Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: HayleyCP
Wohnort: Dinklage
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 23 Bewertungen
Bewertung vom 18.06.2019
Dschungel
Karig, Friedemann

Dschungel


ausgezeichnet

Friedemann Karig hat einen Roman geschrieben, der mich ganz weit weg gebracht hat. Ich bin geflogen, ich bin gefallen und am Ende wurde ich in die Arme genommen!

Beschreibung:
Das Leben ist ein Abenteuer. Ob du willst oder nicht.

"Das Drama wie auch die Schönheit des Lebens bestehen wohl darin, dass wir alle, in einer verwinkelten Ecke unseres Ichs, auf eine Art für immer fünfzehn Jahre alt bleiben."
Benjamin von Stuckrad-Barre über "Dschungel"

Er muss ihn finden. Seinen besten Freund, der schon immer auf der Jagd nach dem Extremen war - nie wird er vergessen, wie euphorisiert Felix neben ihm vor dem felsigen Abgrund stand, unter ihnen ragten die Klippen hervor wie aufgeklappte Messer. Doch selbst Felix sieht es nicht ähnlich, auf einer Reise in Asien spurlos zu verschwinden. Für den Erzähler steht fest: Nur er kann das rätselhafte Abtauchen aufklären. Dafür setzt er sogar seine große Liebe aufs Spiel. Schließlich verbindet ihn mit Felix eine besondere Freundschaft. Und ein Geheimnis, das sie ebenso eint wie trennt. Immer tiefer dringt der Erzähler auf seiner Suche in das wilde Kambodscha vor, in dieses nie genesene Land ohne Gedächtnis, immer verzweifelter durchforstet er seine Erinnerungen nach einem Hinweis, was passiert sein könnte. Bis er begreift, dass er den Freund nur retten kann, wenn er mit ihm verschwindet.

"Peng, peng, peng, und dann den Kopf in Flugmodus. Friedemann Karig hat den Reiseroman neu erfunden. Nur eigentlich ist das mehr als ein Roman, nämlich eine Hymne an das Jungsein und Wildwerden. Und das ist groß." Max Scharnigg "Das Drama wie auch die Schönheit des Lebens bestehen wohl darin, dass wir alle, in einer verwinkelten Ecke unseres Ichs, auf eine Art für immer fünfzehn Jahre alt bleiben."
Benjamin von Stuckrad-Barre über "Dschungel"

Er muss ihn finden. Seinen besten Freund, der schon immer auf der Jagd nach dem Extremen war - nie wird er vergessen, wie euphorisiert Felix neben ihm vor dem felsigen Abgrund stand, unter ihnen ragten die Klippen hervor wie aufgeklappte Messer. Doch selbst Felix sieht es nicht ähnlich, auf einer Reise in Asien spurlos zu verschwinden. Für den Erzähler steht fest: Nur er kann das rätselhafte Abtauchen aufklären. Dafür setzt er sogar seine große Liebe aufs Spiel. Schließlich verbindet ihn mit Felix eine besondere Freundschaft. Und ein Geheimnis, das sie ebenso eint wie trennt. Immer tiefer dringt der Erzähler auf seiner Suche in das wilde Kambodscha vor, in dieses nie genesene Land ohne Gedächtnis, immer verzweifelter durchforstet er seine Erinnerungen nach einem Hinweis, was passiert sein könnte. Bis er begreift, dass er den Freund nur retten kann, wenn er mit ihm verschwindet.

"Peng, peng, peng, und dann den Kopf in Flugmodus. Friedemann Karig hat den Reiseroman neu erfunden. Nur eigentlich ist das mehr als ein Roman, nämlich eine Hymne an das Jungsein und Wildwerden. Und das ist groß." Max Scharnigg


Meine Meinung:
Ich war von der Leseprobe so begeistert, dass ich gar nicht aufhören wollte zu lesen. Gepaart mit diesem wunderschönen Cover, war es für mich auf jeden Fall ein Buch das ich unbedingt lesen musste.

Am Anfang hatte ich ein paar Probleme reinzukommen. Friedemann Karig hat einen ganz eigenen Schreib- und Erzählstil, an den man sich erstmal gewöhnen muss aber dann geht es rasant den Berg hoch und hinab, durchs Meer, den Dschungel und noch viele andere abgelegene Plätze. In deinem Kopf, in deiner Fantasie, in Kambodscha.

Mehr kann ich zu diesem Roman nicht sagen. Er ist kaum in Worte zu fassen. HIGHLIGHT!!

Bewertung vom 18.06.2019
All das zu verlieren
Slimani, Leïla

All das zu verlieren


ausgezeichnet

Das erste französische Buch in meiner Sammlung und es hat mich nicht enttäuscht. =)

Beschreibung:
Nach außen hin führt Adèle ein Leben, dem es an nichts fehlt. Sie arbeitet für eine Pariser Tageszeitung, ist unabhängig. Mit ihrem Ehemann, einem Chirurgen, und ihrem kleinen Sohn lebt sie in einem schicken Viertel, ganz in der Nähe von Montmartre. Sie reisen, sie fahren übers Wochenende ans Meer. Dennoch macht Adèle dieses Leben nicht glücklich. Gelangweilt eilt sie durch die grauen Straßen, trifft sich mit Männern, hat Sex mit Fremden. Sie weiß, dass ihr die Kontrolle entgleitet. Sie weiß, dass sie ihre Familie verlieren könnte. Trotzdem setzt sie alles aufs Spiel.

Meine Meinung:
Adèle ist keine Frau die man beneiden kann. Sie weiß nicht wo ihr Platz in der Welt ist. Obwohl sie mit ihrem erfolgreichen Mann und dem gemeinsamen Sohn zusammen lebt, ist sie unglücklich, rastlos, auf der Suche nach dem Kick. Vor allem Sex mit verschiedenen Männern hat es ihr angetan.
Dadurch bringt sie sich selbst und ihre Familie natürlich in Schwierigkeiten. Ihre Promiskuität macht sie am Ende auch nicht glücklich aber was dann?
Ich kann sie sehr gut verstehen und ich konnte auch ihren Gedanken und Handlungen folgen. Für mich ist ein Leben mit Kleinfamilie, Reihenhaus und Garten usw auch nicht wirklich was. Und für solche Frauen wie Adéle und mich ist deiser Roman sehr inspirierend. Ich glaube bei allen anderen Frauen und auch Männern kommt er nicht so gut an. Viele können so ein Verhalten nicht nachvollziehen, dabei ist es das Normalste auf der Welt.
Wir sollten uns alle ausprobieren bevor wir uns festlegen und dann vielleicht feststecken.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

Bewertung vom 18.06.2019
Lustvolles Erwachen / Lotus House Bd.1
Carlan, Audrey

Lustvolles Erwachen / Lotus House Bd.1


weniger gut

Ich habe den Roman zweimal abgebrochen. Ich habe es echt versucht aber es ging einfach nicht.

Ansich klingt die Beschreibung nach einem soliden Erotikroman und Audrey Carlan hat ja schon einige erfolgreiche Serien geschrieben. Ich hab mir echt ne tolle Geschichte erhofft aber wurde grenzenlos enttäuscht. Ich habe das erste Mal bei Seite 90/91 abgebrochen und dann nach einiger Zei nochmal reingelesen. Kam dann auch recht weit, weil es sich dann doch ganz gut gelesen hat und dann kamen wieder so einige Sachen, die ich einfach nicht lesen wollte. Die Geschichte ansich hat sehr viel Potenzial und diese hat mir auch wirklich zugesagt. Ich mochte auch sehr die Yoga-bezogenen Texte vor jedem Kapitel. Das Umfeld mochte ich sehr, die Charaktere fand ich auch sehr sympathisch.

