Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Leseschneckchen555
Wohnort: NRW
Über mich:
Danksagungen: 16 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 121 Bewertungen
Bewertung vom 13.07.2021
Unbroken
Hennig, Natalie

Unbroken


ausgezeichnet

Eine zweite Chance für Kat und Luce?

Länger als eine Nacht hält das junge Glück zwischen Kat und Luce nicht an. Denn am nächsten Tag klingelt das Telefon und Luce bekommt eine schockierende Nachricht. Wieder einmal droht ihm eine Gefängnisstrafe. Weil er Kat nicht in seine Probleme miteinbeziehen möchte, kehrt er ihr den Rücken zu und beendet die Beziehung. Doch zu viel ist zwischen ihnen passiert, als dass er Kat einfach so vergessen könnte. Nur ist es jetzt Kat, die von Zweifeln übersät ist. Was hat die Beziehung für eine Chance, wenn nicht einmal das nötige Vertrauen vorhanden ist? Außerdem steht Luce noch die Verhandlung bevor. Kann Kat mit dem Urteil, das er zu erwarten hat, überhaupt umgehen?

Ich kann ohne Bedenken sagen, dass nicht nur das hinreißende Cover absolut meinen Geschmack getroffen hat. Auch Natalie Hennig’s Schreibstil hat es mir im zweiten Band des Broken-Duos wieder herrlich leicht gemacht, in die Geschichte zu finden. Ich habe mich zwischen Kat, ihrer Freundin Emma, sowie Vince und seinem besten Freund Danny, wieder vollends wohlgefühlt. Sie wären ein gutes Viererteam, wenn ihnen nicht die vielen Hochs und Tiefs, die Kat und Luce in der Geschichte auszukämpfen haben, ständig einen Strich durch die Rechnung machen würden. Aber genau das ist es, was die Story so aufregend wirken lässt. Ich habe die ständige Ungewissheit und die damit verbundene Spannung im Buch sehr genossen. Die unschuldige Studentin und der undurchdringliche Typ mit düsterer Vergangenheit. Diese perfekte Mischung hat für viele prickelnde und spannende Momente gesorgt. Auch wenn mich die Dilogie immer etwas an die After-Reihe von Emma Todd erinnert, war es nicht dasselbe. Ich finde dieses Buch macht genau das aus, was man sich von einem New Adult Roman wünscht und ich hoffe die Autorin wird sich noch weitere ebenso schöne Geschichten einfallen lassen.

Bewertung vom 11.07.2021
Like / Hate
Lloyd, Ellery

Like / Hate


gut

Zeig uns dein Leben und wir bewerten es

Seit die gutaussehende Emmy der Modebranche den Rücken kehrte und ins Mamadasein wechselte, ist sie als Mami-Bloggerin auf Instagram unterwegs. Mit hunderttausenden teilt sie das Heranwachsen ihrer Sprösslinge, Coco 3 Jahre und Bear 8 Wochen, und so manche ungeschönte „Wahrheit“ des Familienlebens. Nur wer Fehler hat, kommt bei den Lesern gut an und deshalb inszeniert sie diese mit Absicht. Denn in Wirklichkeit ist Emmy alles andere als chaotisch, nämlich absolut ordnungsbewusst und durchstrukturiert. Für die passenden Fotos und Interviews werden mal eben schnell die Wohnung, sie selbst und ihre Kinder in Unordnung gebracht. Ihre Leser lieben es, sich mit ihr zu identifizieren und fühlen sich von der Influencerin verstanden. Natürlich gibt es unter so vielen Fans auch Hater, aber diese waren bisher problemlos in Schach zu halten. Allerdings gibt es da jemanden, der Emmy schon lange im Auge hat und der die junge Mutter für etwas Furchtbares verantwortlich macht.

