Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Siraelia
Wohnort: Hamburg
Über mich:
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 108 Bewertungen
Bewertung vom 07.01.2022
Der Schwur der Jagdlinge / Feuerblut Bd.1
Fowler, Aisling

Der Schwur der Jagdlinge / Feuerblut Bd.1


sehr gut

„Feuerblut – Der Schwur der Jagdlinge“ ist der der erste Teil einer Trilogie und gleichzeitig das Debüt der Autorin Aisling Fowler. Gelungen übersetzt wurde es von Katharina Diestelmeier. Das Buch wurde direkt in 20 Sprachen übersetzt, man kann also gespannt sein, wie es weiter gehen wird.

Der Start in diese fantastische Welt ist mir durch den direkten Einstieg in den Plot sehr leicht gefallen und dass es diese Mal – für ein Buch für Leserinnen und Leser ab 12 Jahren normal – kein romantischer Nebenplot vorhanden ist, fand ich erfrischend. Dazu kommt, dass mir die Dosierung der Beschreibung der Szenen ebenfalls zugesagt hat.

Auch die Idee, dass die Figuren mit Ziffern benannt werden, ist etwas Neues und ich konnte mich schnell darin einlesen. So hat die Autorin jeder Figur eine Persönlichkeit mitgegeben. Zwar folgt die Protagonistin Zwölf ihrer eigenen Agenda, hat dabei das Herz am rechten Fleck und hilft ihrer Mitstreiterin Sieben.

Ebenfalls sehr schön sind das Setting im frostigen Forst und vor allem die ganzen magischen Figuren, die einem im Verlauf der Geschichte begegnen.

Aber es handelt sich nicht nur um eine genial fantastische Geschichte. Die Autorin verpackt in den Plot noch so einige Impulse, sich Gedanken über sich selbst zu machen, sich mit gewissen Lebensweisheiten auseinanderzusetzten.

Für diesen gelungen Start in die Trilogie vergebe ich 4 von 5 Sterne und freue mich auf die Fortsetzung,

Bewertung vom 29.12.2021
Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann
Gier, Kerstin

Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann


sehr gut

„Vergissmeinnicht – was man bei Licht nicht sehen kann“ von Kerstin Gier ist der neue Jugend-Fantasy-Auftakt von Kerstin Gier, der mich bei diesem Cover und meiner Liebe für ihre bisherigen Bücher einfach zu diesem Buch hat greifen lassen. Und auch wenn man merkt, dass es ein erster Teil ist, so hat mir die Geschichte um Quinn und Mathilda gut gefallen.

Gerade, dass die Geschichte eine recht unschuldige Entwicklung zwischen den beiden Hauptfiguren hat, finde ich nicht verwerflich oder unrealistisch, da es für eine Zielgruppe ab 14 ist. Die fantastischen Elemente haben mich ebenfalls überzeugt, genau wie der kurzweilige Schreibstil, der das Buch zu einem Lesevergnügen gemacht hat.

Das Buch wird durch die wunderschönen Illustrationen von Eva Schöffmann-Davidov vervollständigt.

Ich wurde gut unterhalten und freue mich auf die kommenden zwei Teile. Daher vergebe ich 4 von 5 Sterne für diesen Auftakt.

Bewertung vom 29.12.2021
Stell dir vor ...
Hopkins, Rob

Stell dir vor ...


sehr gut

„Stell Dir vor… mit Mut und Fantasie die Welt verändern“ von Rob Hopkins und übersetzt von Dirk Höfer ist ein Buch, welches einen zum Nachdenken anregt und vor allem viele Impulse setzt.

Die Idee, dass jeder es selbst in der Hand hat, dass jeder durch die selbst getroffenen Entscheidungen für die weitere Entwicklung verantwortlich ist, finde ich an diesem Buch so bemerkenswert. Wer hat noch nicht den Begriff des Pygmalion Effekts, der selbsterfüllenden Prophezeiung gehört, der hier so gut passt!

Das Buch ist in neun Kapitel unterteilt, die viele verschiedene Aspekte beleuchten und dabei auch mal andere, nicht ganz so offensichtliche Fragen stellt. Dabei ist es ab und an etwas langatmig, aber dennoch die Idee ist das, was zählt, denn wir alle haben es in der Hand, unsere Zukunft zu gestalten und Probleme mit neuen, kreativen Ansätzen anzugehen. Und genau dieser Appell, es zu versuchen, sich zu trauen zu träumen hat mir gut gefallen.

