Nächsten Sommer - Rai, Edgar
10,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Und am Ende der Straße steht ein Haus am Meer
Was ist das Leben? Eine Wundertüte? Eine Losbude mit zu vielen Nieten? Kleines Drama oder großes Kino? - Ein wunderbar sehnsuchtsvolles und witziges Roadmovie, das den Sommer, die Freiheit und die Liebe atmet.
"Ein Buch, das nach Aufbruch schmeckt. Planen Sie es gleich für den Sommerurlaub ein." Hans Rath
"Fraglos das lässigste Reisebuch der Saison!" Bücher
"Voller Sehnsucht und Versprechen, glitzernd wie ein Tag am Meer." Neon
…mehr

Produktbeschreibung
Und am Ende der Straße steht ein Haus am Meer

Was ist das Leben? Eine Wundertüte? Eine Losbude mit zu vielen Nieten? Kleines Drama oder großes Kino? - Ein wunderbar sehnsuchtsvolles und witziges Roadmovie, das den Sommer, die Freiheit und die Liebe atmet.

"Ein Buch, das nach Aufbruch schmeckt. Planen Sie es gleich für den Sommerurlaub ein." Hans Rath

"Fraglos das lässigste Reisebuch der Saison!" Bücher

"Voller Sehnsucht und Versprechen, glitzernd wie ein Tag am Meer." Neon
  • Produktdetails
  • Aufbau Taschenbücher Bd.2732
  • Verlag: Aufbau Tb
  • 12. Aufl.
  • Seitenzahl: 236
  • Erscheinungstermin: 30. Mai 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 115mm x 22mm
  • Gewicht: 194g
  • ISBN-13: 9783746627328
  • ISBN-10: 374662732X
  • Artikelnr.: 32623170
Autorenporträt
Edgar Rai, geboren 1967, wurde mehrerer Schulen verwiesen, ging ein Jahr nach Amerika und studierte Musikwissenschaften und Anglistik in Marburg und Berlin. Er arbeitete unter anderem als Drehbuchautor, Basketballtrainer, Chorleiter, Handwerker und Onlineredakteur. Seit 2001 ist er freier Schriftsteller. Edgar Rai hat drei Kinder und lebt in Berlin.
Rezensionen
" Wunderschön geschrieben, völlig unbeschwert und doch so stark, dass der Leser selbst den salzigen Duft des Meeres riecht. " Inge Passian Mittelbayerische Zeitung 20111012
"Eine hörenswerte, liebevolle Story über den Sinn des Lebens." -- Quelle: ekz- Informationsdienst

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 13.08.2010

Im selben Bus

Als sie spontan in einem klapprigen VW-Bus zu einer Reise ans französische Mittelmeer aufbrechen, sind sie zu dritt: Marc, ein leichtlebiger, unwiderstehlicher und dazu noch Gitarre spielender Surfertyp, der unlockere Bernhard, der sich vor lauter Sorgen um seine kranke Mutter graue Haare wachsen lässt, und der asketische und eigentlich wortkarge Ich-Erzähler Felix, der die Welt in mathematischen Gleichungen auflöst und jeglicher Leidenschaft abgeschworen hat. Auf dem Weg lesen sie Zoe und Lilith auf, zwei grundsätzlich toughe Frauen, deren Selbstbewusstsein aber angeschlagen ist: Ihre Liebesgeschichten, so heißt es, hatten sie zwar als Grandes Dames begonnen, gingen aber als Bauernopfer daraus hervor. Der Roadtrip dient der Selbstfindung, der Bus hält als gruppentherapeutische Praxis her. Die Gespräche drehen sich um die Frage, ob man das Glück nun besser festhält oder sich gleich wieder davon verabschiedet. Vorausgesetzt, man findet es mal. Edgar Rai erzählt mit Wärme und Humor von den großen Themen des Lebens, von Freundschaft, Liebe und Tod, von Freiheit und Abhängigkeit. (Edgar Rai: "Nächsten Sommer". Roman. Aufbau Verlag, Berlin 2010. 236 S., br., 16,95 [Euro].) jula

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main