Unit 8200 - Alfon, Dov
16,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

2 Kundenbewertungen

Im unsichtbaren Krieg gibt es keine Freunde
Am Flughafen Charles de Gaulle wird ein Israeli in einen Lift gelockt und ermordet. Der Mann war ein einfacher Bürger - eine Verwechslung? Schnell bahnt sich eine diplomatische Krise an.
Oberst Abadi, der neue Chef der Unit 8200, der geheimsten Agentenorganisation der Welt, war Zeuge der Entführung. Abadis Gegner daheim glauben nicht an Zufall, der französische Kommissar auch nicht. Den Behörden in Israel kommt die Story aber gerade recht, um einen politischen Skandal aus den Nachrichten zu verdrängen. Dabei ist ohnehin alles anders, als es…mehr

Produktbeschreibung
Im unsichtbaren Krieg gibt es keine Freunde

Am Flughafen Charles de Gaulle wird ein Israeli in einen Lift gelockt und ermordet. Der Mann war ein einfacher Bürger - eine Verwechslung? Schnell bahnt sich eine diplomatische Krise an.

Oberst Abadi, der neue Chef der Unit 8200, der geheimsten Agentenorganisation der Welt, war Zeuge der Entführung. Abadis Gegner daheim glauben nicht an Zufall, der französische Kommissar auch nicht. Den Behörden in Israel kommt die Story aber gerade recht, um einen politischen Skandal aus den Nachrichten zu verdrängen. Dabei ist ohnehin alles anders, als es scheint. Welchen Grund haben Auftragsmörder aus China, Israelis zu töten, und warum blockieren die israelischen Dienste Abadis Ermittlungen? Selbst seine hitzköpfige Stellvertreterin Leutnant Oriana Talmor misstraut ihm zunächst. Doch als sie in Israel nur vor verschlossenen Türen steht, nimmt sie mit Abadi den Kampf gegen einen schwer fassbaren Gegner auf.

Die Agententhriller-Sensation aus Israel, monatelang an der Spitze der Bestsellerliste.
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher .27570
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • Originaltitel: A Long Night in Paris
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 480
  • Erscheinungstermin: 19. Februar 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 139mm x 43mm
  • Gewicht: 566g
  • ISBN-13: 9783499275708
  • ISBN-10: 3499275708
  • Artikelnr.: 52473425
Autorenporträt
Alfon, Dov
Dov Alfon, geboren 1961 im tunesischen Sousse, aufgewachsen in Paris und Aschdod (Israel), war Geheimdienstoffizier bei der legendären Unit 8200. Danach machte er Karriere in den Medien, u.a. als Chefredakteur der wichtigsten Tageszeitung, Haaretz, und als Cheflektor des führenden israelischen Verlags Kinneret. Dies ist sein erster Roman.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 04.06.2019

NEUE TASCHENBÜCHER
Blondine in Rot – ein
Fall für Unit 8200
Ich mag keine Blondinen, sagt Oberst Zaav Abadi, und das ist vor allem professionell gemeint. Er ist beim israelischen Geheimdienst und zufällig (?) am Flugplatz Charles de Gaulle in Paris, wo eben ein israelischer Passagier verschwand. Ermordet wurde. Eine Blondine in roter Hoteluniform hat dabei den Lockvogel gespielt. Es ist Montag, der 16. April, 10:40 Uhr.
Es ist aber der falsche Mann, und das hat böse Konsequenzen für das chinesische Killerteam in Paris. In Tel Aviv entwickeln sich derweil Intrigen in der militärischen Abwehr, im Mittelpunkt Einheit 8200, die Abadi übernehmen soll, den erst mal Leutnant Oriana Talmor vertritt. Eine professionelle Romanze, voll auf Distanz. Es geht um Spielbanken und Milliarden, der Premierminister ist verwickelt und der Milliardär Onkel Saul. Ein rasanter Post-Bond-Thriller, der alle Mittel moderner Kommunikation durchspielt, totale Monitorisierung, neueste Mobiltelefone, Drohnen, Bitcoin. Am Dienstag, 17. April, 14:40 Uhr ist alles vorbei. Ab und zu blitzt die alte Superhelden-Zeit auf – ein Tarzan-Poster im Hotel Molitor. Dessen Luxusschwimmbad hat 1929 Johnny Weissmuller eingeweiht. FRITZ GÖTTLER
Dov Alfon: Unit 8200. Thriller. Aus dem Englischen von Gottfried Röckelein. Rowohlt
Polaris, Reinbek 2019. 478 Seiten, 16 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
So gekonnt und zugleich ironisch, ohne das Genre des Agenten- und Verschwörungsthrillers böswillig zu denunzieren, hat schon länger kein Autor auf der Thriller-Klischeeklaviatur gespielt. Aviv Roth Jüdische Allgemeine 20190628