Insgesamt kann ich das Buch empfehlen und vergebe 4 von 5 Sterne für diesen Motivator.

Bewertung vom 12.12.2021
Die 10 besten Fälle des Sherlock Holmes für Kids
Lebrun, Sandra

Die 10 besten Fälle des Sherlock Holmes für Kids


ausgezeichnet

„Die 10 besten Fälle des Sherlock Holmes für Kids“ hält insgesamt 60 Spiele bereit, um zum Beispiel die lange Wartezeit, bis das Christkind kommt oder die regnerischen, kalten Tage bis dahin zu überbrücken.

Das Buch ist für Kinder ab ca. 8 Jahren geeignet, kann aber auch schon mit etwas Hilfe von jüngeren Kindern gelöst werden. Es gibt einiges an Zubehör, wie eine besondere Lupe, eine Lochkarte und eine Geheimschrifttabelle, die einem bei der Lösung der 10 Fälle helfen.

So begleiten die Kinder Sherlock Holmes ins britische Museum, in den Londoner Zoo oder auch zum Loch Ness. Natürlich mischt auch Professor Moriarty kräftig mit und sicher wird die Neugierde auf die Geschichten rund um Sherlock Holmes und Doktor Watson geweckt.

Von uns gibt es eine klare Empfehlung für diesen kurzweiligen Rätselspaß, den wir mit 5 von 5 Sternen bewerten.

Bewertung vom 07.11.2021
Ice Kings - Liebe gegen jede Regel (eBook, ePUB)
Lynn, Stacey

Ice Kings - Liebe gegen jede Regel (eBook, ePUB)


gut

„Ice Kings – Liebe gegen jede Regel (Eishockey Sports Romance 1)“ von Stacey Lynn ist der Start in eine neue Reihe, die rund um steaming hot Eishockey Profis spielt. Vor allem darum, wie sie ihre jeweilige Liebe ihres Lebens finden. Sie wurde von Susanna Arens ins Deutsche übersetzt.

In diesem ersten Teil geht es um den Star der Carolina Ice Kings, Jude Taylor, der sich in seiner Heimatstadt Chicago von seinen schweren Verletzungen erholen muss und dabei auf seinen College Flirt Katie trifft, die inzwischen als Physiotherapeutin arbeitet.

Tja, ich hatte mir etwas mehr Inhalt erhofft, als den, den ich lesen durfte, aber eigentlich sollte einem klar sein, was für eine Art von Geschichte man bekommt. Locker, leicht, abwechselnd aus Sicht des sich zu findenden Paares geschrieben. Einen „Antagonisten“ gibt es auch (obwohl mir der doch ziemlich mühsam reingequetscht vorkam). Dazu einen Mann, der genau weiß, was Frauen wollen und sich Libidomäßig zurückhalten kann und auf die Bedürfnisse seiner Partnerin eingeht. (hört hört). Dabei gibt es aber auch eine junge Frau, die erst herausfinden muss, was sie möchte und erst mal ihr Selbstbewusstsein finden muss.

Die Geschichte lässt sich sehr leicht runterlesen, man kann sie locker an einem oder zwei Tage durchlesen. Es ist eine schöne Ablenkung für zwischendurch, mehr aber auch nicht. Nicht dass ich mir mehr Drama erhofft hätte, aber etwas mehr Substanz wäre nett gewesen. Daher vergebe ich solide 3 Sterne.

Bewertung vom 07.11.2021
Weihnachten mit Christina
Bauer, Christina

Weihnachten mit Christina


sehr gut

Ein neues Buch von Christina Bauer ist im Löwenzahn Verlag erschienen! Passend zur Jahreszeit werden wir „Weihnachten mit Christina“ verbringen dürfen. Ich bin ein ausgesprochener Fan der Bücher von Christina Bauer, so habe ich mich schon Dank ihrer Bücher ans Backen von Brot und Gebäck getraut.

