London. Portrait of a City - Golden, Reuel
50,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Samuel Johnson hat einmal gesagt: "Wenn ein Mann Londons überdrüssig ist, ist er des Lebens überdrüssig." Hunderte von Fotos aus Archiven in aller Welt illustrieren die Geschichte dieser einzigartigen Stadt, ihre Architektur, ihre Wahrzeichen, ihren Stil, ihr Flair - und natürlich ihre unerschütterlichen Bewohner. London mag eine ausufernde, ständig wachsende Metropole sein; doch durch alle historischen Höhen und Tiefen sind der Humor, der Charakter und der Kampfgeist seiner Menschen stets unverändert geblieben. Dieses Buch feiert sie und ihre Stadt. Neben grandiosen Fotografien (viele davon…mehr

Produktbeschreibung
Samuel Johnson hat einmal gesagt: "Wenn ein Mann Londons überdrüssig ist, ist er des Lebens überdrüssig." Hunderte von Fotos aus Archiven in aller Welt illustrieren die Geschichte dieser einzigartigen Stadt, ihre Architektur, ihre Wahrzeichen, ihren Stil, ihr Flair - und natürlich ihre unerschütterlichen Bewohner. London mag eine ausufernde, ständig wachsende Metropole sein; doch durch alle historischen Höhen und Tiefen sind der Humor, der Charakter und der Kampfgeist seiner Menschen stets unverändert geblieben. Dieses Buch feiert sie und ihre Stadt. Neben grandiosen Fotografien (viele davon bislang unveröffentlicht) wird Londons Geschichte auch durch lebendige Essays, unzählige Quotes und Verweise auf Filme, Musikalben und literarische Werke erzählt, in denen oder für die London eine Rolle spielte.

Vom viktorianischen London bis zu den Swinging Sixties; von der Luftschlacht um England bis zur Punk-Bewegung; vom Festival of Britain bis zu den Olympischen Spielen 2012; von nebligen Kopfsteinpflasterstraßen bis zu den architektonischen Extravaganzen des Milleniums; von rauen Pubs bis zu diskreten Gentlemen's Clubs; von königlichen Hochzeiten bis zu Raves; vom Charme des East End bis zu den Wundern von Westminster; von Chelsea Girls bis zu Hoxton-Hipstern: Seite um Seite bekommt London hier die bildgewaltige Hommage, die es sich verdient hat.

Mit Fotografien von Slim Aarons, Eve Arnold, David Bailey, Cecil Beaton, Bill Brandt, Alvin Langdon Coburn, Anton Corbijn, Terence Donovan, Roger Fenton, Bert Hardy, Evelyn Hofer, Frank Horvat, Tony Ray-Jones, Nadav Kander, Roger Mayne, Linda McCartney, Don McCullin, Norman Parkinson, Martin Parr, Rankin, Lord Snowdon, William Henry Fox Talbot, Juergen Teller, Mario Testino, Wolfgang Tillmans und vielen, vielen anderen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Taschen Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 105489
  • Seitenzahl: 552
  • Erscheinungstermin: Januar 2015
  • Deutsch, Englisch, Französisch
  • Abmessung: 348mm x 257mm x 48mm
  • Gewicht: 4216g
  • ISBN-13: 9783836528771
  • ISBN-10: 3836528770
  • Artikelnr.: 34572182
Autorenporträt
Reuel Golden, geb. und aufgewachsen in London, ist Fotobuch-Autor. Nach dem Politikstudium an der University of Sussex war er Chefredakteur des British Journal of Photography und Leitender Redakteur bei Photo District News. Reuel Golden lebt heute in Brooklyn, NY.

Barry Miles, geboren 1943 in Cirencester, England, ist einer der profiliertesten englischen Musikjournalisten. In den Sechzigern war er Mitbesitzer der Londoner Indica Gallery, wodurch er viele Stars der Londoner Szene kennen lernte. Er hat unter anderem die Biografien von Paul McCartney, The Beatles, William Burroughs, Jack Kerouac, Frank Zappa, Charles Bukowski und Allen Ginsberg geschrieben.
Rezensionen
Besprechung von 02.08.2012
Zurückhaltung ist für andere

Man wunderte sich nicht, hinge im Foyer des Kölner Taschen Verlags ein großes Schild mit der Aufschrift: "Zurückhaltung ist für andere!" So wird auch beim jüngsten Band der Stadtporträtreihe aus diesem Haus nicht lange gefragt, wie viel London ein Mensch braucht - sondern es wird aufgeladen und aufgeladen und aufgeladen, bis der Coffee Table unter der Last eines Riesenformats mit etlichen Kilo Gewicht in die Knie zu gehen droht. Trotzdem ist es leichte Kost. Ein Buch zum Blättern und Schauen, jede Seite schön, nein: wunderschön, mit Fotografien von den Pionieren Talbot und Thomson sowie den Klassikern Morath, Brandt und Man und den Rebellen Bailey und Ray-Jones oder den Exilanten Tillmans und Teller. Nichts und niemand fehlt: kein Thema, kein Genre und keine Epoche zwischen 1837 und heute. Dadurch illustriert das Buch gleichermaßen die Geschichte Londons in beispielhaften Fotografien und die Geschichte der Fotografie am Beispiel von London. Der stete Wandel wird dabei in beiden Fällen zum roten Faden. Viktorianismus und Empire, Wirtschaftskrise und Krieg, Pop, Punk, Postmoderne - alles da. Und dazu die kleinen Schrullen, die den Alltag zwischen Melone und Doppeldeckerbus nicht unmaßgeblich prägen. Aber am Ende wird das Buch ein Opfer seiner eigenen Vielfalt. Denn was es nicht gibt, ist eine Behauptung, eine These, die verhindern würde, dass hinter dem vielen Material ein Moment von Beliebigkeit aufblitzt. Nicht zuletzt die oft nichtssagenden und bisweilen regelrecht verkehrten Bildunterschriften machen deutlich, dass Fleiß allein noch keine Tugend ist - und Masse an sich auch noch kein Wert.

F.L.

"London. Portrait of a City", herausgegeben von Reuel Golden. Taschen Verlag, Köln 2012. 552 Seiten, zahlreiche Fotografien. Gebunden, 49,99 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr