Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: inya


Bewertungen

Insgesamt 140 Bewertungen
Bewertung vom 29.03.2020
Die Kunst des stilvollen Wanderns - Ein philosophischer Wegweiser
Graham, Stephen

Die Kunst des stilvollen Wanderns - Ein philosophischer Wegweiser


sehr gut

auch noch heute relevant

Dieses Buch ist ein Muss für alle Wanderfans. Denn diese Anleitung für das stilvolle Wandern, wurde bereits zum ersten Mal vor 100 Jahren veröffentlicht und fand ganz sicher auch unter diesen Lesern hohen Anklang. Stephen Graham beschreibt so zusagen die Does and Dont`s des Wanderns und ist dabei sehr detailreich und bespricht viele verschiedene Themen, wie die richtige Wanderausrüstung, aber auch wie man von den Bauern das ein oder andere Mittagessen für umsonst als Wanderer abstauben kann. Obwohl dieses Buch schon so "alt" ist, lässt es sich sehr angenehm lesen und hat viele interessante und auch teilweise witzige Passagen. Ich finde auch die Gestaltung als Hardcover sehr gelungen und es ist ein tolles Geschenk für alle Wandersleute und die, die es noch werden wollen.

Bewertung vom 27.03.2020
Offene See
Myers, Benjamin

Offene See


sehr gut

etwas durchwachsen

Das Cover des Buches gefällt mir sehr. Und der Inhalt eigentlich auch. Es handelt von einem Jungen, Robert. Er ist 16 Jahre alt und möchte erst einmal Reisen, bevor er wie sein Vater anfängt in den Kohleminen zu arbeiten, so wie es in seiner Familie Tradition ist. Deshalb beschließt er in dem Sommer nach seinen Schulprüfungen die Küsten Englands, seiner Heimat, entlang zu wandern und durch Hilfsarbeiten diese Reise zu finanzieren. Eines Tages landet er bei Dulcie, die abgeschieden in einem Cottage ganz nahe am Meer wohnt. Sie schließt den Jungen sofort irgendwie ins Herz und versorgt ihn mit köstlichen Essen und noch mehr intellektueller Nahrung. Das Weltbild von Robert beginnt sich durch diese weltgewandte Frau zu ändern und er beginnt erwachsen zu werden. Eine nette Geschichte über das Erwachsenwerden. Nur ein wenig zu poetisch ausgeschmückt an manchen Stellen.

Bewertung vom 18.03.2020
Sammy - Die unglaublichen Abenteuer einer kleinen Maus
Cole, Henry

Sammy - Die unglaublichen Abenteuer einer kleinen Maus


ausgezeichnet

Sammys Reise

Dieses Kinderbuch ist ein wirkliches gelungenes Werk. Schon das Cover mit der niedlichen Maus begeistert Jung und Alt. Und die detaillierte und liebevolle Gestaltung wird ebenfalls mit den Schwarz-Weiß-Illustrationen im Buch fortgesetzt. Diese Illustrationen sind wunderschön gelungen und begeistern die kleinen Leser. Die Geschichte handelt von der kleinen Maus Sammy, die in einem Schuhkarton wohnt, bis sie in ein selbstgebautes Flugzeug gesetzt wird und losfliegen muss. Während des Flugs geht leider etwas schief und die kleine Maus landet im unbekannten Wald. Dort trifft sie auf viele verschiedene Tiere die ihr wohl oder weniger wohl gesonnen sind. Jedoch bestreitet sie natürlich mit ihren neuen Freunden alle Abenteuer. Ein wirklich gelungenes Kinderbuch, welches voller Abenteuer steckt.

Bewertung vom 10.03.2020
#klimaretten
Grießhammer, Prof. Dr. Rainer

#klimaretten


ausgezeichnet

aktuelles Thema

In diesem Buch wird von dem Autor ein tagesaktuelles und sehr brisantes und heiß diskutiertes Thema aufgearbeitet und Wege gezeigt, wie wir alle uns konstruktiv einbringen können. Es geht um das große Thema Klimawandel und wie wir noch das Klima retten können. Dabei ist das Buch in verschiedene Teile aufgeteilt, wie Mobilität, Wohnen und Ernährung. Dass jeder Mensch etwas zu der Klimarettung beitragen kann, dürfte den meisten schon bekannt sein, aber in diesem Buch ist explizit aufgezeigt, wie die Lage jetzt ist und was wir im Detail zu den einzelnen Themen selbst leisten und beitragen können. Ich finde es sehr interessant und gut gestaltet, so dass man auch nicht wenn man alles lesen möchte, sich einzelne Themen oder Stichwörter herausgreifen und sich darüber informieren kann, da es immer kurze Abschnitte zu wichtigen Themen gibt.

Bewertung vom 06.03.2020
#Fatboysrun
Jordan, Philipp

#Fatboysrun


sehr gut

Laufen und noch mehr laufen

Dieses Buch ist einmal eine ganz andere Biographie. Es handelt von einem Mann, der sein Leben umkrempelt und mit dem Laufen beginnt und dies dann immer mehr und mehr wird. Es beinhaltet viele lustige und spannende Episoden auch andere Aspekte in seinem Leben. Eine kurzweilige Unterhaltung und auch Motivation. Doch was mich am meisten an dem Buch beeindruckt hat ist die Gestaltung. Dies hatte ich in dieser Biographie nicht erwartet. Sie kommt mit ganz vielen Bildern und Illustrationen daher und ist für mich schon fast ein kleines Kunstbuch/Kunstwerk. Es macht mir einfach wahnsinnig Freude dieses kleine Büchlein, dessen Haptik auch richtig cool ist, einfach durchzublättern und mir wie ein Kind nur die Bilder anzuschauen.

