Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Lagoona
Wohnort: 
Hamburg

Bewertungen

Insgesamt 66 Bewertungen
Bewertung vom 30.05.2022
Die Liebe fliegt, wohin sie will
Jebens, Franziska

Die Liebe fliegt, wohin sie will


ausgezeichnet

Cleo lebt in Berlin und arbeitet als Stylisten. Sie hat sich ganz bewusst für das Großstadtleben entschieden, denn dem Landleben hat sie schon lange abgeschworen. Stylisten ist ihr absoluter Traumjob und sie fühlt sich in Berlin einfach pudelwohl. Immer an ihrer Seite ihre Freundin Freddie.

Als sie dann auf Wunsch ihrer verstorbenen Oma Helene auf eine Farm in die Bretagne reisen soll, gerät ihr Leben gehörig durcheinander. In einer Scheune schlafen, sich den ganzen Tag um die Tiere und die Farm kümmern und wirklich hart zu arbeiten, ist eigentlich genau das, was sie sich nicht wirklich unter einem entspannten Urlaub vorgestellt hat. Doch irgendetwas wird sich Oma Helene wohl schon dabei gedacht haben und so schlimm ist das Leben auf der Farm eigentlich auch gar nicht. Ganz unerwartet merkt Cleo sogar, dass ihr die Ruhe und die Nähe zu den Tieren sogar recht gut tut. Dann ist da auch noch der mysteriöse Farmbesitzer Finn, dessen Vater mit Oma Helene in irgendeiner Verbindung stand.

Ich habe Cleo sehr gerne auf ihrer Reise in die Bretagne begleitet und gemeinsam mit ihr die Farm erkundet. Wie von Franziska Jebens gewohnt, ist auch dieses Buch einfach wieder eine ganz wunderbare Sommerlektüre und herzerfrischend. Mein Daumen geht daher ganz klar nach oben und ich gebe 5 Sternchen

Bewertung vom 27.05.2022
Betreten für Eltern verboten! / Die Dinoschule Bd.1
Sabbag, Britta

Betreten für Eltern verboten! / Die Dinoschule Bd.1


ausgezeichnet

Der erste Schultag an der neuen Schule ist für Tom, Onea und Freddy schon einmal sehr beeindruckend. Diese ganz besondere Schule wurde direkt in einen Felsen eingebaut. Ob hinter dem Namen „Reptilia-Schule“ wohl noch mehr steckt ? Zumindest macht es schon mal den Eindruck, als ob hier jede Menge Geheimnisse lauern könnten. Die Schüler werden Reptilos und die Schülerinnen Reptilias genannt, das allein ist schon etwas sonderbar. Als der Lehrer Doc Ponti dann auch noch erklärt, dass der Praxisunterricht am wichtigsten ist um gemeinsam mit den Dinos leben zu können, wundern sich die Drei schon ziemlich. Sollte es hier wahrhaftig echte Dinosaurier geben? Doch dann passiert etwas ganz unglaubliches, jedes Kind bekommt einen eigenen Gefährten. Der Aufenthalt an dieser Schule verspricht mehr als aufrgend zu werden.

Unser Fazit:

Uns hat „Die Dinoschule“ sehr gut gefallen. Was für eine wundervolle Vorstellung, Tier erforschen zu können, die es ja eigentlich schon lange nicht mehr gibt. Wir hatten viel Spaß mit Tom, Onea und Freddy und freuen uns schon auf das nächste Abenteuer.

Unser Daumen geht ganz klar nach oben und wir geben 5 Sterne

Bewertung vom 20.04.2022
Das verzauberte Puppenhaus (Villa Holunder)
Schröder, Patricia

Das verzauberte Puppenhaus (Villa Holunder)


ausgezeichnet

Patricia Schröder begleitet uns mit ihren tollen Büchern schon seit vielen Jahren. Doch dieses Buch ist etwas ganz besonderes.
Alleine die Aufmachung ist wunderschön, das Cover ist wirklich einzigartig. Die vielen bunten Illustrationen im Buch gemischt mit den interessanten Foto-Collagen sind mal etwas ganz anderes und sehr beeindruckend.

