7,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von Klasse 5bG Limesschule aus Idstein

Das Buch "Der Schatz auf Pagensand" ist 1995 erschienen. Es hat spannende und gefühlvolle 174 Seiten und handelt von vier Freunden namens Jutta, Benno, Jan und Georg, die in …


    Broschiertes Buch

9 Kundenbewertungen

Daß Störtebeckers Schatz irgendwo auf einer Elbinsel versteckt liegt, weiß ja jeder. Höchste Zeit, daß er gefunden wird! Auf einem morschen Jollenkreuzer machen sich vier Freunde auf die Suche. Was sie finden, nachdem ihre 'Freundin der Winde' gesunken ist, hat mit dem Schatz dann allerdings wenig zu tun. Ein richtig gefährliches Abenteuer voller Witz und Raffinement.
Schatzsuche auf der Elbe! Als Benno, Georg, Jan und Jutta heimlich mit einem alten Segelboot aufbrechen, um auf einer der vielen unbewohnten Inseln einen längst vergessenen Schatz zu heben, werden sie in immer abenteuerlichere
…mehr

Produktbeschreibung
Daß Störtebeckers Schatz irgendwo auf einer Elbinsel versteckt liegt, weiß ja jeder. Höchste Zeit, daß er gefunden wird! Auf einem morschen Jollenkreuzer machen sich vier Freunde auf die Suche. Was sie finden, nachdem ihre 'Freundin der Winde' gesunken ist, hat mit dem Schatz dann allerdings wenig zu tun. Ein richtig gefährliches Abenteuer voller Witz und Raffinement.
Schatzsuche auf der Elbe! Als Benno, Georg, Jan und Jutta heimlich mit einem alten Segelboot aufbrechen, um auf einer der vielen unbewohnten Inseln einen längst vergessenen Schatz zu heben, werden sie in immer abenteuerlichere Geschehnisse verwickelt. Mit zahlreichen Karten und einem zusätzlichen Spezialauftrag des "Königs von Albanien" unterwegs, kommen ihnen sogar ein paar schießwütige Ganoven in die Quere. Doch damit nicht genug: Vor Pagensand erleiden die Vier Schiffbruch und müssen plötzlich völlig auf sich gestellt um ihr Überleben kämpfen. Da machen sie eine folgenschwere Entdeckung...
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Bd.70593
  • Verlag: DTV
  • 2000.
  • Seitenzahl: 176
  • Altersempfehlung: ab 11 Jahren
  • Erscheinungstermin: 1. April 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 124mm x 17mm
  • Gewicht: 173g
  • ISBN-13: 9783423705936
  • ISBN-10: 3423705930
  • Artikelnr.: 08604842
Autorenporträt
Uwe Timm wurde 1940 in Hamburg geboren. Er war der Nachzügler in der Familie und stand bei seinem autoritären Vater im Schatten des 16 Jahre älteren Bruders Karl-Heinz, der sich freiwillig zur SS-Totenkopfdivision meldete und 1943 in einem Lazarett in der Ukraine starb. Geschichten faszinierten Uwe Timm von klein auf. Nach dem Tod des Vaters leitete er 3 Jahre lang das Kürschnergeschäft, machte dann am Braunschweig-Kolleg sein Abitur und studierte in München und Paris Philosophie und Germanistik. Er promovierte mit einer Arbeit über Albert Camus. Anschließend studierte er Soziologie und Volkswirtschaftslehre. Uwe Timm gehört zu den wichtigsten Vertretern der 68er-Generation, die Aufarbeitung dieser Zeit zieht sich durch sein gesamtes Werk. Neben der Auseinandersetzung mit der eigenen reizen den Autor auch fremde Kulturen: Seine Recherche- und Entdeckungsreisen führten ihn unter anderem bis nach Namibia, Peru und auf die Osterinseln. Heute lebt er in München und Berlin.Der Vater von vier Kindern verfasste auch vier Kinder- und Jugendbücher und machte in den letzten Jahren als Drehbuchautor auf sich aufmerksam. Für seine zahlreichen Romane und Erzählungen erhielt Uwe Timm verschiedene Auszeichnungen und Preise, zuletzt den Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste (2001) und den Tukanpreis der Landeshauptstadt München, 2002 den Literaturpreis der Landeshauptstadt München sowie den Schubart-Literaturpreis (2003) und den Erik-Reger-Preis der Zukunftsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz. Im Jahr 2012 wurde der Schriftsteller für seine Verdienste um die deutsche Sprache mit der Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz geehrt.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 08.07.1995

Auf Störtebekers Spuren
Abenteuerliche Schatzsuche

Vier Freunde, eine altersschwache Jolle und die fixe Idee vom Störtebeker-Schatz auf einer Elbinsel - Uwe Timm macht daraus eine abenteuerliche Feriengeschichte. die zwölfjährigen und älteren Lesern die Ohren heiß werden läßt. Benno ist groß im Spekulieren, aber er bereitet die Expedition auch genau vor; Jan versteht etwas vom Segeln; und der ruhige, vielseitige Georg ist einfach ein zuverlässiger Kumpel. Jutta ist mit allen drei dick befreundet und froh, daß sie sich jetzt noch nicht entscheiden muß, wen sie später einmal heiraten wird.

"Freundin der Winde" haben die vier ihr gebrechliches Segelboot getauft, mit dem sie sich gleich am ersten Ferientag auf die Suche nach dem legendären vergrabenen Schatz machen. Auf der ersten Insel treffen sie ein Schwein und einen seltsamen Mann, der sich für den König von Albanien hält. Sie bleiben jedoch nicht die einzigen Besucher: drei bewaffnete Männer jagen ihnen Angst ein. Und ungewollt werden sie Zeugen dunkler Machenschaften. Nicht nur das: die "Freundin der Winde" ist leck, der Proviant geht zu Ende, und die nächste Insel, Pagensand, erreichen sie als Schiffbrüchige. Wie Robinson bauen sie ein Floß, ernähren sich von wilden Kräutern und Fisch, graben auch, soweit die Kräfte reichen, nach dem Störtebeker-Schatz. Doch die unheimlichen Männer mit ihrer gefährlichen Fracht bedrohen sie auch dort. Wie gelernte Seeräuber kapern die Kinder das Schnellboot der gefährlichen Männer, die sich als Drogenschmuggler erweisen, und fliehen. Die turbulente Verfolgungsjagd endet natürlich glücklich. Die Polizei bewährt sich als Retter und Rächer. Störtebekers Schatz sei bis heute noch nicht gefunden, versichert die Erzählerin, die nun längst erwachsene Jutta, ihrem jüngsten Sohn, aber wahr sei die Geschichte, echt wahr.

Uwe Timm, dessen mit höchsten Preisen ausgezeichnetes "Rennschwein Rudi Rüssel" nun auch als Film zu sehen ist, hat in seinem neuen Buch vier weitere Figuren erfunden, mit denen sich Kinder identifizieren können: Wer möchte nicht einmal Robinson sein, Verbrecher jagen und einem König von Albanien begegnen, dessen Kronschatz leider aus Münzen einer veralteten Währung besteht?

Uwe Timm erzählt in einer klaren, zupackenden Sprache, die zwischen den Zeilen noch viel Raum fürs Weiter- und Tieferdenken läßt. MARIA FRISÉ Uwe Timm: "Der Schatz auf Pagensand". Nagel & Kimche, Zürich/Frauenfeld 1995. 192 S., geb., 24,80 DM. Ab 12 J.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr