Naturphilosophie
24,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Naturphilosophie - von der Antike bis in die Gegenwart
Was ist Natur oder was könnte sie sein? Diese und weitere Fragen sind grundlegend für Naturdenken und -handeln. Das Lehr- und Studienbuch bietet eine historisch-systematische und zugleich praxisbezogene Einführung in die Naturphilosophie mit ihren wichtigsten Begriffen.
Es nimmt den pluralen Charakter der Wahrnehmung von Natur in den philosophischen Blick und ist auch zum Selbststudium bestens geeignet.
Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Libreka, Libri) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.
…mehr

Produktbeschreibung
Naturphilosophie - von der Antike bis in die Gegenwart

Was ist Natur oder was könnte sie sein? Diese und weitere Fragen sind grundlegend für Naturdenken und -handeln. Das Lehr- und Studienbuch bietet eine historisch-systematische und zugleich praxisbezogene Einführung in die Naturphilosophie mit ihren wichtigsten Begriffen.

Es nimmt den pluralen Charakter der Wahrnehmung von Natur in den philosophischen Blick und ist auch zum Selbststudium bestens geeignet.

Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Libreka, Libri) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.4769
  • Verlag: Utb; Mohr Siebeck
  • Artikelnr. des Verlages: 4769, UTB4769
  • Seitenzahl: 380
  • Erscheinungstermin: 1. Februar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 153mm x 20mm
  • Gewicht: 440g
  • ISBN-13: 9783825247690
  • ISBN-10: 3825247694
  • Artikelnr.: 47037307
Autorenporträt
Dr. Thomas Kirchhoff ist Post-Doc-Wissenschaftler am Institut für Interdisziplinäre Forschung, FEST, in Heidelberg und Privatdozent für Theorie der Landschaft an der Technischen Universität München. Prof. Dr. Nicole C. Karafyllis ist Professorin für Philosophie mit den Schwerpunkten Wissenschafts- und Technikphilosophie an der Technischen Universität Braunschweig. Dirk Evers ist Professor für Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Brigitte Falkenburg ist Professorin für Philosophie mit dem Schwerpunkt Philosophie der Wissenschaft und Technik an der Technischen Universität Dortmund. Myriam Gerhard ist außerplanmäßige Professorin für Philosophie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Vorsitzende der Internationalen Hegel-Gesellschaft. Gerald Hartung ist Professor für Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal. Jürgen Hübner ist außerplanmäßiger Professor an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und wissenschaftlicher Referent an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST) in Heidelberg, jetzt als Emeritus, Kristian Köchy ist Professor für Theoretische Philosophie an der Universität Kassel. Ulrich Krohs ist Professor für Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Thomas Potthast ist Professor für Ethik, Theorie und Geschichte der Biowissenschaften und leitet das Internationale Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Dr. Otto Schäfer arbeitet als Beauftragter für Theologie und Ethik beim Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund. Gregor Schiemann ist Professor für Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal. Magnus Schlette ist Referent für Philosophie und Leiter des Arbeitsbereichs "Theologie und Naturwissenschaft" am Institut für interdisziplinäre Forschung, FEST, in Heidelberg und Privatdozent für Philosophie an der Universität Erfurt. Reinhard Schulz ist außerplanmäßiger Professor für Philosophie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Dr. Frank Vogelsang ist Direktor der Evangelischen Akademie im Rheinland.
Inhaltsangabe
Abkürzungsverzeichnis VII

Zur Einführung (Thomas Kirchhoff / Nicole C. Karafyllis) XI

Sektion I: Geschichte und Systematik 1

Einleitung (Myriam Gerhard / Nicole C. Karafyllis / Gerald Hartung / Kristian Köchy) 3

1. Kosmos und Universum

A. Chaos, Logos, Kosmos (Nicole C. Karafyllis / Stefan Lobenhofer) 5

B. Universum, Raum, Unendlichkeit (Angelika Bönker-Vallon) 19

2. Natur als Schöpfung (Dirk Evers) 23

3. Mathematisierung der Natur und ihre Grenzen (Brigitte Falkenburg) 32

4. Natur und Recht (Michael Städtler) 42

5. Natur und Geschichte (Tobias Cheung) 51

6. 'Kampf' um die Naturphilosophie (Kristian Köchy) 57

7. Streit um die Deutungshoheit der Natur: Materialismus-, Darwinismus- und Ignorabimus-Streit (Myriam Gerhard) 66

8. Gegenwärtige Strömungen der Naturphilosophie (Gregor Schiemann) 73

9. Möglichkeiten und Grenzen einer disziplinären Bestimmung der Naturphilosophie (Myriam Gerhard / Gerald Hartung / Nicole C. Karafyllis) 82