Mia wünscht sich zu ihrem Geburtstag nichts sehnlicher als das neue Computerspiel "City of Dolls". Dann bekommt sie jedoch ein echtes Puppenhaus geschenkt und ist zunächst sehr traurig.
Gemeinsam mit dem Puppenhaus erhält sie von ihrer Tante Rikka noch einen ganz sonderbaren Brief inklusive getrockneten Holunderbeeren in dem die Tante sie bittet gut auf das Puppenhaus namens "Villla Holunder" aufzupassen. Mia wundert sich ein bisschen darüber. Nachdem ihr Blick jedoch immer wieder auf die Villa Holunder fällt, meint sie nicht nur Geräusche aus dem Puppenhaus zu hören, sondern scheinbar bewegen sich auch die Puppen. Wie kann das sein?
Hat sie sich das nur eingebildet? Gemeinsam mit ihren neuen Freund Luca versucht sie dem auf die Spur zu gehen und ehe sie sich versieht stecken beide in einem nicht ganz ungefährlichen und aufregenden Abenteuer. Mia verliert keinen Gedanken mehr an das Computerspiel.

Mein Fazit:

Wir lieben dieses Buch und hatten so unglaublich viel Spaß und wunderschöne Lesestunden. Wir waren richtig traurig, als wir die letzte Seite umgeblättert haben. Patricia Schröder ist es wieder einmal gelungen ein absolut geniales und zuckersüßes Leseabenteuer für kleine Leser und große Leser zu erschaffen.
Meine Zwerge haben beide beschlossen: " Dies ist das allerbeste Buch, welches wir bisher gelesen haben" :-)

Unsere Däumchen gehen allesamt nach oben und wir geben fünf supergute Sternchen und hoffen ganz doll auf eine Fortsetzung von Mia und ihren kleinen Puppenfreunden

Bewertung vom 07.04.2022
Brich die Regeln / Four Houses of Oxford Bd.1
Savas, Anna

Brich die Regeln / Four Houses of Oxford Bd.1


sehr gut

Harper bekommt eine Zusage von der University of Oxford und ist ganz aus dem Häuschen. Sie darf nicht nur an dieser Uni studieren, sondern sie wird auch noch bei der Studentenverbindung Diamonds angenommen. Dann bekommt sie per Brief eine anonyme Warnung, sie solle nicht in die Verbindung eintreten. Zusätzlich trifft sie nach Jahren wieder auf Finley, der ihr einst sehr nahe stand. Auch er warnt sie vor den Diamonds. Dabei könnte genau hier alles so wunderbar sein, schließlich ist das Verbindungshaus ihr neues Zuhause ziemlich luxeriös. Im Badezimmer gibt es sogar mit Initialen bestickte Handtücher. Doch dann steckt Harper plötzlich mittendrin in einem Spiel der vier Farben, der vier Häuser Diamonds, Spades, Hearts und Cross. In jeder Runde geht es um Punkte für die einzelnen Häuser. Es gilt strenge Regeln einzuhalten und zu verlieren gibt es sehr viel. Ein riskantes und vor allem gefährliches Spiel. Hätte Harper vielleicht doch lieber auf die Warnungen hören sollen?


Mein Fazit:

Mir hat das Buch ganz gut gefallen und ich war gespannt, wie Harper das Spiel meistert.
Ich freue mich aufjedenfall schon auf die Fortsetzung.
Band 2 „Four Houses of Oxford: Gewinne das Spiel“ erscheint vorraussichtlich im November 2022.

