Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Yvonne von lesehungrig
Wohnort: 
Oberfranken
Über mich: 
Ich lese für mein Leben gern

Bewertungen

Insgesamt 441 Bewertungen
Bewertung vom 18.05.2022
Island Dreams - Der Garten am Meer
McGregor, Charlotte

Island Dreams - Der Garten am Meer


ausgezeichnet

Das Buch begeistert mich!

Wir können Pläne schmieden, wie wir wollen, am Ende trifft das Leben die Entscheidungen.

Um was es geht:
Pippa steht kurz davor, nach Südafrika auszuwandern, weil sie dort ein tolles Jobangebot bekommen hat, als ihre Schwester verstirbt. Sie hinterlässt einen kleinen Sohn – Rufus. Pippa ist sofort klar, dass sie sich um den Sohn ihrer Schwester kümmern wird und stellt ihren Traum hinten an.

Zu den Figuren:
Philippa Gordon ist 41 Jahre alt und hatte einst in Kapstadt Biologie studiert. Sie ist eine etwas verschrobene Wissenschaftlerin, die es gewohnt ist, alles pragmatisch zu analysieren. Als ihr der dreijährige Neffe in den Schoß plumpst, stößt sie rasch an ihre Grenzen, denn dummerweise bringt er keine Gebrauchsanweisung mit.

Der Meeresbiologe Harry Chapman ist mir sofort sympathisch. Er ist kein Mann, der mit der Tür ins Haus fällt, aber er weiß, was er will. Für Rufus ist Harry ein waschechter Pirat und die beiden haben blitzschnell einen heißen Draht zueinander, was ihm bei Pippa in die Karten spielt. Doch er hat auch Kanten, die ihn nur umso liebenswerter machen.

Für mich ist der Dreijährige Rufus der heimliche Star in der Geschichte. Mit seiner kindlichen, erfrischenden Art bringt er mich oft zum Lachen.

Zur Umsetzung:
Der Einstieg ist ruhig und ich spüre Pippas Abschiedsschmerz und Vorfreude auf ihr neues Leben in Südafrika, doch im nächsten Moment zieht McGregor das Tempo an. Ich freue mich total, als ich von ihrem Bruder Dominic lese und sofort durchfährt mich die Erinnerung an das Buch „Lausche den Klängen deiner Seele“. So geht es für mich mit einem glücklichen Lächeln weiter und ich bin trotz des Klappentextes nicht darauf gefasst, was ich dann hautnah mit Pippa durchleben muss. Dabei wird es mir eng im Hals und in der Brust.

McGregor versteht es mir die Emotionen nahe zu bringen. Ich tauche tief in die Figuren ein und genieße das traumhafte Setting von Tresco. Dort ist es so gemütlich und mit der Zeit arrangiere ich mich auch mit den etwas speziellen Inselbewohnern. Sie sind reizend, einige distanzlos, aber alle hilfsbereit, was man nicht allzu oft findet. Jeder kennt jeden und Geheimnisse haben keine Überlebenschance. Einige tierische Bewohner wuseln durch die Story, was immer wieder für Erheiterung sorgt. Hach, ich liebe das einfach.

Wer schon ein Buch von der Autorin gelesen hat, der weiß, das es immer reichlich Tiefgang in den Seiten gibt und das ist hier nicht anders. So lockerleicht die Story daher kommt, so sehr bewegt sie mich. Ich bewundere Pippa, wie sie ihr Schicksal annimmt und versucht, sich eine gemeinsame Zukunft mit Rufus aufzubauen, obwohl sie weit entfernt von mütterlichen Gefühlen ist.

Ihre Entwicklung ist nachvollziehbar, doch sie macht es sich und mir nicht immer leicht. Gelegentlich hätte ich sie gerne etwas geschüttelt. Und klar gibt es auch Figuren, die ich kopfüber in die frisch gedüngten Beete von Rufus und Pippa stecken will, aber sie alle tragen dazu bei, das die Story zum Leben erwacht und mich packt. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Ich-Perspektive von Pippa in der Vergangenheit erzählt.

Das Buch erwischt mich in einer extrem belasteten Situation und ich bin froh, das es mich so ablenkt und mir einige Stunden der Entspannung und des Vergessens schenkt. Ich schaffe es loszulassen und einzutauchen, was extrem wertvoll ist.

Mein Fazit:
„Island Dreams – Der Garten am Meer“ entführt mich auf die Scilly-Inseln. Ich genieße den Aufenthalt an Pippas Seite und bestaune die Turbulenzen, die sie durchstehen muss. Alles ist greifbar und ich vergesse für einige Stunden meinen Alltag. Die Story lässt mich seufzen, weckt das Fernweh in mir, bringt mich zum Lachen und beschleunigt meinen Herzschlag. Heftiges Prickeln wechselt sich mit Herzschmerz ab. Die Mischung stimmt und so fliege ich nur so durch die Seiten.