Sektion II: Grundbegriffe der Naturphilosophie 91

0. Einleitung (Gregor Schiemann / Brigitte Falkenburg / Ulrich Krohs) 93

1. Natur (Brigitte Falkenburg) 962. Schöpfung (Frank Vogelsang) 103

3. Kosmos und Welt (Manfred Stöckler) 110

4. Raum und Zeit (Kim Joris Boström / Ulrich Krohs) 116

5. Quanten und Felder (Brigitte Falkenburg) 123

6. Materie, Kraft, Energie (Myriam Gerhard) 131

7. Naturgesetz, Kausalität, Determinismus (Brigitte Falkenburg) 138

8. Struktur, System, Information (Nicole C. Karafyllis / Suzana Alpsancar) 145

9. Landschaft (Thomas Kirchhoff) 152

10. Leben (Georg Toepfer) 159

11. Mensch (Ralf Becker) 165

Sektion III: Naturverhältnisse 171

0. Einleitung (Otto Schäfer / Thomas Potthast / Magnus Schlette) 173

1. Leibliche Naturverhältnisse (Nicole C. Karafyllis) 176

2. Ästhetische Naturverhältnisse (Magnus Schlette) 186

3. Theoretische Naturverhältnisse (Ulrich Krohs) 196

4. Experimentelle Naturverhältnisse (Reinhard Schulz) 203

5. Haushaltende Naturverhältnisse (Thomas Potthast) 210
      03
. Verstehende Naturverhältnisse (Reinhard Schulz) 217

7. Erzählende Naturverhältnisse (Otto Schäfer) 224

8. Religiöse Naturverhältnisse (Dirk Evers) 232

9. Geschlechtliche Naturverhältnisse (Nicole C. Karafyllis / Thomas Potthast) 239

10. Jenseits der Naturverhältnisse: Natur ohne Menschen (Gregor Schiemann) 248

Sektion IV: Naturphilosophie in der Praxis 255

0. Einleitung (Nicole C. Karafyllis / Thomas Kirchhoff / Thomas Potthast) 257

1. Natur in Bildung und Erziehung (Ulrich Gebhard) 261

2. Natur essen (Hans Werner Ingensiep / Heike Baranzke) 271

3. Grüne Gentechnik: Pflanzen im Kontext von Biotechnologie und Bioökonomie (Nicole C. Karafyllis) 281

4. Kein Honigschlecken: Bienen als 'Ökosystemdienstleister' und natürliche Mitwelt (Nicole C. Karafyllis / Günter Friedmann) 292

5. Von Wölfen, Hunden und Menschen. Zur Rolle der Naturphilosophie in der Tierethik (Kristian Köchy) 303

6. Von der Sehnsucht nach Wildnis (Thomas Kirchhoff / Vera Vicenzotti) 313

7. Faszination Kosmologie (Claus Beisbart / Brigitte Falkenburg) 323

Autorinnen und Autoren 333

Personenregister 335

Sachregister 341
Rezensionen
Besprechung von 23.08.2017
Was Natur heißen kann

Ist die Biologie noch eine Naturwissenschaft? Wenn Forscher die Vermehrung von Bakterien mit Computersimulationen imitieren, sitzen sie vor Bildschirmen und basteln an den Feineinstellungen von Formeln und Parametern. Aus einem biologischen wird so ein mathematischer Prozess, der aber immer noch eine physische Dimension hat. Er braucht Zeit, er muss Rechenschritte durchlaufen, er braucht schnelle Computer und Strom. Kann man solche Phänomene dann noch Natur nennen? Oder ist Natur das, was die Naturwissenschaften gerade nicht erfassen können? Das ist einer von vielen anregenden Gedanken, die in dem Lehr- und Studienbuch "Naturphilosophie" aufgebracht werden. Weil Natur nicht ohne den Menschen zu denken ist, hat die Naturphilosophie bis heute Mühe, ein klares Verhältnis zu den Naturwissenschaften zu finden. Zwar wird Natur in vielen vorwissenschaftlichen Kontexten erfahren. Aber es ist gerade der die Naturwissenschaften einschließende Perspektivenreichtum, der zum Nachdenken über Natur anregt. Das tun die Autoren des Bandes in einem vierstufigen Verfahren. Der Rekonstruktion zentraler Konstellationen - von der antiken Naturphilosophie und der biblischen Schöpfungstheologie bis zum nachidealistischen Gegensatz von Geistes- und Naturwissenschaften - folgt die Erörterung von Grundbegriffen, von "Raum und Zeit" bis hin zum "Menschen". Sie zeigen, wie über Natur und Materie vor den modernen Naturwissenschaften nachgedacht wurde und wie Letztere die Naturkenntnis revolutioniert haben. Im dritten Teil werden leibliche und ästhetische, theoretische und verstehende Naturzugänge untersucht. Zuletzt werden politische Debatten skizziert, in denen Naturbegriffe eine Rolle spielen. Die Herausgeber weisen darauf hin, dass Natur sich einem zentralperspektivischen Zugriff entzieht. Die Frage, was Natur ist oder sein könnte, wird deshalb in dem Band in einem facettenreichen Panorama behandelt.

peck.

"Naturphilosophie". Ein Lehr- und Studienbuch.

Hrsg. von Thomas Kirchhoff, Nicole C. Karafyllis u.a. Mohr Siebeck Verlag (UTB), Tübingen 2017. 368 S., br., 24,99 [Euro].

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr