zusatzinfos bekommt.
Schöne Fotos aus den Gegenden ergänzen und lockern auf.
Ob Single, Paar, Jung oder Alt, Schwule oder Lesben- kurzum er ist für alle Individualreisenden gedacht!
Der Teil um London auf das Wesentliche beschränkt, da London zu umfangreich ist und es daher einen extra Städteführer vom Michael Müller Verlag gibt.
Wer erst einmal eine geraume Zeit in London verbringen möchte, sollte sich diesen Städteführer als sinnvolle Ergänzung besorgen.
Schön ist die Gesamtbereichsfaltkarte in der Innenseite des Einbandes.
Diese ist eine große Hilfe, wenn mal das Navi oder/oder zusätzlich das Internet nicht funktioniert. (ja ist mir schon passiert ;o) )
Gefallen hat mir auch, dass der Reiseführer klimaneutral gedruckt ist.
Der Zusatz in Form von Klebemarkern mit denen man für sich besondere Highlights markieren kann ist praktisch.

Fazit:
Für mich aufgrund seines Detailreichtums und Strukturierung bisher der beste Reiseführer den ich von dieser Gegend in den Händen gehalten habe, und daher jeden Cent wert!
Sehr gern empfehle ich ihn weiter und bewerte ihn mit 5 Sternen!

Bewertung vom 20.03.2020
Die Diva / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.12
Marly, Michelle

Die Diva / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.12


ausgezeichnet

Einblicke in das Leben von Maria Callas – nicht nur für Klassik Fans dieser Persönlichkeit

Als ich das Buch sah, war ich sehr neugierig, denn ich hatte von Frau Marly bisher das Buch der „Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe“ gelesen.
Das Cover ist schön und passend gestaltet, daher fiel es mir ins Auge.
Ist mir Maria Callas noch sehr in Erinnerung.
Umso schöner das man nun einen besonderen Blickwinkel zu ihr bekommt.

Aus dem Inhalt:

In diesem Roman bekommt man einen großen Abschnitt aus Marias Leben erzählt.
Die Handlung spielt in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Maria beginnt unter gesundheitlichen Problemen zu leiden und ihr Ehemann lässt eine von ihr gewünschte berufliche Auszeit nicht zu.
Als sie den ebenfalls gebunden Aristoteles Onassis kennenlernt hat sie zunächst kein Interesse an ihm, was sich allerdings ändert.
Allerdings beginnt ab da eine schöne aber auch gleichzeitig schwere Zeit in Ihrem Leben.
Und wir können daran teilhaben.

Meine Meinung:

In diesem flüssig zu lesenden Roman wird der Hauptaspekt auf die Person Maria gelegt.
Das gefällt mir sehr gut, denn wer den Schwerpunkt auf Ihre Werke legt kann sich überall hinreichend informieren.
Maria ist eine besondere Frau und es werden viele Facetten ihrer Persönlichkeit dargestellt.
Das macht sie einem gefühlt sehr nah.
Ganz besonders hat mir die Darstellung der inneren Zerrissenheit zwischen dem Mensch Maria und dem Star Callas gefallen.
Aber auch ihre Beziehung zu ihrem Seelenverwandten Ari ist nicht weniger dramatisch.
Alle Protagonisten und Länder sowie Orte sind gut vorstellbar gezeichnet.
Die Zeiten von 1957 bis 1969 wechseln sich ab was für eine abwechslungsreiche Handlung sorgt.
Trotzdem weiß man aber immer wo man sich befindet und es stört den Lesefluss nicht, da auch die Kapitelüberschriften für Klarheit sorgen.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Ebenso hat mir gefallen, dass das Buch mich animiert hat mehr zu Maria Callas zu recherchieren.
Die erklärende Fußnote über Realität und Fiktion rundet das Buch sehr gut ab!

Fazit:
Frau Marley hat einen hinreißenden, gut recherchierten und berührenden Roman geschaffen der mir sehr gut gefallen hat.
Diesem empfehle ich sehr gern weiter und vergebe 4,5 Sterne und würde sehr gern mehr von Frau Marly lesen!

