9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

Erhellend und heiter - zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane
Die in diesem Buch gesammelten Anekdoten über Theodor Fontane erzählen Heiteres vor ernstem Hintergrund; sie nehmen den biografischen Faden auf, begleiten den Apothekengehilfen und werdenden Schriftsteller, den Londonkorrespondenten und märkischen Wandersmann, den von Geldnot Geplagten, den Verliebt-Verlobt-Verheirateten, den überforderten Familienvater, rastlos Reisenden und geselligen Plauderer in vertrauter Freundesrunde bis hin an seinen Schreibtisch in der Wohnung Potsdamer Straße. Dort hatte er, fast sechzigjährig,…mehr

Produktbeschreibung
Erhellend und heiter - zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane

Die in diesem Buch gesammelten Anekdoten über Theodor Fontane erzählen Heiteres vor ernstem Hintergrund; sie nehmen den biografischen Faden auf, begleiten den Apothekengehilfen und werdenden Schriftsteller, den Londonkorrespondenten und märkischen Wandersmann, den von Geldnot Geplagten, den Verliebt-Verlobt-Verheirateten, den überforderten Familienvater, rastlos Reisenden und geselligen Plauderer in vertrauter Freundesrunde bis hin an seinen Schreibtisch in der Wohnung Potsdamer Straße. Dort hatte er, fast sechzigjährig, beschlossen, "die Feder noch einmal recht fest in die Hand zu nehmen" und seinen ersten, seit Jahren in der Schublade liegenden Roman zu vollenden. "Meine Arbeit muss zum Mindesten so gut sein, dass ich auf sie hin einen kleinen Romanschriftsteller-Laden aufmachen kann."

Und so beleuchtet dieser Anekdotenband auch den mühsamen Weg des heute weltberühmten Schriftstellers, dem die Anerkennung als Autor und Dichter nicht wie selbstverständich in den Schoß fiel, sondern für die er bis zuletzt gekämpft hat. Die großen Romane wie "Effi Briest", "Irrungen und Wirrungen" oder "Der Stechlin" entstanden gar erst wenige Jahre vor seinem Tod.

Anlässlich des 200. Geburtstages von Theodor Fontane präsentiert Gunter Schoß das kurzweilige Buch "Theodor Fontane - Ein Lebensbild in Anekdoten". Ein amüsantes und spannungsreiches Bändchen zum großen Dichter des alten Preußens.
  • Produktdetails
  • Verlag: Eulenspiegel
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: 21. März 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 121mm x 20mm
  • Gewicht: 230g
  • ISBN-13: 9783359013976
  • ISBN-10: 3359013972
  • Artikelnr.: 54692236
Autorenporträt
Schoß, Gunter
Gunter Schoß, geboren 1940 in Berlin, lernte zunächst Werkzeugmacher und spielte an einem Arbeitertheater, absolvierte im Nachwuchsstudio des Deutschen Fernsehfunks und an der Schauspielschule Berlin-Schöneweide seine Ausbildung zum Schauspieler und hatte mit der Titelrolle in der Verfilmung des Erfolgsbuches »Egon und das achte Weltwunder« 1964 seine erste große Rolle. Von 1964 bis 1990 war er Mitglied des Fernsehensembles, seither ist er als freiberuflicher Film- und Theaterschauspieler tätig und wirkte in mehr als 150 Film-Produktionen mit. Heute ist er nicht nur als Charakterdarsteller in Film- und Bühnenrollen bekannt, sondern »eine der berühmtesten Stimmen Deutschlands« und wurde mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. So führte er durch das Film-Projekt zur »Geschichte Mitteldeutschlands«. Er trat mit literarischen Programmen unter anderem über Goethe, Fontane, Hacks auf. Zu seinen zahlreichen Hörbuchpublikationen gehören auch Fontanes »Wanderungen durch die MarkBrandenburg«. Im Eulenspiegel Verlag erschien sein Hörbuch »Friedrich der Große in Selbstzeugnissen und Anekdoten«.
Inhaltsangabe
Theodor Fontane: Es drippelt nur so
Günter de Bruyn: Mein Liebling Marwitz oder Die meisten Zitate sind falsch
Dieter Bänsch: Preußens und Dreysens Gloria. Zu Fontanes Kriegsbüchern
Fritz Wefelmeyer: Bei den money
makern am Themsefluß. Theodor Fontanes Reise in die moderne Kultur im Jahre 1852
Theodor Fontane: Tintensklaven
Martin Swales: Möglichkeiten und Grenzen des Fontaneschen Realismus
Hugo Dittberner: Reimen und Richten. Der lange Anfang des Romandichters Fontane
Manfred Dutschke: Geselliger Spießrutenlauf. Die Tragödie des lächerlichen Junkers Schach von Wuthenow
Jürgen Manthey: Die zwei Geschichten in einer. Über eine andere Lesart der Erzählung "Schach von Wuthenow"
Norbert Mecklenburg: Einsichten und Blindheiten. Fragmente einer nichtkanonischen Fontane
Lektüre
Ulrike Hanraths: Das Andere bin ich. Zur Konstruktion weiblicher Subjektivität in Fontanes Romanen
Peter Pütz: Wenn Effi läse, was Crampas empfiehlt... Offene und verdeckte Zitate im Roman
Ulrich Fries / Hartmut Jaap: "Der Stechlin". Politikum in unserer Zeit oder Liebesgeschichte aus einem vergangenen Jahrhundert?
Claudia Bickmann: "So banne dein Ich in dich zurück". Zum gedanklichen Gehalt der Spätlyrik Fontanes
Theodor Fontane: Da haben wir den Salat
Wilhelm Krull: Viel Lob und Tadel. Fontane als Leser und Kritiker
Anke
Marie Lohmeier: Symbolische und allegorische Rede im Film. Die "Effi Briest"
Filme von Gustaf Gründgens und Rainer Werner Fassbinder
Claudia Mauelshagen: Vita Theodor Fontane
Andreas Poltermann: Auswahlbibliographie zu Theodor Fontane
Notizen