Wenn du Wohlfühlgeschichten mit Tiefgang und einem traumhaften Setting liebst, solltest du dir dieses Buch nicht en

Bewertung vom 10.05.2022
A Place to Love / Cherry Hill Bd.1
Lucas, Lilly

A Place to Love / Cherry Hill Bd.1


ausgezeichnet

In den Seiten knistert es!

So intensiv Gefühle auch sind, bleiben sie fragil wie Schmetterlingsflügel.

Um was es geht:
Nach drei Jahren steht Henry unverhofft vor June, den sie mittels einer Lüge verlassen hat. Doch ihre Gefühle für ihn hat sie nie verloren und so verrutscht alles in ihr und die Turbulenzen nehmen ihren Lauf.

Zu den Figuren:
Juniper McCarthy ist 25 Jahre alt und leitet die familieneigene Obstfarm Chery Hill in Westcolorado. Unterstützung erfährt sie von ihrer Mutter und ihren jüngeren Schwestern Lilac und Poppy. June reibt sich an allen Ecken und Enden auf und doch ist es nie genug. Der Überlebenskampf der Farm ist hart und der Alltag lässt June kein Privatleben, dennoch würde sie sich nie beklagen. Ich mag June total, auch wenn sie sich gerne selbst im Weg steht.

Henry Benett arbeitet in der familieneigenen Gin-Destillerie in Wales und ist ein aufmerksamer Gentleman durch und durch. Ich liebe seinen Humor und sein warmherziges Wesen, womit er mir unter die Haut kriecht.

Die Nebenfiguren sind liebevoll gezeichnet und jede hinterlässt ihre Spuren in den Seiten.

Zur Umsetzung:
Für mich ist es das erste Buch von der Autorin und sie bezaubert mich vom Fleck weg mit ihrem tiefgründigen und bildhaften Schreibstil. Sie schenkt mir eine gelungene Atmosphäre, daran kann auch die harte Farmarbeit nichts ändern, die ich immer wieder hautnah miterleben darf. Junipers Alltag ist ernüchternd und sie rennt wie ein Hamster im Rad, ohne nur einen Meter vorwärtszukommen. Kann man so leben, ohne auf seine eigenen Bedürfnisse einzugehen? June drückt alles weg, funktioniert und wird älter. Die Leere und der Schmerz in ihrem Herzen aber bleiben. Henrys, plötzliches Auftauchen weckt all die Erinnerungen in ihr, an die gemeinsamen Träume, und die Sehnsucht danach brennt tief in ihrer Seele. Doch kann es für beide eine Rückkehr zu dem Punkt vor ihrer Trennung geben?

Noch während ich mich beim Lesen frage, wie Lucas das nur hinbiegen will, nimmt sie mich schon an die Hand und zieht mich in die Geschichte ihrer Figuren. Figuren, die mein Herz berühren, mich aufwühlen und ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Im Nu werde ich ein Teil von Cherry Hill und verspüre eine unbändige Lust auf Obst. Es hängt direkt vor meiner Nase und ich will davon naschen und die Süße auf der Zunge schmecken. Junipers Schwestern bringen Humor, Lockerheit und jede Menge Herz in die Seiten. Was für eine tolle Familie. Die liebevollen Kapitelzierden runden mein Leseerlebnis harmonisch ab.

Was mir nicht gefällt, sind die Rückblenden in kursiver Schrift, da sie mir Probleme beim Lesen bereiten, aber da sie recht kurz ausfallen, kann ich es verschmerzen.


Mein Fazit:
Mit „A Place to Love“ versinke ich in den Seiten und fühle mich auf der Obstfarm rundum wohl. Einen großen Beitrag dafür leisten die tiefgründigen Figuren und die packende Storyline, die ein Auf und Ab für meine Gefühlswelt bedeuten. June hat ihre Fehler und es braucht Zeit, daraus zu lernen, aber auch Henry muss sich über einiges klar werden, wenn sie eine Chance haben wollen. Ich lache und verspüre oft ein heftiges Kribbeln in meinem Bauch, denn die Chemie zwischen den beiden stimmt und der Funkenregen entfacht einen Steppenbrand, der mich voll erfasst. Umso kälter erwischt mich der Herzschmerz, dem ich ebenso wenig entfliehen kann. Mit diesem Buch sind romantische und emotionale Lesestunden garantiert. Was für ein Happening.

Von mir erhält „A Place to Love“ 5 knisternde Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

Bewertung vom 27.04.2022
Let me Stay
Eden, Francis

Let me Stay


ausgezeichnet

Die Story fesselt mich!

Die Vergangenheit kann uns verbinden oder trennen. Es liegt an uns, was wir daraus machen.

Um was es geht:
Esther steht kurz davor, sich ihre eigene Wohnung zu sichern, als ihre Vergangenheit wie ein Blitz in ihr Leben zurückkehrt. Die damit einhergehenden Turbulenzen halten nicht nur Esther in Atem.