Doch dieses Buch ist mehr als ein Kompendium an Rezepten (denn dann hätte mir das Kuchen-Backbuch ausgereicht. Es werden wunderschöne Bilder gezeigt, dazu ein Vorwort, welches einem zu Herzen geht. So kann dieses Buch als nachhaltiger Begleiter rund um die Weihnachtszeit gesehen werden.

Das Buch ist in sechs Bereiche gegliedert
• Aus dem Vollen schöpfen
hier geht es um die Verwendung von bestehenden Zutaten, die möglichst regional und biologisch sind und wie man am besten die Haltbarkeit erhöht und Reste optimal verwertet
• Was Du brauchst, um an Weihnachten so richtig zu glänzen
Hier wird auf die Grundteigarten eingegangen, auf Füllungen und Glasuren und selbsthergestellte Verpackungen
• Hoppalas und Missgeschicke
gute Tipps, wie man schon verloren gedachtes noch retten kann
• Wovon wir nie genug bekommen können
viele tolle bekannte und auch neue Rezepte für die Keksbäckerei
• Egal, ob am Frühstückstisch, zum Kaffee oder zum Mitnehmen für die winterliche Rodeltour
hier kommen wir zu den Rezepten für Weihnachtsbrote, Kuchen und weiteres Gebäck
• Was sonst noch in der weihnachtlichen Backstube Platz findet
und dieses Kapitel hat uns völlig überzeugt, Ideen für kulinarische Geschenke
Dazu kommen schöne Ideen rund um die Herstellung von Karten, Anhängern, Stempel, Kränze und Verpackungen.

Ja, man könnte sagen, dass hier nichts Neues drin steht und dass die Rezepte irgendwie schon überall (und sei es im Internet) zu finden sind, aber die Gestaltung der verschiedenen Kapitel, bereichert durch eine persönliche Ansprache und liebevolle Details machen dieses Buch zu einem ganz besonderen Schatz, den ich gerne jedes Jahr wieder in der Adventszeit zur Hand nehmen möchte um daraus die verschiedenen Rezepte zu verwirklichen und vor allem um mich inspirieren zu lassen .So können die bisherigen Backbücher, aus denen ich mir meine Rezepte zusammengesucht habe, gerne diesem einem weichen, welches ich sogar gerne abends mit aufs Sofa nehme um mir die schönen Bilder und die positiven Worte zu Gemüte zu führen.

Dazu kommt, dass der Löwenzahn Verlag besonders auf die Herstellung der Bücher achtet und auch dieses Buch cradle to cradle klimapositiv auf Papier, welches im Herstellungsland produziert wurde, hergestellt wurde. Für diesen Buchschatz vergebe ich 5 von 5 Sterne.

Bewertung vom 07.11.2021
Blut und Feuer / Liber bellorum Bd.1
Moram, Warda

Blut und Feuer / Liber bellorum Bd.1


sehr gut

„Liber Bellorum – Blut & Feuer“ ist der Debütauftakt von Warda Moram der unter dem jungen Label Julos des Mankau Verlags erschienen ist. Dabei handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie, die als Klapp Broschur erschienen ist und die mit Karten des fantastischen Landes, einem Lageplan der Akademie und einem Anhang, in dem wichtige Details aufgeführt sind vervollständigt.

Vor dem Hintergrund, dass es sich um einen ersten Teil von Drei handelt, ist es verständlich, dass dieser erste Teil mich doch mit einigen Fragen hinterlässt. So ist meine größte Frage: wie geht es weiter?!?

Doch erst mal zum Inhalt: zwei – meiner Meinung nach – ungleiche Brüder, wandern durchs Land und sind irgendwie immer auf der Flucht. Das liegt vor allem an dem Verhalten des einen Bruders, der sich einfach nicht beherrschen kann und wenig Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer nimmt. Es kommt der Zeitpunkt, in dem sein Bruder ihn einfach nicht mehr deckt, sondern sich selbstständig auf den Weg macht. Allerdings können die Beiden nicht sehr lange ohneeinander sein und so finden sie in einem anderen Land wieder zueinander. Dieses Land ist anders – das merken sie sehr schnell! Und sie selbst sind auch anders. Nur langsam verstehen sie, warum sie in dem alten Land nicht lange an einem Ort bleiben konnten und dass Magie doch eine wichtige Rolle in ihren Leben spielt.

