Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lines Bücherwelt
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 191 Bewertungen
Bewertung vom 07.07.2018
Clean
Dawson, Juno

Clean


sehr gut

Auf "Clean" hatte ich mich echt gefreut, der Klappentext klang einfach klasse und auch das Cover fand ich toll.
Kaum hielt ich dieses Buch in den Händen begann ich auch schon mit dem lesen.

Es klingt einfach und ziemlich simpel. 10 Schritte zurück in ein normales Leben. Genau diese 10 Schritte stehen dem It Girl Lexi nun bevor. Denn nach ihren unfreiwilligen Entzug erwartet sie ihr altes Leben wieder. Doch ist sie bereit dazu? Kann sie sich ihren alten Leben stellen ohne einen Rückfall zu haben?

Lexis Leben gleicht einem Klischee als Kind reicher Eltern lernte sie nicht wirklich ihre Grenzen kennen, sie bekam alles was sie wollte. Das zeigt sich auch jetzt deutlich denn Lexi ist überheblich und hält sich für etwas besseres.

Die Autorin zeigt dem Leser ehrlich und schonungslos was Entzug genau bedeutet, und eins sage ich euch hier wurde absolut nichts beschönigt. Es war erschreckend und es stimmte mich auch nachdenklich.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig gehalten. Dadurch liest sich das Buch sehr angenehm, ich finde zudem ist ihr Stil sehr einnehmend und bildhaft.
Bereits nach wenigen Seiten war ich bereits in der Story versunken und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Neben der Thematik des Entzugs und der Sucht spricht die Autorin auch noch ein weiteres wichtiges Thema an welches gerade bei Lexi extrem zutrifft. Sie erklärt deutlich wie zerstörerisch eine sogenannte Co Abhängigkeit sein kann.

Die hier erschaffenen Charaktere sind in meinen Augen authentisch, realistisch und facettenreich.
Besonders Lexi ist eine außergewöhnliche Protagonistin die sich ziemlich schnell in mein Herz geschlichen hat.

Die Handlung war zu beginn sehr spannend und auch erschreckend, dann gab es einen wirklichen Schockmoment der mich wirklich fassungslos machte. Danach wurde das ganze etwas ruhiger im Vordergrund standen die Emotionen und Ängste und gerade Lexi hat einige davon auch wenn sie sich schwer tut diese zu zugeben.
Das Ende war anders als ich es erwartet hatte, es passte zur Story doch irgendwie bin ich nicht ganz glücklich damit. Leider kann ich nicht mehr verraten da die Spoiler Gefahr zu groß ist.

Fazit:

Mit "Clean" ist der Autorin ein schonungsloses, ehrliches und authentisches Buch gelungen welches mich gut unterhalten hat. Von mir bekommt es 4 Sterne.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Netgalley und dem Verlag für die Bereitstellung des Buches bedanken, dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Bewertung vom 01.07.2018
Ein Moment für die Ewigkeit
Glines, Abbi

Ein Moment für die Ewigkeit


ausgezeichnet

Als großer Fan der Autorin stand für mich ziemlich schnell fest das ich auch ihr neustes Werk lesen werde. Auf "Ein Moment für die Ewigkeit" habe ich mich riesig gefreut denn der Klappentext klang unglaublich gut.
Ich habe es inhaliert, ich habe es in Rekordzeit ausgelesen und ich muss sagen das meine Erwartungen sogar noch übertroffen wurden.

Mir war klar das man diesen Roman nicht mit den anderen Büchern der Autorin vergleichen kann kann, denn "Ein Moment für die Ewigkeit" ist etwas ganz anderes. Was mich verunsicherte waren die doch sehr geteilten Meinungen zum Buch. Das machte etwas Angst, doch nun nach dem lesen kann ich sagen das diese Angst vollkommen unbegründet war.

Der Einstieg ins Buch fiel mir richtig leicht, durch ihren lockeren und flüssigen Schreibstil kam ich ohne Probleme in die Story rein.
Dieses Buch ist echt etwas besonderes, dieses Buch ist eine bittersüße Lovestory die voller Emotionen steckt.

Zu beginn lernte ich Vale kennen, sie ist mit ihrer ersten großen Liebe seit sie denken kann zusammen. Gerade haben die beiden ihren Highschool Abschluss in der Hand als das Schicksal sie kalt erwischt. Mehr kann ich an dieser Stelle nicht verraten denn sonst würde ich euch Spoilern.

Das Buch ist in zwei Teile unterteilt, bereits im ersten Teil wurde mir klar wohin das ganze führen würde. Doch dann wurden alle meine Vermutungen zerschlagen. Das Buch macht im zweiten Teile eine derart überraschende und atemberaubende Wendung das ich das ganze erst mal sacken lassen musste.

Die hier erschaffenen Charaktere wirkten auf mich authentisch und realistisch. Vale hatte ich ziemlich schnell in mein Herz geschlossen. Ich mochte ihre ganze Art, besonders im zweiten Teil als sie eine ziemlich Wandlung durch gemacht hat.

Die Handlung des Buches war ich meinen Augen sehr emotional, bewegend und fesselnd. Dadurch liest sich das ganze Buch wie von selbst, es war wie eine Sucht, ich blendete alles andere um mich herum aus für mich zählte nur noch dieses Buch.
Nun nach dem lesen bin ich einfach vollkommen begeistert, ich bin so froh das ich mich von den doch durchwachsenden Rezensionen nicht abschrecken lassen habe.
Dieses Buch kann ich euch nur ans Herz legen.
Klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Ein Moment für die Ewigkeit" ist der Autorin eine bewegende, emotionale und bittersüße Lovestory gelungen die mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.
Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.

Bewertung vom 01.07.2018
Die letzte Generation / Cat & Cole Bd.1
Suvada, Emily

Die letzte Generation / Cat & Cole Bd.1


ausgezeichnet

Auf "Cat & Cole - Die letzte Generation" war ich sehr gespannt. Das Cover finde ich richtig toll doch auch der Klappentext überzeugte mich. Was mich besonders reizte war die Thematik, ich freute mich unglaublich aufs lesen. Ich hoffte auf eine spannende und packende Dystopie.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, der Schreibstil der Autorin liest sich sehr locker und flüssig. Innerhalb kurzer Zeit war ich völlig in der Story versunken, dieses Buch entwickelte eine unglaublich Sogwirkung und das ganze ließ mich nicht mehr los.

Die hier erschaffene Welt faszinierte mich auf Anhieb, sie wurde realistisch und bildhaft dargestellt. Ich sog jedes noch so kleine Detail in mich auf.
Stellt euch doch mal vor wie es wäre in einer Welt zu Leben in der Krankheiten oder Schönheitsmakel keine Rolle spielen. Eine Welt die nahezu perfekt ist.
Doch das schützte die Menschheit nicht vor einem mörderischen Virus das Millionen von Leben kostete und weitere Leben bedroht. Cat scheint die einzige zu sein die es schaffen könnte den Impfstoff zu entschlüsseln. Wird sie es schaffen?

Die Charaktere wurden voller Farbe gezeichnet und wirkten auf mich authentisch. Cat habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen denn ich mochte ihre Art unglaublich gerne.

Die Handlung war unglaublich spannend, fesselnd und sie ließ mich nicht mehr los.
Es gab einige sehr spannende und nervenaufreibende Szenen, ich saß teilweise atemlos vor dem Buch und konnte es einfach kaum glauben.
Ich kann also gar nicht anders als euch dieses zu empfehlen.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

Fazit:

Mit "Cat & Cole - Die letzte Generation" ist der Autorin eine atemberaubende Dystopie gelungen die mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag und bei Netgalley für die Bereitstellung des Buches bedanken, dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Bewertung vom 01.07.2018
Was wir verbergen / The Ivy Years Bd.2
Bowen, Sarina

Was wir verbergen / The Ivy Years Bd.2


ausgezeichnet

Auf "The Ivy Years - Was wir verbergen" habe ich mich riesig gefreut denn schon der erste Band der Reihe hat mir so unendlich gut gefallen.
Ich war gespannt hier endlich Bridger noch besser kennen zu lernen schon im ersten Band fand ich ihn einfach toll.
Für mich gab es kein halten mehr und ich stürzte mich quasi aufs Buch. Ich verschlang es und bekam nicht genug. Ich blendete alles andere aus denn für mich zählte nur noch dieses Buch. Es war eine Sucht, ich konnte dieses nicht mehr aus den Händen legen.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr locker und flüssig zu lesen. Ich kam ohne Probleme in die Story rein und bereits nach wenigen Zeilen war ich vollkommen versunken. Der abwechselnde Erzählstil gefiel mir wieder richtig gut. Denn so lernte ich beide Charaktere noch sehr viel intensiver kennen.
Ich schaffte es so mich noch besser in sie hineinzuversetzen ich konnte ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen.

