Unsterbliche Ideen? - Verdnik, Alexander
28,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.

Erscheint vorauss. April 2021
Melden Sie sich für den Produktalarm an, um über die Verfügbarkeit des Produkts informiert zu werden.

0 °P sammeln
    Lernkassette

Der Autor versucht anhand von historischen Beispielen die Entwicklung rechter bzw. faschistoider Ideologien, Organisationen, Vereine, Privatpersonen und Parteien nach 1945 nachzuzeichnen und die Frage zu klären, warum diese überwunden geglaubten aber scheinbar "unsterblichen Ideen" bis heute für so viele Menschen von Attraktivität sind. Das Buch geht auf die Kontinuität des rechten Gedankenguts ein und beschreibt anhand von ausgewählten Beispielen, wie sich dieses mithilfe alter Seilschaften und eingeschworener Cliquen über die NSZeit hinaus in der Zweiten Republik erhalten konnte.…mehr

Produktbeschreibung
Der Autor versucht anhand von historischen Beispielen die Entwicklung rechter bzw. faschistoider Ideologien, Organisationen, Vereine, Privatpersonen und Parteien nach 1945 nachzuzeichnen und die Frage zu klären, warum diese überwunden geglaubten aber scheinbar "unsterblichen Ideen" bis heute für so viele Menschen von Attraktivität sind. Das Buch geht auf die Kontinuität des rechten Gedankenguts ein und beschreibt anhand von ausgewählten Beispielen, wie sich dieses mithilfe alter Seilschaften und eingeschworener Cliquen über die NSZeit hinaus in der Zweiten Republik erhalten konnte.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hermagoras
  • Seitenzahl: 272
  • Erscheinungstermin: 3. März 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 165mm
  • ISBN-13: 9783708611150
  • ISBN-10: 3708611152
  • Artikelnr.: 59425256
Autorenporträt
Verdnik, Alexander
Alexander Verdnik, Historiker, Buchautor und Redakteur, geb. 1982 in Wolfsberg im Lavantal. Studium der Geschichte in Graz. Diplomarbeit zum Thema "Lagerstadt Wolfsberg". Dissertation zum Thema "Arisierung" in Kärnten. Verfasser von Artikeln für die jüdische Kulturzeitschrift "David". Forschungsschwerpunkte Geschichte des Nationalsozialismus, Jüdische Geschichte im 19. Und 20. Jahrhundert (Schwerpunkt Österreich) und Wissenschaftskommunikation.