Bewertung vom 20.03.2020
Friedhof der Krustentiere / Thies Detlefsen Bd.8
Koch, Krischan

Friedhof der Krustentiere / Thies Detlefsen Bd.8


ausgezeichnet

In Fredenbüll ist Helloween und Freddy lässt grüßen

Wie habe ich mich gefreut zu erfahren, dass es einen neuen Teil vom Küsten Krimi gibt.
Bin ich doch zweifelsfrei zum Fan dieser mittlerweile 8 Bände umfassenden Bücher Riege mutiert.
Das Cover ist wieder einmal herrlich gestaltet und der Titel lässt so manche Fans von Horrorfilmen aufhorchen.
Darum war ich mehr als gespannt was derzeit in Fredenbüll so los ist!

Aus dem Inhalt:

Kühle Novembertage schicken ihre Helloweenstürme voraus und bringen jede Menge Dinge mit sich.
Thies Detlefsen gerade aus Hamburg zurück und zum Polizeihauptmeister befördert bekommt es mit derben Mächten zu tun.
Eine Einbruchserie setzt die Dorfbewohner in Aufruhr und Schimmelreite Hauke Schröder findet seine Tante tot im Mustang.
Wird sie das einzige Opfer bleiben?
Nicht genug der Dinge, versetzt eine seltsam anmutende Gestalt die Anwesenden des Hallig Hotels unter denen auch Polizistentochter Tadje ein Praktikum absolviert ins Grauen.
Als sich die Zustände dort zuspitzen muss was geschehen, eine wahre Horrornacht bricht an. Herzlich willkommen in Fredenbüll!

Meine Meinung:

Man ist sofort wieder mittendrin und trifft lieb gewonnene Charaktere oder Orte wie "De Hidde Kist" (den Inselkiosk) wieder.
Es ist wie nach Hause kommen - genau das mag ich sehr.
Aber auch für Leseneulinge ohne Vorkenntnisse ist es kein Problem hier einzusteigen!
Der gewohnt flüssige, vorstellbare, urkomisch mit Ironie gespickte und der kuriose Schreibstil sind einfach herrlich!
Zu erwähnen wäre da insbesondere Piet und die allseits bekannte Alexa ;o)
Man kann super mit raten und herrlich spekulieren was für mich den Küstenkrimi rund macht.
Und nicht zu vergessen…es ist Helloween…also der Spannungsbogen hält durchweg an.
Ein Zusammenfinden der Handlungsstränge ist garantiert.
Die Handlung so gespickt das sie einem zwischen Gänsehaut und Lachfalten wandeln lässt.
Ich empfinde diesen Teil als am besten gelungen, auch wenn die anderen Bücher trotzdem uneingeschränkt zu empfehlen sind.
Auch wenn ich gern noch mehr gelesen hätte, denn als Stephen King Freund könnte das wohl ewig so weitergehen, freu ich mich jetzt schon bald mal wieder in Fredenbüll zu Gast zu sein.

Wer sich die Wartezeit bis dahin vertreiben möchte und die Vorgängerbände nicht kennt, dem empfehle ich sie gern weiter:

Band 1 Rote Grütze mit Schuss
Band 2 Mordseekrabben
Band 3 Rollmopskommando
Band 4 Dreimal tote Tante
Band 5 Backfischalarm
Band 6 Pannfisch für den Paten
Band 7 Mörder mögen kein Matjes

Fazit:
Nicht nur für Horrorfans mit Humor ein besonderer Leckerbissen :o)
Ab aufs Sofa und losgelesen!
Mein Lesehighlight und gern vergebe ich 5 Sterne und empfehle das Buch unbedingt weiter!

Bewertung vom 01.03.2020
Die 12 Häuser der Magie 1: Schicksalswächter (MP3-Download)
Suchanek, Andreas

Die 12 Häuser der Magie 1: Schicksalswächter (MP3-Download)


sehr gut

Ein guter Auftakt mit einem satten Cliffhanger

Schon das Cover ist schön gestaltet und fällt ins Auge.
Da springt einem die Magie schon an – zumindest macht es sehr neugierig auf den Inhalt.
Daher wollte ich das Hörbuch kennenlernen.

Aus dem Inhalt:

Nach der Ausbildung warten die 3 Freunde Nic, Matt und Jane auf die Verteilung in die Häuser der Magie wo für sie eine neue Zeit beginnt.
Einer der Freunde, Nic, will so Einiges - aber ein Schicksalswächter werden möchte er nicht.
Aber das Orakel der 12 Häuser hat seinen eigenen Plan und wählt ihn für die Rolle des vergessenen 13. Hauses – das Haus der Schicksalswächter aus.
Diese sollen verhindern, dass sich furchtbare Ereignisse aus der Vergangenheit wiederholen.
Nic bekommt es mit geheimen Mächten der magischen Welt zu tun.
Er versucht seinen Platz zu finden und stellt er sich mit seinen Freunden so einigen Hindernissen. Und das ist wird kein Spaziergang!
Wie wird es weitergehen?

Meine Meinung:
Das Hörbuch startet sofort mit einem rasanten Prolog ist mittendrin in der Story und weis erst mal Nichts damit anzufangen.
Dann mit den Freunden und der Zuteilung der Häuser erinnerte ich mich erst mal an die Harry Potter Story.
Aber gleich zur Beruhigung…es bleibt nur bei dieser Erinnerung.
Für mich als Neuling hätte ich mir eine Erklärung der Häuser gewünscht, denn die fehlt irgendwie.
Die Stimme von Herrn Jan Katzenberger empfinde ich als angenehm und das erleichterte mit den Einstieg.
Die ab und an vorkommende sarkastische Ironie passte direkt in die Handlung.
Die Charaktere sind interessant gezeichnet, polarisieren und ich musste meine anfängliche Meinung auch bei einigen revidieren.
In jedem Fall machen sie eine Entwicklung durch.
Allerdings hatte meine Hörbuchversion so ein paar Schwächen in punkte Schnitt.
Die Sprache ist eindrucksstark, Wendungen halten die Spannungskurve oben.
Die Handlung spannend und fesselnd was meine Vorstellungskraft positiv angestachelt hat.
Die Spannung steigt stetig an und mündet am Ende mit einem satten Cliffhanger.
Und da möchte ich schon gern wissen wie es weitergeht!
Der Auftakt zu dieser 3 teiligen Serie ist gut gelungen.


Fazit:
Ich fühlte mich gut unterhalten und empfehle das Buch gern an Fantasy Fans und denen die es werden wollen weiter.
Auch bin ich schon auf die kommenden Teile gespannt.
Daher vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 01.03.2020
99 und kein bisschen leise
Köfer, Herbert

99 und kein bisschen leise


ausgezeichnet

Herbert Köfer - 99 Jahre – und voller Erinnerungen

Als ich erfuhr, dass es ein neues Buch von Herbert Köfer gibt habe ich mich sehr gefreut!
Kenne ich ihn noch aus DDR Zeiten als sehr präsenten Schauspieler.
Immerhin ist der derzeit älteste aktive Schauspieler schon 99 Jahre und immer noch aktiv und jung geblieben!
Grund genug diesem Buch Beachtung zu schenken!

Aus dem Inhalt:

Seine Karriere begann als er sich heimlich als Schauspieler beworben hat und einer kaufmännischen Ausbildung Adieu sagte.
Mittlerweile steht er seit 80 Jahren im Berufsleben und hat Vieles erlebt.
An einigen Begebenheiten vor und hinter den Kulissen lässt er uns in diesem Buch teilhaben.

Meine Meinung:

Herr Köfer nimmt uns mit auf seine Reise, welche mit dem Blick zurück nach vorn beginnt.
Die Stationen danach sind:
- Bretter die die Welt bedeuten - , - Frühe Fernsehjahre - , - Vor der Kamera von DEFA und DFF - ,
- Auf vielen Bühnen zu Hause- und - Freunde, Kollegen, Erinnerungen -.
Diese Episoden sind unterhaltsam geschrieben und flüssig zu lesen.
Interessante Impressionen liefern einen Einblick hinter die Kulissen.
Ich konnte gar nicht pausieren und habe das Buch in einem Rutsch gelesen.
Man bekommt Momente und Erlebnisse eines wahren Volksschauspielers nahegebracht.
Und er ist auf den Bühnen des Films und Theaters zu Hause, ungemein vielfältig als Kabarettist und Conférencier, und hinterlässt so seine Spuren.
Oder wussten Sie etwa, dass er als der erste Nachrichtensprecher des Fernsehens in Deutschland fungierte?
Besonders gefreut hat mich die letzte Station im Buch, welche an viele bekannte Persönlichkeiten erinnert.

Fazit:
Nicht nur für Fans oder Nostalgiker geeignet, sondern für jeden Interessierten, da das Buch informativ und unterhaltsam zu gleich ist!
Ich vergebe 5 Sterne mit der Hoffnung, dass Herr Köfer noch lange nicht leise ist!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 01.03.2020
Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung / Inselbuchhandlung Bd.3
Mommsen, Janne

Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung / Inselbuchhandlung Bd.3


ausgezeichnet

So kann Freundschaft gehen – Inselurlaub inklusive - ein Wohlfühllesebuch

Als ich gesehen habe, dass es eine weitere Folge um die kleine Inselbuchhandlung gibt, habe ich mich sehr gefreut!
Gehört doch Janne Mommsen zu meinen Gern Lese Autoren.
Also lesend auf nach Föhr!

Aus dem Inhalt:

Nach jahrelanger Abwesenheit kehrt der Bestsellerautor Hauke für eine Buchlesung auf seine Heimatinsel zurück.
Bei der Lesung in Gretas Inselbuchhandlung entdeckt er unter den Zuhörern Nicole, Wiebke und Kai seine ehemaligen Freunde und Bandkollegen.
Diese Freundschaft fand nach dem Abitur ein jähes Ende, Wunden wurden aufgerissen und es bestand kein Kontakt mehr.
Sind sie extra wegen ihm angereist?
Können Wunden heilen und kann es gelingen ihre Freundschaft wieder zu beleben?

Meine Meinung:

Der dritte Teil aus der Serie um die kleine Inselbuchhandlung hat mich sofort wieder lesend in den Inselurlaub geschickt.
Das haben alle Janne Bücher gemeinsam und das schätze ich sehr!
Man muss die Vorgänger nicht unbedingt kennen um der Handlung folgen zu können.
Auch wenn es schöner ist zu wissen, wie alles mit Greta zusammenhängt.
Die Handlung wird abwechselnd zwischen Haukes und Gretas Sicht erzählt.
Und das lässt einen in die Gefühlswelt der Protagonisten eintauchen.
Die Protagonisten sind vorstellbar und ihre Handlungen nachvollziehbar und vor allem nachfühlbar, wenn ihnen auch ab und an etwas mehr Inhalt in der Kommunikation gut getan hätte.
Der Schreibstil ist unterhaltsam und sehr gut zu lesen.
Das Band welches das Buch zusammenhält ist die Frage nach Heimat und Freundschaft.
Aber die Liebe kommt auch nicht zu kurz.
Wer einen großen Tiefgang in der Geschichte erwartet ist hier allerdings falsch.
Ich habe eine entspannte Unterhaltung erwartet und auch bekommen!
Das Ende ist gut gelöst, bietet aber noch Gelegenheit für eine Fortsetzung.
Über diese würde ich mich sehr freuen!

Fazit:
Das Buch ersetzt keinen Inselurlaub aber entführt einen für eine Lesezeit dorthin!
Ich empfehle das Buch sehr gern weiter und vergebe 4,5 Lesesterne.

Bewertung vom 20.02.2020
Ost Places
Metz, Andreas

Ost Places


ausgezeichnet

Nicht nur (N)Ostalgie - Damit Ost Places keine Lost Places werden

Ich wurde aufgrund eines Prospektes auf diesen Bildband aus dem Verlag neues leben aufmerksam.
Und ich war sofort interessiert da es einem schon vor Augen führt welche Plätze man in Erinnerung behalten sollte.

Aus dem Inhalt:

Der Autor und Fotograf Andreas Metz ist von 2017 -2019 immer wieder zu Touren nach Ostdeutschland gereist um festzuhalten was 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung noch von der DDR Vergangenheit zu finden ist.
Dieser Bildband ist Zeugnis einer vergangenen Zeit und trägt etwas zur Geschichte der Kultur einer 40 jährigen Entwicklung, welche immer mehr in Vergessenheit gerät, bei.
Denn Ost Places werden pö a pö zu Lost Places.

Meine Meinung:

Nicht nur für Nostalgiker wie ich es bin, sondern für alle Interessierte ist dieser im Format 20,7 x 2 x 27,9 cm etwas größer gestalteter Bildband ein wahrer Fundus.

Viele Orte sind mittlerweile gar nicht mehr zu finden, oder so marode, dass es eine Frage der Zeit ist wann sie vergangen sind.
Andererseits gibt es einige Orte die erhalten und instand gesetzt worden.
Und einige dieser Orte werden hier vorgestellt.