Geschrieben ist der Thriller aus drei Perspektiven. Aus der Sicht von Emmy, der ihres Ehemannes Dan und in kursiver Schrift aus der Sicht des Täters. So können nach und nach einige Hintergründe aufgedeckt werden, die dringend notwendig sind, um den Zusammenhang zu verstehen. Auch die Wirkung einzelner Personen kommt dadurch deutlicher rüber. Obwohl der Perspektivwechsel sehr abwechslungsreich scheint, fand ich die Geschichte etwas langatmig. Möglicherweise waren es die langgezogenen, verschachtelten Sätze und die Schreibweise, die mich nicht erreichen konnten. Auch mit der Protagonistin Emmy wurde ich nicht warm. Mir fehlte sowohl die Wärme als auch die Nähe, die ich von einer Mutter erwarte. Einzig der Ehemann Dan konnte mich mit seiner ehrlichen Art und seiner doch recht objektiven Sicht auf die Situation überzeugen.
Ich denke es war der Wunsch der Autorin, die Protagonistin so oberflächlich wirken zu lassen. Sie macht deutlich, wieviel Zeit uns der Aufenthalt auf einer Plattform raubt. Und wie schnell echte Freundschaften des realen Lebens durch den Gebrauch von online Communitys in den Hintergrund rücken und unwichtig werden. In diesem Thriller leiden aber nicht nur die Freunde unter Emmys neuem Job. Auch der Zwiespalt zwischen Familie und Beruf ist kaum auszuhalten. Plötzlich ist das Privatleben ein öffentlicher Schauplatz. Ich konnte mitansehen, wie das einst glückliche Familienleben langsam wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt. Die eigentlichen Bedürfnisse der Kinder stehen weit zurück und alle Bemühungen, die Privatsphäre zu wahren, enden erfolglos. Für ihren Ehrgeiz im Job muss Emmy einen hohen Preis bezahlen. Ein krass dargestelltes Bild über den Leistungsdruck und die Folgen des Gebrauchs sozialer Medien. Nicht immer bekommt man positives Feedback und nur wenige Hater reichen aus, um einem das Leben zur Hölle machen. Das Ende der Story hält, wie es von einem Thriller zu erwarten ist, noch einiges an Spannung bereit und hat auch bei mir Emotionen geweckt. Da mir aber die Stimmung eines Buches und die Sympathie für die Protagonisten wichtig sind und mich hier beides nicht überzeugen konnte, kann ich dem Buch leider nur 3,5 Sterne geben. Trotzdem bin ich dankbar für diesen Blick auf die Schattenseiten eines erfolgreichen Influencer-Lebens.

Bewertung vom 15.06.2021
Unexpected (eBook, ePUB)
Ocean, Marina

Unexpected (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Spannende, berührende, leidenschaftliche und wunderschöne Kurzgeschichte! Ich freue mich darauf, mehr von der Autorin zu lesen.

Bekommst du für die Liebe eine zweite Chance?

Kathrin, auch Kat genannt, ist seit Jahren verheiratet und Mama von zwei Kindern. Sie freut sich auf einen gemeinsamen Abend zusammen mit ihrer Freundin. Als sie in einer Bar einem Mann begegnet, ist ihr noch nicht klar, wie sehr dieser verdammt gutaussehende Typ ihr Leben verändern wird. Doch die Begegnung rüttelt etwas in ihr wach, was sie so lange nicht gespürt hat. Marc ist unwiderstehlich und weiß, wie er mit Frauen umgehen muss. Es kostet Kat große Mühe ihm zu widerstehen. Will sie ihr Familienleben aufs Spiel setzen, um sich diesem Mann hinzugeben?
Ein darauffolgender Streit mit ihrem Ehemann bringt all ihre Willenskraft ins Wanken, bis sie schließlich schwach wird und sich auf das vielversprechende Abenteuer einlässt.
Welche Folgen dieses Erlebnis mit sich zieht, solltet ihr unbedingt selbst herausfinden. Ich kann euch versprechen, es wird unglaublich gut! Mich hat diese Kurgeschichte vom ersten Augenblick gepackt und lässt sich ohne Probleme in einem Zuge durchsuchten. Ich konnte mich ausgezeichnet in Kats Gefühlschaos hineinversetzten und kaum erwarten, was als nächstes passiert. Sehr gefallen hat mir auch, dass Marinas Schreibstil so echt rüberkommt. Man fühlt sich sofort verbunden mit der Geschichte. Versprechen kann ich euch eine leidenschaftliche Begegnung, eine gute Portion Spannung und viel Liebe. Doch wer am Ende der Glückliche in Kats Armen ist, das solltet ihr unbedingt selbst herausfinden. Ich war schon in Marina Oceans bezaubernden Buchausschnitte verliebt, doch nun bin ich eindeutig ein Fan von ihr.

Bewertung vom 08.06.2021
Gruselschock mit Schottenrock / Meine krasse Monsterklasse Bd.2
Krüger, Thomas

Gruselschock mit Schottenrock / Meine krasse Monsterklasse Bd.2


ausgezeichnet

Keine Lust auf Klassenfahrt? Die Monsterklasse rettet die Tour

Hannah geht nicht gern in ihre neue Schule. Vor allem weil in ihrer Klasse die Mitschüler alles andere als nett sind. Doch seit sie eines Tages durch einen Geheimgang in der Schulbibliothek einen Weg in die Monsterklasse gefunden hat, ist der Schulalltag nur noch halb so schlimm. Denn in der Monsterklasse hat sie wirkliche Freundinnen gefunden. Überhaupt sind dort nicht nur die Monsterschüler, sondern auch die Monsterlehrerin sehr nett. Nur blöd, dass es bald auf Klassenfahrt nach Schottland geht und sie die Monsterklasse nicht mitnehmen kann. Wie soll Hannah es nur zwischen den Zicken und ohne ihre neuen Monsterfreundinnen aushalten?

„Meine krasse Monsterklasse“ ist eine Schultagebuch-Serie und genau richtig für coole Kids, die neben dem Lesen noch ein wenig Abwechslung suchen. Denn in dieser witzigen Geschichte finden sich nicht nur sympathische Monster, sondern auch jede Menge unterhaltsame Zeichnungen, die den Lesespaß enorm versüßen. Allein ein Blick in dieses Buch bietet schon ausgezeichnete Unterhaltung. Meine 10-jährige Tochter und ich mögen Bücher im Comic-Style sehr und dieses hier hat perfekt unseren Geschmack getroffen. Es finden sich monstermäßig viele lustige Zeichnungen, die einfach gute Laune zaubern. Kurze Abschnitte ermöglichen zu jeder Zeit eine Lesepause und die unterschiedlichen Schrifttypen lassen keine Langeweile aufkommen. Außerdem kommt in der Geschichte rund um Hannah und ihre Monstermitschüler auch immer ihr magischer Zauberstift Rollf zu Wort. Er mischt sich während Hannahs Erzählungen einfach mit seiner roten Tinte ein und erfreut den Leser mit seinen Kommentaren. Ihr könnt uns glauben, er ist unverbesserlich und verleiht dieser Geschichte noch einmal einen besonderen Witz. Für uns war er in diesem Band der Lieblingscharakter. Obwohl die Bücher auch unabhängig voneinander gelesen werden können, möchten wir unbedingt noch Band 1 kennenlernen. Außerdem freuen wir uns schon auf die Fortsetzung im Herbst. Vielleicht haben wir dann die Möglichkeit noch weitere der süßen Monsterschüler etwas näher kennenzulernen. Besonders auf Kugelix; Hubert und Djimmi sind wir sehr neugierig.