Zu den Figuren:
Esther Houadis ist ein verrücktes Persönchen, das nach einem One-Night-Stand blitzartig erwachsen werden musste. Sie ist zielstrebig, fürsorglich und humorvoll. Ich mag sie sofort. Ihrem Sohn Dillan ist sie eine gute Mutter und der Vierjährige lässt mich öfters schmunzeln.

Samuel Lawrence ist ein aufmerksamer Mann, der es unkompliziert mag und sich an Regeln hält. Sobald sich etwas seiner Kontrolle entzieht, kommt er ins Trudeln. Sam ist charmant, abenteuerlustig und steht zu seinem Wort.

Zur Umsetzung:
Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Prolog von vor fünf Jahren. Ich mag das Tempo der Story, das allen Beteiligten die nötige Zeit gibt, um sich zu entfalten. Der Einstieg fesselt mich von der ersten Seite an und ein Lächeln wechselt sich immer wieder mit Erstaunen auf meinem Gesicht ab. Eden versteht es, die Figuren authentisch und nahbar zu transportieren, und mit ihrem bildhaften Schreibstil zieht alles gestochen scharf an mir vorbei. Eindrücklich führt sie mir vor Augen, was es heißt, von seiner Vergangenheit eingeholt zu werden und dabei chancenlos gegen das eigene dumme Herz zu sein.

Feinfühlig und mit der nötigen Portion Leidenschaft verwickelt sie mich derart intensiv mit der Geschichte, dass ich das Buch kaum mehr weglegen möchte. Um alles nachvollziehbarer zu gestalten, verwebt Eden unaufdringlich die Gegenwart mit Rückblenden. An manchen Stellen ist mir Esther zu stur, aber ich kann ihr das nicht vorwerfen. Nicht, nachdem sie fünf Jahre den Schmerz in ihrem Herzen ignorieren musste. Damit hat sie alles Recht der Welt, sich vor erneuten Verletzungen zu schützen. Obendrein trägt sie nicht nur für sich die Verantwortung und das macht ihr Handeln verständlicher.

Mein Fazit:
Mit „Let me Stay“ tauche ich erneut in die Kleinstadt Hartwell ein, aber darf auch einen Ausflug nach Atlanta machen. Ich treffe auf alte Bekannte und genieße diese Augenblicke. Edens Schreibstil ist gefühlvoll, bildhaft und immer flüssig zu lesen. Ich darf in die Ich-Perspektiven von Sam und Esther schlüpfen und komme beiden dabei total nahe. Die Figuren erreichen Tiefgang und lassen mich alles spüren: ihre Zweifel, Hoffnungen, Ängste, Leidenschaft und Sehnsucht, nachdem unausgesprochenen, was seit fünf Jahren zwischen ihnen schwelt. Niemand macht es sich leicht und Esthers Sohn ist jede Vorsicht wert. Doch Liebe braucht Mut und hat ihren Preis. Ob beide dazu bereit sind, diesen zu bezahlen? Ein dickes Extra sind die liebevollen Illustrationen in diesem Buch, die ich hervorheben möchte.

Von mir erhält „Let me Stay“ 5 unwiderstehliche Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

Bewertung vom 25.04.2022
Light it up / Stars and Lovers Bd.2
Tack, Stella

Light it up / Stars and Lovers Bd.2


ausgezeichnet

Wie nicht anders zu erwarten habe ich mal wieder mitten in einer Reihe begonnen und werde mir sofort den 1. Band zulegen, um die Geschichte von Summer und Gabriel zu lesen. Und ab August verwöhnt mich Tack dann mit der Story von Payton. Das kann nur heiß werden, bei dieser hitzigen Figur. Ich liebe sie jetzt schon.

Um was geht es in „Light It Up“?
Xander ist Musiker und steckt in einer Zwickmühle. Er erhält ein unausschlagbares Angebot, in einer neuen Liebesdrama Netflixserie mitzuwirken, aber sein Gegenpart ist ausgerechnet Thalia, mit der er eine unschöne Liaison hatte. Obendrein spielt deren Cousine Rosie eine nicht unwichtige Rolle in dieser Serie und bald auch in seinem wahren Leben.

Zu den Figuren:
Rosie Thorne ist 21 Jahre alt und kämpft um jedes kleine Engagement, um es in die Schauspielriege der Großen zu schaffen. Sie hat eine Menge Talent und Biss. Ich mag Rosie total. Bis auf die Tatsache, dass sie mit ihrem Wäscheberg nicht klarkommt, kann ich nichts an ihr bemängeln. Sie teilt sich in Hollywood eine WG mit Peter, einem liebenswert schrägen Vogel.

Xander Price ist mit Herzen DJ und so viel mehr als die wilden Schlagzeilen, die ständig um seine Person kursieren. Leider hat er es in der Musikbranche ordentlich vergeigt und ist gezwungen, als Schauspieler tätig zu werden. Xander ist voller Kanten, doch an keiner einzigen verletzte ich mich ernsthaft. Sein Charakter weckt das Bedürfnis nach mehr von ihm und es dauert nicht lange, ehe er in mein Herz marschiert. Seine Zwillingsschwester Summer bedient eine kleine Nebenrolle, die mir sofort Lust auf den 1. Teil dieser Reihe macht.