Bridger ist so ein wundervoller Charakter, im Vorgängerband ließ er es noch ordentlich krachen, doch hier merkte ich deutlich wie sehr er sich verändert hatte. Er tut alles um für seine kleine Schwester da zu sein.
Er kümmert sich rührend um sie und das ist alles andere als leicht. Neben seinen Studium hat er noch mehrere Jobs um sich und seine Schwester über Wasser zu halten.

Scarlet hatte es im vergangenen Jahr alles andere als leicht. Gegen ihren Vater werden schwere Vorwürfe erhoben. Sein Prozess steht an und Scarlets Eltern tun alles um in einen guten Licht zu stehen. Das Scarlet gemieden und ausgegrenzt wird interessiert sie kaum.
Als sich Scarlet und Bridger zum ersten mal treffen sind beide hin und weg, aus einer anfänglichen Freundschaft wird jedoch schnell mehr.

Wieder schaffte es die Autorin mich zu begeistern. Auch mit diesen Buch ist ihre eine bittersüße und bewegende Lovestory gelungen die mich nicht mehr los gelassen hat.
Die Charaktere wurden authentisch und realistisch gezeichnet. Scarlet als auch Bridger sind zwei wundervolle Charaktere die ich sehr schnell in mein Herz geschlossen habe.

Die Handlung war auch hier wieder sehr spannend, fesselnd, emotional und bewegend. Ich habe mit gefiebert und mit gezittert. Meine Erwartungen waren hoch doch diese wurden sogar noch übertroffen.
Schon jetzt freue ich mich sehr auf den nächsten Band der Reihe.
Klare Empfehlung!

Fazit:

Mit "The Ivy Years - Was wir verbergen" ist der Autorin eine gefühlvolle und bittersüße Lovestory gelungen die mich begeistert hat. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 30.06.2018
Never Loved Before / Never Bd.1
Murphy, Monica

Never Loved Before / Never Bd.1


ausgezeichnet

Auf "Never Loved Before" habe ich mich sehr gefreut, ich hatte bisher jedes Buch der Autorin gelesen und so war ich gespannt was mich hier erwarten würde.
Ich hatte schon einige Rezensionen gelesen und wusste daher was mich erwarten würde. Mittlerweile habe ich das Buch ausgelesen und muss sagen das ich wirklich begeistert bin, es hat mich tiefbewegt und nicht mehr los gelassen. Ich finde auch das es der Autorin gelang das ganze gut umzusetzen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen. Sie schreibt zudem sehr einnehmend und bildhaft. Sie schaffte es mich immer mehr in den Bann der Story zu ziehen. Ich vergaß alles andere um mich herum, für mich zählte nur noch dieses Buch.
Der Erzählstil wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, zudem gab es Kapitel aus der Sicht von Katie und Ethan. Dadurch lernte ich die beiden noch sehr viel besser kennen, ich konnte somit ihre Gedanken und Gefühle auch sehr viel besser verstehen.

Katie musste schlimmes erleben, mit gerade einmal 12 Jahren wird sie entführt, eingesperrt und vergewaltigt. Als sie schon mit allem abgeschlossen hat wird sie dennoch gerettet. Der Sohn ihres Entführers findet sie und hilft ihr zur Flucht.

Die beiden haben ein einzigartiges Verhältnis zueinander doch leider bricht ihr Kontakt schnell ab.
Nun 8 Jahre später hat sich Katie entschlossen mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen. Sie gibt ein Interview und hofft so sich alles von der Seele reden zu können.

Will der mittlerweile Ethan heißt sieht das Interview und will Katie unbedingt wieder sehen, doch wie wird sie reagieren? Hat er überhaupt eine Chance mit ihr zu sprechen? Ihr näher zu kommen?

Ich war mir wirklich nicht sicher wie mir dieses Buch gefallen würde. Besonders die doch sehr geteilten Meinungen verunsicherten mich. Doch meine Sorge war vollkommen unbegründet. Dieser erste Teil hat mir richtig gut gefallen, ich finde zudem das die Autorin dieses schwere Thema toll umgesetzt hat. Sie hat das ganze einfühlsam und emotional geschrieben.

Doch einen kleinen Kritikpunkt habe ich, bei einer so heftigen und dramatischen Thematik müsste bereits im Klappentext darauf aufmerksam gemacht werden.
Da ich mir vorstellen kann das es für Leser die ähnliches erlebt haben ein Trigger sein könnte.
Es gibt im Buch ein "Vorwort" der Autorin dieses steht allerdings erst am Ende des Buches, ich finde dieses "Vorwort" hätte ganz am Anfang stehen müssen. Denn dort warnt die Autorin ausdrücklich vor der schweren Thematik.

Zusammenfassend wurde ich hier sehr gut unterhalten, der Autorin ist hier ein eindringliches, bewegendes und tiefgründiges Buch gelungen welches mir richtig gut gefallen hat.
Klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Never Loved Before" ist der Autorin ein bewegender, emotionaler, erschütternder und tief bewegender Roman gelungen der mich auf ganzer Linie überzeugte. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 28.06.2018
Das Leben, das wir begraben
Eskens, Allen

Das Leben, das wir begraben


ausgezeichnet

Auf "Das Leben, das wir begraben" habe ich mich unglaublich gefreut. Ich hatte bisher nur gutes gehört und natürlich war ich gespannt warum dieses Debüt des Autoren mit Preisen überschüttet wurde.
Das Cover finde ich ziemlich beeindruckend, es hat eine Intensität und dennoch ist es schlicht, doch genau das gefällt mir richtig gut. Der Klappentext klang ebenfalls richtig gut und ich freute mich sehr auf dieses Buch.

Der Einstieg ins Buch fiel mir leicht, der Schreibstil des Autoren liest sich locker und sehr flüssig. Ich hatte keinerlei Probleme und fand mich schnell zurecht.

Ich lernte Joe kennen und ziemlich schnell wurde mir klar was für ein facettenreicher Charakter er ist. Er stammt aus ärmlichen Verhältnissen, seine Mutter hat ein schweres Alkoholproblem und kümmert sich kaum um ihre Kinder. Denn Joe hat noch einen Bruder, dieser ist etwas ganz besonderes denn er ist Autist. Joe kümmert sich rührend um ihn und doch versucht er sein Studium nicht schleifen zu lassen. Als er für seinen Englisch Kurs ein Interview führen soll fällt seine Wahl auf Carl Iverson. Dieser ist ein verurteilter Mörder und liegt im Sterben.

Für Joe ist schnell klar das Carl schuldig ist, doch als Joe genauer nachforscht tritt er eine Welle der Ereignisse los die ihm selbst das Leben kosten könnten.

Dieses Buch ist etwas besonderes denn zum einen ist es ein eher ruhiger Thriller der erst langsam an Fahrt gewinnt, aber dennoch tut dies der Spannung keinen Abbruch. Zum anderen ist die Atmosphäre im Buch düster, berückend und einnehmend.

Der Stil des Autoren ist gefühlvoll, bewegend und mitreißend. Auch wenn ich gewollt hätte ich hätte dieses Buch kaum aus der Hand legen können. Es entwickelte eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.

Es war nicht nur die Geschichte von Carl die mich bewegte, nein, auch Joes Leben selbst hat mich tief bewegt. Seinen inneren Konflikt seiner Mutter helfen zu wollen obwohl dies sinnlos ist. Die Entscheidung sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und endlich das zu tun was ihm gefällt.

Die Charaktere wurden authentisch und realistisch gezeichnet. Durch Joes Erzählweise lernte ich ihn ziemlich schnell recht gut kennen. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzten und somit gelang es mir auch seine Gedanken und Gefühle zu verstehen.
Joe ist ein Charakter den ich wirklich schnell in mein Herz geschlossen habe.

Doch auch Carl hat mich mehr als beeindruckt, besonders als ich immer mehr über ihn erfuhr, er ist in meinen Augen sehr beeindruckende Persönlichkeit.
Auch all die Nebencharaktere zeichnete der Autor voller Farbe und Leben.

Die Handlung ist fesselnd, geheimnisvoll, erschreckend und tief bewegend. Eine Mischung die wirklich etwas ganz besonderes ist. Das Ende glich einem finalen Showdown und hat mich sprachlos und fassungslos zurück gelassen.
Es war der absolute Wahnsinn!
Ich denke ihr merkt selbst wie begeistert ich bin deshalb kann ich gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen.