Mir hat die Ideenvielfalt der Autorin gut gefallen. Vor allem der Ausblick auf den zweiten Teil – es wurde zum Ende hin eine weitere Gesellschaftsschicht eingeführt – lässt auf eine ungewisse Entwicklung hoffen. Zum Teil war ich etwas verwundert, dass gerade Anfangs die brutalen Exzesse des einen Bruders so detailliert dargestellt wurden. Ich musste diesen Teil „überstehen“ und war froh, als die Magie in das Leben der beiden trat und so den Fokus auf andere Themen lenkte. Aber dann wurde es richtig spannend und die verschiedenen Figuren mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften sind mir sehr ans Herz gewachsen. Auch die Beschreibungen der Umgebung und auch der Gefühle der beiden Protagonisten waren sehr überzeugend.

Für dieses starke Debüt vergebe ich 4 von 5 Sterne und freue mich auf die Fortsetzung, die im Frühjar 2022 erscheinen wird.

Bewertung vom 07.11.2021
Die Geister der Pandora Pickwick
Wolff, Christina

Die Geister der Pandora Pickwick


sehr gut

„Die Geister der Pandora Pickwick“ von Christina Wolff ist ein charmantes und richtig spannendes Buch mit wunderschönen Illustrationen und einem gelungenen Cover von Florentine Prechtel, welches vom Verlag für eine Leserschaft ab ca. 10 Jahren empfohlen wird.

Die 12-jährige Fanny verbringt den Sommer bei ihrer Tante Harriet, die einen Antiquitätenladen führt. Doch irgendetwas geht in dem Laden nicht mit rechten Dingen zu. Es passieren zu viele Ungereimtheiten und schnell merkt Fanny, dass es noch mehr als nur verschwundene Dinge sind, die hier nicht stimmen…

Wer auf der Suche nach einem Buch ist, welches – gerade jetzt im Herbst – zum in die Decke einkuscheln und dabei sich gruseln sucht, ist hier genau richtig. Denn es wird GRUSELIG! Zum Glück der Zielgruppe angepasst, sodass man das Buch auch sehr gut allein lesen kann. Für ein etwas jüngeres Publikum ist es auch schon sehr gut als Vorlesebuch geeignet. (so ab dem Grundschulalter).

Uns hat der Einstieg in die Geschichte gut gefallen. Es wurde sich Zeit genommen, die verschiedenen Figuren kennenzulernen. Der Plot entwickelte sich kontinuierlich und zum Schluss hin wurde es sehr spannend, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Dazu kommt, dass die Autorin schon einen gewissen Anspruch an die Leserschaft hat und gewisse Entwicklungen nicht zu einfach darstellt. Das ist uns in letzter Zeit häufiger bei Kinderbüchern aufgefallen und wird hier zum Glück nicht praktiziert. Und gerade der Schluss hat es wirklich in sich. Die Wendungen sind sehr gelungen und wir hoffen, dass es eine Fortsetzung mit Fanny und den Geistern der Pandora Pickwick geben wird. Es gibt noch so einige Dinge, von denen wir gerne wissen möchten, wie sie ausgehen.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt einen in die Geschichte geradezu eintauchen. Teilweise so real, dass ich eine Figur am liebsten geschüttelt hätte, so dusselig hat der sich teilweise angestellt. Auch dass Fanny so schnell Anschluss in der neuen Umgebung gefunden hat, war schön zu lesen. Und wie furchtlos sie sich allem gestellt hat, war schön zu lesen.

Wir hatten nach einem Buch gesucht, welches zur Halloweenzeit etwas Grusel ins Haus bringt, aber dabei nicht zu furchteinflößend ist und diese Balance ist der Autorin so wunderbar gelungen. Wir haben uns sehr gut unterhalten gefühlt und vergeben 4 von 5 Sterne.

Bewertung vom 01.11.2021
Die Chronik der Engel (eBook, ePUB)
Sarafin, Daria

Die Chronik der Engel (eBook, ePUB)


sehr gut

„Die Chronik der Engel – Flügelrauschen“ von Daria Sarafin muss der erste Teil einer Dilogie oder sogar Reihe sein, denn die Geschichte kann nicht so offen enden.

