Die Ostsee
39,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Das große literarische Standardwerk zur Ostsee: 128 Texte aus 2000 Jahren über Städte und Inseln, Reisen, Handel, Kriege, Liebe und Leben am und auf dem Meer. Autorinnen und Autoren aus 2000 Jahren erzählen und berichten von Reisen an Land und übers Meer, von Hansestädten und Dünenlandschaften, Geschichten und Geschichte, Schlachten und Schicksalen, florierendem Handel und Strandspaziergängen. Ein einzigartiges Buchprojekt über die Ostsee und alle angrenzenden Länder. Kanonische Texte der Weltliteratur und Beiträge unbekannterer Stimmen. Erzählungen, Gedichte, Romanauszüge, Briefe und…mehr

Produktbeschreibung
Das große literarische Standardwerk zur Ostsee: 128 Texte aus 2000 Jahren über Städte und Inseln, Reisen, Handel, Kriege, Liebe und Leben am und auf dem Meer. Autorinnen und Autoren aus 2000 Jahren erzählen und berichten von Reisen an Land und übers Meer, von Hansestädten und Dünenlandschaften, Geschichten und Geschichte, Schlachten und Schicksalen, florierendem Handel und Strandspaziergängen. Ein einzigartiges Buchprojekt über die Ostsee und alle angrenzenden Länder.
Kanonische Texte der Weltliteratur und Beiträge unbekannterer Stimmen. Erzählungen, Gedichte, Romanauszüge, Briefe und Tagebucheinträge. Über Vergangenes und Gegenwärtiges, über wahre Begebenheiten und erfundene, von großen Taten und kleinen Momenten, von Fundstücken und regem Treiben.
Ein literarisches Porträt einer durch die Ostsee verbundenen Region, das nationale Grenzen überwindet, weite Distanzen und Wassermassen überspannt, vergangene Welten mit heutigen Perspektiven verbindet. Von den ersten schriftlichen Erwähnungen der Ostsee in den Aufzeichnungen des Tacitus, über mittelalterliche Reiseberichte und nordische Sagas, von prägenden Denkern und großen Romanciers des 18. und 19. Jahrhunderts, über die vielfältigen Stimmen der Moderne, der Nachkriegsjahre bis heute.
Mit zahlreichen Erst- und Neuübersetzungen bietet Die Ostsee einen nie dagewesenen Zugang in die literarische Erkundung des europäischen Binnenmeers - die mentale Reisen an die See, in ferne Länder und Zeiten ermöglicht.
Über und aus Kiel, Danzig, Tallinn, Riga, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm und Kopenhagen, Gotland, Rügen, Usedom, die Kurische Nehrung, Bornholm, den Ladogasee, Gotska Sandön und vielen anderen Orten.
Texte von Tacitus, Adam von Bremen, Wulfstan, Olaus Magnus, Carl von Linné, Fjodor Dostojewski, Elias Lönnrot, Selma Lagerlöf, Jaan Kross, Walter Benjamin, Czeslaw Milosz, Thomas Mann, Joseph Brodsky, Johannes Bobrowski, Günter Grass, Tomas Tranströmer, Peter Wawerzinek und vielen, vielen anderen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Galiani, Berlin
  • Seitenzahl: 650
  • Erscheinungstermin: 7. September 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 266mm x 205mm x 50mm
  • Gewicht: 2094g
  • ISBN-13: 9783869711751
  • ISBN-10: 3869711752
  • Artikelnr.: 52438120
Autorenporträt
Klaus-Jürgen Liedtke, geboren 1950 in Südtondern. Die erste eigenständige Lyrikveröffentlichung erfolgte 1991. Einen Namen hat sich Liedkte als literarischer Übersetzer aus dem Schwedischen und Finnlandschwedischen gemacht; er erhielt 1993 den "Natur- och -Kultur-Übersetzerpreis" der Schwedischen Akademie und 2016 den "Mikael Lybeck-Preis".
Rezensionen
Ein Mammutwerk: zweiheinhalb Kilo geballte Literatur - und der Versuch, Kulturen zueinander zu bringen. Es sind Geschichten, Reiseberichte, Gedichte über Menschen, Städte, Kriege und Liebe. Alltägliches und Abenteuerliches. Kurzum: Dieses Buch ist für Entdecker geschrieben. Anja Umland NDR
Besprechung von 03.01.2019
Lange lieb ich dich schon

"Die Ostsee" ist ein Reisebuch für den Kopf. Und am besten auch für den Ohrensessel. Der Verlag nennt es ein Geschenkbuch. Wer so etwas verschenkt, der kann schon beeindrucken. Zweieinhalb Kilo Buch, wundervoll gestaltet, blauer Umschlag, rotes Lesebändchen. Aus zweitausend Jahren hat Herausgeber Klaus-Jürgen Liedtke 128 Texte versammelt: Erzählungen, Essays, Reiseberichte, Tagebucheinträge, Briefe, Gedichte. Wer sich mit diesem Geschenk in den Ohrensessel zurückzieht, mag den Wälzer an beliebiger Stelle aufschlagen und ist schon gefangen. Auf Seite 151 etwa berichtet der aus Sachsen stammende Johann Gottfried Seume über "Meinen Sommer 1805". Er reist auf den Spuren des schwedischen Botanikers Carl von Linné und gibt in wenigen Sätzen ein schönes Bild von Uppsala. "Uppsala hat einen großen Namen und ist eine kleine Stadt; wohl nicht größer als unser Lützen, wo der Wohltäter Uppsalas starb. Busser von Linköpping hat, wie ich höre, ein großes Buch über die kleine Stadt geschrieben. Die Kathedralkirche ist so groß, dass man wohl die Bevölkerung einer halben schwedischen Provinz hineinbringen kann. Linnés Monument ist darin ganz demütig versteckt. Es steht so in einem Winkel, dass ich es nicht gesehen habe, ob ich gleich zwei Mal fast nur deswegen hingegangen bin." Auf Seite 570 beschreibt Thomas Mann die Kurische Nehrung als "Wüste Küste": "Kennen Sie die Dünen bei List auf Sylt? Man muss sie sich verfünffacht denken, man glaubt in der Sahara zu sein. Der Eindruck ist ein elementarischer und fast beklemmend, weniger wenn man sich auf den Höhen befindet und beide Meere sieht, als in den tiefen eingeschlossenen Gegenden. Alles ist weglos, nur Sand, Sand und Himmel." Der besondere Reiz des Buches ist nicht sein Gegenstand, es sind vielmehr die Autoren, die sich vom Ohrensessel aus entdecken oder wiederentdecken lassen und die einen noch beschäftigen, wenn "Die Ostsee" längst beiseitegelegt ist, etwa Ricarda Huch, Eduard von Keyserling, Kristijonas Donelaitis, Johannes Bobrowski, Marie Luise Kaschnitz, Anna Achmatowa. Das Buch beginnt mit einem Text von Arvid Mörne "Die Reise nach Riga". Und die startet auf der Schafbergspitze mit Blick auf den Wolfgangsee und der Notiz: "Nachmittag. München. Eine Schwedenplatte, die für drei reicht."

F.P.

"Die Ostsee - Berichte und Geschichten aus 2000 Jahren", herausgegeben von Klaus-Jürgen Liedtke. Galiani, Berlin 2018. 656 Seiten. Gebunden, 39 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr