Am Ende eines Sommers - Ashdown, Isabel
    Broschiertes Buch

3 Kundenbewertungen

"Eine herzzerreißende Geschichte über Familiengeheimnisse, die Sie auf eine emotionale Achterbahnfahrt schickt." -- Glamour
Nichts ist einfach, wenn man erwachsen wird.
Südengland, Ende der sechziger Jahre: Rachel und Mary sind Schwestern an der Schwelle zum Erwachsensein, unzertrennlich, wohlbehütet und süchtig nach Leben. Rachel ist immer ein paar Schritte voraus, doch dann entflieht ausgerechnet die jüngere Mary der Kindheitswelt so vehement, dass ihre Familie sie verstößt.
Portsmouth, 1985: Jake ist erst 13, doch Probleme hat er genug. Sein Vater, den er vergöttert, verlässt die
…mehr

Produktbeschreibung
"Eine herzzerreißende Geschichte über Familiengeheimnisse, die Sie auf eine emotionale Achterbahnfahrt schickt." -- Glamour
Nichts ist einfach, wenn man erwachsen wird.

Südengland, Ende der sechziger Jahre: Rachel und Mary sind Schwestern an der Schwelle zum Erwachsensein, unzertrennlich, wohlbehütet und süchtig nach Leben. Rachel ist immer ein paar Schritte voraus, doch dann entflieht ausgerechnet die jüngere Mary der Kindheitswelt so vehement, dass ihre Familie sie verstößt.

Portsmouth, 1985: Jake ist erst 13, doch Probleme hat er genug. Sein Vater, den er vergöttert, verlässt die Familie. Und Mary, seine Mutter, ist am Boden zerstört. Jake tut alles, um ihr zu helfen. Er kümmert sich um seinen kleinen Bruder und versucht, den Schein der heilen Familie zu wahren. Als eines Tages Rachel auftaucht, von deren Existenz Jake nicht einmal wusste, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Aber mit ihr kehrt auch ein lang gehütetes Familiengeheimnis zurück ...
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher Nr.25736
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • Seitenzahl: 350
  • Erscheinungstermin: 18. Juli 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 115mm
  • Gewicht: 286g
  • ISBN-13: 9783499257360
  • ISBN-10: 349925736X
  • Artikelnr.: 34486935
Autorenporträt
Ashdown, Isabel
Isabel Ashdown, geboren 1970, gewann mit einem Auszug aus »Am Ende eines Sommers« den Romanwettbewerb der Mail on Sunday. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte: der London Evening Standard und The Observer prämierten den Roman als bestes Buch des Jahres. Isabel Ashdown lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in West Sussex, Südengland.

Schmidt, Rainer
Rainer Schmidt, geboren 1964 in Düsseldorf, ist Journalist und Schriftsteller. Er hat als Redakteur beim BBC World Service gearbeitet, für das «Zeit-Magazin», «Spiegel-Reporter» und «Vanity Fair». Bis 2012 war er Chefredakteur des «Rolling Stone». 2008 erschien «Wie lange noch», 2009 «Liebestänze». Sein letzter Roman - «Die Cannabis GmbH» (2014) - wurde viel gelobt, Nico Hofmann hat die Filmrechte für die UFA Fiction erworben. Rainer Schmidt lebt in Berlin.
Rezensionen
Eine herzzerreißende Geschichte über Familiengeheimnisse, die Sie auf eine emotionale Achterbahnfahrt schickt Glamour
"Dieses Debüt hat alles, was ein Lieblingsbuch braucht: eine dramatische Story über zwei Schwestern und ihr Familiengeheimnis, einen klugen, einfühlsamen Erzählstil und viel Atmosphäre."(petra, Dezember 2010)

"Ashdown erzählt vom Unglück, aber zwischen den Zeilen auch immer vom Glück. Sie schafft es, die Gefühle, die ihre Hauptfiguren nicht benennen können, in ihren Lesern und Leserinnen entstehen zu lassen. Deshalb wird man beim Lesen traurig und froh zugleich."(Barbara Dobrick, Radio Bremen, 19. Dezember 2010)

"Was nach einem schwermütigen Sujet klingt, entpuppt sich als sehnsuchtsvoller Roman über das Erwachsenwerden, geschickt erzählt aus zwei Perspektiven."(Wienerin, August 2010)

"Die Autorin Isabel Ashdown ist eine Meisterin im Entwerfen von Figuren, ihr Debütroman Am Ende eines Sommers hat Lieblingsbuch-Qualitäten, er brilliert mit unglaublich traurigen, aber auch unglaublich heiteren Szenen."(Bolero, September 2010)

"Das Wunderbare und das Schreckliche des Alltäglichen gehen hier Hand in Hand. Solche Dutzenderlebnisse fesselnd, luzide und transzendent auf das Allgemeingültige hin zu erzählen, macht die Größe dieses Romans aus. Mit ihrem Debüt ist der Autorin ein Streich gelungen, wie einst dem tapferen Schneiderlein."(Alice Werner, Neues Deutschland, 26. Januar 2011)

"Die Besonderheit des in Südengland spielenden Buches besteht darin, dass Isabel Ashdown eine eher traurige Geschichte differenziert und humorvoll erzählt, mit glücklichen Momenten und mit elenden, poetisch bisweilen und schwebend leicht."(Westfalenpost, 27. September 2010)

"Isabel Ashdowns preisgekrönter Debütroman ist die bewegende Geschichte einer Familie, die sich durch alles Unausgesprochene und durch Alkoholismus unaufhaltsam dem Abgrund nähert. (...) Ein Buch, das nach dem Lesen noch lange Zeit nachklingt und tief berührt."(Waldeckische Landeszeitung, 28. September 2010)

"Isabel Ashdown erzählt in ihrem Romandebüt Am Ende eines Sommers leise und dafür umso berührender von einem Jungen, der viel zu früh erwachsen werden muss - und einer Mutter im Teufelskreis der Sucht."(dpa, Oktober 2010)

"Geschrieben in einer klaren Sprache, versehen mit authentischem Zeitkolorit und großen Gefühlen, gelingt Ashdown ein akzentuiertes Familiendrama (...)."(Financial Times Deutschland, 03. November 2010)

"Die Besonderheit des in Südengland spielenden Buches besteht darin, dass Isabel Ashdown eine eher traurige Geschichte differenziert und humorvoll erzählt, mit glücklichen Momenten und mit elenden poetisch bisweilen und schwebend leicht."(Westfalenpost, November 2010)

"Ashdown erzählt aus zwei Perspektiven, bewegend, aber nicht sentimental, von großen Gefühlen und Geheimnissen, die diesen Familienroman voller leiser Sehnsuchtsmomente durchziehen."(WAZ, 25. November 2010)
…mehr