Ost-westliche Grenzgänge - Charlier, Mahrokh
19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Mahrokh Charlier widmet sich im vorliegenden Buch den kulturellen Merkmalen und Differenzen christlich-westlicher und islamisch geprägter Gesellschaften auf Basis ihrer eigenen Lebensgeschichte und vor dem Hintergrund ihrer langjährigen klinischen Erfahrung als Psychoanalytikerin. Die ausgewählten Aufsätze vermitteln ein vertieftes Verständnis der psychostrukturellen Unterschiede beider Kulturkreise und verdichten sich zu einem Plädoyer für eine interkulturelle und kultursensible Psychoanalyse.
Im Mittelpunkt der Essays stehen die islamisch geprägten Gesellschaften und der Kulturkontakt mit
…mehr

Produktbeschreibung
Mahrokh Charlier widmet sich im vorliegenden Buch den kulturellen Merkmalen und Differenzen christlich-westlicher und islamisch geprägter Gesellschaften auf Basis ihrer eigenen Lebensgeschichte und vor dem Hintergrund ihrer langjährigen klinischen Erfahrung als Psychoanalytikerin. Die ausgewählten Aufsätze vermitteln ein vertieftes Verständnis der psychostrukturellen Unterschiede beider Kulturkreise und verdichten sich zu einem Plädoyer für eine interkulturelle und kultursensible Psychoanalyse.

Im Mittelpunkt der Essays stehen die islamisch geprägten Gesellschaften und der Kulturkontakt mit der westlichen Welt. Charlier betrachtet die innerpsychische Entwicklungsstruktur in patriarchalischen Gesellschaften aus psychoanalytischer Sicht, thematisiert unter anderem psychische Konflikte der Postmigranten-Generation und widmet sich geschlechterspezifischen Fragen aus interkultureller Perspektive.
  • Produktdetails
  • Forum Psychosozial
  • Verlag: Psychosozial-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 2658
  • Seitenzahl: 159
  • Erscheinungstermin: Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 149mm x 15mm
  • Gewicht: 246g
  • ISBN-13: 9783837926583
  • ISBN-10: 3837926583
  • Artikelnr.: 48086981
Inhaltsangabe
Vorwort

Einführung
Im Dialog mit Sigmund Freud über das Leben in der Diaspora

I Intersubjektive Begegnung der Kulturen

II Plädoyer für eine interkulturelle Psychoanalyse

III Geschlechtsspezifische Entwicklung in patriarchalisch-islamischen Gesellschaften und
deren Auswirkung auf den Migrationsprozess

IV Macht und Ohnmacht
Religiöse Tradition und die Sozialisation des muslimischen Mannes

V Eine orientalische Version des Ödipuskomplexes

VI Die Schönheit des Unsichtbaren und der Klang des Ursprungs

VII Psychische Konflikte der Postmigranten-Generation

VIII Autorität und Postmigranten-Generation

IX Yusuf und Zulaikha - Joseph und die Frau des Potiphar
Eine Beziehung im kulturellen Vergleich