Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lines Bücherwelt
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 187 Bewertungen
Bewertung vom 03.08.2018
Gib mir die Welt / Idol Bd.1
Callihan, Kristen

Gib mir die Welt / Idol Bd.1


ausgezeichnet

Bisher habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen, doch die ersten beiden Teile ihrer "Game on" Reihe habe ich mir bereits gekauft und sie warten schon endlich gelesen zu werden.

Umso gespannter war ich natürlich auf "Idol - Gib mir die Welt", ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages verschlungen, es war wie eine Sucht. Bereits nach wenigen Seiten war ich vollkommen in der Story versunken. Ich konnte und wollte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen, alles andere erschien mir unwichtig.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und auch flüssig dadurch liest sich dieses Buch überaus angenehm. Durch den abwechselnden Erzählstil lernte ich die beiden noch sehr viel besser kennen.
Was mir besonder gefallen hat waren die amüsanten Dialoge und die Wortgefechte die die beiden sich lieferten.

Nach einem tragischen Erlebnis lebt Libby auf einer einsamen Farm und will nur noch ihre Ruhe. Das gelingt ihr auch bis zu dem Tag an dem ein betrunkener in ihren Garten liegt. Sie will ihn so schnell wie möglich los werden, doch sie bringt es nicht über sich und hilft den Fremden. Schnell wird klar das sie ihn nicht so schnell los werden wird denn der unbekannte Fremde ist ihr neuer Nachbar. Doch in diesem Moment ahnt sie nicht wer dieser Fremde wirklich ist und erst recht ahnt sie nicht wie sehr er ihr Leben auf den Kopf stellen wird.

Libby ist eine wundervolle Protagonistin die ich unglaublich schnell in mein Herz geschlossen habe. Ich mochte ihre ganze Art so unglaublich gerne. Sie wirkte auf mich authentisch und sympathisch.

Killian ist ebenfalls ein wundervoller Charakter durch Libby sieht er endlich wieder ein Sinn in seinen Leben. Sie gibt ihn einen Grund wieder zu seiner Musik zurück zu finden. Nur mit ihr an seiner Seite kann er wieder Atmen nur mit ihr an seiner Seite scheint alles andere nur halb so schlimm.
Beide Charaktere wurden von der Autorin wundervoll gezeichnet. Selbst all die Nebencharaktere habe ich unglaublich schnell in mein Herz geschlossen. Denn sie schaffte es alle Charaktere authentisch und voller Farbe zu zeichnen.

Die Story von Libby und Killian ist etwas besonderes, sie berührte mein Herz und sie ließ mich nicht mehr los. Ich habe mit den beiden gefiebert und mit ihnen gelacht. Das ganze war eine unglaublich Achterbahnfahrt der Gefühle.
Ich konnte die Emotionen beinahe mit den Händen greifen, es war intensiv. Es war teilweise dramatisch und es berührte mich tief im Herzen.

Ich für meinen Teil bin restlos begeistert und ich warte nun sehnsüchtig auf den nächsten Band der Reihe!
Klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Idol - Gib mir die Welt" ist der Autorin ein fesselnder, emotionaler und auch bewegender Roman gelungen der mich tief bewegte. Bitte mehr davon. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 03.08.2018
Twisted Love / Sinners of Saint Bd.2
Shen, L. J.

Twisted Love / Sinners of Saint Bd.2


ausgezeichnet

Bereits "Vicious Love" hat mir unglaublich gut gefallen und freute mich unglaublich auf den zweiten Teil der Reihe. Das Cover gefiel mir auf Anhieb und auch der Klappentext konnte mich überzeugen.

Sobald ich dieses Buch hatte gab es für mich kein halten mehr. Ich stürzte mich darauf und begann mit dem lesen. Es war eine Sucht und ich konnte einfach nicht mehr aufhören.
Innerhalb weniger Stunden hatte ich dieses Buch bereits ausgelesen. Die Story um Rosie und Dean ist etwas ganz besonderes.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, zudem schreibt sie sehr einnehmend und bildhaft. Jedes ihrer Worte steckt voller Gefühl, voller Emotionen und voller Sehnsucht.

Beide Charaktere kannte ich ja schon aus dem ersten Band der Reihe doch hier lernte ich die beiden noch sehr viel besser kennen.
Durch den abwechselnden Erzählstil konnte ich die Gedanken und Gefühle der beiden noch sehr viel besser nachvollziehen und verstehen.

Bereits vor elf Jahren war Rosie schon in Dean verliebt, doch er war tabu für sie da er mit ihrer Schwester zusammen war, das brach ihr das Herz. Doch nun ist er ihr Nachbar und er ist noch genau heiß und nervig das die Sehnsucht in Rosie wieder hoch kommt. Doch wie könnte sie sich auf ihn einlassen wo Dean doch ein Lebemann ist wie er im Buche steht. Er liebt die Frauen, er liebt den Alkohol und nur selten denkt er an morgen....

Die Beziehung der beiden ist in meinen Augen etwas ganz besonderes. Zu erleben wie sie sich ganz langsam annähern war wundervoll denn die beiden sind einfach füreinander bestimmt.
Doch das Leben stellt sie vor einige Herausforderungen denn Rosie ist nun mal schwer krank.

Rosie ist eine tolle Protagonistin die ich ziemlich schnell in mein Herz geschlossen hatte, im ersten Band fand ich sie noch nicht so toll. Sie wirkte teilweise etwas undankbar, doch hier erkennt man was sie bewegt. Hier merkte ich wie verletzlich sie wirklich ist.

Das sie sich ziemlich schnell auf Dean einlässt fand ich toll, denn wer weiß wie viel Zeit ihr noch bleibt?
Die ganze Story der beiden war extrem emotional und bewegend, sie bescherte mir eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Ich für meinen Teil bin von diesem zweiten Band mehr als begeistert, dieser Band gefiel mir sogar noch einen ticken besser als der erste.
Ich freue mich jetzt unglaublich auf den nächsten Teil der Reihe und werde auch diesen lesen.
Klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Twisted Love - Sinners of Saint 2" ist der Autorin ein weiterer emotionaler, bewegender und auch packender Roman voller Drama gelungen. Wundervolle Charaktere, ein flüssiger Schreibstil und eine sehr bewegende Handlung überzeugten mich völlig. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 02.08.2018
Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey (eBook, ePUB)
Hirt, M. D.

Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

"Bloody Marry Me - Blut ist dicker als Whiskey" fiel mir sofort auf, das Cover gefiel mir auf Anhieb und auch der Klappentext machte mich neugierig. Da ich Vampire liebe stand ziemlich schnell für mich fest das ich dieses Buch einfach lesen muss.

Ich freute mich unglaublich darauf und habe auf eine besondere Story gehofft. Und genau das habe ich auch bekommen.
Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht denn der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig gehalten. Dadurch liest sich das Buch fast wie von selbst.

Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog der mich begeistert hat. Bereits nach wenigen Seiten gab es für mich kein halten mehr und ich habe dieses verschlungen. Alles andere wurde nebensächlich für mich zählte nur noch dieses Buch.

Die Charaktere im Buch sind authentisch gezeichnet. Ich mochte jeden der Vampire, fand es allerdings schade das die Hintergrundinfos zu den einzelnen Vampiren so viel Raum einnahm. Auch Holly fand ich klasse sie habe ich ziemlich schnell in mein Herz geschlossen.
Allerdings hoffe ich das sie sich noch etwas weiter entwickeln wird und das sie alles mit anderen Augen sieht.

Die Handlung an sich fand ich sehr spannend und fesselnd. Es gab zwar auch etwas weniger spannende Momente doch ehrlich gesagt störte mich das kaum. Das Gesamtpaket stimmt einfach und das gefiel mir auf Anhieb.

