Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: sonjaliest
Wohnort: Hannover
Über mich: Sonja liest: Im März 2012 tat ich mich mit Sina und Corinna zusammen und gründete Kleeblatts-Bücherblog bei blogspot. Sechs Jahre später war es aufgrund der Datenschutzverordnung und einigen persönlichen Gründen Zeit, eine eigene Homepage zu starten. Es finden sich hier allerdings alle Rezensionen und Beiträge wieder, die mir in den letzten Jahren wichtig waren: https://sonjaliest.de/
Danksagungen: 377 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 781 Bewertungen
Bewertung vom 23.02.2021
Was niemand erfährt / The Brooklyn Years Bd.2 (eBook, ePUB)
Bowen, Sarina

Was niemand erfährt / The Brooklyn Years Bd.2 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Patrick O‘Doul ist einer der härtesten Eishockeyspieler bei den Brooklyn Bruisers. Doch auch harte Kerle kriegt man klein. Aufgrund einer Verletzung muss er sich regelmäßig auf der Massageliege der Physiotherapeutin Ari Bettini einfinden, obwohl er aufgrund seiner Vergangenheit Berührungen hasst.

Berührungen? Eishockey? Ja, Eishockey ist kein körperloses Spiel. Und so ist die Art der Berührung hier das große Thema. Denn Ari ist nicht nur die Physiotherapeutin, sondern auch die Yogalehrerin der Brooklyn Bruisers. Sie ist der Auffassung, dass sich durch die körperliche Berührung auch die Seelen von zwei Menschen berühren … klingt einfach und leicht, doch für den toughen Kämpfer Patrick eine echte Herausforderung, die Sarina Bowen hier wieder wundervoll zu Papier bringt.

Die Brooklyn Bruisers sind uns durch den Vorband „Was von uns bleibt“ nicht fremd und so hab ich mich sehr gefreut, ein weiteres Teammitglied genauer kennenlernen zu dürfen und gleichzeitig Ausblicke auf weitere mögliche Bände zu erhalten. Die harten Jungs geben hier nun auch lustige Anekdoten zum Besten, die unter die Kategorie fallen, wie man Frauen beeindruckt und wie man deren Verhalten deutet. Da sind die breitschultrigen Riesen auf einmal etwas schwerfällig oder einfach große Teddybären zum Knuffeln.

Auch Ari bekommt von ihrem weiblichen Umfeld der Bruisers ordentlich Unterstützung, so dass es Mitten in den Playoffs nie langweilig wird.

Warum Pearl Jam zum Entspannen nützlich ist oder warum Ari, trotz ihrer temperamentvollen italienischen Art einen Retter braucht und warum eine Kaffeemaschine für Verwirrung sorgt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.
Heiß auf Eis und Drumherum….ich vergebe volle Punktzahl.

Bewertung vom 23.02.2021
Kissing Chloe Brown / Brown Sisters Bd.1
Hibbert, Talia

Kissing Chloe Brown / Brown Sisters Bd.1


gut

Chloe Brown hat eine Liste. Eine Liste mit Dingen, die sie gerne tun würde. Doch eine chronische Krankheit schränkt sie massiv in ihrem Alltag ein. Sie braucht Unterstützung. Obwohl sie ihren Hausmeister Redford Morgan immer angiftet, wäre dieser perfekt: langes rotes Haar, sexy, Tattoos und ein Motorrad; ein echter bad boy?!

Doch ist er das wirklich ein bad boy? Eher ein Mann mit einem guten Herzen und Chloe ist eine zynische Zicke. Beide Protagonisten sind durch Vorurteile und Erfahrungen geprägt. In der Leseprobe hat mir besonders gut das Wortgefecht der beiden gefallen, was sich wie ein roter Faden durch die Handlung zieht und diese aufpeppt.

Chloes und Reds Geschichte ist etwas Besonderes: Chloes Krankheit Fibromyalgie und ihre Einschränkungen bieten einen interessanten Aspekt. Doch auch Red bietet mit seiner Vergangenheit eine Besonderheit, die ihn prägte und Ängste auslöst. Nein, ich werde sie an dieser Stelle nicht verraten, aber es ist tatsächlich bei all den Liebesromanen mal eine Vergangenheit, die nicht jeder bad boy aufweisen kann. Neugierig? Der Band Nummer 1 der Brown Schwestern ist durchaus lesenswert. Nummer 1? Ja, Chloe hat noch zwei Schwestern, die auch Chloes Leben nebenbei unterstützen oder ab und an aufmischen und ihr eigenes Buch bekommen werden. Auch Ihre Mutter, Tante und Großmutter peppen mit Ratschlägen und Kommentaren die Handlungen auf.

Bei näherer Betrachtung lernen Red und auch der Leser, dass sich hinter Choles zickiger und zynischer Art ein sehr verletzlicher Mensch verbirgt, der seine Einschränkungen durch die raue Art zu verbergen versucht. Doch Red knackt die harte Schale und schafft mit sehr einfühlsamen und lesenswerten Gesten eine romantische Szenerie. Der Spitzname Knöpfchen ist einfach zu süß.

Irgendwann stellt sich die Frage, hakt ein Häkchen auf einer Liste einen Punkt für immer ab oder kann dieser Punkt für bleiben sein?

Mein Fazit für dieses Buch: Die Geschichte ist sehr romantisch. Allerdings haben mir in einigen erotischen Szenen die Übersetzung (oder die Formulierungen?) nicht gefallen. Außerdem fand ich Chloes Art (auch wenn es ein Stilmittel in der Handlung war) teilweise sehr anstrengend zu lesen, so dass ich das Buch zwischendurch tatsächlich mal weggelegt habe. Ich vergebe daher 3,5 von 5 Punkten, weil Red wirklich ein toller Romantiker ist.

Bewertung vom 23.02.2021
Park Avenue Player (eBook, ePUB)
Keeland, Vi; Ward, Penelope

Park Avenue Player (eBook, ePUB)


sehr gut

Elodie erwischt auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch mit ihrem Jeep einen schicken Mercedes beim Kampf um eine Parklücke. Leider gehört dieses Auto einem arroganten Schnösel, der sich ihr gegenüber sehr herablassend verhält….und…ach, du Schreck, es ist auch noch ihr vermeintlich neuer Boss, der ihr aufgrund dieses Zusammenstoßes die Stelle am liebsten gar nicht geben will. Doch er braucht dringend Hilfe und so springt er über seinen Schatten und gibt Elodie widerwillig die Stelle. Denn ein heranwachsender Teenager namens Hailey benötigt dringend eine Nanny.

Elodie ist hier genau die Richtige. Mit Taktik werden hier Mädchenprobleme gelöst und auch Hollis Geschäftspartnerin Addison agiert hier mit Geschick und Kalkül.

Manchmal möchte man mit dem armen Hollis bei so viel Frauenpower beinah Mitleid haben, denn eigentlich ist er gar kein Schnösel. Durch seine erste Liebe und den Tod der Mutter scheut er sich vor festen Bindungen und ist dennoch für das Duell mit Elodie mehr als empfänglich. Bald knistert die Luft und beide wissen nicht ganz, wie sie mit ihren Gefühlen und der Vergangenheit umgehen sollen.

Es ist mein erstes Buch dieses Autorenduos und mir haben die lebhaften Dialoge der sympathischen Protagonisten und des Vogels Huey sehr gut gefallen. Auch die erotischen Szenen waren sehr schön geschildert und boten noch etwas zum Schmunzeln.

Doch jeder Weg zum Glück ist steinig und das Pärchen muss diesen gemeinsam beschreiten…so oder so ähnlich lautet schließlich das Erfolgsrezept für Liebesromane, oder etwa nicht? Steinig? Eher absolut überraschend und dadurch einzigartig gut. Welche Besonderheit Elodie und Hollis hier erwartet, müsst ihr unbedingt selber lesen und darf auf keinen Fall gespoilert werden. Ich vergebe 4,5 von 5 Punkten für diese Liebesgeschichte mit Spitzenhöschen, Vogel und Teenie.

Bewertung vom 01.02.2021
Die siebte Zeugin / Eberhardt & Jarmer ermitteln Bd.1 (eBook, ePUB)
Schwiecker, Florian; Tsokos, Michael

Die siebte Zeugin / Eberhardt & Jarmer ermitteln Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

An einem Sonntagmorgen stürmt der unscheinbare Beamte Nikolas Nölting in eine Bäckerei. Dort schießt er auf drei Menschen. Zwei überleben schwer verletzt, einer stirbt. Als der Strafverteidiger Rocco Eberhardt auf Bitten der Ehefrau Anja Nölting den Fall übernimmt, steht er vor einem Rätsel: Was veranlasste den Familienvater zu dieser Tat? Denn Nikolas Nölting schweigt.

Bei seinen Nachforschungen trifft Rocco Eberhardt auf den Gerichtsmediziner Dr. Justus Jarmer, der ihm einige Hinweise geben kann.

Ein neuer Tsokos….ich bin begeistert. Doch dieser ist ein weniger anders. Denn Florian Schwiecker steigt hier mit seinem Hintergrundwissen zur Strafverteidigung mit ein. Muss doch in den bisherigen Romanen ordentlich seziert werden, um dem Mörder auf die Schliche zu kommen, sind hier der Mörder und die Tat bereits eindeutig. Lediglich das Motiv fehlt.

Braucht es da noch einen Rechtsmediziner? Ja, denn die siebte Zeugin ist der Auftakt einer neuen Reihe und die beiden Herren Eberhardt und Dr. Jarmer bilden ein neues Ermittlungsteam. Klar, welcher Autor hier für welchen Protagonisten zuständig war. Rocco Eberhardt, zur Hälfte Italiener sieht seine Arbeit als Spiel an. Es gilt das Gesetz und sein Auftrag ist es, seine Mandanten zu vertreten. Ihm gegenüber steht der Wissenschaftler und Mediziner Dr. Justus Jarmer; er wägt analytisch ab, was in seine Gutachten gehört und was Mutmaßung wäre. Nach anfänglicher Distanziertheit, nähern sich beide an und stellen fest, dass zwischen Schwarz und Weiß manchmal auch noch Raum für mehr ist.

Ich gebe zu, dass mir die Rolle des Rechtsmediziners hier (bisher?) zu kurz kam. Da es aber ein Auftaktband war und die beiden Protagonisten sich ja gerade erst zu schätzen gelernt haben, will ich diesen Umstand mal gelten lassen.

Der Schreibstil hat mich ein bisschen an die TV Serie „Law and Order“ erinnert. Denn hier wird kapitelweise zwischen den Geschehnissen und Ermittlungen hin und her gesprungen. Dies sorgt für ordentliches Tempo in der Handlung. Nach einem dezenten Cliffhanger für Rocco Eberhardt ist zwar die Handlung dieses Buches abgeschlossen, aber der Strafverteidiger steht vor neuen Problemen, bei denen ihm vermutlich Dr. Justus Jarmer helfen wird. Ich vergebe solide 4 von 5 Punkten.

Bewertung vom 01.02.2021
Flammende Lilien / Flowers of Passion Bd.4 (eBook, ePUB)
Hagen, Layla

Flammende Lilien / Flowers of Passion Bd.4 (eBook, ePUB)


sehr gut

Layla Hagen hat ja für ihre Liebesromane ein klassisches Rezept: Man nehme eine große vielseitige Familie und arbeite nach und nach alle Familienmitglieder ab. Diese wollen natürlich mehr oder weniger auch einen Partner und eine eigene Familie. Nur der Weg dahin kann mitunter etwas steinig sein.

Im 4. Band der Flowers of Passion Reihe geht es nun um Valentina Connor. Da die Geschehnisse um die Familie Connor aufeinander aufbauen, empfehle ich, unbedingt die Reihenfolge für das Verständnis einzuhalten, obwohl man zur Not die Bücher auch einzeln lesen könnte.

Valentina hat damals nach dem Tod der Eltern zusammen mit ihrem Bruder Landon den Familienvorsitz übernommen. Sie hat für die Familie gesorgt und schließlich mal so nebenbei eine Kosmetikfirma aufgebaut. Dadurch ist sie zu einem regelrechten Workaholic geworden, der trotz Warnungen der Familie, kaum abschalten kann. Als sie jedoch auf der Suche nach dem morgendlichen Koffeinkick immer wieder auf den gutaussehenden Anwalt Carter trifft, ist sie mehr als angetan. Offensichtlich kann er ihre Arbeitsmoral und ihren Familiensinn gut nachvollziehen. Denn er hat innerhalb kürzester Zeit eine erfolgreiche Kanzlei zusammen mit seinen Partnern aufgebaut und er hat seine Nichten nach dem Tod der Schwester unter seine Fittiche genommen.

Der Teenager April und der Dreikäsehoch Peyton lassen den gestandenen Mann jedoch manchmal etwas verzweifeln, so dass Valentina als weibliche Bezugsperson gern ein neues Aufgabenfeld übernimmt. Auch Carter nimmt sich gern Valentinas Sorgen und Bedürfnisse an, als eine konkurrierende Firma Valentina verklagen will.