Bewertung vom 30.05.2021
Wie Träume im Sommerwind
Herzog, Katharina

Wie Träume im Sommerwind


ausgezeichnet

Auch in der Blüte des Lebens musst du mit den Dornen des Alltags fertig werden

„Die Wahrheit geht zwar manchmal unter, aber sie ertrinkt nicht.“

Als Emilia wegen eines Verkehrsunfalls ihrer Schwester Clara in die Heimat auf die Insel Usedom gerufen wird, ahnt sie noch nicht, was sie dort erwartet. Aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen wird Clara ins künstliche Koma versetzt. Natürlich hat Emilias pflichtbewusste Schwester und zweifache Mutter an alles gedacht und neben einer Patientenverfügung auch Emilia einen Brief hinterlassen. Sie bittet darin ihre Schwester, sich um ihre Kinder, die pubertäre Lizzy und den kleinen Felix, zu kümmern. Doch ist das noch lange nicht alles, was Emilia bei der Heimkehr auf dem Rosenhof erwartet. Denn seit ihrem letzten Besuch scheint sich einiges verändert zu haben. Die Gärtnerei des Hofs steht kurz vor der Insolvenz und auch die Ehe ihrer Eltern scheint alles andere als intakt. Außerdem findet Emilia noch einen geheimnisvollen Brief im Zimmer ihrer Schwester. Trägt Clara etwa seit langer Zeit ein Geheimnis mit sich herum? Und könnte dieses vielleicht der Schlüssel für ihre Heilung sein? Um das Rätsel aufzulösen, bleibt Emilia nichts anderes übrig, als sich mit Claras bestem Freund Josh zusammenzutun. Auch wenn sie ihm, nach dem Kuss von damals und die darauffolgende Enttäuschung, lieber aus dem Weg gehen würde.

Wer wie ich die Bücher von Katharina Herzog kennt, der weiß, dass ihre Romane zur perfekten Sommerlektüre zählen. In dieser Geschichte entführt die Autorin uns zur Ostseeinsel Usedom bis in die Rosengärten Südenglands. Auch wenn die Schwere von Claras Verletzungen und ihrem Zustand allgegenwärtig ist, vermittelt der lockere Schreibstil ein Gefühl von Leichtigkeit.
In diesem Sommerroman spielt die Rose, wie das hübsche Cover schon zeigt, eine besonders große Rolle. Für die Protagonisten geht es darum, mit den Dornen des Alltags zurechtzukommen und die Blüte des Lebens zu genießen und zu schätzen. Lang gehütete Geheimnisse werden gelüftet und Emilia wird von heute auf morgen mit einer großen Verantwortung konfrontiert. Doch sie meistert diese mit Bravour. Endlich hat sie die Möglichkeit zu beweisen, was in ihr steckt. Um ihrer Schwester aus dem Koma zu helfen, geht sie sogar noch einen Schritt weiter und begibt sich zusammen mit Lizzy und Josh auf Spurensuche nach England. Die Nachforschungen zu Claras Geheimnis empfand ich als richtig aufregend. Ich habe regelrecht mitgefiebert und konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Vor allem weil sich immer wieder neue Möglichkeiten einer geheimen Liebe entwickelten. Der Autorin ist es hier wunderbar gelungen, den Leser auf verschiedene Fährten zu locken. Ich konnte mich kaum gedulden, endlich die Wahrheiten zu erfahren, nach denen Emilia suchte. Letztendlich stellte sich der Besuch in England als deutlich tiefgründiger heraus, als ich erwartet hatte.
Wer Lust auf eine sommerliche Liebes- und Familiengeschichte verspürt, einem Trip zur Ostsee oder nach England nicht abgeneigt ist, der trifft mit diesem Buch, das sowohl Tiefe als auch Leichtigkeit zu bieten hat, genau die richtige Entscheidung. Von mir bekommt der Roman fünf Sterne.

Bewertung vom 16.05.2021
Irgendwo ist immer irgendwer verliebt
McKinlay, Jenn

Irgendwo ist immer irgendwer verliebt


ausgezeichnet

Wie weit muss man reisen, um die Liebe zu finden?

