Konvivialismus. Eine Debatte
19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das "Konvivialistische Manifest" (2014 auf Deutsch erschienen) hat die globale Debatte um die Frage neu formatiert, wie wir das Zusammenleben angesichts von Klimakatastrophe und Finanzkrisen gestalten wollen und müssen. Die Beiträge dieses Bandes eröffnen nun die Diskussion um die Möglichkeiten und Grenzen des Manifests im deutschsprachigen Raum: Wo liegen seine Stärken, wo die Schwächen? Was hieße es, eine konviviale Gesellschaft anzustreben - in Politik, Kultur, Zivilgesellschaft und Wirtschaft? Welche neuen Formen des Zusammenlebens sind wünschenswert und welche Chancen bestehen, sie…mehr

Produktbeschreibung
Das "Konvivialistische Manifest" (2014 auf Deutsch erschienen) hat die globale Debatte um die Frage neu formatiert, wie wir das Zusammenleben angesichts von Klimakatastrophe und Finanzkrisen gestalten wollen und müssen. Die Beiträge dieses Bandes eröffnen nun die Diskussion um die Möglichkeiten und Grenzen des Manifests im deutschsprachigen Raum: Wo liegen seine Stärken, wo die Schwächen? Was hieße es, eine konviviale Gesellschaft anzustreben - in Politik, Kultur, Zivilgesellschaft und Wirtschaft?
Welche neuen Formen des Zusammenlebens sind wünschenswert und welche Chancen bestehen, sie durchzusetzen?
Ein Buch nicht nur für Sozial- und Kulturwissenschaftler_innen, sondern auch für zivilgesellschaftliche Akteure und die interessierte Öffentlichkeit.
Mit Beiträgen u.a. von Micha Brumlik, Christian Felber, Naika Foroutan, Silke Helfrich, Claus Leggewie, Stephan Lessenich, Steffen Mau, Franz Walter und Gesa Ziemer.
  • Produktdetails
  • X-Texte zu Kultur und Gesellschaft
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 264
  • Erscheinungstermin: September 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 152mm x 25mm
  • Gewicht: 446g
  • ISBN-13: 9783837631845
  • ISBN-10: 3837631842
  • Artikelnr.: 42729832
Autorenporträt
Frank Adloff (Prof. Dr.), geb. 1969, hat den Lehrstuhl für Allgemeine und Kultursoziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg inne. Volker M. Heins (Prof. Dr.) ist Permanent Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) sowie Mitglied des Leitungsteams am Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research, Universität Duisburg-Essen.
Rezensionen
O-Ton: "Anders zusammenleben!" - Frank Adloff über die Verantwortung moderner Politik im Freitag am 26.02.2018. O-Ton: "Wo geht's nach Links?" - Frank Adloff über die Zukunft moderner linker Politik in KONTEXT am 07.02.2018. "Ein kritisches Echo des Manifests." Alex Capistran, Oya, 5/6 (2016) "Das Buch ist lesenswert für Sozialwissenschaftler/innen und Interessierte, die sich einen Überblick zur Debatte verschaffen wollen. Im Band werden, auch abseits vom konvivialistischen Manifest, gute Ideen und wesentliche Schwachpunkte des gegenwärtigen Postwachstumsdiskurses sichtbar." Valentin Niebler, Ökologisches Wirtschaften, 1 (2016) "[Die] Lektüre bietet manchen Erkenntnisgewinn hinsichtlich konvivialistischer Problemlösungen." www.christa-tamara-kaul.de, 29.11.2015 Besprochen in: 27.09.2015 26.06.2015 www.revierpassagen.de, 01.07.2015, Wolfgang Cziesla fairkehr, 6 (2015) Rundbrief des Begegnungszentrums für aktive Gewaltlosigkeit, 155/3 (2015) Portal für Politikwissenschaft, 07.04.2016, Christian Heuser Auskunft, 35/2 (2015), Rainer Unruh Im Team, 5 (2016), Christa Tamara Kaul 27.09.2016