Thalia Greyborn ist eine bekannte Schauspielerin und ihre Figur in diesem Buch hat mir mehr als einmal Kopfschmerzen beschert. So ganz werde ich nicht aus ihr schlau. Sie polarisiert auf eine Art, der man sich nicht entziehen kann.

Zur Umsetzung:
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Tack bombardiert mich mit einem Bilder-Regen, der mein Kopfkino in Dauerlauf hält. Noch nie war ich so dicht am Schauspiel dran. Die Dreharbeiten faszinieren mich und der Stress, der immer wieder aufkommt, macht mich atemlos. Zu Beginn habe ich kurz Schwierigkeiten, in die Story einzutauchen, aber das dauert nur wenige Seiten, dann hat mich Tack am Haken.

Ich liebe ihre Mischung aus Humor, prickelnder Romantik, unterdrückter und gelebter Leidenschaft sowie die unterschiedlichen Charaktere, die eindrucksvoll ausgearbeitet sind. Die Entwicklung von Rosie und Xander ist spannend zu verfolgen und ich werde mit viel Abwechslung, feurigen Meinungsverschiedenheiten und jeder Menge Kribbeln bestens unterhalten.

Hollywood ist eine Welt für sich und mich würde es nicht dorthin ziehen, aber für Schauspieler ist es definitiv ein Traum, der sich leider oft als Albtraum entpuppt. Es braucht Härte, Durchhaltevermögen, Talent und oft Vitamin B, um dort überhaupt einmal zum Zug zu kommen.

Mir gefällt, dass das Augenmerk der Geschichte auf den Basics und dem harten Alltag des Schauspiels liegen und nicht auf Starallüren. Die Gefühle kommen keine Sekunde zu kurz und ich genieße das Feuer, das heftig zwischen Xander und Rosie brennt. Tack lässt mich lachen, leiden, mitfiebern und bringt mein Herz immer wieder aus dem Takt. Die Story verfügt über eine Sogwirkung, der ich mich nicht entziehen kann. Ich vergesse alle um mich herum.

Mein Fazit:
„Light It Up“ ist eine lockerleichte New Adult Geschichte mit einem hohen Unterhaltungswert. Ich liebe den Schlagabtausch zwischen den Protagonisten und habe großen Spaß mit ihnen. Wer schon immer mehr über das Handwerk des Schauspiels wissen wollte, kommt hier voll auf seine Kosten. Eingebettet in eine romantische Liebesgeschichte ist es ein Buch zum „Darin-Abtauchen“ und wohlfühlen.

Witzige Momente lösen sich mit leidenschaftlichen ab, ehe mein Herz hinter in einem Tränenschleier versinkt. Beim Lesen gibt es kein Entkommen – bis zur letzten Seite. Für mich steht der 3. Band, der im August erscheint, s

Bewertung vom 20.04.2022
Heimkehr nach Whale Island / Whale Island Bd.1
Covi, Miriam

Heimkehr nach Whale Island / Whale Island Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch reißt mich mit!

Jeder braucht einen Heimathafen im Herzen und unter den Füßen.

Um was es geht:
Greta wird von ihrem Chef überrumpelt und begleitet ihn auf eine Geschäftsreise, die sich rasch zu einem Abenteuertrip der besonderen Art entwickelt. Ich möchte keine Lesesekunde davon missen.

Zu den Figuren:
Greta Lorenz ist 34 Jahre alt und arbeitet an der Rezeption eines New Yorker Hotels. Sie ist ein Organisationstalent, akribisch, ehrgeizig und ein Mensch, den jeder gerne an seiner Seite hat.

Duncan Sommerset arbeitet im gleichen Hotel wie Greta als Hotelmanager. Hinter vorgehaltener Hand wird er von den Angestellten als Eisblock betitelt. Er hat einen spannenden Charakter und ich freue mich, als ich endlich mehr von ihm entdecken darf.

Zur Umsetzung:
Die Geschichte beginnt mit der Ich-Perspektive von Greta im Präsens und zieht mich sofort in den New Yorker Alltag hinein. Warmherzig und empathisch kommt mir Greta vor und dieser erste Eindruck täuscht nicht. Es dauert nicht lange und ich befinde mich mit Duncan und Greta auf einer Reise, die weit mehr als nur eine Geschäftsreise wird, und bestaune dabei oft die Entwicklung der Figuren und der Handlung.

Cameron Lodge ist ein kleiner Hotelkomplex, der in die Jahre gekommen ist, aber mich stört das keine Sekunde, auch wenn mich ab und an der Staub in der Nase kitzelt, der auf den alten Gegenständen ruht. Immer wieder stupst mich Johnnie Walker, der Hund der Familie Cameron an und will, dass ich seine alten Knochen kraule, und wer könnte dieser charmanten Einladung widerstehen? Ich nicht.

Atmosphärisch dicht und wunderbar bildhaft, erliege dem Charme der Insel, die oft vom Nebel verschluckt wird. Ich sehe Whale Island lebhaft vor mir und verliebe mich in seine Bewohner, die alle ihre Eigenheiten pflegen. Ich erlebe die Differenzen, welche zwischen Duncan und seiner Familie liegen und frage mich wie Greta, was da wohl vorgefallen ist. Erwartungsvoll lese ich weiter und werde nicht enttäuscht. Vieles davon berührt mich sehr.

Auf keinen Fall darf ich vergessen, den gelben Bücherbus zu erwähnen. Es ist eine mobile Bücherei, mit der Rae den Lesebedarf auf der Insel stillt und ganz nebenbei für alle da ist, mit einem guten Ratschlag oder einer netten Lebensweisheit. Rae hat immer recht, das ist Gesetz und auch ich zweifle nicht eine Sekunde an ihren Worten. Sie ist absolut überzeugend.

In Duncans Ich-Perspektive darf ich ganz selten schlüpfen und genieße das total. Von mir aus hätten diese Kapitel viel öfter erscheinen und länger sein dürfen.

Mein Fazit:
„Heimkehr nach Whale Island“ schenkt mir einen wundervollen Leseurlaub. Ich tauche tief in die Story ein und vergesse alles um mich herum, so wohl fühle ich mich auf der Insel mit ihrem rauen Charme und den teils verschrobenen, aber absolut liebenswerten Bewohnern. Duncans Familie schließe ich sofort ins Herz und auch die Protagonisten landen sicher darin. Es ist eine Geschichte mit Tiefgang an den richtigen Stellen, ganz viel Romantik und einem leichten Prickeln, das mich immer dann ergreift, wenn sich Duncan und Greta ansehen. Die Luft flirrt und ich kann mich dem nicht entziehen. Ich kann es kaum erwarten, dass Band 2 erscheint und ich die Geschichte von Duncans Bruder Aidan, lesen darf. Es wird eine tolle Rückkehr nach Whale Island zur Cameron Lodge.

Von mir erhält „Heimkehr nach Whale Island“ 5 berührende Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

Bewertung vom 17.04.2022
Unwiderstehlich / Only Us Bd.1
Harlow, Melanie

Unwiderstehlich / Only Us Bd.1


ausgezeichnet

Um was es geht:
Frannie arbeitet im Hotel ihrer Eltern und hilft gelegentlich dem alleinerziehenden Finanzmanager des Hotels aus, indem sie seine drei Kinder betreut. Die beiden werfen sich schon lange glühende Blicke zu, aber Mack hat gute Gründe, sich von ihr fernzuhalten. Zum Glück hat Amor da ein paar Pfeile mitzureden.

Kleine Anmerkungen zu den Figuren:
Frannie Sawyer ist 27 Jahre alt und die jüngste von 5 Töchtern. Ihren Eltern gehört ein gut gehendes Hotel und sie war immer diejenige, die am behütetsten Aufwuchs. Mit ihr bin ich sofort warm geworden und ihr Charakter begeistert mich.

Declan MacAllister, von allen nur Mack genannt, arbeitet im Hotel als Finanzmanager. Er ist alleinerziehender Vater dreier Töchter, die zwischen vier und elf Jahre alt sind. Täglich gibt er sein Bestes und stellt seine Kinder immer an erster Stelle. Ich bin mit seinem Auftauchen in den Zeilen wie ein Eiswürfel in der Wüste geschmolzen, total fix. Seine verruchte Seite liebe ich ebenso an ihm wie sein schmutziges Mundwerk und seine unerschöpfliche Vaterliebe. Was für ein facettenreicher Mann.

Die Umsetzung:
Das glückliche Lächeln auf meinem Gesicht werde ich nicht mehr so schnell los. Auch wenn hier kein Prinz auf einem weißen Pferd vorbeikommt, finde ich Mack noch viel anziehender und aufregender. Diese Reihe habe ich mit dem 2. Band begonnen und muss sagen, das mir der 1. Teil deutlich besser gefällt. Hier stimmt absolut alles. Das Setting, der lebendige Schreibstil, die verlockenden Charaktere, die Entwicklung der Story und am allermeisten die drei Kinder.

Ich liebe diese Bande, die nie um einen Spruch verlegen ist, genau weiß, wie sie ihren Vater liebevoll ins Chaos stürzen können und dabei das Herz am rechten Fleck tragen. Mir ist es lange nicht mehr so schwergefallen, ein Buch zu beenden, denn ich möchte mich nicht von Frannie und Mack trennen. Es ist megaschön mit ihnen und ich genieße jede Minute davon, auch die aufregenden Momente, bei denen es heiß hergeht.

Mein Fazit:
„Only Us – Unwiderstehlich“ zieht mich blitzartig in seinen Bann. Beim Lesen fühle ich mich so wohl und aufgefangen, dabei kribbelt es immer wieder heftig in meinem Bauch. Die inneren Welten der Figuren werden authentisch dargestellt und ich identifiziere mich vollkommen mit ihnen. Die Entwicklung der Story zeigt rasch ein Eigenleben, von dem ich mich nicht mehr loseisen möchte. Zu sehr habe ich alle liebgewonnen. Es ist eine herzerfrischende Geschichte. Am Ende lächle ich megaglücklich und es ist klar, das ich mir den 3. Band kaufen muss.

Von mir erhält „Only Us – Unwiderstehlich“ 5 begeisterte Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

Bewertung vom 07.04.2022
City of Hearts - Robert & Skye / New York Nights Bd.3
Hagen, Layla

City of Hearts - Robert & Skye / New York Nights Bd.3


ausgezeichnet

Sinnlich und knisternd!

Wenn zwei verlockende Charaktere zueinanderfinden, kann nur eine absolute Verführung dabei herauskommen.

Um was es geht:
Der neue Nachbar von Skye ist höllisch heiß und bringt sie gewaltig aus dem Tritt. Doch ihm ergeht es nicht besser. Skye hat sich in seinem Kopf eingenistet und ist auf dem besten Weg direkt in sein Herz. Wen Amor einmal getroffen hat, für den gibt es kein Zurück.

Zu den Figuren:
Robert Dumont, genannt Rob, ist 33 Jahre alt und der Geschäftsführer der erfolgreichen Dumont-Restaurantkette, die seit langer Zeit in Familienbesitz ist. Er hat eine alleinerziehende Schwester mit einer zuckersüßen Tochter. Ich liebe seine direkte Art, mit der er jede Frau um den Verstand bringen kann. Rob ist besitzergreifend, wahnsinnig verführerisch, einfühlsam und ein absoluter Gentleman.

Skye Winchester ist 32 Jahre alt und besitzt zusammen mit ihrer Schwester Tessa einen schicken Dessousladen in SoHo. Skye gehört zum Winchester-Clan, den ich schon in den ersten beiden Bänden kennen und lieben gelernt habe. Sie ist bodenständig, blitzgescheit und trägt ihr Herz am rechten Fleck.

Zur Umsetzung:
Ich liebe es, wie ich in den Winchester-Clan gezogen werde. In keinem Band habe ich mich ausgeschlossen gefühlt. Immer bin ich ein Teil von ihnen. Was für ein Lesegenuss. Es ist eine entzückende Geschichte, ideal, um sich hineinfallen zu lassen. Ich werde von ansprechenden Charakteren, einem tollen Setting und einer zuckersüßen Entwicklung sicher aufgefangen.

Hagen versteht es, sinnliche und romantische Geschichten zu schreiben, in denen ich alles um mich herum vergesse. Das Setting in New York ist bildhaft und beim Lesen werden immer wieder meine Sinne angesprochen. Skye ist eine Protagonistin, die leckeres Essen zu schätzen weiß, zu ihren Kurven steht und nie vor drei Salatblättern verhungern würde. Mit ihr bin ich sofort auf einer Wellenlänge und Rob passt genau zu ihr. Beide sind empathisch, rücksichtsvoll und ihre Familien bedeuten ihnen alles.

Es gibt keine Dramen und trotzdem empfinde ich keinerlei Längen. Die Entwicklung der Story zieht mich in ihren Bann und Skye und Rob befeuern ordentlich die Seiten. Aufregende intime Momente sorgen für jede Menge Kribbeln in meinem Bauch. Die Figuren bereiten mir so viel Spaß. Ich erfahre alles aus den abwechselnden Ich-Perspektiven von Skye und Rob in der Vergangenheit, was bestens zu Geschichte passt.

Mein Fazit:
„City of Hearts – Robert & Skye“ ist eine sanfte Lovestory, die rasch in mein Herz stürmt. Mit den ersten Worten lande ich in New York an Rob und Skyes Seite. Ich fühle mich sofort wohl und Hagen versteht es, mich in den Zeilen zu fesseln. Obwohl es keine Dramen gibt, hält mich die unterschwellige Spannung, die von den Figuren ausgeht, fest im Griff. Mit Charme, Witz und jeder Menge Herzschlagmomenten entfliehe ich dem Alltag und vergesse alles um mich herum. Eine absolute Wohlfühlgeschichte, die meinen Bauch zum Kribbeln bringt und das Herz wärmt. Jetzt freue ich mich riesig auf den Weg von Cole. Es wird höchste Zeit, dass er das eiserne Junggesellen-Rudel verlässt. Ende Mai ist es so weit.

Von mir erhält „City of Hearts – Robert & Skye“ 5 glückliche Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

Bewertung vom 02.04.2022
Fight the Demons / Devil´s Reach Bd.2
Drake, J. L.

Fight the Demons / Devil´s Reach Bd.2


sehr gut

Achtung: Das Buch ist nichts für schwache Nerven.

Zur Umsetzung:
Nach dem Prolog lande ich in Tessas hoffnungsloser Welt. Umgeben von ihrer kaltschnäuzigen Mutter und deren schmierigen Lappen von Ehemann schaue ich mich um und mag kaum glauben, was hier von Tessa verlangt wird.

Es wird rau, dunkel und die Luft um Trigger und Tess brennt lichterloh. Wie die beiden miteinander umgehen, mag auf Außenstehende grob und ab und an durchgeknallt wirken, aber sie brauchen es genau so. Sie sind auf grausame Weise zerbrochen und nur zusammen ergeben ihre Splitter ein Ganzes. Diesmal schlüpfe ich kurzzeitig in eine weitere Perspektive, was für mich nicht notwendig gewesen wäre, aber nicht stört. Ich erlebe nachtschwarze Spannungsbögen, derbe explizite Szenen und frage mich einmal mehr: Wem können sie vertrauen? Wer ist der Maulwurf?

Nachdem ich im 1. Band um Tessas Vergangenheit im Unklaren gelassen wurde, tauche ich jetzt immer wieder durch Rückblenden und Erzählung von ihr darin ein. So wird einiges für mich nachvollziehbar und ich möchte Clark und ihrer Mutter so verschiedenes an den Kopf werfen, was nicht nur aus Worten besteht. Trigger ist für mich an vielen Stellen heikel, doch er kann nicht aus seiner Haut, auch wenn Tess ihm guttut. Keiner ändert sich über Nacht, egal, wie sehr man es sich wünscht. Und dass er sich treu bleibt, macht für mich die Story authentischer.

Was sich nicht geändert hat:
Mein Abzug ist keinem Spannungsabbruch geschuldet, sondern einzig und alleine der holprigen Übersetzung.

Mein Fazit:
Wer kein Problem mit brutalen Szenen hat, Kaltblütigkeit und groben expliziten Momenten, der liest hier genau richtig. Wessen Herz sich nach Romantik und Rosenblüten sehnt, greift bitte nicht zu. Für mich wurde es Zeit, wieder in diese schwarze Seite der Romance einzutauchen. Zwischen all der „Heile-Welt-Bücher“ benötige ich ab und an so eine aufwühlende andere Story, die die dunklen Bedürfnisse in mir anspricht. Und nun muss ich wissen, wie es mit Tess und Trigger weitergeht. Die beiden sind so heiß miteinander und die Gefahr, in der Tess schwebt, ist nur schwer zu ertragen, ohne gleich weiterzulesen.

Von mir erhält „Fight the Demons“ 4 pechschwarze Sterne von 5 und eine absolute Leseempfehlung für alle Fans dieses Genre.

Bewertung vom 28.03.2022
Black Diamonds / Rivals Bd.2 (eBook, ePUB)
Lee, Geneva

Black Diamonds / Rivals Bd.2 (eBook, ePUB)


sehr gut

Das Buch lüftet einige Geheimnisse!

Dies ist der Folgeband einer Trilogie und daher gehe ich nicht weiter auf die Figuren ein. Meine Figurenvorstellung entnehmt ihr bei Interesse bitte meiner Rezension zum 1. Teil: „Black Roses“.

Um was es geht:
Nachdem ein Missverständnis Adair und Sterling auseinandergerissen hat, dauert es nicht lange, bis Sterling Adair aufspürt, um dieses aus der Welt zu schaffen. Dabei wird deutlich, wie viel von Sterlings Vergangenheit im Dunkeln liegt. Noch ist er nicht bereit, Adair in alles einzuweihen, aber er muss Farbe bekennen, wenn er eine Chance bei ihr haben möchte. Wird sie die Wahrheit ertragen?

Zur Umsetzung:
Im Folgeband stoße ich auf den Namen Noah Porter und ich muss eine Weile warten, um seine Rolle in dieser Reihe kennenzulernen. Die Geschichte ist flüssig und leicht zu lesen und dank des bildhaften Schreibstils, ist mein Kopfkino im Dauereinsatz. Die kleinen Spannungsbögen verteilen sich über das gesamte Buch und es entwickelt sich eine Sogwirkung, die nur an wenigen Stellen abreißt. Wieder verwebt Lee die Vergangenheit mit der Gegenwart. Bei einigen Rückblenden überfliege ich die Seiten, weil sich für mich in diesen Passagen die Geschichte in die Länge zieht. Diesmal darf ich weitaus mehr explizite Szenen inhalieren, die feurig und leidenschaftlich geschrieben sind, was für ein heftiges Kribbeln bei mir sorgt. Was für ein Lesegenuss. Ich erfahre alles aus den abwechselnden Ich-Perspektiven der Protagonisten im Präsens.

Hatte ich im 1. Band deutliche Probleme mit Adair, bin ich im 2. Teil mit ihr warm geworden. Ich vermisse Zeus in den Seiten. Der Hund taucht zwar kurz auf, aber ich hätte mir gewünscht, er wäre mehr eingebunden worden. Das Ende verzichtet nicht auf einen fiesen Cliffhanger, doch zum Glück gibt es eine Leseprobe zum finalen Band und was ich da lesen darf, habe ich so nicht erwartet. Ich kann es kaum erwarten, diesen in den Händen zu halten. „Black Hearts“ ist ab 16.05.22 im Handel erhältlich.

Von mir bekommt „Black Diamonds“ 4 begeisterte Sterne von 5 und eine absolute Leseempfehlung.

Bewertung vom 21.03.2022
Sehnsucht nach Rose Cottage (Herzklopfen in Schottland)
Holmgren, Hanna

Sehnsucht nach Rose Cottage (Herzklopfen in Schottland)


ausgezeichnet

Lesen und träumen!

Ein Herz weiß, was es will, ehe es der Verstand registriert.

Kurz zur Handlung:
Ellie erreicht ein verzweifelter Brief eines Nachbarn ihrer betagten Tante in Schottland. Um das Cottage und die Gesundheit von Tante Rose soll es nicht gut bestellt sein. Kurzerhand reist Ellie dorthin und landet unvermittelt in den Gefühlswirren ihrer Kindheit und muss sich nicht nur klar werden, was sie bereit ist, für die Liebe zutun, sonder für ihr gesamtes Leben. Und welchen Schmerz verschließt Tante Rose in ihrem Herz?

Zu den Figuren:
Ellen Bell, genannt Ellie ist 31 Jahre alt und ein durch und durch gewinnender Charakter. Seit 18 Jahren lebt sie in Berlin, ist aktuell Single und sich nicht im Klaren, wie ihre weitere Perspektive im Leben aussehen soll.

Graham Flynt ist 34 Jahre alt und betreibt mit seinem Vater die Flynt-Farm in Schottland. Er ist ein Mann, der mir unter die Haut geht, und ich kann es kaum fassen, dass auch er Single ist und keine Frau mit Kindern hat.

Neben den beiden schwirren einige bedeutende Nebenfiguren durch die Seiten, die für die Story eine große Bereicherung sind.

Die Umsetzung
Ellie und Gram kennen sich aus unvergesslichen Sommern ihrer Kindheit. Heute trennen sie 18 Jahre und das Erwachsen sein. Die vertrauten Gefühle sind sofort wieder da, aber auch Neues schwingt in ihnen mit. Ich spüre alles davon. Mein Herz schlägt mit ihren im Takt und ich genieße jede Minute der Annäherung und die Versuche der Problemlösung für das entzückende Cottage.

Was für ein tolles Buch. Das Setting entführt mich von Berlin nach Schottland, und dank des bildhaften Schreibstils stehe ich im Nu im verwilderten Garten von Tante Rose im malerischen Fischerdorf Fallbury und muss aufpassen, das ich nicht an den langen Rosenranken hängen bleibe. Alleine die Luft dort, ich rieche das Meer und höre sein Rufen, genau wie Ellie und Graham.

Einfühlsam führt mich Holmgren an die Liebesgeschichte heran. Ich erlebe Ellie in ihrem Alltag in Berlin und dann in Schottland. Es ist eindrucksvoll, was dieses raue Land mit seinem unwiderstehlichen Charme alles aus Ellie herauskitzelt. Graham und Ellie sind charmante Charaktere, die ich sofort ins Herz schließe. Durch geschickt eingewobene Rückblenden, die mich in die Kindheit der beiden führen, lerne ich sie intensiv kennen. In dieser Story gibt es keine künstlichen Dramen und die Veränderungen und Spannungsmomente sind alleine dem Leben geschuldet, was ich beim Lesen als angenehm empfinde.

Tante Rose ist eine Herausforderung, die ich gerne annehme. Die Aussage „harte Schale, rauer Kern“, passt hier sehr gut. Sämtliche Figuren sind genau aufeinander abgestimmt und ergänzen die Handlung bestens. Es wird heimelig, wahnsinnig romantisch und ich erhalte dabei ausreichend Raum für meine verträumten Gedanken. Die Geschichte wird aus Sicht der 3. Person geschildert und passt für mich prima dazu. Ich verspüre keinerlei Distanz und genieße die Tiefe, die mir in dieser leichten Story mehrfach entgegen schwappt. Damit hätte ich nicht gerechnet.

Mein Fazit:
„Sehnsucht nach Rose Cottage“ ist eine leise, berührende Liebesgeschichte und bietet mir entspannte Lesestunden. Die Story lässt mich träumen und schenkt mir ein geniales Setting. Im Buch geht es um Selbstverwirklichung, unerfüllte Liebe, Zusammenhalt und um eine jahrelange Freundschaft, die schon immer intensiv war. Dies war mein erstes Buch von Hanna Holmgren, aber sicher nicht mein letztes.

Von mir erhält „Sehnsucht nach Rose Cottage“ 5 glückliche Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.