14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von MaWiOr aus Halle

„Ada von Goth und die Geistermaus“ ist das erste Buch einer neuen Serie des britischen Illustrators und Autors Chris Riddell. Ada von Goth wohnt auf dem phantastischen und …


    Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

Geheimnisse, Geister und ein phantastisches Schloss - das erste Buch einer neuen Serie von Chris Riddell!
Für Ada von Goth gibt es auf Schloss Gormengraus viel zu entdecken: die Steckenpferdställe, den Geheimen Garten, den Noch Geheimeren Garten ... Doch etwas Merkwürdiges scheint auf dem noblen Anwesen ihres Vaters, Lord Goth, vor sich zu gehen. Mit der Geistermaus Ishmael und ihren neu gefundenen Freunden will Ada der Sache auf den Grund gehen ...
Mit großartigen Bildern von Chris Riddell
Eine liebevolle, vor Phantasie und Wortwitz sprühende Geschichte für große und kleine Fans von skurrilem Humor
…mehr

Produktbeschreibung
Geheimnisse, Geister und ein phantastisches Schloss - das erste Buch einer neuen Serie von Chris Riddell!

Für Ada von Goth gibt es auf Schloss Gormengraus viel zu entdecken: die Steckenpferdställe, den Geheimen Garten, den Noch Geheimeren Garten ... Doch etwas Merkwürdiges scheint auf dem noblen Anwesen ihres Vaters, Lord Goth, vor sich zu gehen. Mit der Geistermaus Ishmael und ihren neu gefundenen Freunden will Ada der Sache auf den Grund gehen ...

Mit großartigen Bildern von Chris Riddell

Eine liebevolle, vor Phantasie und Wortwitz sprühende Geschichte für große und kleine Fans von skurrilem Humor
  • Produktdetails
  • Ada von Goth Bd.1
  • Verlag: Fischer Sauerländer
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 224
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahren
  • Erscheinungstermin: 5. März 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 195mm x 141mm x 25mm
  • Gewicht: 470g
  • ISBN-13: 9783737351621
  • ISBN-10: 3737351627
  • Artikelnr.: 41641323
Autorenporträt
Riddell, Chris
Chris Riddell studierte Illustration in Brighton und hat zahlreiche Bilderbücher illustriert. Seine Figuren sind bekannt für ihren Witz und ihre faszinierenden Details. Er schuf u. a. Cover für die Kult gewordenen Bücher von Terry Pratchett und schrieb mit Paul Stewart die Bestsellerserie 'Die Klippenland-Chroniken'. Für seine Illustrationskunst erhielt er 2002 die Kate-Greenaway-Medal sowie den Smarties Book Prize Silver Award.Literaturpreise:'Ada von Goth und die Geistermaus':Costa Children's Book Award 2013Nominiert für den National Book Award 2014: Children's Book of the YearNominiert für den Blue Peter Book Award: Best StoryNominiert für die 2015 DILIP Kate Greenaway Medal
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 17.04.2015

Heldin in Violett
Trouble auf Schloss
Gormengraus
Ada von Goth lebt zusammen mit ihrem Vater in einem Schloss – oder vielmehr leben die zwei im selben Schloss. Von „zusammen“ kann eigentlich keine Rede sein. Lord Goth, der berühmte laufradfahrende Poet, ist der Meinung, Kinder müssten zwar zu hören, aber möglichst nicht zu sehen sein. Deshalb muss seine Tochter schwere, polternde Stiefel tragen, wenn sie durch die Gänge des riesigen Schlosses Gormengraus wandelt. Dann nämlich hört der Lord sie kommen und kann in sein Arbeitszimmer flüchten. Nur einmal in der Woche setzt er sich kurz mit ihr zum Teetrinken zusammen. Mehr erträgt er nicht, ist Ada doch das Ebenbild ihrer Mutter, der verstorbenen Gattin des Lords, der Seiltänzerin Parthenope. Den Witwer stürzt jede Erinnerung an sie in tiefe Verzweiflung, die er dann bekämpft, indem er im Park auf Gartenzwerge schießt.
  Ein trauriger Witwer, der keine Kinder erträgt, das klingt bekannt. Aber spätestens wenn in dem Buch Ada von Goth und die Geistermaus der „geheime Garten“ auftaucht, wird klar, dass der bekannte britische Illustrator und Gelegenheitsautor Chris Riddell nicht einfach Ideen klaut. Das Motiv, das aus dem bekannten Roman Der kleine Lord von Frances Hodgson Burnett stammt, ist nur eine von vielen Entlehnungen aus anderen Büchern und der Historie, mit denen Riddells Werk gespickt sind. „Nenn mich Ishmael“, stellt sich etwa die Geistermaus mit dem Eingangssatz von Melvilles Moby Dick vor. Als Geist erinnert sie vage an das Gespenst von Canterville von Oscar Wilde. Es treten in der Geschichte, die irgendwann im 19. Jahrhundert spielt, außerdem auf: Frankensteins Geschöpf, allerdings als Monster von Magdeburg. Eine mit Regenschirmen kämpfende Gouvernante namens Lucy Borgia, die sich als Vampirin entpuppt und sich ein Duell mit Rupert von Helsung liefert. Eine Zofe, von der lediglich ein Knurren im Wandschrank zu hören ist. Und etliche weitere Figuren, die von Aussehen oder Namen her eindeutige Assoziationen auslösen.
  Doch zurück zu den Abenteuern von Ada. Von der Geistermaus Ishmael auf die Spur gebracht, entdeckt sie ein Komplott, ausgeheckt vom Kammerwildhüter Maltraverse. Mit Hilfe ihrer neu gefundenen Freunde vom Dachkammer-Club stellt sie sich über den Dächern des Schlosses einem Bösewicht in den Weg, für den Schönheit nur existiert, wenn ihr Kopf als Trophäe an der Wand seiner Jagdhütte in Bayern hängt. Doch Ungeheuer müssen ja nicht immer alle furchtbare Monster sein. Riddells aufwendig und wunderschön gestaltetes Buch, von ihm selbst großartig illustriert mit Bildern in einer bizarren Mischung aus Neugotik und Jugendstil, ist wie ein kindlicher Traum nach der Lektüre der Originalliteratur.
  Tendenziell richtet sich das Buch, das in Großbritannien bereits den renommierten Costa Book Award gewonnen hat, wohl eher an Mädchen. Oder an Jungen, die emanzipiert genug sind, um eine weibliche Heldin in Violett zu akzeptieren. (ab 10
Jahre)
MARKUS C. SCHULTE VON DRACH
  