Nun mein Kritikpunkt:
Ich weiß nicht so recht ob es an der Autorin lag oder an der Übersetzerin. Ich denke es war ein Zusammenspiel von beiden, dass mir echt so den letzten Rest gegeben hat.
Zum einen wird der Hauptprotagonist Trent Fox so dermaßen machomäßig dargestellt, dass einem nur schlecht werden kann. Wenn wir aus seiner Sicht lesen, dann denkt der wirklich permanent an Sex. Frauen sind für ihn nur Objekte und Brüste und Popos kommentiert er auch sehr sexistisch. Das ist schon echt eklig. Und wie er spricht, zu anderen Menschen, in Gedanken….fürchterlich. Ich kann gar nicht zählen wie oft ich *Alter Falter* gelesen habe. Und naja, wenn ein Mann Brüste als Hupen bezeichnet, während einer Sexszene…also da zieht sich bei mir alles zusammen. Ich konnte den Kerl nicht ernstnehmen wenn er in seiner vorpubertären, notgeilen Stimmung war. Ansonsten war Trent Fox echt kein schlechter Kerl. Aber wenn ich ein Mann wäre, würde ich mich ganz böse beleidigt fühlen.

Naja, ich will das Buch auch nicht unnötig schlecht machen. Ich habe schon viele positive Kommentare gelesen. Ist wohl nicht so meine Geschichte. Das war Fifty Shades of Grey auch nicht und trotzdem haben viele diese Reihe vergöttert.

Somit macht euch euer eigenes Bild aber ich bin mit der Lotus House Reihe fertig! =)

Bewertung vom 25.03.2019
Gold und Schatten / Buch der Götter Bd.1
Licht, Kira

Gold und Schatten / Buch der Götter Bd.1


ausgezeichnet

Eines der schönsten Bücher, das ich je in der Hand gehalten und gelesen habe.


Beschreibung:

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…

Meine Meinung:

Als ich dieses Buch sah, habe ich mich sofort in das Cover verliebt. Es ist sooooo wunderschön. Einfach ein Traum.
Danach habe ich gleich die Leseprobe gelesen und ich wusste, ich brauche dieses Buch.
Ich hätte heulen können als ich es das erste Mal in der Hand hatte. Ich weiß, es klingt bescheuert aber manchmal hab ich diese Gefühle wenn ich ein Buch sehe, anfasse, lese.
Ja, Gold & Schatten war ein fantastischer Liebhaber. Es hat mich nicht im Geringsten enttäuscht.

Livia, die rausfindet, dass sie eine Wiesennymphe ist, ist eine ganz tolle Person, die ich wirklich sehr sehr gern mochte. Und ich tu mich manchmal mit den weiblichen Protagonisten schwer.
Und mein Book-Boyfriend Maél. 3
Ich hatte erst eine gewisse Panik weil er ja erst 17 ist, bis er sich als ich-weiß-nicht-mehr-genau-wieviele-tausend-Jahre-alter Hadessohn geoutet hat. :D

Die beiden zusammen sind herrlich. Ich hab gelacht, ich war verzweifelt, vielleicht habe ich auch ein bisschen geweint aber vor allem habe ich mitgefiebert. Mit Livia, für die alles so neu und aufregend und verwirrend war. Kein Wunder, die ganzen Götter und Halbgötter, die unerkannt in Paris und in der ganzen Welt rumrennen, die können einen ja nur verwirren.
Aber ich hab auch mit Maél mitgefiebert, der natürlich auch seine Aufgabe hat, die ich hier jetzt aber nicht verraten kann. =)

Eine fantastische Geschichte vor einer wunderschönen französischen Kulisse.

Das Ende habe ich, wie viele andere, verflucht und kann es kaum ewarten den 2. Teil zu lessen. Und auf das Cover bin ich auch schon mehr als gespannt.

Die liebe Kira hat einen richtig guten Schreibstil und so viel Humor, da kann man gar nicht anders und dem nächsten Buch entgegenfiebern.

Ein Lese-Jahreshighlight für mich, welches wahscheinlich nur noch durch den 2. Teil getoppt werden kann :)

Bewertung vom 25.03.2019
Cat Person
Roupenian, Kristen

Cat Person


sehr gut

Ein Buch voller wunderlicher, fantastischer, seltsamer Kurzgeschichten.