Als Chelsea erfährt, dass ihr Vater sieben Jahre nach dem Tod der Mutter eine neue Frau in sein Leben lassen und heiraten möchte, ist sie am Boden zerstört. Wie kann er nur den Platz der Mutter durch eine neue Frau ersetzten und das auch noch, nachdem er sie erst gerade kennengelernt hat? Für Chelsea ist diese Vorstellung unmöglich. Nach einer Auseinandersetzung mit Vater und Schwester gibt diese ihr unmissverständlich zu verstehen, dass Chelsea dringend an sich arbeiten muss. Seit dem Tod der Mutter hat sie aufgehört zu Leben und dabei auch ihre Lebensfreude verloren. Als ihre Schwester sie daran erinnert, dass sie zuletzt auf ihrer Europareise kurz vor dem Tod der Mutter das letzte Mal gelacht hat, beschließt Chelsea genau dort nach ihrem Lachen zu suchen. Und zwar in Irland, Frankreich und Italien. In jedem dieser Länder hat sie ihr Herz gelassen und sich in einen Mann verliebt. Kann sie diese Liebe wiederfinden, wenn sie die Männer noch einmal trifft? Ist es möglich, sich von der Arbeit, der sie sich seit dem Tod der Mutter verschworen hat, wirklich eine Auszeit zu gönnen? Statt sich ihrem Glück und den schönen Dingen des Lebens zu widmen, hat Chelsea all ihre Zeit der vergangenen Jahre in ihren Beruf gesteckt. Es fällt ihr schwer, plötzlich das liegen zu lassen, worauf sie jahrelang hingearbeitet hat. Deshalb macht es ihr auch nichts aus, als sie während ihrer Reise ständig von den Anrufen ihres Kollegen Jason vereinnahmt wird. Obwohl sich gerade er mit seinen komplett gegensätzlichen Argumenten mehr als Konkurrent, statt als Partner eignet. Schon immer war er ihr ein Dorn im Auge und nun bleibt ihr nichts anderes übrig, als mit ihm zusammen zu agieren.

Eine Frau auf der Suche nach drei Männern und ihrem Glück, wenn das nicht aufregend klingt! In „Irgendwo ist immer irgendwer verliebt“ von Jenn Mc Kinley geht es aber vor allem darum, mit dem Verlust geliebter Menschen umzugehen und zu einem gewissen Zeitpunkt mit der Trauer abzuschließen und zum Leben zurückzukehren. Chelsea ist das nach sieben Jahren nicht gelungen. Doch so traurig es klingt, das Buch sprüht nur so vor Leichtigkeit und gemütlicher Atmosphäre. Die fröhliche Farbe des Covers hält also was sie verspricht. Ich wurde schnell warm mit all den lieben Protagonisten und ließ mich von der herzensguten Familie mitreißen. Bereits nach wenigen Seiten wurde mir klar, wie gefühlsgeladen diese Geschichte ist. Ich liebe es, wenn ein Buch so viele Emotionen in mir weckt. Es ließ mich herzhaft lachen und brachte mich kurz darauf wieder den Tränen nahe. Was wünscht man sich mehr, als von einer Geschichte so gut abgeholt zu werden? Zudem ist der Schreibstil wunderbar flüssig und ließ mich locker über die Seiten schweben. Neben den traurigen Erinnerungen schwingt so viel Humor und Liebe in der Geschichte mit, dass sie nie belastend, sondern leicht wie eine Feder wirkte. Es hat mir Spaß gemacht, Chelsea auf ihrer Reise zu begleiten. Die richtige Portion Romantik und die wunderschönen Beschreibungen der Umgebung rundeten das Ganze ab. Auch wenn gewisse Dinge zu erahnen waren, habe ich mich riesig darauf gefreut. Ich habe diesen perfekten Mix sehr genossen und möchte sogar behaupten, dass dieses Buch zu einem Feelgood Highlight des Jahres zählt. Für mich ein absoluter fünf Sterne Roman.

Bewertung vom 28.04.2021
DARK Moon GLOW
Odesza, D. C.