Ich für meinen Teil bin echt begeistert und ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Band der Reihe.
Klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Bloody Marry Me - Blut ist dicker als Whiskey" ist der Autorin ein grandioser Vampirroman gelungen der es schaffte mich zu überraschen. Toller Charaktere, ein flüssiger Schreibstil und eine spannende und fesselnde Handlung überzeugte mich auf Anhieb.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 02.08.2018
Prinzessin undercover - Geheimnisse
Glynn, Connie

Prinzessin undercover - Geheimnisse


ausgezeichnet

Bei "Prinzessin undercover" fiel mir als erstes das Cover auf, dieses finde ich traumhaft schön gestaltet. Zudem überzeugte mich der Klappentext auf Anhieb und für mich gab es kein halten mehr. Meine Erwartungen waren hoch, ich hatte auf eine süße Prinzessinnen Story gehofft und genau das habe ich auch bekommen doch zudem gelang es diesem Buch mich total zu überraschen.
Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen.
Ich kam ohne Probleme in die Story rein, der wundervolle Schreibstil der Autorin liest sich locker und sehr flüssig. Zudem schreibt sie sehr bildhaft, es war als liefe ein Film vor meinen inneren Auge.
Zudem gab sie mir das Gefühl ein Teil der Story zu sein.

Lottie kann ihr Glück kaum glauben, sie hat es geschafft sie wurde am Rosewood Hall Internat angenommen. Doch das ist keine Selbstverständlichkeit denn für diese Chance musste sie hart arbeiten nur so konnte sie das Stipendium ergattern.
Alles scheint traumhaft zu sein, doch leider versteht sich Lottie überhaupt nicht mit ihrer Zimmergenossin Ellie. Doch als es Gerüchte gibt das die Prinzessin von Maradova ebenfalls das Internat besucht denken alle das Lottie diese Prinzessin ist doch in Wirklichkeit ist es Ellie. Doch Ellie sehnt sich nach Normalität, sie sehnt sich nach einen normalen Leben und so beschließen die beiden ihre Rollen zu tauschen mit ungeahnten Folgen.....

Auf den ersten Blick wirkt dieses Buch ein wenig Klischeehaft und ich hatte erst bedenken ob dieses Buch wirklich etwas für mich ist. Doch meine Bedenken waren unbegründet, es überraschte mich. Stellenweise war es ein wenig kitschig doch ehrlich gesagt störte mich das kaum da es einfach passte.

Die Charaktere wurden authentisch und realistisch gezeichnet. Ich habe sowohl Lottie als auch Ellie ziemlich schnell in mein Herz geschlossen.
Lottie wirkte auf mich ein wenig naiv, sie trifft ihre Entscheidung ohne sich groß Gedanken zu machen und damit bringt sie sich in Gefahr.
Ellie ist ganz anders, man merkt nicht das sie in Wirklichkeit eine Prinzessin ist. Sie tut alles für die Menschen die sie liebt.
Selbst alle Nebencharaktere wurden voller Farbe gezeichnet.

Die Handlung an sich war fesselnd und auch spannend. Im Vordergrund des Buches stehen Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Mut und Zusammenhalt. Es gab einige rasante und spannende Szenen die mir richtig gut gefallen haben.
Ich kann also gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen. Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

Fazit:

Mit "Prinzessin undercover" ist der Autorin ein spannendes und fesselndes Buch über Freundschaft, Liebe, Mut und Vertrauen gelungen welches mich bestens unterhalten hat. Schon jetzt freue ich mich auf den zweiten Band. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 01.08.2018
Du wolltest es doch
O'Neill, Louise

Du wolltest es doch


ausgezeichnet

Ich weiß gar nicht wie ich in Worte fassen soll was "Du wolltest es doch" mit mir angestellt hat. Ich hatte es bereits vor zwei Tagen beendet doch ich war nicht in der Lage eine Rezension zu schreiben. Warum? Ich war so unglaublich wütend, ich war traurig und verzweifelt. Anders kann ich es nicht in Worte fassen.

Hat mir dieses Buch gefallen? Ja das hat es. Warum? Nun, weil es schonungslos ehrlich ist. Hier wird nichts beschönigt, es war teilweise hart und machte mich fassungslos. Wenn ich jetzt wieder zurück denke dann kochen schon wieder die Emotionen bei mir hoch und ich werde wieder so unglaublich wütend. Gleichzeitig fühle ich mich auch hilflos.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr flüssig zu lesen, ich finde ihr Stil ist sehr einnehmend und voller Gefühl.
Sie schaffte es ein brisantes Thema, die Vergewaltigung, sensibel, einfühlsam und dennoch erschreckend realistisch zu schildern.

Das Buch ist unterteilt in "Davor" und "Danach", das ganze mitzuerleben, zu fühlen und zu verstehen was eine Vergewaltigung mit einem Menschen macht hat mir schier den Boden unter den Füßen weg gerissen.

Davor war Emma beliebt, sie hatte viele Freunde und sie wusste ganz genau was sie will. Sie war glücklich lebte ihr Leben. Sie war nicht nett, sie ließ alle nach ihrer Nase tanzen und sie wirkte sehr unehrlich. Sie brauchte immer wieder die Bestätigung das sie die schönste ist. Sie versucht immer wieder den Jungs zu gefallen, sie setzt ihre Reize ein will unbedingt wahr genommen werden.
Doch das ist nicht ihr wahres ICH das ist nur eine Rolle die sie spielt, ihr wahres ICH hält sie verschlossen.

Doch dann geschieht "ES", alles zerbricht und nichts ist mehr wie es war.

Danach ist Emma ein Schatten ihrer selbst. Was ihr angetan wurde ist erschreckend und machte mich sehr wütend. Es zeigte zudem deutlich was die Sozialen Medien wirklich anrichten können.

Was mich aber richtig wütend machte waren Emmas Eltern, es gab mehrere Momente wo ich am liebsten ins Buch gegriffen hätte und die beiden mal geschüttelt hätte.

Eine Mutter der das ganze zu viel wird die immer öfter zum Glas Wein greift. Die lieber die Augen verschließt und stattdessen ihre Tochter mit Medikamenten versorgt und nicht mit Verständnis und Liebe.

Ein Vater der seine eigene Tochter nicht mehr anschauen mag, der sich nicht interessiert wie es ihr geht. Ein Vater der die Augen und Ohren verschließt.

Das ganze zeigt deutlich was eine Vergewaltigung mit seinen Opfer und deren Familie macht. Es ist erschreckend und stimmte mich immer öfter traurig, der Kampf um Gerechtigkeit schein ausweglos.

Dieses Buch ist so viel mehr, ja es ist erschreckend ehrlich und ja es stimmte mich wütend und traurig zugleich. Und dennoch dieses Buch rüttelt auf, es ist ehrlich und es öffnet die Augen, es zeigt was wirklich mit den Opfern geschieht.
Ich für meinen Teil werde dieses Buch nie mehr vergessen, zu tief sitzt der Schmerz, zu tief bewegte es mich.

Ihr wollt ein Buch welches euch bis in die tiefste Faser eures Herzen berührt? Ihr wollt ein Buch welches ehrlich ist? Dann ist "Du wolltest es doch" genau das richtig für euch. Von mir gibt es eine klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Du wolltest es doch" ist der Autorin ein tiefgründiges, bewegendes und emotionales Jugendbuch gelungen welches mir die verschiedensten Emotionen bescherte. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 01.08.2018
Wie die Erde um die Sonne / Romance Elements Bd.4
Cherry, Brittainy C.

Wie die Erde um die Sonne / Romance Elements Bd.4


ausgezeichnet

Bisher hatte ich jedes Buch der Autorin gelesen, ich wartete sehnsüchtig auf "Wie die Erde um die Sonne" meine Erwartungen waren ziemlich hoch, doch ich ahnte bereits das sie es wieder schaffen würde mich zu begeistern.

Lucy ist wie ein kleiner Wirbelwind, mit ihrer positiven und gefühlvollen Art erreicht sie jeden Menschen. Nach den viel zu frühen Tod ihrer Mutter kümmert Lucy sich um ihre Schwester Mari denn diese ist schwer erkrankt. Doch das Verhältnis zu Lyric ist unglaublich angespannt.
Graham ist erfolgreicher Autor der durch seine unnahbare Art viele Menschen abschreckt. Doch Lucy bringt seine Welt ins wanken, sie erobert schließlich seine Welt und später auch ihn selbst.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, ihr Stil ist einnehmend und fast poetisch.
Sie schaffte es mich sofort in den Bann der Story zu ziehen.Sobald das geschehen war konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es war wie eine Sucht ich habe alles andere um mich herum ausgeblendet für mich zählte nur noch dieses Buch.

Jedes Buch der "Romance Elements" Reihe ist etwas ganz besonderes, auch "Wie die Erde um die Sonne" ist ein wahres Meisterwerk, dennoch ist es ganz anders als die bisherigen Bücher von ihr. Die Autorin ist bekannt für jede Menge Dramen, das fehlte hier. Aber das störte mich nicht und das war erfrischend anders.

Lucy und Graham sind ein wundervolles Protagonistenpärchen, Lucy ein Wirbelwind, offenherzig, freundlich und sie sieht die Welt etwas zu positiv. Graham ist das komplette Gegenteil von ihr, seine ganze Art wirkt abweisend, kontrolliert und unnahbar.
Ich muss zugeben das ich zu beginn leicht Probleme mit ihm hatte, seine ganze Art wirkte einfach so kalt. Gerade auch Lucy gegenüber, doch diese lässt sich davon nicht abschrecken.

Auch wenn es in diesen Abschlussband der Reihe nicht ganz so dramatisch zugeht wie in den Vorgängerbänden so ist dieser Teil dennoch sehr tiefgründig, bewegend und auch emotional.
Ich hatte Gänsehaut, ich hatte Tränen in den Augen und ich bekam nicht genug, dieses Buch bewegte mich tief. Wieder einmal war ich ein emotionales Wrack.
Dieses Buch gleicht einer Achterbahnfahrt der Gefühle, dieses Buch verschlingt dich, dieses Buch bewegt und lässt dich nicht mehr los.

Ich für meinen Teil bin auch von diesen Band restlos begeistert und genau deshalb kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen.
Klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Wie die Erde um die Sonne" ist der Autorin ein tiefgründiger, bewegender und emotionaler Roman gelungen der mich tief berührte.
Facettenreiche Charaktere, ein einnehmender Schreibstil und eine emotionale wie auch bewegende Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 30.07.2018
Der Totenerwecker
White, Wrath J.

Der Totenerwecker


ausgezeichnet

Ich bin immer auf der Suche nach neuen Büchern, nach Büchern die sich von der breiten Masse abheben. Die anders sind und die etwas extremer sind. So bin ich auf "Der Totenerwecker" aufmerksam geworden.
Das Buch beginnt schon ziemlich brutal und erschreckend, es ist von der ersten Seite an spannend. Kurzzeitig wurde es etwas ruhiger denn ich lernte die Hauptcharaktere Sarah und Josh kennen.

Die beiden waren mir ziemlich schnell sympathisch, sie führen ein durchschnittliches Leben und sind glücklich miteinander. Als jedoch ihr neuer Nachbar im Haus gegenüber einzieht beginnt für Sarah ein wahr gewordener Albtraum. Nacht für Nacht hat sie schrecklich Albträume in denen sie Vergewaltigt und getötet wird, jedes mal ist es ihr Nachbar Dale der ihr das antut.

Was Sarah zu diesem Zeitpunkt nicht ahnt ist das Dale der grausamste Serienmörder ist den es je gab. Denn er hat die einzigartige Gabe seine Opfer wieder zurück zu holen.

Ich habe meine Liebe zu wirklich krassen Geschichten entdeckt, und dieses Buch ist wirklich richtig krass teilweise ist es schon grenz wertig. Und dieses Buch ist garantiert nichts für zartbesaitete man braucht schon ziemlich starke Nerven.