Gemeinsam mit Lilly lernen wir ihr Leben kennen. Denn Lilly wacht eines Tages im Krankenhaus auf und leidet an einer Amnesie. Allgemeine Dinge kann sie noch, bzw. erinnert sie. Aber alles, was sie betrifft ist wie ein weißer Fleck, bzw. ein dunkles Loch. Dumm nur, dass sie keine Freunde oder Familie hat, die ihr helfen könnten, sich mit dieser neuen Situation zurecht zu finden. Dazu kommt, dass sie gerade umgezogen ist und dementsprechend auch ihre Wohnung keine Anhaltspunkte liefern.

Ich konnte Lillys Gefühle sehr gut nachempfinden, denn auch ich fühlte mich durchweg verloren in diesem Buch. Auch die ganzen Andeutungen und die Charaktere, die Lillys Alltag bereicherten gaben mir keinen Halt. So wurde ich im Laufe der Geschichte immer ratloser und teilweise sogar auch etwas wütend auf den Verlauf der Geschichte, da mir die Gedanken, die sich Lilly machte, vor allem ihre Paranoia zugesetzt hat. Gerne hätte ich mehr „Insiderwissen“ in Bezug auf die Entwicklung zwischen „Gut“ und „Böse“ gehabt. Vor allem gerne mal gewusst, wer denn nun zu welcher Truppe gehört (aber da erging es mir wie der Protagonistin, die es ebenfalls nicht wusste). Auf welcher Seite Lilly nun steht ist mir immer noch nicht klar, genauso wenig wie die Beweggründe der verschiedenen Teams. Auch der romantische Part der Geschichte kam für mich nicht so ganz durch (auch wenn es schon eine gewisse Anziehung zwischen ihr und einer weiteren Person gab). Aber dafür, dass es sich um Romantasy handelt, fühlte ich mich einfach zu sehr im Dunkeln gelassen.

Diese Geschichte ist sicher etwas für Leser:innen, die sich für das Thema Engel, Dämonen und Mystik begeistern und die selbst miträtseln möchten. Denn einfache Lösungen werden hier nicht präsentiert. Auch wer ein gewisses dunkles Grundsetting sucht, bei dem nicht sofort alles offensichtlich ist, wird an dieser Geschichte seine Freude haben.

Wie schon angedeutet, war mir das Ganze zu undurchsichtig und dunkel. Auf der anderen Seite konnte ich Lillys Gefühle sehr stark nachempfinden und daher vergebe ich 4 von 5 Sterne.

Bewertung vom 25.10.2021
Regenglanz
Omah, Anya

Regenglanz


gut

„Regenglanz“ ist der erste Teil der Sturm-Trilogie von Anya Omah, der mich durch den Klappentext und dass er in Hamburg spielt, neugierig gemacht hat.

Auch der Start in die Geschichte fand ich gelungen, denn es zeigte verschiedene Eigenschaften der Personen, die sowohl stark und selbstbewusst als auch verletzlich dargestellt wurden. Allerdings fand ich die angedeuteten Probleme der einzelnen Figuren immer anstrengender. So konnte ich auch einige Verhaltensweisen nicht nachvollziehen. Insbesondere die Beziehung zwischen den Schwestern war sehr ermüdend und frustrierend. Vor allem die Protagonistin hätte ich gerne so manches Mal schütteln wollen, da sie immer mehr in gewisse Muster gefallen ist, obwohl sie anfangs als für sich selbst einstehend dargestellt wurde.

Der Fokus des Buches hat sich im Laufe der Geschichte sehr stark gewandelt. Gut dabei fand ich die schönen und realistischen Beschreibungen Hamburgs und die Entwicklung der Beziehung der Protagonisten war wirklich sweet.

Der Start war gut, doch wurde es mit der Zeit immer mühsamer, da mich die Entwicklung der Protagonistin enttäuscht hat. Zum Glück hat sie am Ende wieder aus ihrem Tief und zu einem gewissen Selbstbewusstsein gefunden. Ich kann auch die Stimmen nachempfinden, die die Entwicklung als authentisch bezeichnen. Mir persönlich war sie einfach etwas zu viel. Da aber Anfang und Ende doch stimmig waren, vergebe ich 3 von 5 Sterne.