DARK Moon GLOW


ausgezeichnet

Spannend, heiß und gefährlich – Dark Moon Glow

Im zweiten Band der Glow-Reihe lernt Muriel endlich den geheimnisvollen Alvaro und seine Vorlieben besser kennen. Außerdem lässt sich auch der Stalker eine neue Tour einfallen, um Muriel näherzukommen. Ob er damit Erfolg haben wird?
Die Streitereien mit Darko gehen weiter. Können er und Muriel sich wirklich nicht leiden oder steckt mehr hinter ihren neckischen Spielchen?

Wie schon Band 1 fesselt auch „Dark Moon Glow“, der zweite Teil, an jede einzelne Seite. Ich musste unbedingt erfahren, was sich der Stalker als nächstes einfallen lässt. Außerdem reizte es mich, hinter die Geheimnisse der vier Männer zu gelangen. Wieder konnten mich der leichte Schreibstil und die aufregende Story restlos überzeugen.
In diesem Buch kommt Muriel vor allem dem herrischen Alvaro und dem düsteren Darko näher, aber auch Yeal und Eladen bekommen eine, wenn auch kleinere Rolle. Jeder einzelne von ihnen hat gute wie schlechte Züge. Sie überraschen mich immer wieder und ich kann gar nicht genug von ihnen bekommen.
Muriel trumpft weiterhin mit ihrem losen Mundwerk und starken Charakter auf. Es ist amüsant die Wortgefechte zwischen ihr und den Männern zu beobachten. Sie löst damit nicht nur in den Bad Boys ein unbändiges Verlangen aus. Auch sie selbst kennt kein Halten und sprüht nur so vor purer Lust. Ihre unbändige Energie hat mich oftmals zum Staunen und Schmunzeln gebracht.
Der Stalker lässt sich jede Menge ausgeklüngelter Tricks einfallen, um Muriel das Leben zur Hölle zu machen. Immer wieder brachte er mich ins Grübeln und lockte mich auf verschiedene Fährten. Ich genieße es, diese Spekulationen anzustellen und freue mich wahnsinnig darauf ihn irgendwann aufzuspüren!
Eine unterhaltsame, kurzweilige, spannende und selbstverständlich heiße Geschichte. Auch wenn ich nicht gerade bekannt dafür bin, Buchreihen hintereinander weg zu lesen, bei dieser kann ich einfach nicht aufhören, denn es macht mir wahnsinnig Spaß, das wilde Treiben zu verfolgen! Das liegt vor allem daran, weil die Story für jede Menge Überraschungen sorgt und mich am Ende mit unbändiger Neugierde zurücklässt. Diese Reihe muss man einfach komplett lesen.

Bewertung vom 25.04.2021
DARK Night GLOW
Odesza, D. C.

