Statt 14,90 €**
6,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
**Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
Sofort lieferbar
3 °P sammeln

    Audio CD

3 Kundenbewertungen

Caterina Pellegrini ist Musikwissenschaftlerin ohne feste Anstellung. Da bietet sich ihr ein Job mitten in ihrer Heimatstadt Venedig: Zwei geldgierige Cousins streiten sich um den Nachlass eines fernen Vorfahren. Caterina bekommt Zugang zu zwei unerforschten Truhen, die womöglich Schätze bergen. Der Besitzer der Truhen, ein ehedem hochberühmter Komponist, entpuppt sich als schillernde Gestalt. Je tiefer Caterina in die Truhen vordringt, desto brisantere Fragen stellen sich. Hatte jener Vorfahr etwas mit dem berühmtesten Mordfall der damaligen Zeit zu tun? Und welche Rolle spielt der elegante…mehr

Produktbeschreibung
Caterina Pellegrini ist Musikwissenschaftlerin ohne feste Anstellung. Da bietet sich ihr ein Job mitten in ihrer Heimatstadt Venedig: Zwei geldgierige Cousins streiten sich um den Nachlass eines fernen Vorfahren. Caterina bekommt Zugang zu zwei unerforschten Truhen, die womöglich Schätze bergen.
Der Besitzer der Truhen, ein ehedem hochberühmter Komponist, entpuppt sich als schillernde Gestalt. Je tiefer Caterina in die Truhen vordringt, desto brisantere Fragen stellen sich. Hatte jener Vorfahr etwas mit dem berühmtesten Mordfall der damaligen Zeit zu tun? Und welche Rolle spielt der elegante Rechtsanwalt Moretti, den die beiden Cousins eingeschaltet haben?"
  • Produktdetails
  • Verlag: Diogenes
  • Originaltitel: The Jewels of Paradise
  • Anzahl: 6 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 434 Min.
  • Erscheinungstermin: 23. Oktober 2012
  • ISBN-13: 9783257803273
  • Artikelnr.: 35577798
Autorenporträt
Die Erfinderin des "Vendig-Krimis" wurde 1942 in New Jersey geboren. Schon immer schien sie das Fernweh anzutreiben. Als sie 1965 mit einer Freundin auf Italienreise war, beschloss sie, Amerika den Rücken zu kehren und in Perugia und Siena zu studieren. Donna Leon lebt seit dieser Zeit ständig im Ausland. Zunächst arbeitete sie als Reiseleiterin in Rom und als Werbetexterin in London. Später unterrichtete sie an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und in Saudi-Arabien. 1981 beendete sie ihr Nomadenleben und ließ sich in Venedig nieder. In Vicenza hat sie eine Professur für Englische und Amerikanische Literatur inne. Den Auftakt zur legendären Brunetti-Reihe machte "Venezianisches Finale". Seitdem hat Leon jedes Jahr einen Brunetti-Krimi vorgelegt und den Kommissar zu einer der bekanntesten Kriminalfiguren in der Literatur gemacht. Für die ARD wurden bereits mehrere Folgen u. a. mit Joachim Król erfolgreich verfilmt.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Intelligent, engagiert und präzise sind die Krimis von Donna Leon, sie scheut sich nicht davor, auch aktuelle brisante Themen aufzugreifen.
Trackliste
CD 1
1Kapitel I (Musikauszug: "Morirò fra strazi e scempi" aus der Oper "Henrico Leone")00:13:38
2Kapitel 200:21:43
3Kapitel 300:15:02
4Kapitel 4 (Musikauszug: "Qve son? Chi m' aita? In mezzo all' ombre... Dal mio petto (Anfione)" aus der Oper "Niobe,...)00:17:33
5Kapitel 500:10:45
CD 2
1Kapitel 600:14:40
2Kapitel 700:12:35
3Kapitel 800:11:50
4Kapitel 9 (Musikauszug: "Sposa, mancar mi sento... Deh non far colle tue lagrime (Tassilone)" aus der Oper "Tassilone")00:12:31
5Kapitel 1000:20:45
CD 3
1Kapitel 1100:11:13
2Kapitel 1200:16:14
3Kapitel 1300:15:36
4Kapitel 14 (Musikauszug: "Padre, s'è colpa in lui (Rotrude)" aus der Oper "Tassilone")00:14:55
5Kapitel 1500:11:51
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Rainer Moritz hat den neuen Roman von Donna Leon, die heute ihren 70. Geburtstag feiert, recht freundlich aufgenommen. Er schätzt die Autorin sehr, auch wenn Kritiker ihre erfolgreichen Krimis als durchaus konventionell betrachten. Im Mittelpunkt von "Himmlische Juwelen" steht nach Auskunft von Moritz diesmal nicht der beliebte Ermittler Guido Brunetti, sondern die Musikwissenschaftlerin Caterina Pellegrini, die auch in Venedig lebt. Diese wird in einen ungewöhnlichen Fall in der Vergangenheit um den schillernden Barockkomponisten Agostino Steffani verwickelt - ein "ungewohntes Szenario", wie der Rezensent findet. Sein Fazit: Donna-Leon-Fans kommen auf ihre Kosten.

© Perlentaucher Medien GmbH