Bewertung vom 30.03.2022
Madame Kunterbunt und das Geheimnis der Mutmagie / Madame Kunterbunt Bd.1
Thilo

Madame Kunterbunt und das Geheimnis der Mutmagie / Madame Kunterbunt Bd.1


ausgezeichnet

Das Schule auch richtig Spaß machen kann, haben uns die Schüler der Klasse 3a gemeinsam mit ihrer neuen Klassenlehrerin Madame Kunterbunt und ihren lustigen beiden Chamäleons Cilly und Rosso in diesem Buch bewiesen. Madame Kunterbunt hat immer einen flotten Spruch auf Lager und lässt sich selbst vom Schulrektor nicht einschüchtern. Sie trägt am allerliebsten regenbogenfarbene Kleidung und sie kann sogar Konfetti regnen lassen. Die leuchtend schimmernden Zauberschuppen von Cilly und Rosso helfen Madame Kunterbunt und ihren Schülern auch den Schulhof in eine richtig schöne grüne Oase zu verwandeln. Plötzlich gehen alle Schüler der Klasse 3a gerne in die Schule und freuen sich täglich auf neue Abenteuer.

„Madame Kunterbunt und das Geheimnis der Mutmagie“ von THILO ist als Hardcover bei Ravensburger erschienen und umfasst 224 Seiten.

Die Altersempfehlung liegt hier bei ab 8 Jahren. Das finden wir auch genau richtig so.


Unser Fazit:

Dieses Buch ist ein wirklich richtig tolles Kinderbuch. Cilly und Rosso sind einfach köstlich und Madame Kunterbunt muss man einfach mögen. Wer würde sich nicht so eine Lehrerin wünschen, die den Alltag einfach mal komplett auf den Kopf stellt und das Leben mit einem Hauch Chamäleon-Magie regenbogenfarbenbunt mit ganz viel Konfetti macht.

Unser Daumen geht ganz klar nach oben und wir geben 5 Sternchen für diese zauberhafte Buch. Band 2 soll vorraussichtlich schon im Juli 2022 erscheinen. Darauf freuen wir uns jetzt schon riesig.

Bewertung vom 20.03.2022
Luyánta
Selge, Albrecht

Luyánta


gut

Alleine das Cover fand ich direkt großartig. Ein absoluter Hingucker und sehr gelungen. Ich liebe die bunte Farbmischung. Die Leseprobe fand ich auch super interessant.

Jolantha ist mit ihrer Familie in einem Bergurlaub bei dem Wandern an allererster Stelle steht. Für Jolantha absolut nervig. Doch dann plötzlich taucht sie ein in eine ganz andere Welt ein und heisst nicht mehr Jolantha, sondern Luyánta. Ich war so gespannt, was alles im Wanderurlaub von Jolantha alias Luyánta passieren würde. Immer wieder war die Rede davon, dass sie durch ein gewisses Fanestor hindurchgehen müsse. Auf ihrer Reise begegnet Luyánta allerlei Gestalten, wie zum Beispiel einem Adlerprinzen und wird dabei von lustigen Murmeltieren begleitet. Leider ist in dieser „unselben Welt“ nicht alles rosig und Luyánta befindet sich auf einmal mittendrin in einem sehr unschönen Krieg zwischen den Fanesleuten und denen des Adlerprinzen.

Mein Fazit:

Ich habe mich so sehr auf das Buch gefreut und ich wollte es so gerne mögen, aber irgendwie bin ich einfach mit der Geschichte einfach nicht so richtig warm geworden und habe mich tatsächlich eher durch die 784 Seiten gekämpft. Scheinbar war Luyánta’s Geschichte einfach nicht meins, dabei hatte mich die Leseprobe absolut überzeugt. Zwischendrin gab es natürlich aber auch schöne, lustige, spannende und mutige Szenen, die in einer ganz fantastischen Welt spielen.