Ohnehin scheint es hier nur noch auf die Feinabstimmung anzukommen, denn Carter hat bisher mit Frauen schlechte Erfahrungen in Bezug auf seine beiden Mädels gemacht. Für ihn bedeuten sie alles. Valentina wurde in der Vergangenheit häufig ausgenutzt und sieht ihr Organisationstalent häufig als nicht gern gesehenes „Einmischen“. Wie die beiden Ihre Bedürfnisse unter einen Hut bzw. unter eine Bettdecke bekommen, ist allein schon durch die pubertierende April und die kleine Peyton unterhaltsam und lesenswert. Ich vergebe 4,5 von 5 Punkten.

Bewertung vom 01.02.2021
365 Tage / Laura & Massimo Bd.1 (eBook, ePUB)
Lipinska, Blanka

365 Tage / Laura & Massimo Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Dieses Buch habe ich schon vor einigen Wochen gelesen. Ich bin auf dieses Buch durch den Hype des Netflixfilms gestoßen und ich war neugierig. Doch noch während ich dieses Buch las, brach ein wahrer „Shitstorm“ diesbezüglich los. Ist so ein Buch erlaubt, gesund, krank, unterhaltsam?

Worum geht es? Der Mafiosi Massimo hat aufgrund einer Nahtoderfahrung stets eine Traumfrau in seinen Gedanken. Als die Polin Laura Urlaub in Sizilien macht, kann er seinen Augen kaum trauen, sie ist es! Da er stets bekommt, was er will, entführt er Laura kurzer Hand und erklärt ihr, dass sie 365 Tage bei ihm bleiben soll, um sich in ihn zu verlieben.

Fällt dieses Buch unter die Kategorie Liebesroman? Thriller? Dark Romance? Keine Ahnung. Die Vermarktung erscheint mir jedoch für alles unpassend. Mit Sicherheit ist es kein Liebesroman mit einer „gesunden Beziehung“. Es sind derbe Sexszenen enthalten, die nicht wirklich der Fantasie Platz lassen. Daher habe ich durchaus Verständnis, dass es manchen Lesern „einfach zuviel“ ist. Aber mal ganz ehrlich: „Shades of Grey“ oder die Erlebnisse der Protagonistin aus Sebastian Fitzeks „Der Heimweg“ sind da hoffentlich auch nicht realitätsnah.

Gestört hat mich, dass Laura offensichtlich ihren Tag nur mit Alkohol übersteht, obwohl sie ein Herzproblem hat. Ungeachtet das sie selbst temperamentvoll ist, lässt sie sich aufgrund der reizvollen Situation und eines langweiligen Alltags auf die (krankhafte Manipulation) von Massimo ein. Hier wird auch geshoppt, was das Mafiabankkonto hergibt, so dass man fast meinem könnte Pretty Woman meets Shades of Grey. Macht das eine Liebesgeschichte aus? Geld, Klamotten, Sonne, Reize, Sex? Die deftigen Szenen bieten jedenfalls einen Unterhaltungsfaktor (nein – es ist ein Roman und ich verspüre keinen Drang, dem nachzueifern…bis auf das Shoppen vielleicht). Ein interessanter Aspekt ist übrigens auch Lauras Freundin Olga, die selbst ihren Lebensunterhalt durch Manipulation ihrer Liebhaber sicherstellt. Wo ist da der feine Grad?

Die unerklärliche Anziehungskraft der beiden Protagonisten und die aufkommende Gefahr durch eine Vendetta, lassen mich trotz der Kritik gespannt auf Band 2 warten.

Wer den Film gesehen hat, dem soll gesagt sein, Buch und Film weichen sehr stark voneinander ab. Macht Euch selbst ein Bild. Ich vergebe 4,5 von 5 Punkten.

Bewertung vom 01.02.2021
Das Windsor-Komplott / Die Fälle Ihrer Majestät Bd.1 (eBook, ePUB)
Bennett, S. J.

Das Windsor-Komplott / Die Fälle Ihrer Majestät Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Das Cover ist ja schon einmal der Hammer schlecht hin. Das typische Queenpink (auf dem Reader leider nur in schwarz weiß), Corgi, Handtasche alles dabei. Und dann ermittelt die Queen jetzt auch noch? Super.

