Außenpolitik und Öffentlichkeit - Hoeres, Peter
89,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 4,39 € monatlich
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

The publication of confidential American diplomatic dispatches at WikiLeaks has once again drawn widespread public attention to the conflict between the radical demand for open journalism and the persistence of secret government policies. In his study, Peter Hoeres successfully explores the historical underpinnings of this antagonism.
Die Veröffentlichung von amerikanischen Depeschen auf der Plattform WikiLeaks hat den Widerstreit zwischen einem radikalen Publizitätsanspruch und der fortdauernden staatlichen Arkanpolitik wieder ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit gerückt. Peter
…mehr

Produktbeschreibung
The publication of confidential American diplomatic dispatches at WikiLeaks has once again drawn widespread public attention to the conflict between the radical demand for open journalism and the persistence of secret government policies. In his study, Peter Hoeres successfully explores the historical underpinnings of this antagonism.
Die Veröffentlichung von amerikanischen Depeschen auf der Plattform WikiLeaks hat den Widerstreit zwischen einem radikalen Publizitätsanspruch und der fortdauernden staatlichen Arkanpolitik wieder ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit gerückt. Peter Hoeres gelingt es in seiner Arbeit, diesen Antagonismus historisch zu unterfüttern. Er untersucht dafür die konfliktreiche Beziehung von Außenpolitik und Öffentlichkeit in den für die Bundesrepublik fundamentalen deutsch-amerikanischen Beziehungen im Kalten Krieg. Augenscheinlich wird das Wechselspiel von Arkanpolitik und Sichtbarmachung, Geheimhaltung und Leaking, außenpolitischen Akteuren und öffentlicher Meinung. Untersucht wird dieses Wechselspiel anhand der Auseinandersetzungen über die deutsche atomare Mitbestimmung, den Nichtverbreitungsvertrag, die amerikanische Truppenstationierung, den Devisenausgleich, die Beteiligung am Vietnamkrieg, die Neue Ostpolitik, den Jom-Kippur-Krieg und die Neuordnung des europäisch-amerikanischen Verhältnisses. Neben den Massenmedien integriert Hoeres die Demoskopie in ihrer arkanen wie in ihrer medialisierten Variante in seine Analyse der transatlantischen Beziehungen.
  • Produktdetails
  • Studien zur Internationalen Geschichte Bd.32
  • Verlag: Oldenbourg
  • Seitenzahl: 585
  • Erscheinungstermin: 17. September 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 159mm x 35mm
  • Gewicht: 912g
  • ISBN-13: 9783486723588
  • ISBN-10: 3486723588
  • Artikelnr.: 05844855
Autorenporträt
Peter Hoeres, Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
Rezensionen
"Fazit: Eine wissenschaftliche Studie, geschrieben wie ein Kriminalroman, für das Verständnis gegenwärtiger Debatten in der Offentlichkeit unverzichtbar, kurz: Pflichtlektüre."Jürgen Nielsen-Sikora in: Das Historisch-Politische Buch, 1/2015