Die Tore der Welt (2 Discs)
Zur Bildergalerie

Statt 27,99**
20,99
versandkostenfrei*
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
10 °P sammeln

  • Blu-ray Disc

4 Kundenbewertungen

Auf den internationalen Markt ausgerichteter, aufwändig ausgestatteter Mittelalter-Mehrteiler nach Ken Folletts gleichnamigem Roman.
Tandem Communications genoss auch schon vor der Verfilmung des Ken-Follett-Bestsellers "Die Säulen der Erde" einen ausgezeichneten Ruf, aber der Mehrteiler hat bewiesen, dass das Unternehmen auch am ganz großen Rad drehen kann. Andererseits hat vermutlich gerade der internationale Zuschnitt vor zwei Jahren einen größeren Erfolg auf dem heimischen Fernsehmarkt verhindert: Das überwiegend mit Briten besetzte Epos wirkte auf deutsche Zuschauer zwangsläufig wie…mehr

Produktbeschreibung
Auf den internationalen Markt ausgerichteter, aufwändig ausgestatteter Mittelalter-Mehrteiler nach Ken Folletts gleichnamigem Roman.

Tandem Communications genoss auch schon vor der Verfilmung des Ken-Follett-Bestsellers "Die Säulen der Erde" einen ausgezeichneten Ruf, aber der Mehrteiler hat bewiesen, dass das Unternehmen auch am ganz großen Rad drehen kann. Andererseits hat vermutlich gerade der internationale Zuschnitt vor zwei Jahren einen größeren Erfolg auf dem heimischen Fernsehmarkt verhindert: Das überwiegend mit Briten besetzte Epos wirkte auf deutsche Zuschauer zwangsläufig wie ein Import. Die Zuschauerzahlen pendelten sich daher nach gut acht Millionen zum Auftakt ab Teil zwei auf gut sechs Millionen ein.

In ähnlichen Bereichen wird sich vermutlich auch "Die Tore der Welt", erneut koproduziert mit Scott Free, bewegen. Mit unter anderem Hannes Jaenicke, Nora von Waldstätten und Kostja Ullmann wirken zwar auch namhafte deutsche Schauspieler mit, aber nur in Nebenrollen; die Hauptdarsteller sind hierzulande praktisch unbekannt. Außerdem kann die aufwändige Produktion ähnlich wie "Die Säulen der Welt" nicht verhehlen, dass Autor John Pielmeier und Regisseur Michael Caton-Jones ("Rob Roy", "Der Schakal") Rücksicht auf den internationalen Fernsehmarkt nehmen mussten: Im Unterschied zum vom ZDF kofinanzierten Mehrteiler "Borgia" ist die Follett-Verfilmung gewissermaßen feiertagsfrei. Während es in den Romanen des Briten gern deftig und gewalttätig zugeht, ist die Umsetzung fast schon züchtig ausgefallen.

Gewöhnungsbedürftig ist die kleinteilige Erzählweise. Im Unterschied zum deutschen TV-Movie werden die Szenen kaum ausgespielt, ständig hüpft die Handlung von einem Erzählstrang zum anderen. Letztlich geht es wie in allen Geschichten dieser Art um Liebe und Tod. Außerdem wird nach Kräften intrigiert; das beginnt schon beim Königshaus, das außerdem den bevorstehenden Hundertjährigen Krieg gegen Frankreich finanzieren muss. Aber die Historie bildet bloß den Rahmen für viele mittelalterliche Alltagsgeschichten.

Auch diese Follett-Verfilmung beeindruckt durch ihren großen Aufwand und eine durch und durch glaubwürdig wirkende Rekonstruktion des 14. Jahrhunderts. Im Gegensatz etwa zur Sat.1-Trilogie über die Abenteuer der "Wanderhure" fehlt dem Vierteiler aber jene innere Spannung, die sich erst dann einstellt, wenn man sich mit den Hauptfiguren identifiziert. Und so bleibt "Die Tore der Welt" in erster Linie ein Ausstattungswerk, das wie viele internationale TV-Koproduktionen etwas seelenlos wirkt. tpg.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
  • Produktdetails
  • Anzahl: 2 Blu-ray Discs
  • Hersteller: Universum Film
  • Gesamtlaufzeit: 385 Min.
  • Erscheinungstermin: 12. Dezember 2012
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Regionalcode: B
  • Bildformat: 1:1, 78/1080p
  • Tonformat: dts HD 5.1
  • EAN: 0886979759398
  • Artikelnr.: 36611767
Autorenporträt
Ken Follett, geboren 1949 in Wales, von Beruf Journalist, wurde mit seinem Thriller 'Die Nadel' weltberühmt. Brillante Erzählkunst verbindet sich in seinen Büchern mit fundierter Sachkenntnis. 2013 wurde er mit dem Edgar Award ausgezeichnet.
Rezensionen
¿Die Fans von ¿Die Säulen der Erde¿, die sich eine Fortsetzung gewünscht haben, werden nicht enttäuscht sein. ¿Die Tore der Welt¿ bietet all die Intrigen und die Romantik, auf welche die Leser 18 Jahre lang gewartet haben.¿ New York Daily News (USA) ¿ ¿Follett entführt die Leser mit Verve und messerscharfer Erzählkunst in eine längst vergangene Zeit. Ein Epos, in dem Sie sich verlieren werden.¿ The Denver Post (USA) ¿ ¿Was den Protagonisten der Geschichte geschieht, geht zu Herzen: Man lebt und atmet mit den Charakteren von Kindheit an, und in einigen Fällen teilt man ihre Geheimnisse, die sie so verzweifelt zu verbergen suchen.¿ Daily Express (GB)
Das Serienfernsehen hat das Mittelalter (und überhaupt die Geschichte) in ganz großem Stil entdeckt. Diese fürs Vorweihnachtsfernsehen programmierte epische Miniserie und internationale Prestige-Coproduktion basiert wie der Quasivorgänger "Die Säulen der Erde" auf Bestsellern von Ken Follett und sollte mit prachtvoller Ausstattung, den mannigfachen Soap-Konflikten und effektvollen Action- und Schlachtszenen bei Kostümfilmromantikern offene Türen einrennen.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag