Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: tagesschau
Wohnort: Gelsenkirchen
Über mich:
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 59 Bewertungen
Bewertung vom 28.07.2017
Berlin 1936
Hilmes, Oliver

Berlin 1936


sehr gut

Lehrstück

Ein lebendig und anschaulich geschriebenes Werk, daher empfehlenswert. Der Autor entwirft ein buntes und abwechslungsreiches Kaleidoskop, das leicht zu lesen ist. Die damalige Inszenierung der Nazis wurde von vielen Menschen leider nicht durchschaut bzw. unterschätzt. Doch das künftige Grauen warf seine Schatten bereits voraus... Man konnte es sehen.
Insofern handelt es sich um ein Lehrstück über Dikaturen.

Bewertung vom 23.07.2017
Tattoogeschichten
Popovic, Edo

Tattoogeschichten


sehr gut

Das Buch zum Bier

Kurzweilige und tragikomische Suffgeschichten vom kroatischen Undergroundautor Edo Popovic. Da merkt man den Bukowski durch. Und die eigene reiche Erfahrung. Kurzweilig, liest sich gut runter wie ein kühles Bier vom Fass an einem warmen Sommerabend. Das man passend zum Buch trinken sollte - oder Wein. Obgleich der Verlauf der Handlungen meist durchaus absehbar ist. Denn kaputt bleibt eben kaputt.

Warum macht man das alles? Langeweile, Überdruss, ein gewisser Lebensekel ...?
Ach, is doch egal...

Bewertung vom 23.03.2017
Mitternachtsboogie
Popovic, Edo

Mitternachtsboogie


sehr gut

Dunkelheit über Kroatien

Dunkle Fragmente versammelt der Zagreber Underground-Autor in diesem Buch, seinem Erstling von 1987. Man möchte ihm mit der Weisheit des hereinbrechenden Alters empfehlen, nicht gar so viel Alkohol und Haschisch zu konsumieren, um seine Psyche zu stabilisieren. Trotzdem ist der schwerblütige "Roman" lesenswert, da interessant. Bukowski, Kafka und Kerouac fungieren offenbar als Leitbilder.
Man sollte nur nicht in ohnehin gedämpfter Stimmung zu diesem düsteren Werk greifen. Und schon gar nicht bei der Lektüre trinken... Das ergibt nämlich einen hammerharten Kater.

Bewertung vom 17.03.2017
Die Spieler
Popovic, Edo

Die Spieler


sehr gut

Die korrupte Demokratie

Dunkle Machenschaften herrschen in Zagreb und im ganzen nachjugoslawischen Kroatien: Vetternwirtschaft und Korruption regieren überall, nur notdürftig als Demokratie getarnt. Ist das auch unsere schlimme Zukunft? Dazu bringt der Autor einige starke Sprüche und Einsichten.
Die satirisch gewürzte Story ist direkt und gut lesbar. Es leuchten daher vier Sterne.

Bewertung vom 11.03.2017
Stalins Birne
Popovic, Edo

Stalins Birne


ausgezeichnet

Feiner Lesespaß

Wunderbar absurd und geradezu irr-witzig. Ja, das Leben hat keinen Sinn und kein Geheimnis. - Warum fällt mir in diesem Zusammenhang nur sofort das Arbeitsamt ein? - ... Die 8,99 Euro fürs Taschenbuch sind gut angelegt - zumal es ja keine 9 Euro sind...
Das ergibt die Höchstwertung für den originellen Underground-Kroaten. Ein dickes Bravo für Edo Popovic und Stalins weiche Birne!
Hurra. Hurra!

Bewertung vom 05.03.2017
Ausfahrt Zagreb-Süd
Popovic, Edo

Ausfahrt Zagreb-Süd


sehr gut

Das pralle Leben

Der Autor schildert anschaulich - und offenbar aus eigener Anschauung - den absurden Alltag im nachjugoslawischen Kroatien. Sympathische Nichtsnutze und vor sich hin alternde Tagediebe treiben ihr Unwesen in heruntergekommenen Hochhausblocks. Echt prall! Gesundheitsapostel und zarte Gemüter seien vorgewarnt: Auf diesen Seiten wird gesoffen, geraucht, gekifft und gehurt - heftig und deftig! Ein literarischer Griff mitten ins pralle Leben.
Dafür gibt es funkelnde 4,5 Sterne am Literaturhimmel.

Bewertung vom 05.03.2017
Erschieß die Apfelsine
Niemi, Mikael

Erschieß die Apfelsine


sehr gut

Witzig

Ein witziges Buch des Erfolgsautors Niemi ("Populärmusik aus Vitula" - ein kultiges Werk) über Pubertätsnöte in Nordschweden, das sich gut und flüssig lesen lässt. Originell geschrieben und sehr unterhaltsam, dabei durchaus mit Hintergrund und einigem Tiefgang.

Bewertung vom 01.03.2017
Das Loch in der Schwarte
Niemi, Mikael

Das Loch in der Schwarte


sehr gut

Weltraumwitze

Wirklich witzige Weltraumsatiren aus der fernen Zukunft beleuchten treffend unsere Gegenwart. Ein origineller Lesespaß der überirdischen Art. Der Autor spinnt sich munter durchs All - gut so. Er besucht eine verrufene Weltraumbar und trifft dort auf ein galaktisch gemischtes Publikum. Und man erfährt, was ein Ponor ist.
Das wollte man doch immer schon mal wissen!
...

Bewertung vom 27.12.2016
Risiko
Kopetzky, Steffen

Risiko


sehr gut

Mitreissend...

Ein mitreissender Abenteuerroman um die Afghanistanexpedition des Deutschen Kaisserreiches im Ersten Weltkrieg ist dem routinierten Erzähler Kopetzky hier gelungen. Die Zutaten stimmen: Liebe, Exotik, Reisen. Und der abgerundete literaische Kuchen mundet gut...
Ein kleiner Kritikpunkt: Es fehlt ein Verzeicnis der handelnden Personen und der wichtigen Orte, das hilfreich gewesen wäre, gerade bei dem umfangreichen Stoff. Trotzdem ein großes Lesevergnügen, das sich auf jeden Fall lohnt.

Bewertung vom 14.12.2016
Das Café der Existenzialisten
Bakewell, Sarah

Das Café der Existenzialisten


sehr gut

Drogenabhängig...

Anschaulich geschrieben, witzig und kenntnisreich.
Erschreckend ist, dass der Philosoph der Freiheit (Sartre) selbst nicht frei war, sondern gleich in mehrfacher Hinsicht schwer drogenabhängig (Alkohol, Schmerzmittel u.a.). Erklären sich auch dadurch seine positiven öffentlichen Urteile über die Diktatoren Stalin, Mao und Pol Pot? Die von de Beauvoir geteilt wurden... Schwere Irrtümer über Jahre! Nicht zuletzt deshalb ist der Existenzialismus heute weitgehend vergessen. Das war halt irgendwie nichts...