9,99 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei*
Sofort lieferbar
payback
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Eine geheime Gruft, ein mysteriöser Schiffbruch und ein Mord in den Salzmarschen - der 15. Fall für Special Agent Aloysius Pendergast
In der Kleinstadt Exmouth an der Küste von Massachusetts soll Special Agent Pendergast den Raub einer wertvollen Weinsammlung aufklären. Im Weinkeller stößt er überraschend auf eine frisch zugemauerte Nische. Hinter der Wand sind Ketten zu finden, außerdem ein menschlicher Fingerknochen. Offenbar wurde hier vor langer Zeit jemand lebendig eingemauert. Die Einbrecher haben das Verlies geöffnet, das Skelett herausgeholt und die Mauer wieder geschlossen - der…mehr

Produktbeschreibung
Eine geheime Gruft, ein mysteriöser Schiffbruch und ein Mord in den Salzmarschen - der 15. Fall für Special Agent Aloysius Pendergast

In der Kleinstadt Exmouth an der Küste von Massachusetts soll Special Agent Pendergast den Raub einer wertvollen Weinsammlung aufklären. Im Weinkeller stößt er überraschend auf eine frisch zugemauerte Nische. Hinter der Wand sind Ketten zu finden, außerdem ein menschlicher Fingerknochen. Offenbar wurde hier vor langer Zeit jemand lebendig eingemauert. Die Einbrecher haben das Verlies geöffnet, das Skelett herausgeholt und die Mauer wieder geschlossen - der Weinraub war anscheinend reine Ablenkung. Schnell muss Pendergast lernen, dass Exmouth eine äußerst dunkle Vergangenheit hat. Das Skelett ist nur der erste Hinweis auf eine Verfehlung aus alter Zeit, die bis heute ungesühnt ist.

"Spannung Abenteuer, unvorhergesehene Wendungen: Lesefutter mit Suchtpotential." WDR
Autorenporträt
Douglas Preston wurde 1956 in Cambridge, Massachusetts, geboren. Er studierte in Kalifornien zunächst Naturwissenschaften und später Englische Literatur. Nach dem Examen startete er seine Karriere beim 'American Museum of Natural History' in New York. Eines Nachts, als Preston seinen Freund Lincoln Child auf eine mitternächtliche Führung durchs Museum einlud, entstand dort die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Thriller, 'Relic', dem viele weitere internationale Bestseller folgten. Douglas Preston schreibt auch Solo-Bücher ('Der Codex', 'Der Canyon', 'Credo', 'Der Krater'). Außerdem arbeitet er als Journalist und schreibt für diverse Magazine. Zudem ist er Präsident der 'Authors Guild', der ältesten und größten Berufsorganisation für amerikanische Schriftsteller*innen. Er lebt an der Ostküste der USA. Lincoln Child wurde 1957 in Westport, Connecticut, geboren. Nach seinem Studium der Englischen Literatur arbeitete er zunächst als Verlagslektor und später für einige Zeit als Programmierer und Systemanalytiker. Während der Recherchen zu einem Buch über das 'American Museum of Natural History' in New York lernte er Douglas Preston kennen und entschloss sich nach dem Erscheinen des gemeinsam verfassten Thrillers 'Relic', Vollzeit-Schriftsteller zu werden. Child lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in New Jersey.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

In seinem 15. Fall wird FBI Special Agent Pendergast ins Städtchen Exmouth gerufen, um den Diebstahl einer exklusiven Weinsammlung aufzuklären. Unterstützt wird er von seinem Mündel Constance Greene, die nur aussieht wie eine junge Frau, aber auf geheimnisvolle Weise älter ist. Die Kombination aus detektivischen und mystischen Elementen macht den Reiz der Reihe aus. Der moderne Mix aus Poe und Lovecraft ging zuletzt nicht immer auf. Diesmal wenden sich die Autoren erst dem einen, dann dem anderen zu. Pendergast und Greene entdecken Überreste einer eingemauerten Leiche, die sie erst zu einem alten Verbrechen, dann zu einer noch älteren Kreatur führen. Der Plot droht auseinanderzufallen, aber der Showdown fesselt mit seinem Cliffhanger dann so sehr, dass Fans eher ungeduldig auf den nächsten Teil warten dürften, als mit diesem zu hadern. Bierstedt deckt mit wuchtiger, zugleich nuancierter Stimme das Spektrum von filigraner Ermittlungsarbeit bis hin zum dämonischen Höllengurgeln versiert ab. Bisweilen rutscht er zu tief ins Pathostimbre. Dafür zaubert er an anderer Stelle wieder lyrisch-regnerische Nostalgie hervor.

© BÜCHERmagazin, Stefan Volk (smv)
"Mit Demon ist den Autoren erneut eine spannende mischung zwischen Trhiller, Horror, Historie und drama gelungen." Der Nordschleswiger 20170306