Beschreibung:

Mann und Frau. Mutter und Tochter. Freunde und Freundinnen. In zwölf Stories erkundet Kristen Roupenian das Lebensgefühl von Menschen in einer schönen neuen Welt. Fragile Hierarchien und prekäre Lebenssituationen auf der einen, das Bedürfnis nach Sicherheit und Spaß auf der anderen Seite: Alles ist möglich, aber wer sind wir, wenn wir alles sein können? Mit so viel Einsicht in die Wünsche und Ängste des Einzelnen hat man noch nicht über das Zusammenleben in dieser neuen Zeit gelesen - einer Zeit, in der alles greifbar ist, und es doch immer schwerer wird, auch nur das Geringste davon zu erreichen.


Meine Meinung:

Das Buch war gut, keine Frage aber den Wirbel darum kann ich nicht verstehen.
Bei 12 Kurzgeschichten ist sicherlich für jeden was dabei. Einige sind verstörend, andere schon irgendwie lustig. Einige sind sehr real und andere sehr fantastisch.
Ich habe mich nach jeder Kurzgeschichte gefragt, was mir diese jetzt sagen wollte. Was kann ich aus dem Gelesenen ziehen? Meistens wusste ich da keine Antwort drauf.
Ich hab es gerne gelesen und nach der Hälfte auch aufgehört jede Story zu analysieren, um ja den Sinn dahinter zu verstehen. Den habe ich bis heute nicht verstanden.

Es ist ein gutes Buch aber so mega umgehauen hat es mich jetzt nicht. Ich dachte, da kommt etwas mehr nachdem alle möglichen Medien es so gehyped haben. Aber da ist er wieder - der Hype. Da steckt halt manchmal nicht so viel wie erwartet hinter.

Aber trotzdem würde ich es jedem empfehlen zu lesen.

Bewertung vom 25.03.2019
The Hurting
Smit, Lucy van

The Hurting


ausgezeichnet

Ganz schön schwere Kost für ein Jugendbuch.

Beschreibung:

Nordic Noir trifft auf Brontës Sturmhöhe.
Nell glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick – bis sie Lukas begegnet. Dem attraktiven und irgendwie wilden Jungen im Wolfsmantel. Mit Lukas wird ihr Leben schöner, mit ihm kann sie glücklich sein. Doch Lukas verfolgt einen finsteren Plan und als Nell das begreift, ist sie schon mitten im Nirgendwo, hat ein Kind entführt und wird von der Polizei gesucht. Und hier, in der Einsamkeit norwegischer Wälder, beginnt für sie ein Überlebenskampf - gegen die Natur, gegen Wölfe, gegen den Schmerz und gegen den Jungen, den sie liebt.
Dieser Geschichte kann man sich nicht entziehen. Sie wühlt auf, sie überrascht und sie zerreißt einem das Herz!

Meine Meinung:

Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Geschichte um Nell Lamb und dem düsteren Wolfsjungen Lukas ist so spannend und schön und verstörend zugleich.
Dieses Buch handelt von der ersten großen Liebe, Manipulation, Grenzüberschreitung, Verschwörung, Herzschmerz und vielem mehr. Ja,, es hat mir am Ende tatsächlich das Herz gebrochen, es aber auch wieder zusammen geflickt.
Der Schreibstil ist toll.
Die Umgebungsbeschreibung einfach traumhaft. Ich hatte immerzu ganz tolle Bilder im Kopf. Was man auch haben sollte bei der umwerfenden norwegischen Kulisse.
Einziger Knackpunkt für mich ist das Cover. Ich mag es so nüchtern und es hat mir auch sehr gut gefallen, bis ich das Originalcover gesehen habe und das ist einfach so wunderschön, dass es sicherlich noch mehr Leser anziehen würde, wenn es auch in Deutschland übernommen worden wäre.


Was soll ich noch sagen?
Lucy van Smit hat ein grandioses Debüt hingelegt. Und ich bin gespannt wie sie das toppen wird. =)

Bewertung vom 25.03.2019
Sterne sieht man nur im Dunkeln
Werkmeister, Meike

Sterne sieht man nur im Dunkeln


ausgezeichnet

Was soll ich nur sagen?
Dieses Buch hat mich so glücklich gemacht und ich kann das gar nicht in Worte fassen.

