7,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Ohne Risiko: Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2021
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

56 Jahre lang wartet der Oberst auf einen Brief, in dem die Regierung ihm seine Veteranenpension bestätigt. Doch der Brief kommt nicht. In einer Sprache, "so klar, so knapp und knochendürr wie die Gestalt seines Helden", erzählt Gabriel García Márquez die Geschichte des Oberst, der mit seiner Frau in tiefer Armut lebt und dessen einziger Besitz ein Kampfhahn ist. Doch nicht einmal der Hunger bringt den Oberst dazu, den Hahn zu verkaufen.…mehr

Produktbeschreibung
56 Jahre lang wartet der Oberst auf einen Brief, in dem die Regierung ihm seine Veteranenpension bestätigt. Doch der Brief kommt nicht. In einer Sprache, "so klar, so knapp und knochendürr wie die Gestalt seines Helden", erzählt Gabriel García Márquez die Geschichte des Oberst, der mit seiner Frau in tiefer Armut lebt und dessen einziger Besitz ein Kampfhahn ist. Doch nicht einmal der Hunger bringt den Oberst dazu, den Hahn zu verkaufen.
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.16259
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • Originaltitel: El coronel no tiene quien le escriba
  • Artikelnr. des Verlages: 1010757
  • Erscheinungstermin: 1. April 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 192mm x 127mm x 6mm
  • Gewicht: 104g
  • ISBN-13: 9783596162598
  • ISBN-10: 3596162599
  • Artikelnr.: 12409293
Autorenporträt
Gabriel García Márquez (* Aracataca/Kolumbien 1927) gilt als einer der bekanntesten Autoren Lateinamerikas. Mit dem Roman "Hundert Jahre Einsamkeit" - einer lateinamerikanischen Familienchronik - wurde er 1967 international bekannt und bekam dafür 1982 den Nobelpreis für Literatur. García Márquez, studierter Jurist, arbeitete und reiste als Journalist nach Barcelona, Paris, Rom, New York oder in die UdSSR. Der politisch aktive Gabriel García Márquez kämpft für einen demokratischen Sozialismus und ist u. a. mit Fidel Castro befreundet. Dafür wurde er oft heftig angegriffen. Weitere weltbekannte und zum "magischen Realismus" zählende Werke von García Márquez sind u. a. "Chronik eines angekündigten Todes" (1981) oder "Die Liebe in Zeiten der Cholera" (1985) - beide Bücher wurden auch verfilmt.
Rezensionen
» Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt ist ein Juwel der lateinamerikanischen Literatur.« Süddeutsche Zeitung
"Eine Geschichte so heroisch wie "Der alte Mann und das Meer", aber so poetisch wie nur irgendeine Arbeit von Garcia Marquez." (Die Welt)