DARK Night GLOW


ausgezeichnet

Es wird heiß und gefährlich unter der Sonne Spaniens
Seit zwei Jahren wird die hübsche Muriel von einem Stalker verfolgt. Was erst mit Kleinigkeiten begann, spitzt sich immer mehr zu und führt schließlich dazu, dass sogar ihr Freund Maxim ums Leben kommt. In einem neuen Haus und an einem anderen Ort in Spanien versucht sie nach dem Tod ihres Freundes ihr Leben weiterzuführen. Dabei trifft sie auf eine Gruppe junger Männer, die ebenfalls einige Geheimnisse mit sich führen. Die vier Männer unterbreiten Muriel ein unmoralisches Angebot. Da der Verfolger ihr bereits wieder auf den Fersen ist, erhofft Muriel sich Schutz durch die Männer und geht auf ihre Forderungen ein.
Dark Night Glow ist für mich mal wieder eine ganz neue Leseerfahrung. Die Autorin hat hier nicht nur durch ausgefallene Namen, sondern auch durch spezielle Charaktere einen neuen Stil geschaffen. Einen so krassen Charakter wie den von Muriel zum Beispiel, habe ich lange nicht erlebt. Sie ist selbstbewusst, schlagfertig, extrem direkt und bereit für jedes sexuelle Abenteuer. Durch ihre provokante Art fordert sie ihre vielfältigen Erlebnisse regelrecht heraus und verdreht den Männern in ihrem Umfeld den Kopf. Aber auch ihre neuen und geheimnisvollen Männerbekanntschaften strotzen nur so vor Sexappeal und weckten in mir den Wunsch, sie näher kennenzulernen. Hier ist eindeutig mit heißen Abenteuern zu rechnen, und das nicht zu wenig. Man sollte sich aber vor dem Lesen im Klaren sein, dass man dies auch so möchte. Nicht umsonst wird zu Beginn des Buches explizit darauf hingewiesen, dass es kein Buch für Minderjährige ist. Hat man nämlich erst mal mit der Reihe angefangen, kann man schlecht wieder aufhören und ich habe die Vermutung, dass es noch deutlich heißer zugehen wird. Die durchgehende Spannung hat mir sehr gefallen. Langeweile ist ein Fremdwort. Auch wenn ich mit etwas mehr Thriller und weniger Sex gerechnet hatte, lässt sich das Buch in einem Zuge durchsuchten. Aber Vorsicht! Nachschub sollte dringend geordert werden, denn das Ende hat mich überrascht und bleibt mit einem Cliffhanger zurück.
Mich hat die etwas skurrile heiße Dark Romance sehr gut unterhalten. Ich habe mich so manches Mal dabei erwischt, wie ich in mich hineingelacht habe und finde, man kann die Story mit etwas Abstand zur Realität sehr gut genießen. Deshalb bekommt sie die volle Sternzahl von mir.

Bewertung vom 17.04.2021
Kill your enemies protect your heart
Winter, Raven T.

Kill your enemies protect your heart


sehr gut

Auf dem Weg zur Rache das Herz verloren

Die Mechanikerin Erin verfolgt nur ein Ziel. Und zwar den Tod ihres Verlobten zu rächen. Der Reihe nach sucht sie die Verursacher seines Todes auf und bringt einen nach dem anderen zur Strecke. Nur darauf bedacht, die Rache auszuüben, die diese Leute verdient haben. Einer nach dem anderen soll mit seinem Leben bezahlen, so wie der unschuldige Andrew es musste. Natürlich geht Erin mit äußerster Vorsicht und Bedacht vor. Bis ihr der junge Staatsanwalt Ruark in die Queere kommt. Er ist der erste Mann, der Erin unvorsichtig werden lässt. Er weckt Gefühle in ihr, die völlig unkontrollierbar sind. Und das bedeutet für Erin Gefahr! Sie hat keinen Platz für diesen Mann in ihrem Leben, auch wenn Ruark ebensolche Gefühle für sie entwickelt. Denn für ihn verloren die Frauen bisher schon nach kurzer Zeit ihren Reiz. Nicht so Erin. Sie fordert ihn heraus mit ihrer unberechenbaren Art. Sie ist die erste Frau, die ihn wirklich interessiert, deshalb lässt er nicht locker. Doch warum weicht sie ihm ständig aus?
Was habe ich mich auf den ersten Romantic Thrill von Raven T. Winter gefreut. Allein das Cover hat mich schon umgehauen und so musste ich auch die Story, die sich hinter diesem schönen Umschlag verbirgt, unbedingt lesen.
Die Protagonistin Erin lernte ich sofort in Action kennen, denn als ich die ersten Seiten aufschlug, fand ich mich in einem ihrer Anschläge wieder. Die starke, selbstbewusste Frau, kommt in der Männerwelt hervorragend zurecht und versteht sich ausgezeichnet darin, ihre Rollen zu wechseln. Nur bei dem attraktiven Staatsanwalt, der plötzlich in ihre Werkstatt platzt, verliert sie die Kontrolle. Schnell sprühen nicht nur Funken zwischen den beiden, sondern es wird heiß und gefühlvoll. Für einen Romantik Thriller war mir die Harmonie zwischen den beiden manchmal schon fast zu intensiv und ungewohnt, aber ich habe diese Wohlfühlmomente absolut genossen. ihr Umgang miteinander war unbeschwert, unterhaltsam und leicht. Natürlich lief nicht immer alles reibungslos. Auch amüsante Wortgefechte und feurige Auseinandersetzungen machten die Zusammentreffen zwischen Erin und Ruark zu einem leidenschaftlichen Erlebnis. Eine Frage wirbelte mir unentwegt im Kopf herum. Selbst wenn Erin eine Beziehung mit Ruark wollte, welche Möglichkeiten blieben dem aufrichtigen Anwalt und der rachsüchtigen Mörderin überhaupt? Hätten die Zwei unter diesen Umständen eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft? Die Antwort auf meine Frage hat die Autorin meines Erachtens perfekt gelöst! Aber um ehrlich zu sein, hatte ich erwartet, in der gesamten Story etwas mehr Adrenalin loszuwerden. Auch wenn sie gut durchdacht war, hätte ich mir ein wenig mehr Spannung und Nervenkitzel gewünscht. Leider kam erst zum Ende des Buches richtiges Thriller-Feeling auf. Es wurde spannend, die Ereignisse überschlugen sich und nahmen neue Wendungen an.
Aus meiner Sicht würde ich das Buch als einen eher ruhigen Romantic Thriller einstufen. Für Anfänger dieses Genres absolut empfehlenswert! Auch wenn mir etwas Action fehlte, hat mir die Mischung aus Rachsucht und Harmonie dennoch gut gefallen!