Chris Riddell: Ada von Goth und die Geistermaus. Aus dem Englischen von Thomas Merk. Sauerländer 2015. 224 Seiten, 14,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 11.03.2015

TERMINE.

Sonntagsgeschichten: Paul Maar, der Schöpfer des Sams, liest am 19. April in der Reihe "Sonntagsgeschichten" aus seinem Buch "Der Galimat" zugunsten des F.A.Z.-Kinderprojekts, das in diesem Jahr für den Kinderschutzbund sammelt. Die Lesung im Foyer des Hessischen Rundfunks, Bertramstraße 8, die ursprünglich am 15. März geplant war, musste verschoben werden. Sie beginnt um 15 Uhr. Karten bitte reservieren per E-Mail an: j.ruehmann@faz.de.

Bauakademie: Unter dem Titel "Baustelle XXL: Hochhaus - Vom Skelett zur Hülle" bietet das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt vom 30. März bis 2. April von 10 bis 15 Uhr eine Ferienwerkstatt an. Auf der Großbaustelle im Museum entsteht ein neues Wahrzeichen für Frankfurt. Zwischendurch gibt es Baustellenbesuche. Informationen und Anmeldung: 069/21 23 88 44.

cp.

BUCH.

Ada von Goth ist die Tocher von Lord Goth. Er ist der Meinung, dass man Kinder nicht sehen, sondern nur hören soll. Deshalb muss Ada immer dicke, poltrige Stiefel tragen, wenn sie im riesigen Schloß Gormengraus unterwegs ist. Im Schloss leben höchst merkwürdige, von Chris Riddell wundervoll gezeichnete Gestalten. Gefährlich ist nur Maltravers, der Kammerwildhüter. Doch Ada wird ohne Wissen ihres Vaters in den Schlosskinder-Dachboden-Club aufgenommen: In einem tollen Finale gelingt es den Kindern, Maltravers das Handwerk zu legen.

steff.

Chris Riddell: "Ada von Goth und die Geistermaus". Sauerländer Verlag. 223 Seiten, 14,99 Euro. Ab 10 Jahre.

SPIEL-VERLOSUNG.

In dem neuen Spiel "Tausch-Rausch" geht es darum, durch geschicktes Tauschen seiner Karten als Erster fünf Aufträge zu erfüllen. Zum Beispiel "fünf Karten einer beliebigen Farbe" sammeln oder "drei gleiche Zahlen". Die benötigten Karten können die Spieler durch wohlüberlegtes Tauschen sammeln. Ganz wichtig ist dabei aber auch, die Mitspieler nicht aus den Augen zu lassen. Denn schneller, als man schauen kann, hat ein anderer den Auftrag erfüllt. "Tausch-Rausch" ist ein einfaches, schnelles Kartenspiel für zwei bis vier Spieler von acht Jahren an und kostet zwölf Euro. Ravensburger hat für "Unsere-Seite"-Leser drei Spiele zur Verfügung gestellt, die wir unter denjenigen verlosen, die uns ihren Lieblingswitz per E-Mail an rmz-unsere-seite @faz.de schicken. Alter und Anschrift nicht vergessen!

cp.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
Riddells Lust am Fantastisch-Skurrilen überträgt sich auf den Leser, der sich amüsiert, gruselt und an den Zeichnungen delektiert Verena Hoenig NZZ am Sonntag, 28. Juni 2015