24,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

"Dieser Strip", sagt sein Autor, "handelt von allem, was sich Liebe nennt." Flix singt nicht nur fröhlich das Hohelied der Liebe, sondern macht auch Witze über die vielen Krisenmomente - und gerade dort zeigt sich sein liebevoller Blick. Dabei gestaltete er jede Seite anders, setzte die Form des Comics raffiniert ein und hat so ein amüsantes, wunderschönes Bilderbuch über die Liebe geschaffen.…mehr

Produktbeschreibung
"Dieser Strip", sagt sein Autor, "handelt von allem, was sich Liebe nennt." Flix singt nicht nur fröhlich das Hohelied der Liebe, sondern macht auch Witze über die vielen Krisenmomente - und gerade dort zeigt sich sein liebevoller Blick.
Dabei gestaltete er jede Seite anders, setzte die Form des Comics raffiniert ein und hat so ein amüsantes, wunderschönes Bilderbuch über die Liebe geschaffen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: 28. Juli 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 307mm x 304mm x 19mm
  • Gewicht: 1230g
  • ISBN-13: 9783551788399
  • ISBN-10: 3551788391
  • Artikelnr.: 41852103
Autorenporträt
Flix,
Flix, Jahrgang 1976, lebt und arbeitet als freier Illustrator und Comiczeichner in Berlin. Er studierte Kommunikationsdesign und debütierte mit seiner Abschlussarbeit »held« bei Carlsen. Es folgten weitere Comics mit autobiografischem Anstrich. Seine Zeitungsserien »Da war mal was...« und »Schöne Töchter« (beide Tagesspiegel), »Faust« und »Don Quijote« (beide F.A.Z.) liegen als Buchausgaben vor, ebenso die Kindercomicserie »Ferdinand«, die als Gemeinschaftsprodukt mit Ralph Ruthe im Kindermagazin des SPIEGELs Dein SPIEGEL erscheint. Derzeit veröffentlicht Flix den Zeitungscomic »Glückskind« jede Woche Montag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Flix' Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Max und Moritz-Preis und dem PENG!-Preis, und in neun Sprachen übersetzt. www.der-flix.de
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Der Zeitungsstrip lebt!, freut sich Christian Gasser angesichts des Sammelbands "Schöne Töchter", der die seit 2010 in der Sonntagsausgabe des Tagesspiegels erschienenen Comics von Flix enthält. In alltäglichen Geschichten lässt der Zeichner dabei "mit ebenso grausamem wie zärtlichem Blick" verschiedene Wahrnehmungs- oder Wirklichkeitsebenen aufeinanderprallen, berichtet der Rezensent. Besonders reizvoll werden die Geschichten für Gasser durch die äußerst sorgfältig komponierten Seiten, die mit immer wieder neuen Anordnungen der Panels nicht nur Abwechslung, sondern auch eine "sinnreich rhythmisierte Dramatik" erzeugen.

© Perlentaucher Medien GmbH
"[...] ein großartiger Lesegenuss für mehr als einen Abend.", multimania magazin, 30.11.2015