Der Queen bereiten die Ereignisse eines vergangenen (offensichtlich mörderischen) Abends im Schloss Windsor Sorgen; die Ermittler tappen bei der Suche nach dem Mörder eines russischen Pianisten im Dunkeln. Was keiner außer ein paar enge Vertraute wissen dürfen, die Queen ist eine Queen of Crime. Politische und royale Ereignisse machen es einfach hin und wieder notwendig, dass die alte Dame selbst mit etwas Hilfe ein bisschen nach dem Rechten sieht. In einer lockeren Plauderei und trockenen Dialogen wird der Leser mitgenommen. Natürlich wird da die erwartete Neutralität gewahrt. Wo kämen wir da sonst hin…

Vor meinem geistigen Auge hatte ich beim Lesen gleich eine royale Mischung aus Angela Lansbury und Columbo.

Auch wenn Schloss Windsor ein altes Schloss ist, ist es inzwischen mit seinen 500 Bediensteten eine moderne Festung. Die Queen sieht sich als Chefin und pflegt eine besondere Beziehung zu ihren Bediensteten, dass einer von Ihnen ein Mörder sein soll, ist unvorstellbar.

Die Queen kann jedoch scheinbar nicht viel schocken und so resümiert sie wie bei einem Tässchen Tee, wer alles zugegen war und veranlasst ihre engsten Untergebenen zum Ermitteln und zieht ihre Schlussfolgerungen. Die Nebencharaktere in ihrem engsten Umfeld haben ordentlich Potential für Aktion und geistigen Input. So ist die neue schwarze Sekretärin Rozie auch ein ehemaliges Mitglied der Streitkräfte und hat familiäre Verbindungen in ganz London. Wer da noch alles der Queen zur Seite steht, müsst Ihr unbedingt selbst lesen!

Das Buch ist fast ein bisschen wie Cluedo Royal. Die Dialoge zwischen der Queen und Philip sind einfach nur amüsant und ich bin ganz angetan, von der Handlung, den Schlussfolgerungen und den Informationen, die die Queen ihrem Personal zu dem Mord entlockt.

Sollten hiervon noch mehr Bände in Arbeit sein, bin ich voll auf begeistert eine neue Reihe gefunden zu haben und vergebe volle Punktzahl.

Bewertung vom 02.01.2021
La Maison (eBook, ePUB)
Becker, Emma

La Maison (eBook, ePUB)


gut

Emma Becker beschließt, ein Buch über das älteste Gewerbe der Welt zu schreiben. Um die Erfahrungen aus erster Hand beschreiben zu können, nennt sie sich Justine und fängt u.a. im „La Maison“ an, als Prostituierte zu arbeiten. Dort trifft sie auf eine Vielzahl an Frauen und Männern.

Das Buch hat mich aus verschiedenen Gründen interessiert. Wer schon einmal mit Prostituierten in Kontakt gekommen ist, der weiß, dieser Beruf ist ein schwerer Beruf und das ist genau der Grund, warum ich mich beim Einstieg in dieses Buch so schwer getan habe und es trotz bestehenden Interesses beiseitegelegt habe:
Enthusiastisch, fast beschönigend und wehmütig berichtet Emma Becker anfänglich von ihre gerade beendeten Zeit im „la Maison“. Man kann fast sagen, sie glorifiziert ihre Zeit dort. Mit einer netten Plauderei wie bei einem Kaffee mit Zigarette wird nebenbei berichtet, wie sie Einrichtungsgegenstände in ihr privates Zuhause schleppt, um diese zu erhalten. Obwohl man den Gegenständen aufgrund der prunkvollen Art ansieht, dass diese nur aus einem Bordell stammen können, erkennt ihr Umfeld dies nicht.

Dieses extrem Positive hat mich gestört, da ich durchaus andere Berichte aus meinem beruflichen Kontext kenne. Vor kurzem gab ich dem Buch nochmals eine Chance und siehe da, nach einigen Seiten kamen auch die negativen Seiten zum Vorschein: Der Einstieg im zwielichtigen „Coco’s“, unangenehme Freier, Selbstzweifel, Erfahrungen mit Drogen, Angst….unter dem Aspekt macht dann das fast Familiäre „La Maison“ als positive Erfahrung Sinn.

In einem lockeren Gespräch berichtet die Autorin von verschiedenen Frauen und ihren Gründen, diesen Beruf auszuüben. Geprägt von Selbstdarstellung, Geldsorgen, berufliche Sackgassen, Zweifel und Spaß am Sex üben diese Frauen den Beruf aus. Dabei begegnen sie Männern, die die volle Bandbreite des menschlichen Verhaltens bieten und sowohl wertschätzend als auch gefährlich sein können. Wer hier jetzt an ein Buch mit erotischen Szenen denkt, der liegt hier falsch. Im Vordergrund stehen die Schicksale der Frauen und ihre Emotionen.

Es sind Anekdoten dabei, die einen regelrecht ans Buch fesseln. Dennoch muss ich sagen, dass mir diese Plauderei zum Ende hin durch Ausschweifungen zu lang geraten ist. Es schien fast so, als ob sich die Autorin kaum vom „La Maison“ und auch von ihrem Buch trennen konnte. Ich vergebe daher 3,5 von 5 Punkten.

Bewertung vom 02.01.2021
Verfallen / Finding us Bd.1 (eBook, ePUB)
Carlan, Audrey

Verfallen / Finding us Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Hank Jensen, Cowboy und Bauunternehmer, ist für einen Großauftrag in New York City. Seit Tagen beobachtet er schon seine Auftraggeberin Aspen Reynolds. Ein Mitglied der New Yorker High Society und Firmengründerin einer der einflussreichsten Firmen in New York. Als er ihr eines Morgens das Leben rettet, beginnt ihre Geschichte.

Was habe ich mich auf neue Bücher von Audrey Carlan gefreut! Ich liebe den frechen und erotischen Stil ihrer Liebesgeschichten. Gerade das „Drumherum“ ihrer Liebesgeschichten zeichnet ihre Reihen aus. Hier war ich jedoch zugegebener Maßen irritiert.

Hank und Aspen sind bereits ohne Vorlauf auf den ersten Seiten in der Szene, in der Hank ihr das Leben rettet und ihr den Spitznamen „Engel“ gibt. Eine unerklärliche Anziehungskraft, die beinahe sofort ins sexuelle mündet. Zack; einfach so da. Vermutlich allerdings ein Stilmittel der Autorin, denn die beiden Protagonisten sind davon auch überrumpelt. Aspen revanchiert sich bei ihrem Cowboy mit dem Spitznamen „Hengst“, der vermutlich nur in der deutschen Übersetzung so plump daher kommt. Fortan wird man die Namen Aspen und Hank kaum noch lesen. (Für jeden Spitznamen einen Schnaps und ich wäre nach ein paar Seiten betrunken gewesen.)

Aufgrund der ungewohnten Konstellation (Sie: Geld, schön, einflussreich, Mitglied der New Yorker High Society; er: Kleinunternehmer, Cowboy, Texaner) ist ein gemeinsamer Weg der beiden augenscheinlich schwierig. Hinzu kommt, beide sind durch vergangene Partner misstrauisch und können ihr „Glück“ kaum glauben, sich so urplötzlich verliebt zu haben.

Interessant und auch für Folgebände vielversprechend sind die Nebenprotagonisten wie zum Beispiel Aspen Schwester, ihr Anwalt oder die Familie von Hank. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Bewertung vom 02.01.2021
Irgendwas mit Möwen

Irgendwas mit Möwen


gut

Was erwartet hier den Leser? Slampoetry, Kabarett und Kurzgeschichten eines Autorenensembles, das sich selbst den Namen „Irgendwas mit Möwen“ gab.

Die Themen und die Stile sind jedoch vielfältig, so dass ich zugeben muss, anhand der ersten Beschreibung und des Titels etwas anderes erwartet zu haben.

Natürlich kommen auch Möwen drin vor, die ihre Kritik gleich entsprechend markieren. Es kommen jedoch auch schlaflose Nächte, Zukunftsträume, wichtige Momente und ordentlicher nordischer Lokalpatriotismus vor. Durch das ein ums andere Textstück wird man zum Nachdenken oder zum Schmunzeln und bestenfalls zu beidem gebracht.

Die Welt ist besser mit Zierleisten! Oder mit Künstlern wie diesen. Meine Highlights waren die Texte Mamiblogs, Land zwischen den Meeren, Arrrr, Seefahrerromantik, Handwerker und Kommt mit.

Damit könnt ihr jetzt nichts anfangen? Dann müsst ihr wohl selber lesen. Denn durch die Vielfalt des Buches wird wohl für jeden etwas dabei sein und diese einzelnen Autoren könnten unterschiedlicher nicht sein, so dass ein Gesamtfazit recht schwer ist. Ich vergebe jedoch 3,5 von 5 Punkten.