Ich gebe insgesamt 3 Sterne

Bewertung vom 09.03.2022
Wie Sheltie zu uns kam / Sheltie Bd.1
Clover, Peter

Wie Sheltie zu uns kam / Sheltie Bd.1


ausgezeichnet

Emma zieht mit ihrer Familie aufs Land. Dazu hat sie eigentlich so überhaupt gar keine Lust und stellt sich das Landleben absolut langweilig vor. Doch dann lernt sie Sheltie kennen. Das Pony, das einfach mal zum neuen Haus auf dem Land dazu gehört, da die vorherige Besitzerin es nicht mitnehmen könnte. Emma ist begeistert und verbringt ihre ganze Freitzeit mit Sheltie. Als dann plötzlich bei einem Nachbarn immer wieder Kohlköpfe geklaut werden und Sheltie verdächtigt wird, ist das ganze Dorf in Aufregung.

Fazit:

Uns hat die Geschichte von Emma und Sheltie richtig gut gefallen. Das war ein schönes und aufregendes Abenteuer. Die Schrift ist etwas größer, so ist es grade für Erstleser ein wenig leichter lesen zu lernen und zu üben. Ein absolut tolles Buch.

Unser Daumen geht daher ganz klar nach oben und wir geben 5 Sternchen

Bewertung vom 24.01.2022
Pferde / Wieso? Weshalb? Warum? - Erstleser Bd.6
Kessel, Carola von

Pferde / Wieso? Weshalb? Warum? - Erstleser Bd.6


ausgezeichnet

Meine Zwerge sind schon lange Fans der Wieso? Weshalb? Warum? Bücher. Jetzt, wo sie langsam selbst beginnen zu lesen, sind Bücher natürlich noch spannender. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass es nun tolle, neue Bücher der Reihe für Erstleser gibt. Wir waren absolut begeistert. Dieses Buch enthält so viele interessante Informationen und sehr schöne Illustrationen. Wir haben richtig Spaß beim Lesen gehabt. Um ein wenig zu üben, haben wir immer abwechselnd gelesen, was super geklappt hat. Unter anderem haben wir gelernt, welche Pferdetypen es gibt, wie groß die verschiedenen Tiere werden, wie eine Pferderasse entsteht, welche Fellfarben es gibt, was für Putzzubehör man benötigt, was Pferde fressen und noch ganz viel mehr. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Rätsel und Aufgaben im Buch, was uns sehr gefallen hat. Zusätzlich gibt es auch noch einige Sticker, die man in das Buch hineinkleben kann.

Insgesamt wirklich ein richtig schönes Buch für Kinder im Alter von ca. 7-10 Jahren. Die Schrift ist schön groß gedruckt, so dass die Erstleser es ein wenig leichter haben.

Wir sind absolut begeistert und geben 5 gute Sternchen

Bewertung vom 16.07.2021
Betreff: Falls ich sterbe
Setterwall, Carolina

Betreff: Falls ich sterbe


sehr gut

Dieses Buch ist ein sehr besonderes Buch, welches eine autofiktionale Geschichte erzählt. In erster Linie geht es um die Themen Trauer, Tod, Muttersein und Liebe.

Vorab muss ich erwähnen, dass „Falls ich sterbe“ für mich emotional streckenweise nicht ganz so leicht war.
Die permante Trauer und Unzufriedenheit, die Carolina in sich trägt, konnte ich beim Lesen förmlich spüren.


Worum geht es?

In „Falls ich sterbe“ erfahren wir einen Teil aus Carolina’s Lebensgeschichte, ihrer gemeinsamen Zeit mit ihrer Liebe Aksel und ihrem gemeinsamen Sohn Ivan. In kurzen Rückblicken erfahren wir auch etwas über die Zeit, in der Carolina und Aksel sich kennengelernt haben.


Generell scheint Carolina mit der Mutterrolle komplett überfordert zu sein. Auch ihre Beziehung zu Aksel leidet darunter. Im Alltag von Carolina mit Baby hat es sich längst langsam eingeschlichen, dass die Beziehung zu Aksel einfach nicht mehr die Beste ist. Selbst das Gute-Nacht-Sagen wird quasi nur noch über das Baby ausgetauscht.