Fangen wir mal einfach an.
Da Bremen nur eine Stunde von meinem Wohnort entfernt liegt, fühlte es sich sehr nah an. Ich kenne die Stadtteile die erwähnt wurden und dadurch fühlt man sich dem Ganzen irgendwie näher.
Und obwohl ich noch nie auf Norderney war, konnte ich mir alles bildlich vorstellen. Ich habe diese Leichtigkeit gespürt die auch Anni empfunden hat. Vielleicht hab ich mir auch das Meeresrauschen und die Geräusche der Möwen eingebildet. Ich war beim Lesen einfach so drin. Als ob ich selbst im Urlaub war.

Die Themen die behandelt werden sind mir auch nicht fremd. Anni ist Mitte Dreißig und wird unsicher ob das Leben, wie sie es führt, richtig für sie ist oder ob sie einfach alles über`n Haufen schmeißen sollte.
Ich finde Thies so unglaublich sympathisch und möchte auch so einen Mann haben aber dennoch verstehe ich Anni total. Ich war immer einig mit ihr. Und das passiert gar nicht so oft. Ich bin eigentlich immer anders. Hab ne andere Einstellung als die weiblichen Protagonisten und verzweifel manchmal an ihren Taten und Gedanken aber bei Anni gab es nicht einen einzigen Kritikpunkt.
So, nun ist Anni auf Norderney um ihre Berufssituation und auch ihre Beziehung zu Thies zu überdenken. Aber mit Maria läuft auch nicht unbedingt alles rund und es kommen ein paar Themen auf die wirklich schmerzhaft für Anni sind. Sie kehrt zurück nach Bremen und versucht dort das Chaos zu richten.
Ob sie das alles hinbekommt und wenn ja, wie musst du natürlich selber lessen. Ich hab bestimmt schon viel zu viel gesagt aber bei diesem Buch komme ich einfach ins Schwärmen.

Eine Sache ist da noch…. Anni verkauft nebenbei selbst entworfene Postkarten und Poster mit ganz süßen Illustrationen und Sprüchen, die einfach inspirieren und einen zum Lächeln bringen. Ich finde es ganz toll, dass diese am Ende des Buches noch in Farbe abgedruckt wurden und dass man sie sogar online bestellen kann.

Ganz klare Leseempfehlung von mir!!

Bewertung vom 25.03.2019
Kaschmirgefühl
Aichner, Bernhard

Kaschmirgefühl


ausgezeichnet

Ein Kleiner Roman über die Liebe.
Ja, das ist er wirklich. Klein und zierlich und sehr unterhaltsam.

Beschreibung:

Zwei Menschen verlieben sich und wir sind live dabei – eine aufregende Liebesgeschichte von Bernhard Aichner.
Ein Telefonanruf – und eine Stimme, die das ganze Leben verändert
Gottliebs Tage sind nicht gerade von Leidenschaft erfüllt. Als Krankenpfleger im Hospiz ist er täglich mit dem Tod konfrontiert, Romantik im Privatleben: Fehlanzeige. Zu lange schon ist er Single, lebte bis vor Kurzem mit seiner Mutter zusammen. Von Einsamkeit getrieben ruft Gottlieb eines Nachts bei einer Sexhotline an. Zum ersten Mal hört er Maries Stimme – und mit einem Schlag verändert sich sein ganzes Leben.

Gibt es Schöneres, als zwei Menschen zuzuschauen, wie sie sich ineinander verlieben?
Marie und Gottlieb reden miteinander, anstatt Telefonsex zu haben. Von Anfang an ist da etwas, das die beiden verbindet. Es entwickelt sich ein intensives Gespräch, völlig anonym ist alles, mit großer Lust lügen die beiden sich an. Sie erzählen sich das Blaue vom Himmel und erfinden gemeinsam eine Liebesgeschichte. Eine, die von Minute zu Minute mehr zu ihrer eigenen wird.

