69,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Das Buch analysiert die Verwendung des Begriffs "Politik" in den Plenardebatten des Deutschen Bundestags für den Zeitraum von 1949 bis 2017. Wie thematisieren und problematisieren Parlamentarierinnen den Politikbegriff? Welche Schlüsse für Begriffsgeschichte, Rhetorik und Politiktheorie lassen sich daraus ableiten? Der Untersuchung liegen die digitalisierten Parlamentsdebatten zugrunde, die neue Chancen bieten, den Begriffsgebrauch aus der Sicht der Parlamentarierinnen als Schachzüge in Debatten zu analysieren.…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch analysiert die Verwendung des Begriffs "Politik" in den Plenardebatten des Deutschen Bundestags für den Zeitraum von 1949 bis 2017. Wie thematisieren und problematisieren Parlamentarierinnen den Politikbegriff? Welche Schlüsse für Begriffsgeschichte, Rhetorik und Politiktheorie lassen sich daraus ableiten? Der Untersuchung liegen die digitalisierten Parlamentsdebatten zugrunde, die neue Chancen bieten, den Begriffsgebrauch aus der Sicht der Parlamentarierinnen als Schachzüge in Debatten zu analysieren.
  • Produktdetails
  • Verlag: Verlag Barbara Budrich
  • Artikelnr. des Verlages: 11820
  • Seitenzahl: 406
  • Erscheinungstermin: 6. September 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 154mm x 29mm
  • Gewicht: 715g
  • ISBN-13: 9783847425458
  • ISBN-10: 3847425455
  • Artikelnr.: 61635265
Autorenporträt
Prof. Dr. Kari Palonen, Fachbereich Sozialwissenschaften und Philosophie, Universität Jyväskylä, Finnland
Inhaltsangabe
Abkürzungen für Bundestagsparteien

Geleitwort

1. Politik als Debattenbegriff

1.1 Im Parlament ist alles Politik

1.2 Vier Aspekte der Politik

1.3 Das parlamentarische Paradigma für politische Akteure

1.4 Begriffsgeschichte als Debattengeschichte

1.5 Die Plenardebatten des Bundestages als Quellen

1.6 Der Bundestag als Parlament

1.7 Topoi des Politikbegriffs

2. Politik als Ordnung und Handeln

2.1 Politik als Ordnung

2.2 Apolitisch - unpolitisch

2.3 Grenzfälle zur Politik als Handeln

2.4 Politisch handeln - einige Deklarationen

3. Politikaspekte in Wortkonstellationen

3.1 Wortkonstellationen als heuristisches Instrument

3.2 Die polity in Parlamentsdebatten

3.2.1 Politisierung - Absagen und ihre Relativierungen

3.2.2 Politikgestaltung als Öffnung der polity

3.2.3 Politikverständnis als Thematisierung der polity

3.2.4 Politikfähigkeit als Bedingung für die polity

3.2.5 Das Ende der exklusiven polity

3.3 Wandel der Policy-Konzeptionen

3.3.1 Vom Neo-Kameralismus zu Policy-Programmen

3.3.2 Umprägung der Realpolitik

3.3.3 Der Anspruch auf Politikansätze

3.3.4 Politikkonzepte als Policy-Entwürfe

3.3.5 Die Umorientierung der policies als Politik

3.4 Formen des politicking

3.4.1 Politikverständnis als Thema

3.4.2 Rhetorik der Politikfähigkeit

3.4.3 Politikstil als eine Scheidelinie3.4.4 Das Selbstverständnis des politicking

3.5 Politicisation als Eröffnung der Chancen

3.5.1 Politikum als politicisation

3.5.2 Vorbehalte gegen Politisierung

3.5.3 Politicisation mittels Parlamentarisierung

3.5.4 Forderungen nach Politisierung

3.6 Die Bereicherung des Politikvokabulars

4. Die Politikerperspektive

4.1 Politiker in den Bundestagsdebatten

4.2 Die Politik der Politiker

4.2.1 Lob- und Tadelreden

4.2.2 "Wir Politiker" als Sprechakt

4.2.3 Wer ist Realpolitiker?

4.2.4 Die Bandbreite der Berufspolitiker

4.2.5 Politiker, Künstler und Wissenschaftler

4.2.6 Die Sprache der Politiker

4.3 Kriterien für Politiker - Paraphrasen zu Weber

4.4 Politikaspekte im Politikervokabular

5. Die politische Betrachtungsweise

5.1 Zum adverbialen Gebrauch von politisch

5.2 Politische Betrachtung

5.3 Steigerungen von politisch

5.3.1 Rein politisch

5.3.2 Weitere Steigerungen von politisch

5.3.3 Die Gradierung von politisch

5.4 Das politisch Mögliche

5.4.1 Politisch unmöglich

5.4.2 Politisch notwendig

5.4.3 Politik als Kunst des Möglichen

5.4.4 Variationen des politisch Möglichen

5.4.5 Politische Chancen

5.4.6 Die Möglichkeitskon