Bewertung vom 03.04.2021
Das Glück in vollen Zügen
Kirsch, Lisa

Das Glück in vollen Zügen


ausgezeichnet

Ist der Zug schon abgefahren oder hat die Liebe noch eine Chance?

Die Produktdesignerin Marie und der E-Bike-Bauer Johannes begegnen sich regelmäßig auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn nach München. Ihre Blicke kreuzen sich, ein Interesse ist definitiv da und ohne je ein Wort miteinander gesprochen zu haben, versuchen sie sich gegenseitig ein Bild voneinander zu machen. Dass sie damit nicht immer richtig liegen, bemerken sie erst später….

Was habe ich gelacht. Dieser ereignisreiche Wohlfühlroman hat mir beste Unterhaltung geliefert. Nicht nur, weil er sich in der beliebten Urlaubsregion rund um den Ammersee abspielt und zahlreiche Urlaubserinnerungen in mir hervorrief, sondern auch weil Lisa Kirsch in ihrem Buch amüsante, individuelle und absolut sympathische Charaktere geschaffen hat. Neben den unterhaltsamen Gedanken von Johannes und Marie haben mich auch Freunde, Familie und Nachbarn bei Laune gehalten. Da wäre zum Beispiel der an Demenz erkrankte Vater von Johannes, der von Tag zu Tag vergesslicher wird und spontane Ausflüge unternimmt. Oder Marie‘s Mutter, die mit allen Mitteln versucht, ihre Tochter unter die Haube und in angesehene Kreise zu bringen. Auch der Nachbar Herr Kratzer, der sich vom Spanner zum Welpenpfleger entwickelt, sowie Nepumuk, Marie‘s reicher Freund und Gelegenheitsliebhaber. Sie alle haben mich regelmäßig zum Lachen gebracht, mich mit fantastischen Momenten versorgt und zum perfekten Lesegenuss beigetragen. Im Leben von Marie und Johannes ist immer was los und so wird es auch nie langweilig in diesem Buch. Leider hat’s mit der Liebe bei Marie und Johannes bisher nicht funktioniert. Ob sie es in diesem Buch zu ihrem Glück schaffen werden oder der Zug an ihnen vorübersaust, das findet ihr besser selbst heraus. Ich für meinen Teil habe die Geschichte sehr genossen und würde mich freuen, noch weitere so locker leichte Bücher der Autorin zu lesen.