Meine Meinung:

Die Beschreibung sagt schon alles über das Buch aus, was man wissen muss. Jede weitere Information wäre ein Riesenspoiler. =)

Ich hatte dieses Buch innerhalb von 2 Stunden durch. Ich hab es in einem Zug durchgelesen. Mit 188 Seiten ist es ja auch wahrlich kein langer Roman und dadurch, dass er ein durchgehender Dialog ist, ist man einfach schnell durch.
Ich fand das Gespräch zwischen Marie und Gottlieb sehr unterhaltsam und konnte gar nicht genug von dem Geschichten bekommen, die sie sich gegenseitig erzählt haben. Man weiß einfach auch nie was die Wahrheit ist und was erfunden wurde.
Dennoch habe ich das Buch am Ende zufrieden zugeschlagen.

Für jeden der es gerne kurz und knackig mag ist dieses Buch wie geschaffen.

Bewertung vom 25.03.2019
My Dead Sister's Love Story (Roman) (eBook, ePUB)
Melcher, Lea

My Dead Sister's Love Story (Roman) (eBook, ePUB)


sehr gut

Ich fand Toni und Theo wirklich sehr süß zusammen. Und eigentlich hat das Buch auch eine wertvolle Message. Nur irgendwie kam ich nicht ganz mit dieser Art von Trauerbewältigung klar. Ich meine, gut, jeder trauert anders. Und ich wüsste nicht, wie ich um meine Schwester trauern würde, vor allem wenn man so jung ist.
Ich fand es aber sehr schön, dass Toni und Theo sich zusammen dem Thema gestellt haben, weil sie ja beide im selben Boot sitzen. So wird bzw wurde aus etwas sehr Schlimmen, etwas Gutes.

Viel mehr kann ich gar nicht dazu sagen. Ich hatte das Buch sehr schnell durch und konnte für mich selbst nicht viel daraus ziehen. Vielleicht bin ich mit über 30 ein kleines bisschen zu alt für diese Geschichte. Es ist überaupt nicht kindisch geschrieben, nicht falsch verstehen aber so ganz mein Buch war es nicht.
Dennoch kann ich es mit gutem Gewissen an die jüngere Fraktion empfehlen.

Bewertung vom 25.03.2019
Atlanta Bad Boys - Knox (eBook, ePUB)
Jagger, Eve

Atlanta Bad Boys - Knox (eBook, ePUB)


sehr gut

Knox ist der 3. Teil der Atlanta Bad Boys Reihe. In dem relative kurzen Roman geht es um Cooper Knox, einen Profi-Baseballspieler, der sich in die kleine Schwester seines besten Freundes verliebt. Um Ärger zu vermeiden, verheimlichen Shelby Masters und Knox ihre Beziehung und landen dadurch, wie zu erwarten, in einem noch größeren Chaos, als vorher.


Beschreibung:

Sexy. Berühmt. Ein Spieler durch und durch.

Cooper Knox hat einen Körper, der für Sex und heiße Stunden geschaffen ist – und er ist mein gut gehütetes schmutziges Geheimnis.
Es sollte eigentlich nur ein One-Night-Stand sein – doch jetzt ist Knox zurück in der Stadt, und er wird die Wahrheit herausfinden. Ich bin die Schwester seines besten Freundes: tabu und eine Nummer zu groß für ihn. Wir dürfen uns nicht weiter auf einander einlassen. Unsere Affäre könnte alles zerstören.
Aber Knox weiß ganz genau, was er will: mich.
Meine Meinung:

Umgehauen hat mich das jetzt nicht. Ich lese gerne mal zwischendurch ein bisschen “Sexy Romance” aber am Ende fehlt mir doch meistens immer etwas. Es ist wie ein rasanter, heißer Quicky. :D
Mir haben die Charaktere durchweg gut gefallen. Sei es Shelby und Knox, die für mich sehr gut miteinander harmoniert haben oder die ganze Clique. Hier und da gab es mal ein paar Unstimmigkeiten, die mir etwas negativ aufgestoßen sind aber nichts Nennenswertes und auch nichts, was dem Buch schaden würde.
In diesem Roman lernt man nen bisschen was über Baseball, Freundschaft, Geschwisterliebe und Überfürsorglichkeit. Unterlegt von ein paar heißen Sexszenen.

Ein netter Roman für Zwischendurch.