Gottfried Benn (1886-1956) - Delabar, Walter / Kocher, Ursula (Hgg.)
29,80
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Sein literarisches Werk lässt ihn zu den bedeutendsten Autorinnen und Autoren des 20. Jahrhunderts gehören. Seine Person aber ist heftig umstritten: Gottfried Benn war nicht nur Autor von bahn- und tabubrechenden Werken wie "Morgue", den "Rönne"-Novellen oder den "Statischen Gedichten", er hat nicht nur gegen die anerkannten Geschmacksgrenzen verstoßen. Benn hat auch die Grenzen des politisch Tolerierbaren überschritten.…mehr

Produktbeschreibung
Sein literarisches Werk lässt ihn zu den bedeutendsten Autorinnen und Autoren des 20. Jahrhunderts gehören. Seine Person aber ist heftig umstritten: Gottfried Benn war nicht nur Autor von bahn- und tabubrechenden Werken wie "Morgue", den "Rönne"-Novellen oder den "Statischen Gedichten", er hat nicht nur gegen die anerkannten Geschmacksgrenzen verstoßen. Benn hat auch die Grenzen des politisch Tolerierbaren überschritten.
  • Produktdetails
  • Moderne-Studien Nr.2
  • Verlag: Aisthesis
  • Seitenzahl: 341
  • Erscheinungstermin: April 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 149mm x 30mm
  • Gewicht: 465g
  • ISBN-13: 9783895285516
  • ISBN-10: 389528551X
  • Artikelnr.: 22814306
Autorenporträt
Dr. Walter Delabar, Literaturwissenschaftler und Publizist, ist Privatdozent an der Fachhochschule Berlin.
Inhaltsangabe
Walter Delabar, Ursula Kocher: Zur Einleitung
Walter Delabar: Inversionen des Begehrens. Gottfried Benns Morgue
Dieter Hoffmann: Totalität und totalitär. Gottfried Benn und die Expressionismusdebatte
Olaf Berwald: Unfreundliche Übernahme. Benns Nietzscherezeption
Carolina Kapraun: "O gieb in Giftempfängnis das Ich, dem Ich vorbei." Das poetologische Konzept des "Rausches" bei Gottfried Benn
Thomas F. Schneider: Der Dichter in der Etappe. Der Bild des Ersten Weltkriegs im Werk von Gottfried Benn 1915-1928
Friederike Reents: "Vom armen Hirnhund zum Prinzen Vogelfrei". Die poetologische Bedeutung der Tierbilder beim frühen Benn
Martin Rehfeldt: Gehirne lesen. Zur Schwierigkeit der Lektüre von Texten eines >modernen Klassikers<
Timm Menke: Benns Text zum Oratorium Das Unaufhörliche und Brechts Lehrstück Die Maßnahme
Matthias Uecker: "Können Dichter die Welt ändern?" Gottfried Benn und die Politik des Weimarer Literaturbetriebs
Torben Fischer: "Der Drang der Schriftsteller, eine öffentliche politische Rolle zu spielen, ist die Ursache ihres Verfalls." NS-Engagement, innere Emigration und Erinnerungsdiskurs bei Gottfried Benn
Ursula Kocher: "Dank für Brief." Friedrich Wilhelm Oelzes Briefwechsel mit Gottfried Benn
Jens Dechert: Probleme der Lyrik. Die Neubestimmung der Lyrik nach 1945
Hans Hahn: Gottfried Benns "großer Aufstieg" nach 1945
Werner Jung: Bloß eine Anleitung für Mitläufer? Wellershoff und Benn
Silke Grothues: Gottfried Benn und Thomas Mann nach 1945. Aufbruch in die >Zweite Moderne< oder Durchbruch zur Postmoderne
Christiane Nowak: Forschungsliteratur zu Gottfried Benn (1886-1956). Eine Arbeitsbibliographie (1986-2005)
Beiträgerinnen und Beiträger