Aus dem Leben meines Grossvaters Berthold Schilling (1881-1968) - Bürgermeister der Gemeinde Weberstedt in Thüringen von 1910-1945 - Fischer, Thea

10,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Taschenbuch, Autorin Thea Fischer, 58 Seiten mit 25 Abbildungen.
Inhalt
Sein Geburtshaus - die Schenke Trauriges Weihnachtsfest 1889 Der Verkauf der Schenke 1910 - Das Jahr der Bürgermeisterwahl Mitarbeit im Gemeindekirchenrat Hochzeit des Bürgermeisters Die Sorge um den schadhaften Kirchturm Die Mobilmachung 1914 1. Weltkrieg: Weberstedter Teilnehmer und Gefallene Die schwere Zeit der Inflation Veränderungen im Jahre 1928 Weberstedt erhält neue Glocken Das Jahr 1933 - Die Machtübernahme durch Hitler 1937 - erneute Rücktrittserklärung an den Landrat Der Erweiterungsbau der Schule Der 2.…mehr

Produktbeschreibung
Taschenbuch, Autorin Thea Fischer, 58 Seiten mit 25 Abbildungen.

Inhalt

Sein Geburtshaus - die Schenke
Trauriges Weihnachtsfest 1889
Der Verkauf der Schenke
1910 - Das Jahr der Bürgermeisterwahl
Mitarbeit im Gemeindekirchenrat
Hochzeit des Bürgermeisters
Die Sorge um den schadhaften Kirchturm
Die Mobilmachung 1914
1. Weltkrieg: Weberstedter Teilnehmer und Gefallene
Die schwere Zeit der Inflation
Veränderungen im Jahre 1928
Weberstedt erhält neue Glocken
Das Jahr 1933 - Die Machtübernahme durch Hitler
1937 - erneute Rücktrittserklärung an den Landrat
Der Erweiterungsbau der Schule
Der 2. Weltkrieg und sein tragisches Ende
Mein Großvater als Standesbeamter von Weberstedt
Was mein Großvater sonst noch wusste
Wissenswertes über Kirche, Turm und Glocken
Geschichtliches über die Schule
Historisches vom 30jährigen Krieg
Überlieferte Verordnungen
Auswanderungen und Verschiedenes
Urkundliche Daten der "Herren von Weberstedt"
Kriegerdenkmal beider Weltkriege
Entstehung des Ortsnamen von Weberstedt
Sitten und Gebräuche, wie sie noch in der Jugend
meines Großvaters üblich waren

Berthold Schillings Lebensgrundsätze
"Sei streng mit dir selbst, aber nachsichtig im Verkehr zu deinen Mitmenschen. Rede keine unbedachten, unsinnigen Worte; denn sie könnten dir jahrelange Feindschaft einbringen. ..."
  • Produktdetails
  • Verlag: Rockstuhl
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 58
  • Erscheinungstermin: Januar 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 149mm x 7mm
  • Gewicht: 101g
  • ISBN-13: 9783934748859
  • ISBN-10: 3934748856
  • Artikelnr.: 25260901
Autorenporträt
Harald Rockstuhl wurde 1957 in Bad Langensalza geboren und wuchs in der Gemeinde Tüngeda am Fuße des Hainich auf. Sein Vater, der Ortschronist Werner Rockstuhl, prägte seinen Lebensweg. Seit 1974 schrieb Harald Rockstuhl für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften Reportagen und heimatgeschichtliche Beiträge, und seit 1982 erschienen in kleinen Auflagen verschiedene Publikationen. 1986/87 bearbeitete er das Lebenswerk des Burgtonnaer Heimatdichters Heinz Keil (1916-1985) und gab darüber ein 200seitiges Buch heraus.
Im Jahre 1988 begann Harald Rockstuhl mit einer Reportage über August Giese die Hainich-Heimatforschung. 1990 gründete er einen eigenen Verlag und begann mit der Herausgabe der Hainich-Heimathefte. Zum Verlag kam ein Jahr später der Thüringer Heimatliteraturversand hinzu. Er arbeitete seit 1990 mit dem Eisenbahnschriftsteller Günter Fromm zusammen. Als Verleger und Schriftsteller veröffentlichte er zahlreiche Bücher.
Er ist verheiratet und Vater einer Tochter.