Bewertung vom 06.03.2020
Tagesschau und Co. - Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen
Welk, Sarah

Tagesschau und Co. - Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen


ausgezeichnet

Tagesaktuell

Das Buch sieht schon mal von außen klasse aus und der Inhalt hat mich noch mehr überzeugt. Es erklärt kindgerecht wie Nachrichten entstehen von A bis Z und das nicht nur allgemein, sondern wirklich auf die aktuelle deutsche Medienlandschaft bezogen. So wird den Kindern zum Beispiel gezeigt welche Nachrichtensendung von den Deutschen zur Zeit am liebsten gesehen wird und auch was der Unterschied zwischen öffentlich rechtlichen Medien und privaten Medien sind. Auch wird auf die sehr beliebte Kindernachrichtensendung Logo eingegangen. Und es gibt Interviews mit den Nachrichtensprechern, die man auch derzeit in den Nachrichten sieht. So ist das Buch kein gewöhnliches Lehrbuch für mich, sondern eine Mischung aus Buch und Magazin mit Interviews. Sehr gut gemacht und sich auf das Zeitgeschehen beziehend. Ein Buch für Groß und Klein.

Bewertung vom 26.02.2020
Das kann uns keiner nehmen
Politycki, Matthias

Das kann uns keiner nehmen


gut

leider nicht mein Fall

Die Geschichte ist eigentlich interessant. Hans hat alles genau durchgeplant und will den Kilimandscharo besteigen und seine innere Ruhe finden und mit der Vergangenheit abschließen. Doch im Krater angekommen, begegnet er dem Tscharli. Ein sehr unangenehmer Typ Mensch, mit dem Hans zu Anfang gar nicht klarkommt. Doch Hans muss während der Geschichte erkennen, dass viel mehr hinter der lustigen Fassade von dem Bayern steckt und es entwickelt sich ein Roadmovie mit einer Freundschaft daraus. In dem Buch wird ein interessantes Afrikabild gezeichnet und man lernt einiges. Trotzdem konnte ich mich mit den Figuren nicht anfreunden und der Schreibstil mit dem Bayerischen von Tscharli ging mir ehrlich gesagt schon nach in paar Seiten auf die Nerven. Es ist sicher eine leichte Unterhaltung und wird von vielen Lesern geschätzt, bei mir kam es leider nicht so gut an.

Bewertung vom 20.02.2020
Such mich! Wo bin ich?
Penners, Bernd

Such mich! Wo bin ich?


ausgezeichnet

reizend

Schon allein die Größe dieses Buches hat mich umgehauen. Ich hatte mir ein kleines Buch vorgestellt, aber es ist wirklich groß und umso beeindruckender ist es natürlich für die kleinen Leser. Wenn man das Buch dann aufschlägt, kann man in verschiedene Themenwelten in der Natur eintauchen. So sieht man Tiere, welche einen Kinderspielplatz erobern, oder Tiere in einer Berglandschaft. In den verschiedenen Themenwelten gibt es dann auch so einiges zu entdecken. Es wimmelt wirklich an Tieren und die stellen auch so einiges an. Toll finde ich, dass in der unteren Hälfte des Buches immer ein paar Tiere herausgegriffen sind, die dann die Kinder in dem Buch auf der Seite finden sollen, so macht es natürlich noch mehr Spaß. Ein ganz tolles Buch!

Bewertung vom 16.02.2020
Rote Kreuze
Filipenko, Sasha

Rote Kreuze


ausgezeichnet

sehr spannendes Thema

Dieses Buch handelt von des Repressionen in Zeiten Stalins gegenüber den heimkehrenden Soldaten, die in Kriegsgefangenschaft während des zweiten Weltkriegs waren und was mit ihren Familien geschah. Ein Thema mit welchem ich mich noch nie vor der Lektüre des Buches beschäftigt hatte und von welchem ich auch noch nie gehört hatte. Deshalb hat es mich direkt gepackt. Verpackt wird dieses historisch hoch brisante Thema in einem Dialog zwischen einer 90 jährigen an Alzheimer leidenden Dame und ihrem neuen jungen Nachbarn, welcher sich am Anfang eher gezwungener Maßen die Geschichte seiner schrulligen Nachbarin anhört, dann aber immer mehr in die Geschichte vordringt und Anteil nimmt. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und das Thema wirklich interessant und zum Nachdenken anregend. Ein empfehlenswertes Buch.

Bewertung vom 10.02.2020
Je tiefer das Wasser
Apekina, Katya

Je tiefer das Wasser


ausgezeichnet

ganz anders als gedacht

Dieses Buch handelt von zwei Schwestern, Mae und Edie, die bei ihrem Vater wohnen müssen, da ihre Mutter in einer psychiatrischen Klinik ist, da sie sich versucht hat umzubringen. Ihren Vater haben sie seit Jahren nicht mehr gesehen, da er die Familie verließ, als die beiden Kinder noch ganz klein waren. Die ältere Schwester Edie, ist mit dieser Situation gar nicht einverstanden, da sie den Weggang ihres Vaters nicht verzeihen kann und sie ihre Mutter sehr vermisst. Hingegen nutzt ihre kleine Schwester Mae die Chance ihren Vater kennenzulernen und sie will ihn nicht mehr loslassen. Edie flieht irgendwann zu ihrer Mutter und die Beziehung zwischen dem Vater und Mae kippt in eine verworrene Situation mit Wahnvorstellungen. Die Geschichte ist teilweise schwer nachzuvollziehen, da die meisten der Protagonisten psychische Leiden zu haben scheinen und die beiden Schwestern beide erhebliche Probleme aufweisen. Trotzdem ist die Geschichte spannend und schneidet Tabuthemen an.