Fazit:

Mit "Das Leben, das wir begraben" ist dem Autoren ein eindringliches, bewegendes, spannendes und fesselndes Debüt gelungen welches mich bis zur letzten Seite begeistert hat. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Bewertung vom 28.06.2018
Die rote Kriegerin / Feral Moon Bd.1 (eBook, ePUB)
Lionera, Asuka

Die rote Kriegerin / Feral Moon Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Auf "Feral Moon - Die rote Kriegerin" habe ich mich unglaublich gefreut. Das Cover gefiel mir auf Anhieb, auch der Klappentext überzeugte mich, ich war sehr gespannt was mich erwarten würde.

Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen, bereits nach wenigen Zeilen war ich vollkommen in der Story versunken.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig dadurch liest sich dieses Buch sehr angenehm.
Zudem finde ich ihren Stil bildhaft und sehr einnehmend, sie weiß ganz genau wie sie ihre Leser in den Bann ziehen kann. Dieses Buch entwickelte eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.

Ich blendete alles andere um mich herum aus, es zählte nur noch "Feral Moon". Es war wie eine Sucht, ich konnte und wollte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen.

Die hier erschaffene Welt faszinierte mich auf Anhieb. Es gab so viel zu entdecken, jedes noch so kleine Detail habe ich verschlungen und doch bekam ich nicht genug.

Die hier erschaffenen Charaktere wurden authentisch und realistisch gezeichnet. Zu Beginn lernte ich Scarlet kennen, sie lebt abgeschieden in einem kleinen Dorf. Scarlet wuchs mir ziemlich schnell ans Herz, ich mochte ihre ganze Art sehr gerne. Als sie jedoch einen schlimmen Schicksalsschlag erleiden muss veränderte sie sich. Sie wurde sehr viel stärker, sie gab nicht auf und sie kämpfte mit allem was sie hat.
Ihr Ziel ist es in den Kampf gegen die Ferals zu ziehen um endlich ihre Rache zu bekommen.

Auch Ash ist ein toller Charakter, zwar wirkte er immer etwas geheimnisvoll und unnahbar doch genau das machte ihn in meinen Augen so interessant.

Im Verlauf der Story setzten sich einige Puzzleteile zusammen, viele Fragen wurden beantwortet dennoch gibt es noch einiges was offen blieb und genau das macht mich so neugierig auf den zweiten Band.

Die Handlung war unglaublich spannend, fesselnd, erschreckend und auch etwas brutal, aber genau diese Mischung machte das ganze so toll. Natürlich kommt auch das Gefühl nicht zu kurz, es gab einige emotionale und bewegende Momente die mich berührten.

Das Ende hat mich wirklich umgehauen, ich war fassungslos und sprachlos. Ich habe vieles erwartet doch nicht so etwas. Das ganze musst eich erst einmal sacken lassen.
Jetzt bin ich natürlich gespannt wie es weiter geht. Ich warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Band und kann es kaum erwarten auch diesen zu lesen.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

Fazit:

Mit "Feral Moon - Die rote Kriegerin" ist der Autorin ein atemberaubender, fesselnder und süchtig machender Reihenauftakt gelungen der mich vollkommen begeistert hat. Wundervolle Charaktere, eine spannende und auch emotionale Handlung und ein einnehmender Schreibstil überzeugten mich auf ganzer Linie. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Netgalley und dem Verlag für die Bereitstellung des Buches bedanken. Dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Bewertung vom 27.06.2018
Goldener Zorn / Children of Blood and Bone Bd.1
Adeyemi, Tomi

Goldener Zorn / Children of Blood and Bone Bd.1


ausgezeichnet

Ich muss ehrlich sein, ich hatte von diesem Buch überhaupt nichts gehört. Ich wusste nicht das es einen derart großen Hype gegeben hat.

Im Zuge der Netgalley Challenge bekam ich die Möglichkeit dieses Buch bereits vorab zu lesen.
Ich freute mich tierisch darauf denn das Cover finde ich wirklich sehr beeindruckend. Der Klappentext schaffte es ebenfalls mich zu überzeugen und ich freute mich riesig auf dieses Buch.

Puh, nun habe ich es gestern beendet und weiß gar nicht wohin mit meinen Emotionen, ich musste das ganze erst einmal sacken lassen.
Ich weiß nicht ob meine Rezension diesem Buch gerecht wird dennoch möchte ich es gerne versuchen.

Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht, das lag vor allem an den wundervollen Schreibstil der Autorin. Sie schreibt locker und flüssig dennoch finde ich ihren Stil sehr einnehmend.
Sie schreibt voller Leidenschaft und Emotionen, sie zog mich mühelos den Bann der Story.
Bereits nach wenigen Zeilen war ich vollkommen versunken. Alles andere erschien mir unwichtig es existierte nur dieses Buch. Alles andere habe ich komplett ausgeblendet, es war eine Sucht und ich bekam einfach nicht genug. Jedes mal wenn ich das lesen kurz unterbrechen musste tat es mir beinahe körperlich weh.

Die Thematik des Buches könnte aktueller kaum sein. Rassenhass und Unterdrückung spielen eine große Rolle. Das ganze hat die Autorin geschickt in einen Fantasy Roman verpackt. Nach dem lesen kann ich den Hype um dieses Buch vollkommen nachvollziehen.
Niemals hätte ich gedacht das ich hier das Debüt einer Autorin in den Händen halte. Es war einfach unglaublich.

Die Charaktere wurden facettenreich und authentisch gezeichnet. Durch den abwechselnden Erzählstil lernte ich die verschiedenen Charaktere noch sehr viel besser kennen. Dadurch gelang es mir ihre Gedanken und Gefühle zu verstehen, es gelang mir mich in sie hineinzuversetzen.

Zèlie ist ein Charakter der mir sehr schnell ans Herz wuchs. Ihre Stärke und ihr Mut haben mich tief beeindruckt. Trotz der Unterdrückung ihres Volkes, trotz dem grausamen Mord an ihrer Mutter hat sie nie die Hoffnung aufgegeben das die Magie zurück kehrt.
Zèlie beeindruckte mich mit ihrer Stärke und mit ihren Kampfgeist, dennoch hat auch sie Vorurteile. Fast jedes Volk in diesem Buch hat Vorurteile und verachtet andere Rassen.
Im Verlauf der Story lernen alle Charaktere das diese wundervolle Welt eben nicht nur aus Schwarz und Weis besteht, es gibt so viel mehr.
Das müssen die Protagonisten auf ihrer Reise lernen, es ist ein schmerzhafter und emotionaler Prozess.

Die Handlung war unglaublich spannend und fesselnd. Zudem hatte ich keine Ahnung welchen Verlauf die Story nehmen würde. Das ganze war bis zum Schluss unvorhersehbar.
Das Ende glich dann einem finalen Showdown, es gab für mich kein halten mehr. Ich saß sprachlos und mit offenen Mund vor dem Buch. Ich war vollkommen geflasht und konnte es einfach nicht glauben.
Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn!

Das Nachwort der Autorin öffnete mir zudem die Augen, ich verstand die Botschaft die dieses Buch rüber bringen soll noch ein Stück besser.

Was soll ich noch groß sagen? Mit diesem Buch ist der Autorin ein wahres Meisterwerk gelungen, es hat mich tief bewegt und beeindruckt. Dieses Buch werde ich so schnell nicht vergessen, außerdem habe ich mit "Children of Blood and Bone" eines meiner Jahreshighlights gefunden.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung!

Fazit:

Mit "Children of Blood and Bone" ist der Autorin ein wahres Meisterwerk gelungen. Ein Buch welches mich tief bewegte und berührte, ein Buch welches ich nie wieder vergessen werde. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.
Bitte mehr davon!

An dieser Stelle möchte ich mich gerne beim Verlag und bei Netgalley für die Bereitstellung des Buches bedanken. Dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

Bewertung vom 26.06.2018
Du und ich gegen den Rest der Welt
Waschke, Jennifer

Du und ich gegen den Rest der Welt


ausgezeichnet

Auf "Du und ich gegen den Rest der Welt" habe ich mich riesig gefreut, das Cover finde ich wunderschön und auch der Klappentext sprach mich sofort an.
Ich war gespannt was mich erwarten würde und begann voller Vorfreude mit dem lesen. Bereits nach wenigen Zeilen war ich vollkommen in der Story versunken.

Lina habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, sie ist stark und kämpft und das ist im Moment alles andere als leicht. Das Leben mit ihren Vater gestaltet sich sehr schwer, denn Lina setzt alles daran das ihr Geheimnis, die Alkoholsucht ihres Vaters, nicht auffliegt. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug zieht auch noch ihre beste Freundin weg und Lina fühlt sich allein.
In Micky findet sie ihren Seelenverwandten, die beiden verstehen sich auf Anhieb und fast sofort funkt es zwischen den beiden.
Doch hat ihre Liebe eine Chance?

Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll, er liest sich sehr leicht und flüssig. Zudem ist ihr Stil bildhaft und sehr einnehmend. Ich habe dieses Buch innerhalb eines Abends ausgelesen, es war wie eine Sucht ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Die hier erschaffenen Charaktere wurden authentisch und realistisch gezeichnet. Ich habe Lina und auch Micky sehr schnell in mein Herz geschlossen.

Die Thematik des Buches ist aktuell und sie bewegte mich sehr. Sie ist emotional, erschreckend und tiefgründig. Das ganze ließ mich nicht mehr los und ich habe mit Lina gefiebert. Ich konnte mich so gut in Lina hineinversetzten, ich konnte verstehen warum sie so zerrissen ist, ich verstand warum sie nicht will das jemand erfährt wie es bei ihr zu Hause wirklich ist.

Doch das ganze geht nicht spurlos an Lina vorbei, sie gelangt immer mehr an ihre Grenzen und schafft es kaum noch alles unter einen Hut zu bekommen.

Das ganze ging mir ziemlich nahe, ich musste einige male ziemlich Schlucken. Und ich hoffte das Lina einen Weg findet dem ganzen zu entfliehen.
Dieses Buch schaffte es meine Erwartungen bei weitem zu übertreffen und mich auch zu überraschen.
Klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Du und ich gegen den Rest der Welt" ist der Autorin ein emotionaler, bewegender und tiefgründiger Roman gelungen der mich vollkommen überzeugen konnte. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Netgalley und dem Verlag für die Bereitstellung des Buches bedanken. Dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Bewertung vom 26.06.2018
Die Nacht der fallenden Sterne
Jager, Jennifer Alice

Die Nacht der fallenden Sterne


ausgezeichnet

Ich habe mittlerweile fast jedes Buch der Autorin gelesen und wirklich jedes mal schaffte sie es mich zu begeistern. Sehnsüchtig habe ich auf ihr neustes Werk gewartet und konnte es kaum erwarten dieses wundervolle Buch endlich zu lesen. Natürlich waren meine Erwartungen ziemlich hoch. Das Cover ist einfach atemberaubend schön und auch der Klappentext konnte mich sofort überzeugen.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Das lag vor allem an den lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin. Ich finde ihr Stil ist etwas besonderes denn dieser ist sehr einnehmend und bildhaft.
Für mich zählte nur noch dieses Buch, alles andere habe ich ausgeblendet, nichts zählte mehr und ich ließ alles andere stehen.

Was soll ich sagen? Meine doch sehr hohen Erwartungen wurden bei weitem noch übertroffen.
Dieses Buch ist bewegend, tiefgründig und wunderschön. Die Charaktere wurden authentisch und realistisch gezeichnet.

Luna ist eine wundervolle Protagonistin die ich ziemlich schnell in mein Herz geschlossen habe. Sie ist so mutig und stark, sie gibt nicht auf und kämpft immer weiter.

Hayes ist das komplette Gegenteil, er wirkte auf mich geheimnisvoll und düster doch genau das faszinierte mich an ihm.

Die Handlung war sehr fesselnd, spannend, bewegend, emotional und atemberaubend. Es gab einige ziemlich brutale Szenen doch diese passten einfach perfekt zur Story. Es gab unglaublich überraschende Wendungen die für zusätzliche Spannung sorgten.

Zudem blieb dieses Buch bis zum Ende hin vollkommen unvorhersehbar! Ich hatte absolut keine Ahnung wie das ganze Ausgehen würde und welchen Verlauf die Story noch nehmen würde.
Klare Empfehlung.

Fazit:

Mit "Die Nacht der fallenden Sterne" ist der Autorin eine atemberaubende Märchenadaption gelungen die mich vollkommen begeistert hat. Eine bewegende, spannende und vor allem tiefgründige Story die mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.