Es war mein erstes Buch des Autoren doch ich muss sagen es wird nicht das letzte sein, was für ein kranker Scheiß. Es war so krank das es schon genial war.

Der Schreibstil des Autoren ist locker und flüssig, dadurch liest sich das Buch sehr angenehm. Durch den abwechselnden Erzählstil lernte ich die Charaktere noch sehr viel besser kennen. Ich verstand wie sie sich fühlten und konnte somit ihre Gedanken sehr viel besser nachvollziehen.

Ich hatte es in Rekordzeit verschlungen, es zählte nichts anderes mehr. Es war wie eine Sucht. Zudem blieb dieses Buch bis zum Ende hin vollkommen unvorhersehbar, ich hatte keine Ahnung welchen Verlauf das ganze nehmen wird. Es gab einige Szenen die wirklich heftig waren der Autor dringt in die dunkelsten Tiefen der Menschlichen Seele ein, es zeigt die Abgründe und welcher Schrecken darin lauert.
Die Handlung war spannend, brutal, blutig, nervenaufreibend und erschreckend. Das Ende glich einem finalen Showdown! Es hat mich absolut überrascht und war sowas von genial!

Von mir bekommt dieses Buch eine absolute Leseempfehlung, aber wie immer ist dieses Buch nichts für schwache Nerven.


Fazit:

Mit "Der Totenerwecker" ist dem Autoren ein wirklich kranker, erschreckender und ziemlich brutaler Thriller gelungen der die Abgründe der Menschlichen Seele aufzeigt. Für mich ist dieses Buch ein wahres Highlight, es ist anders, es ist krass und krank und genau das macht es eben so besonders!
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 29.07.2018
Die Tochter des Magiers - Die komplette Trilogie
Fink, Torsten

Die Tochter des Magiers - Die komplette Trilogie


ausgezeichnet

"Die Tochter des Magiers" hatte ich schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste, vor kurzem erschien der Sammelband und für mich stand schnell fest das ich die Trilogie einfach lesen muss. Das einzige was mich etwas abgeschreckt hat war die Seitenzahl, mit über 1000 Seiten ist es ein richtig dicker Schinken.

Zudem hatte ich Angst das mir diese Story vielleicht nicht gefallen würde und das sich das lesen als langatmig erweisen würde.
Doch meine Befürchtungen waren völlig umsonst, diese Trilogie ist etwas besonderes. Ich habe sie geliebt, ich habe sie verschlungen und schon bald waren die 1000 Seiten ausgelesen.

Das Cover des Buches gefiel mir auf Anhieb, auch der Klappentext klang unglaublich gut und somit gab es für mich kein halten mehr.
Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, ich brauchte zwar etwas um mich richtig einzufinden doch das störte mich nicht. Nachdem ich mich zurecht gefunden hatte stand dem Lesevergnügen nichts mehr im Weg.

Ich war sehr überrascht wie schnell ich diesen dicken Wälzer ausgelesen hatte, es rauchte nur so an mir vorbei, ich war vollkommen in der Story versunken, alles andere zählte nicht mehr, ich blendete alles andere aus, das einzige was zählte war dieses Buch.

Maru ist von Geburt an eine Sklavin bisher war ihr Leben beschaulich denn sie arbeitete meistens auf den Feldern oder in der Palastküche. Das ändert sich schlagartig als sie an Tasil verkauft wird, dieser nutzt sie für seine Zwecke aus. Sie wird zum Spielball um Macht und Reichtum, doch auch jemand anderes hat Interesse an der jungen Frau, denn dieser erkennt das in Maru das Blut mächtiger Magier schlummert und nur darauf wartet erweckt zu werden.

Der Schreibstil des Autoren ist locker und flüssig zu lesen. Obwohl es auch einige zu detaillierte Szenen und Momente gab kann ich rückblickend sagen das mich das überhaupt nicht gestört hat. Es gehörte dazu, es musste so sein damit ich als Leser auch alles nachvollziehen konnte.

Im ersten Band ging es noch etwas ruhiger zu, zwar war auch die Spannung vorhanden doch erst im zweiten Band nahm diese rasant zu. Sie zog sich wie ein roter Faden durch die Bände. Immer wieder gelang es dem Autoren die Spannung noch zu steigern. Es gab Szenen die mich fassungslos und sprachlos gemacht haben. Ich hielt den Atem an und konnte einfach nicht glauben was ich da gelesen hatte.

Ich muss sagen diese Trilogie schaffte es mich zu überraschen, ich hatte hohe Erwartungen doch was der Autor hier geschaffen hat ist so viel mehr.

Der erste Band war grandios, Band 2 war einen kleinen ticken schwächer aber dennoch sehr fesselnd und auch spannend, mein Favorit ist eindeutig der dritte Band denn dieser ist der stärkste der Reihe und er ist gleichzeitig ein atemberaubendes Finale welches es schaffte mich zu überwältigen.
Ich denke ihr merkt selbst wie begeistert ich bin, deshalb muss ich euch diese Trilogie einfach empfehlen. Klare und uneingeschränkte Empfehlung!

Fazit:

Mit "Die Tochter des Magiers" ist dem Autoren eine beeindruckende, atemraubende und fesselnde Trilogier gelungen die mich richtig gut unterhalten konnte.
Dieser Sammelband bekommt von mir 5 Sterne.

Bewertung vom 28.07.2018
Fire Queen / Die Patin Bd.2
Sangue, Vanessa

Fire Queen / Die Patin Bd.2


ausgezeichnet

Endlich hat das warten ein Ende! Endlich ist der zweite Teil "Fire Queen der "Cosa Nostra" erschienen. Der erste Band hatte mir schon unglaublich gut gefallen und durch den Cliffhanger war ich einfach gespannt wie das ganze weiter gehen würde. Meine Erwartungen waren ziemlich hoch.

Zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Zusammenfassung der vergangenen Ereignisse das fand ich richtig gut, denn so weiß man gleich wieder was alles passiert ist.
Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, beide Teile schließen nahtlos an einander an, ohne großes Vorreden geht es direkt dort weiter wo Band 1 endete.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen zudem schreibt sie sehr bildhaft. Durch den abwechselnden Erzählstil lernte ich Saphira und Madox noch sehr viel besser kennen. Beide Charaktere wurden facettenreich gezeichnet, ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und somit auch ihre Gedanken und Gefühle sehr viel besser verstehen.

Saphira hat nur knapp den heimtückischen Anschlag überlebt, ist ist geschwächt und muss erst wieder zu kräften kommen. Doch genau das geht ihr ziemlich gegen den Strich zu tief sitzt der Verrat von Madox und Saphira schwört sich Rache. Kalte, blutige und tödliche Rache.
Was sie aber nicht bemerkt ist das sich hinter ihren Rücken jemand ganz anderes es auf sie und ihren Posten als Capo abgesehen hat, jemande den Saphira vertraut......

Als ich mit den lesen begann war sofort mitten drin in de Welt der Cosa Nostra, die Autorin hat diese ganze Thematik hervorragend umgesetzt.
Es wurde böse, blutig, Lügen und Intrigen scheinen auf der Tagesordnung zu stehen. Doch ein Charakter hat mich ziemlich überrascht, diese Wendung, gegen Saphira zu agieren machte mich ziemlich sprachlos und auch wütend.

Dieser zweite Band hat mir richtig gut gefallen es war unglaublich, es war bewegend und nervenaufreibend, es war so viel mehr und ich saß atemlos und sprachlos vor dem Buch. Das Ende glich einem finalen Showdown der mich mit offenen Mund vor dem Buch sitzen ließ. Es war unglaublich.
Natürlich gab es auch in diesem Band wieder einige ziemlich heiße Szenen, diese Erotik war in meinen Augen etwas besonderes, denn ist ist ganz anders als man denken würde. Es war leidenschaftlich und sehr sinnlich.

Dieses Finale der Reihe hatte es in sich, dieses Finale konnte mich bis zur letzten Seite fesseln und sehr gut unterhalten. Bitte mehr davon.
Klare Empfehlung, nur beachtet bitte das diese Reihe nichts für zartbesaitete ist. Denn hier fliest Blut, sehr viel Blut und es wird teilweise brutal und gewalttätig. Macht euch das nichts aus so steht euren Lesevergnügen nichts im Weg.


Fazit:

Mit "Fire Queen" ist der Autorin ein packender, spannender, nervenaufreibender, und auch emotionaler und bewegender Roman gelungen der mir sogar noch einen ticken besser gefallen hat als Band 1. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 27.07.2018
Undying - Das Vermächtnis
Spooner, Meagan; Kaufman, Amie

Undying - Das Vermächtnis


ausgezeichnet

Schon mit ihrer "These Broken Stars" Reihe schafften es die beiden Autorinnen Megan Spooner und Amie Kaufman mich vollkommen zu begeistern und seit eben dieser Reihe bin ein großer Fan der Autorinnen.

Als ich erfuhr das sie bald ein neues Werk veröffentlichen werden war ich völlig aus dem Häuschen, ich habe mich riesig gefreut und natürlich stand sofort für mich fest das ich auch ihr neustes Werk lesen werde. Meine Erwartungen waren ziemlich hoch und ich war gespannt ob es die beiden wieder schaffen würden mich zu begeistern.


Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht, wie immer ist der Schreibstil der beiden einfach wundervoll. Er liest sich locker und sehr flüssig und zum anderen fand ich ihren Stil schon immer sehr einnehmend und bildhaft.

Die beiden harmonieren und ergänzen sich perfekt, ich könnte auch nicht sagen welche der Autorinnen sich welchen Charakter vorgenommen hat.
Gleich zu beginn geht es spannend und rasant zu man wird quasi direkt in die Handlung geworfen und genau das hat mir richtig gut gefallen.

Amelia und Jules sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere, sie ist eine Plünderin die sich so über Wasser hält und er ist ein Student. Beide sind auf den Planeten Gaia um dort nach Artefakten der "Unsterblichen" zu suchen. Diese Reise ist alles andere als leicht und schnell stellen die beiden fest das sie nur gemeinsam eine Chance haben. Auch wenn sie völlig andere Beweggründe haben so arbeiten sie dennoch zusammen.

Amelia wirkte zu beginn sehr abgebrüht, erst später verstand ich warum sie so ist, sie hatte es in ihren Leben alles andere als leicht, sie musste kämpfen um für sich und ihre Schwester da zu sein. Durch die Reise nach Gaia erhofft sie sich genug Geld zu erbeuten um ihre Schwester frei kaufen zu können.
Jules hingegen versucht auf Gaia Hinweise zu finden um zu beweisen das die fremdartige Technologie gefährlich ist und niemals benutzt werden sollte.

Was die beiden auf Gaia erleben gleicht einer abenteuerlichen Reise voller nervenaufreibender Spannung. Nichts ist so wie es scheint und die beiden müssen ein Rätsel nach dem nächsten lösen.
Beide Charaktere habe ich ziemlich schnell in mein Herz geschlossen, Jules der ein wahrer Nerd ist und Amelia die Draufgängerin. Obwohl sie so unterschiedlich sind passen sie doch perfekt zusammen.

Die Handlung war unglaublich spannend, fesselnd und auch nervenaufreibend. Nichts ist so wie es scheint. Die Ereignisse überschlagen sich und ich hielt den Atem an, ich war fassungslos und sprachlos. Das Ende glich einen finalen Showdown und ich bin restlos begeistert.

Schon jetzt freue ich mich auf den zweiten Band der Reihe und ich bin echt gespannt was mich dort erwarten wird.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

Fazit:
Mit "Undying - Das Vermächtnis" ist den beiden Autorinnen ein weiteres Meisterwerk gelungen. Facettenreiche Charaktere, eine packende und nervenaufreibende Spannung und ein fesselnder und einnehmender Schreibstil überzeugten mich auf ganzer Linie!
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.