Unterteilt in 11 verschiedene Unterthemen sind diese Orte nach einem roten Faden geordnet.
Dort findet man die Fotos mit Ortsangabe und kurze ergänzende Hinweise.

Vieles ist vorhanden, von Gebäuden, Denkmälern, Verkehrsmitteln oder auch die kleinen Dinge wie Zäune oder Straßennamen.

Alle Erklärungen im Buch sind in deutscher und englischer Sprache geschrieben, was einen größeren Interessentenmarkt erschließt.

Da ich einige Orte aus der Vergangenheit kenne, war ich sehr erfreut, einige wieder wach gerufen zu bekommen und auch Orte meiner Heimatstadt dort wieder zu entdecken.
Ein herrliches Schwelgen in Erinnerungen mit einem lachendem und einem weinenden Auge.

Leider sind nach der Wende viele Orte verschwunden und die Geschichte somit ausgelöscht.
Daher hatte ich immer ein wenig Wehmut beim durchstöbern der Seiten.
Aber genau deswegen lohnt es sich umso mehr, bestimmte Erinnerungen zu erhalten.
Ein Orts und Personenregister am Ende des Buches ergänzt sinnvoll.

Fazit:
Diese Orte sind ein Zeugnis der jüngeren Geschichte und gehören nicht vergessen!
Nicht nur für Ostalgiker, sondern für Jeden, den diese vergangene Kultur interessiert.
Ich empfehle diesen Bildband sehr gern weiter und vergebe 5 von 5 Sternen

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.02.2020
Toronto
Degens, Marc

Toronto


ausgezeichnet

4 Jahre Kanada Erkundungen - unbedingt lesenswert

Als ich den Buchtitel entdeckt habe, war ich sofort interessiert!
Ist mein längerer Kanada Aufenthalt schon etwas her und ich war neugierig, ob die Aufzeichnungen mit meinen Erlebnissen ähnlich sind.
Auch kannte ich den Autor bisher nicht und das macht mich immer neugierig!

Aus dem Inhalt:

Marc Degens Frau bekommt die Möglichkeit beruflich einige Jahre nach Kanada zu gehen.
Zum Glück kann er als Schriftsteller überall arbeiten und so heisst es: Auf nach Kanada.
Start und Endpunkt ist Toronto.
Vier Jahre verbringt er dort und lässt uns an seinen schönsten und interessantesten Erlebnissen teilhaben.
Und diese sind vielfältig.
Auch Musikliebhaber, Buchshopstöberer und Twin Peaks Freunde kommen nicht zu kurz!

Meine Meinung:

Neben der Einleitung ist das Buch in 5 größere Abschnitte unterteilt welche wiederum in kalendarischer Reihenfolge beschrieben sind.
Der Lesefluss war bei mir ununterbrochen gegeben, da sich seine Erfahrungen sehr gut nachvollziehen ließen, für mich sehr kurzweilig waren, und sie sich in einem Rutsch lesen ließen.
Ähnlich einem Reisetagebuch ohne als schnöder Reisebericht abgehandelt zu werden.
Man erfährt von den Besonderheiten und den Schönheiten Kanadas, den territorialen Unterschieden, welche einem staunen lassen.
Selten zitiere ich einen Autor, aber in diesem Fall möchte ich eine Ausnahme machen!
Um es in den Worten von Marc Degens zu sagen:

„Wahrscheinlich haben die kanadische Freundlichkeit und das permanente höfliche Entschuldigen mich überempfindlich und unbrauchbar für das Leben in Berlin gemacht“

Genau dieses Gefühl kenne ich gut, da auch ich ähnliche Kanada Erfahrungen habe.
Meine Erwartungen wurden voll erfüllt!
Durch die Schilderungen wurde ich getragen von schönen Erinnerungen und dufte Vieles neu entdecken.
Ich habe direkt Lust darauf bekommen viele erwähnte Dinge zu erkunden.
Getreu dem Motto: nach Kanada ist vor Kanada.

Wer mehr darüber erfahren möchte:

Autorenseite: http://marc-degens.de/toronto-aufzeichnungen-aus-kanada/
Instagram: https://www.instagram.com/explore/tags/kanadischeaufzeichnungen/

Fazit:

Nicht nur für Kanada Kenner, sondern für alle Interessierten lesenswert!
Daher empfehle ich das Buch sehr gern weiter und vergebe 5 Sterne

Bewertung vom 08.02.2020
Kindstod
Romahn, Ralf

Kindstod


ausgezeichnet

Interessante Fälle aus der ehemaligen DDR

Als ich das Cover sah war ich sehr interessiert.
War ich doch zu DDR Zeiten nicht so aufgeklärt über Kriminalfälle.
Daher fand ich es sehr interessant das Buch zu lesen.
Und der Autor war mir nicht bekannt, daher war meine Neugier groß!

