Der Sommer ihres Lebens - Steinaecker, Thomas von
20,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Die alte Gerda steht am Fenster des Seniorenheims und schaut in die Sterne. Lange hat sie die Frage aufgeschoben, jetzt sucht sie eine Antwort darauf: Hatte sie ein glückliches Leben? Und während sie versucht, den Alltag im Heim zu meistern, denkt sie zurück, an ihre Jugend in den 1960er Jahren; ihre Begeisterung für ein Fach, in der sie als Frau schief angesehen wurde, die Astrophysik; die harte Wahl, die sie damals treffen musste, in jenem Sommer ihres Lebens: zwischen ihrer Liebe zu Peter und einer Karriere im Ausland ... "Der Sommer ihres Lebens" ist die erste Zusammenarbeit zwischen der…mehr

Produktbeschreibung
Die alte Gerda steht am Fenster des Seniorenheims und schaut in die Sterne. Lange hat sie die Frage aufgeschoben, jetzt sucht sie eine Antwort darauf: Hatte sie ein glückliches Leben? Und während sie versucht, den Alltag im Heim zu meistern, denkt sie zurück, an ihre Jugend in den 1960er Jahren; ihre Begeisterung für ein Fach, in der sie als Frau schief angesehen wurde, die Astrophysik; die harte Wahl, die sie damals treffen musste, in jenem Sommer ihres Lebens: zwischen ihrer Liebe zu Peter und einer Karriere im Ausland ... "Der Sommer ihres Lebens" ist die erste Zusammenarbeit zwischen der Zeichnerin Barbara Yelin und dem Schriftsteller Thomas von Steinaecker. Poetisch, anrührend und zugleich tiefsinnig erzählen sie darin von Themen, die oft verdrängt werden: das Leben im Altenheim und die Frage, was das eigentlich ist, Glück.
  • Produktdetails
  • Verlag: Reprodukt
  • Seitenzahl: 80
  • Erscheinungstermin: September 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 300mm x 198mm x 19mm
  • Gewicht: 614g
  • ISBN-13: 9783956401350
  • ISBN-10: 3956401352
  • Artikelnr.: 48224219
Autorenporträt
Steinaecker, Thomas vonThomas von Steinaecker, geboren 1977 in Traunstein, wohnt in Augsburg. Er schreibt vielfach ausgezeichnete Romane - unter anderem »Wallner beginnt zu fliegen« und »Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen« - sowie Hörspiele. Außerdem dreht er Dokumentarfilme, für die er unter anderem den ECHO Klassik erhielt. Für S. Fischer Hundertvierzehn initiierte er das »Mosaik-Roman«-Projekt »Zwei Mädchen im Krieg« und veröffentlichte zusammen mit der Zeichnerin Barbara Yelin den Fortsetzungs-Webcomic »Der Sommer ihres Lebens«. Zuletzt erschien 2016 der Roman »Die Verteidigung des Paradieses«, der für den Deutschen Buchpreis nominiert war.Literaturpreise:Golden Prague beim International Television Festival Golden Prague 2018 Rudolph-Dirks-Award 2018 (für Der Sommer ihres Lebens)Stipendium Villa Massimo 2018/2019Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar 2018Carl-Amery-Literaturpreis 2017Nominierung für den Deutschen Buchpreis 2016Kulturpreis Bayern 2015International Classical Music Award und ECHO Klassik 2015Nominierung für den Alfred-Döblin-Preis 2013Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse 2012Kunstförderpreis der Stadt Augsburg 2011 Literaturpreis der Stahlstiftung EisenhüttenstadtPreis der Autoren 2010 (für das Hörspiel »Herzrhythmusgeräusche«)New-York-Stipendium des Deutschen Literaturfonds 20102. Platz beim Hörspielpreis der Kriegsblinden 2008Literaturförderpreis der Deutschen Wirtschaft 2008Stipendium des Deutschen Literaturfonds 2007Aufenthaltsstipendium des Literarischen Colloquiums Berlin 2007Bayerischen Kunstförderpreis 2007Shortlist Deutscher Buchpreis 2007Aspekte-Literaturpreis 2007Autorenwerkstatt-Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin 2003/0410. Klagenfurter Literaturkurs 2006Einladung zum 11. Open Mike 2003Publikumspreis beim Hattinger Förderpreis für junge Literatur 1996
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 07.12.2017

VON SZ-AUTOREN
Ein Comic von Thomas
von Steinaecker
„Oft denke ich, ich bin bereits tot. Und das hier ist die Ewigkeit.“ Die alte Gerda kommt ins Altenheim, und das Einzige, das ihr noch das Gefühl gibt, am Leben zu sein, sind ihre Gedanken an früher. Doch wenn sie nachts am Fenster steht und in die Sterne blickt, kommt sie ins Grübeln: Welche Momente sind es, die am Ende bleiben? Ist es jener Sommer, in dem sich ihr Schicksal zu entscheiden schien? Denn Gerda war schon als Kind mathematisch hochbegabt, studierte, von ihren männlichen Kollegen misstrauisch beäugt, Astrophysik und hatte eine glänzende Karriere vor sich – hätte sie nicht damals, Anfang der 1970er, Peter kennengelernt und für ihn alles aufgegeben.
Dass sich ein Schriftsteller und eine Comiczeichnerin zusammentun, ist in Deutschland immer noch eine Seltenheit. „Der Sommer ihres Lebens“ haben SZ-Mitarbeiter Thomas von Steinaecker und Barbara Yelin zunächst im Blog des S. Fischer Verlags veröffentlicht und nun, überarbeitet, als Buch. Fließend gehen darin Vergangenheit und Gegenwart ineinander über, ein Spaziergang mit dem Rollator durchs Heim kann schon mal auf dem Pausenhof der Jugend enden. Vor allem ist der Comic aber ein Trostbuch geworden, in dem am Ende Erinnerungen so hell scheinen, dass sie zu einem neuen Sternbild am Nachthimmel werden.
SZ
Thomas von Steinaecker (Text), Barbara Yelin (Zeichnungen): Der Sommer ihres Lebens. Reprodukt Verlag, Berlin 2017. 80 Seiten, 20 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr