Marktplatzangebote
2 Angebote ab € 9,50 €
  • Gebundenes Buch

4 Kundenbewertungen

Woher kommen die Ostereier? Helma macht die Welt fröhlich! Alle Hühner in der Hühnerschule legen schöne weiße Eier. Nur Helmas sind bunt. Wenn sie nicht bald weiße Eier legt, kommt sie nicht in die nächste Klasse! Damit niemand von den bunten Eiern erfährt, verkleidet Helma sich als Hase und versteckt sie in der Nacht vor Ostern überall auf dem Bauernhof. Und am nächsten Morgen, da suchen alle Tiere begeistert Ostereier! Frisch und frühlingshaft: ein Schatz in jedem Osternest! Mit witzigen und detailreichen Bildern von Ute Krause.

Produktbeschreibung
Woher kommen die Ostereier? Helma macht die Welt fröhlich! Alle Hühner in der Hühnerschule legen schöne weiße Eier. Nur Helmas sind bunt. Wenn sie nicht bald weiße Eier legt, kommt sie nicht in die nächste Klasse! Damit niemand von den bunten Eiern erfährt, verkleidet Helma sich als Hase und versteckt sie in der Nacht vor Ostern überall auf dem Bauernhof. Und am nächsten Morgen, da suchen alle Tiere begeistert Ostereier! Frisch und frühlingshaft: ein Schatz in jedem Osternest! Mit witzigen und detailreichen Bildern von Ute Krause.
Autorenporträt
Krause, Ute§Ute Krause, 1960 in Berlin geboren, wuchs u.a. in der Türkei, Nigeria, Indien und den USA auf. An der Berliner Kunsthochschule studierte sie Visuelle Kommunikation, in München Film und Fernsehspiel. Ute Krause ist als Schriftstellerin, Illustratorin, Drehbuchautorin und Regisseurin tätig. Sie hat zahlreiche Bilder- und Kinderbücher veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt und für das Fernsehen verfilmt wurden. Ute Krause wurde u.a. von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.Mehr Informationen zu Ute Krause unterwww.ute-krause.com
Rezensionen
"Ein Bilderbuch mit einer witzigen Geschichte, welche die "Theorie", wer die Eier an Ostern bringt, von einer anderen Seite beleuchtet. Die bunten und passenden Illustrationen besitzen ebenfalls einen humoristischen Charakter." Pädagogisches Zentrum Basel, 27.10.2015