22,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Buch mit Leinen-Einband

2 Kundenbewertungen

Mit liebevollem Schmunzeln beschreibt May seinen Titelhelden, einen jener urwüchsigen Gesellen, die ihm stets besonders gut gelungen sind. Im Zusammenhang mit dem Schicksal der Rodrigandas und den Kämpfen von Präsident Juarez sind weitere spannende Abenteuer zu bestehen. Die vorliegende Erzählung spielt Mitte der 60er-Jahre des 19. Jahrhunderts. Bearbeitung aus dem Kolportageroman "Das Waldröschen". "Trapper Geierschnabel" ist Teil 4 einer sechsteiligen Romanreihe. Teil 1: "Schloss Rodriganda" (Band 51), Teil 2: "Die Pyramide des Sonnengottes" (Band 52), Teil 3: "Benito Juarez" (Band 53), Teil…mehr

Produktbeschreibung
Mit liebevollem Schmunzeln beschreibt May seinen Titelhelden, einen jener urwüchsigen Gesellen, die ihm stets besonders gut gelungen sind. Im Zusammenhang mit dem Schicksal der Rodrigandas und den Kämpfen von Präsident Juarez sind weitere spannende Abenteuer zu bestehen.
Die vorliegende Erzählung spielt Mitte der 60er-Jahre des 19. Jahrhunderts.
Bearbeitung aus dem Kolportageroman "Das Waldröschen".
"Trapper Geierschnabel" ist Teil 4 einer sechsteiligen Romanreihe. Teil 1: "Schloss Rodriganda" (Band 51), Teil 2: "Die Pyramide des Sonnengottes" (Band 52), Teil 3: "Benito Juarez" (Band 53), Teil 5: "Der sterbende Kaiser" (Band 55), Teil 6: "Die Kinder des Herzogs" (Band 77).
Der Titel ist auch als ebook erhältlich!
  • Produktdetails
  • Gesammelte Werke Bd.54
  • Verlag: Karl-May-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 54
  • veränd. Aufl.
  • Seitenzahl: 448
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • Deutsch
  • Abmessung: 179mm x 115mm x 30mm
  • Gewicht: 341g
  • ISBN-13: 9783780200549
  • ISBN-10: 3780200546
  • Artikelnr.: 00370115
Autorenporträt
Karl May (1842-1912) war das fünfte von 14 Kindern einer armen Weberfamilie aus Ernstthal/Sachsen. Vom Studium am Lehrerseminar wurde er zunächst ausgeschlossen, nachdem er Kerzenreste unterschlagen hatte. Später konnte er die Ausbildung fortsetzen, arbeitete nur 14 Tage in seinem Beruf, bevor er wieder des Diebstahls bezichtigt und von der Liste der Kandidaten gestrichen wurde. Wegen Diebstahls, Betrugs und Hochstapelei wurde er in den Jahren darauf immer wieder verhaftet und monatelang festgesetzt. Die Jahre zwischen 1870 und 1874 verbrachte er im Zuchthaus Waldheim. Erst viele Jahre nach dem Erscheinen des akribisch recherchierten Orientzyklus reiste Karl May tatsächlich in den Orient. Karl May war lange Zeit einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller. Er starb1912 in Radebeul.