Als Carolina dann Aksel eines morgens tot auffindet, bricht ihre ganze Welt zusammen. Alleine mit einem Baby. Alleine mit Ivan ohne Aksel. Wie soll sie das nur schaffen.
Alles, was daraufhin folgt, ist ein Spagat aus „Nicht-Aufgeben“ und „Weitermachen“ für Ivan. Denoch ist Carolina einfach komplett ausgelaugt und überfordert. Sie bekommt Unterstützung vom Rest der Familie, aber kann das so für immer weitergehen? Als dann auch noch ihr Bruder wegziehen möchte, weiß Carolina gar nicht mehr ein noch aus.



Mein Fazit:

Mich hat Carolina’s Geschichte sehr berührt und teilweise auch sehr mitgenommen, denn die daueranhaltendeTrauer, die sich durch das ganze Buch zieht, bekommt man als Leser sehr zu spüren. Emotional war es für mich daher manchmal etwas schwierig, so dass ich doch immer wieder auch kleine Lesepausen machen musste.“Falls ich sterbe“ ist also kein Buch, welches man mal eben so nebenher lesen kann.


Interessant war es jedoch auch für mich zu sehen, wie sehr Carolina doch versucht sich wieder ins Leben zu kämpfen,auch, wenn es ihr nicht ganz gelingt, sie bemüht sich immer wieder Wege zu finden um weiterzumachen.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und ich gebe 4 Sternchen.

Bewertung vom 02.07.2021
Mit dir leuchtet der Ozean
Coplin, Lea

Mit dir leuchtet der Ozean


ausgezeichnet

Penny wollte ursprünglich mit ihrer besten Freundin Nathalie gemeinsam nach Fuerteventura fliegen, um dort in einem Ferienclub zu arbeiten.
Nathalie bricht sich dann aber das Bein und Penny ist gar nicht wohl dabei dieses Abenteuer alleine auf sich zu nehmen.
Zum Glück bekommt Penny eine Patin namens Helena für die ersten zwei Wochen zur Seite gestellt, die ihr den Start ein wenig erleichtern soll.
Helena scheint eine echte Frohnatur zu sein. Sie ist immer gut gelaunt und sieht die Welt einfach leicht und locker, zudem ist sie auch noch sehr beliebt. Als Helena Penny dann aber ihren Freund Milo vorstellt, der ebenfalls im Club arbeitet, scheint das Chaos fast perfekt zu sein.
Penny und Milo kennen sich. Eins ist klar, es wird nicht leicht Milo hier aus dem Weg zu gehen. Nach all den Jahren steht diese eine Sache von damals aber immer noch zwischen den beiden.


Für mich ist "Mit dir leuchtet der Ozean" etwas sehr besonderes, da ich selbst vor langer, langer Zeit in genau so einem Ferienclub auf Fuerteventura
gearbeitet habe. Vielen Erinnerungen an damals wurden durch Pennys und Milos Geschichte in mir wieder wachgerüttelt. Erinnerungen an eine schon fast vergessene Zeit. Ich danke Lea Coplin für diesen wunderbaren Ausflug in meine eigene Vergangenheit und für das sommerliche Urlaubsfeeling, welches das Buch einfach mit sich bringt.




Mein Fazit:

Wie schon erwähnt, hat mich dieses Buch ganz besonders berührt und mich an meine eigene Zeit auf Fuerteventura erinnert.
So oft hatte ich ein Schmunzeln im Gesicht bei all den Dingen, die Penny im Solana Sunshine Club erlebt.
So oft habe ich gedacht: " ja, ganz genau so ist es".
Mir hat die Geschichte von Penny und Milo richtig gut gefallen.
Dieses Buch ist eine ganz wunderbare romantische, herzerfrischende Urlaubslektüre und bringt einem auch einen Hauch Sommerfeeling nach Hause, auch wenn man nicht verreisen kann.

Mein Daumen geht ganz klar nach oben und ich gebe 5 gute Sternchen