20,45 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
10 °P sammeln

    MP3 Audio CD

4 Kundenbewertungen

Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschen die Erde verlassen und die Planeten erobert haben. Bei seinem Einsatz auf dem Mars erkennt Darrow, dass er und seine Leidensgenoosen ausgebeutet werden. Er beschließt, sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen.

Produktbeschreibung
Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschen die Erde verlassen und die Planeten erobert haben. Bei seinem Einsatz auf dem Mars erkennt Darrow, dass er und seine Leidensgenoosen ausgebeutet werden. Er beschließt, sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ronin Hörverlag
  • Anzahl: 3 MP3 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 1270 Min.
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 2018
  • ISBN-13: 9783946349662
  • Artikelnr.: 50184415
Autorenporträt
Brown, Pierce
Nach dem Collegeabschluss hätte Pierce Brown eigentlich nichts dagegen gehabt, seine Studien in Hogwarts fortzusetzen. Da es ihm dafür leider an der nötigen magischen Gabe fehlte, versuchte er es mit verschiedenen Jobs in der Medienbranche. Seine Red-Rising-Trilogie wurde ein so sensationeller Erfolg, dass Pierce Brown sich jetzt ganz dem Schreiben widmen kann. Der Autor lebt in L.A.
Rezensionen
"Der amerikanische Autor Pierce Brown hat ein grandioses Science-Fiction-Epos geschrieben." Alexander Armbruster, faz.net

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Alexander Armbruster jubelt über den dritten Band von Pierce Browns Science-Fiction-Meisterwerk "Red Rising" und scheut sich nicht, Vergleiche zu Star Wars, Herr der Ringe oder den Tributen von Panem zu ziehen. Er entdeckt in diesem Epos um Macht und Rache aber auch Anleihen aus Platons "Politeia" und Motive aus dem Antigone-Mythos. Wie der erst 28-jährige Autor hier von einer Zeit erzählt, in der die Menschen das Sonnensystem besiedelten, hierarchisch nach Farben geordnet sind und dabei zeigt, wie Zivilisationen fortbestehen beziehungsweise auf brutale Weise degenerieren, verschlägt dem Rezensent den Atem. Die Atmosphäre ist ebenso dicht, die Sprache ebenso kraftvoll, "poetisch und rau" wie in den beiden ersten Teilen, lobt der Kritiker, der sich schon auf die Verfilmung freut.

© Perlentaucher Medien GmbH