Aus dem Inhalt:

In dem Buch werden 3 reale Kriminalfälle aus seiner Dienstzeit in denen er aktiv involviert war und welche sich zu DDR Zeiten abgespielt haben erzählt.
Hauptthemen sind: Hochstapelei, Tod und Entführung.
Der Autor Ralf Romahn war Oberstleutnant bei der Volkspolizei und ab 1990 Kriminaloberrat.

Meine Meinung:

Ich mag gern über reale Fälle lesen.
Und da es in der DDR ja kaum Verbrechen außer denen im Polizeiruf 110 gab,(Ironie aus), war ich sehr gespannt.
In einen sehr gut zu lesenden Schreibstil bringt der Autor einem die Fälle näher.
Man erfährt etwas über die Denkweise und das Private aus dem Leben des Ermittlers Romahn und die Arbeitsweise zu seiner Zeit.
Ebenso treten die sprachlichen Unterschiede zwischen Ost und West zu Tage.
Ich bin nur so durch die Zeilen geflogen.
Auch hat mir gut gefallen das aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen Täter, Opfer und Tatorte verfremdet wurden, so dass man heute noch keine Rückschlüsse ziehen kann.
Ebenso gefiel mir auch festzustellen, dass eine Resozialisierung Früchte tragen kann.
Dies ist schon das 3. Buch aus der Feder des Autors und ich bin sehr neugierig auf die 2 Vorgängerbände geworden!

Fazit:

Ein interessantes und gut zu lesendes Buch welches ich sehr gern weiterempfehle und mit 5 Sternen bewerte.

Bewertung vom 08.02.2020
Kalter Zwilling / Zons-Thriller Bd.3 (1 MP3-CD)
Shepherd, Catherine

Kalter Zwilling / Zons-Thriller Bd.3 (1 MP3-CD)


sehr gut

Ein unterhaltsames Hörbuch welches nicht ganz an die Vorgängerbücher heran reicht


Da ich ein großer Fan von Catherine Shepherd und den Zons Thrillern bin, war ich natürlich sofort von dem Hörbuch begeistert.
Der Titel klingt ja schon spannend.

Aus dem Inhalt:

Im Jahr 1496 wird Elisa wird von einer Hexe verflucht.
Durch eine Mutprobe mit ihrer Schwester stiehlt sie der Heye ein Ei und überträgt einen Fluch auf ihre Blutlinie.
Jeder ihrer 7. Generation wird ungleiche Zwillinge gebären.

In der Gegenwart wird Bergmann zur Leiche einer Prostituierten gerufen.
Am Tatort findet sich eine Visitenkarte seines Kollegen.
Diese lässt er verschwinden – mit Folgen der Suspendierung.
Aber immer mehr Leichenfunde zwingen seinen Chef zur Umkehr.

Meine Meinung:

Ich liebe die Zons Thriller.
Frau Shepherd versteht es meisterlich beide Zeitebenen so gut miteinander zu verknüpfen das man gar nicht aufhören möchte der Handlung zu folgen.
Aber in diesem Fall ist es ihr meines Erachtens nicht so gut gelungen.
Ich hatte nicht das Gefühl das es rund ist, obwohl ich Mystik normalerweise recht gern mag.
Das liegt wahrscheinlich auch am Ende der Handlung welches mich nicht so gefesselt hat und Fragen offen gelassen hat.
Auch gab es einige Längen in der Handlung und das kenne ich nicht so.
Der Erzählstil ist gut aufzunehmen und die Erzählstimme von Herrn Berger finde ich richtig gut und passend.
Der Kommissar Bergmann ist ein vorstellbarer und sympathischer Ermittler, andere Zeitgenossen polarisieren aber auch.
Trotzdem freu ich mich jetzt schon auf weitere Werke aus Zons!

Fazit:
Dieser Thriller ist unterhaltsam mit Schwächen und daher vergebe ich in diesem Fall mal keine gewohnten Sterne.
Trotzdem ist er ein guter Thriller und 4 Sterne wert.