Otto Philipp Braun (1798-1869) - Kiera, Robin
90,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

In Südamerika sind Straßen, Schulen und sogar ein Fußballverein nach dem Deutschen Otto Philipp Braun benannt. Doch wer war diese Person, die von einem unbedeutenden Freiwilligen zu einem Helden der Unabhängigkeitsarmee Simón Bolívars und zu einem einflussreichen Politiker des andinen Südamerikas wurde? Dieses Buch beschreibt den Weg einer historischen Person anhand tausender wiederentdeckter Dokumente und beleuchtet seine historische Umwelt. Wie sah südamerikanische Politik im Zeitalter der Unabhängigkeit aus? Wie wurde politischer Aufstieg möglich? Was kennzeichnete erfolgreiche Politiker in…mehr

Produktbeschreibung
In Südamerika sind Straßen, Schulen und sogar ein Fußballverein nach dem Deutschen Otto Philipp Braun benannt. Doch wer war diese Person, die von einem unbedeutenden Freiwilligen zu einem Helden der Unabhängigkeitsarmee Simón Bolívars und zu einem einflussreichen Politiker des andinen Südamerikas wurde? Dieses Buch beschreibt den Weg einer historischen Person anhand tausender wiederentdeckter Dokumente und beleuchtet seine historische Umwelt. Wie sah südamerikanische Politik im Zeitalter der Unabhängigkeit aus? Wie wurde politischer Aufstieg möglich? Was kennzeichnete erfolgreiche Politiker in der Atlantischen Welt? Durch Einblicke in die Gesellschaft jener Zeit werden auch Thesen der Atlantic History in Frage gestellt. Gleichzeitig handelt es sich um eine empirisch dichte Biographie zu der bisher viel zu wenig erforschten politischen Geschichte Südamerikas im frühen 19. Jahrhundert.
  • Produktdetails
  • Lateinamerikanische Forschungen Band 044
  • Verlag: Böhlau
  • Seitenzahl: 549
  • Erscheinungstermin: 3. Juli 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 157mm x 35mm
  • Gewicht: 908g
  • ISBN-13: 9783412223786
  • ISBN-10: 3412223786
  • Artikelnr.: 40865094
Autorenporträt
Kiera, Robin§Robin Kiera promovierte mit dieser Studie an der Universität Hamburg. Teile des Buches entstanden an der Harvard University.
Inhaltsangabe
Danksagung 1. Einleitung 2. Transatlantische Jugend 1800
1820 2.1 Die Familie Braun zwischen Revolution, Reform und Restauration 2.2 Militärische Erfahrungen während des Befreiungskrieges 1814 2.3 Europäische Expertise aus Hörsaal und Reitstall 1815
1818 2.4 Scheitern und Anpassung: USA und Haiti 1818
1820 3. Militärische Leistungen 1820
1825 3.1 Ereignis
und strukturgeschichtliche Umbrüche in Südamerika und Europa 3.2 Militärgeschichtsschreibung 3.3 Braun im südamerikanischen Unabhängigkeitskrieg 3.4 Militärisch
situative Leistungen: Junín und Ayacucho 3.5 Militärisch
strukturelle Leistungen: Das Kavallerie
Regiment Brauns 3.6 Krieg als Katalysator und Risikofaktor politischer Karrieren 4. Politische Loyalität 1825
1828 4.1 Postrevolutionäres Südamerika 1825
1828 4.2 Braun fällt bei Sucre in Ungnade 1826 4.3 Politische Loyalität und militärische Leistungen in Krisensituationen als Karriere
Katalysatoren 5. Transfer von Prestige und Einfluss 1828
1830 5.1 Der peruanisch
großkolumbianische Krieg 1828
1829 5.2 Berufliche Etablierung in Südamerika. Eine internationale Diskussion zwischen Simón Bolívar, Andrés de Santa Cruz, Juan José Flores und Agustín Gamarra 5.3 Private Etablierung in Südamerika: Die Heirat in die Familie Rivero 6. Kontakte durch Karriere 1830
1839 6.1 Die Administration Santa Cruz und die peruanisch
bolivianische Konföderation 6.2 Brauns Karriere und Netzwerk unter Santa Cruz 1830
1839 7. Der Sturz: Rettung durch Prestigetransfer 1839 7.1 Der Zusammenbruch der Administration Santa Cruz im Februar 1839 7.2 Karriereende Brauns: Prestige trotz Attentat, Arrest und Ausweisung 7.3 Prestige und Netzwerk mobilisieren internationale Hilfe 8. Wiederaufstieg: Einfluss in der atlantischen Welt 1839
1841 8.1 Machtkämpfe in Südamerika 8.2 Transatlantischer Agent 1839
1841 8.3 Die britische Außenpolitik: Braun und Lord Palmerston 1840 8.4 Das politische Netzwerk Brauns im atlantischen Raum 1840 bis 1841 9. Unternehmer: Ökonomische Ressourcen und langfristige Investitionen 9.1 Unternehmerische Verbindungen in Europa 9.2 Unternehmerische Verbindungen in Südamerika 9.3 Zugang zum kurhessischen Kaufmannskapital 10. Kontinuierlicher Einfluss in der atlantischen Welt 1841
1855 10.1 Rückkehr und Restaurationsversuche von Andrés de Santa Cruz 1841
1843 10.2 Geschäftsmann und Familienmensch Braun 10.3 Braun als historische Persönlichkeit und Zeitzeuge 10.4 Zwischen Präsidenten: José Ballivián und José Miguel Velasco 1843
1848 10.5 Rehabilitation, Bündnis und Bruch: Manuel Isidoro Belzu 1848
1853 10.6 Erneut transatlantischer Agent für Andrés de Santa Cruz 1854
1855 10.7 Europäische Spitzenpolitik: Braun und Louis Napoleon 1851 11. Elder Statesman 1855
1869 11.1 Versöhnung: Braun und Belzu in Europa 1857
1859 11.2 General und Gentleman: Einblicke von Ernst Mossbach 1858
1861 11.3 Vermittler zwischen rivalisierenden Fraktionen: Die Präsidenten José María Linares und José María de Achá 1861 11.4 Die letzte Audienz: Braun beim französischen Außenminister Édouard Drouyn de Lhuys 1864 11.5 Lebensabend in Europa 12. Zusammenfassung 13. Abbildungsverzeichnis 14. Abkürzungsverzeichnis 15. Literatur
und Quellenverzeichnis Quellenbestände Literatur Register