Nicht lieferbar
Living in a Box - Meißner, Sabine;Spinazzè, Reto
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt
    Broschiertes Buch

Immer wieder an einem anderen Ort aufwachen. Neue Städte, Landschaften und Leute kennenlernen. Unbekannte Länder erkunden. Viel Zeit draußen in der Natur verbringen. Die Freiheit genießen, sich dorthin zu stellen, wo es einem gefällt. Das macht das Leben auf vier Rädern faszinierend und so anders als ein stationäres Leben in einer Wohnung oder einem Haus.Die Autoren leben, reisen und arbeiten seit über 2 Jahren im Kastenwagen-Wohnmobil. Dieser wertvolle Ratgeber ist vollgepackt mit Erfahrung und Wissen aus der Praxis. Er richtet sich vor allem an reisebegeisterte Neueinsteiger, die mit…mehr

Produktbeschreibung
Immer wieder an einem anderen Ort aufwachen. Neue Städte, Landschaften und Leute kennenlernen. Unbekannte Länder erkunden. Viel Zeit draußen in der Natur verbringen. Die Freiheit genießen, sich dorthin zu stellen, wo es einem gefällt. Das macht das Leben auf vier Rädern faszinierend und so anders als ein stationäres Leben in einer Wohnung oder einem Haus.Die Autoren leben, reisen und arbeiten seit über 2 Jahren im Kastenwagen-Wohnmobil. Dieser wertvolle Ratgeber ist vollgepackt mit Erfahrung und Wissen aus der Praxis. Er richtet sich vor allem an reisebegeisterte Neueinsteiger, die mit Minivan, VW-Bus, Kastenwagen oder Wohnmobil die Welt erkunden wollen. Aber auch erfahrene Camper werden viele nützliche Tipps finden.
  • Produktdetails
  • Verlag: Books on Demand
  • Seitenzahl: 156
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm x 135mm x 9mm
  • Gewicht: 220g
  • ISBN-13: 9783748116448
  • ISBN-10: 3748116446
  • Artikelnr.: 54754992
Autorenporträt
Meissner, Sabine
Sabine (1973) machte erste Campingerfahrungen mit einem selbst-gebauten Tipi-Zelt im elterlichen Garten. Einige Jahre später ging es mit Schwester und Eltern in einem VW-Bus für mehrere Wochen durch Norwegen, Deutschland und die Schweiz. So richtig abenteuerlich wurde es dann mit Iglu-Zelt und Freundinnen im Wallis und Frankreich. Danach geriet das Campen für einige Jahre ins Hintertreffen. Was anfangs nur als Notlösung auf einer sechswöchigen Reise mit dem Auto durch Skandinavien und Deutschland gedacht war, gewann plötzlich wieder an Bedeutung - das Campen.