Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: büchernarr
Danksagungen: 8 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 211 Bewertungen
Bewertung vom 10.10.2019
Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1
Münzer, Hanni

Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1


ausgezeichnet

Wir schreiben das Jahr 1928 in Schlesien. Der junge Komponist Laurenz lernt Annemarie kennen und lieben. Die Liebe ist zweiseitig. Bald heiraten die beiden und träumen über eine glückliche Zukunft. Doch Laurenz ahnt nicht, dass Annemarie ihm eine großes Geheimnis verschweigt. Wegen einer familiären Katastrophe wird Laurenz kurz darauf gezwungen, den elterlichen Hof in Petersdorf nahe der polnischen Grenze zu übernehmen, obwohl er sich nie als Bauer vorgestellt hatte. Zumindest findet er sein Glück mit Annemarie denn die beiden gebähren zwei außergewöhnliche Töchter, die hochbegabte Kathi und an einer seltenen Krankheit leidende aber ebenso einzigartige Franzi. Doch die ländliche Idylle ist schnell vorbei, als im fernen Berlin die Nazis an die Macht kommen und die Familie dies zu spüren bekommt.
Die Autorin hat es hiermit geschafft eine dramatische Familiengeschichte mit historischem Hintergrund zu verbinden und daraus einen Roman zu erschaffen, der den Leser atemlos durch das Buch lesen lässt. Natürlich warte ich fieberhaft auf Teil 2 der Reihe um zu erfahren wie es weitergeht.

Bewertung vom 10.10.2019
Wunderbare Zeiten / Die Schwestern vom Ku'damm Bd.2
Riebe, Brigitte

Wunderbare Zeiten / Die Schwestern vom Ku'damm Bd.2


ausgezeichnet

Der zweite Teil der Trilogie „Die Schwestern vom Ku'damm Wunderbare Zeiten„ spielt in der aufregenden Zeit der 50iger Jahre bis 1957. Mit der Familie Thalheim und ihrem Kaufhaus geht es durch sehr gute aber auch zutiefst schlechte Zeiten. Nach den schweren Nachkriegsjahren geht es erstmal mit dem Kaufhaus wieder bergauf. Es strahlt wieder im neuen Glanz. Doch neben den beruflichen bleiben auch die persönlichen Probleme der Familie Thalheim nicht unerwähnt. Der Schreibstil ist aus Sicht der Thalheim Tochter Silvie und sorgt für Begeisterung.
Die Autorin schafft es die Geschichte dem Leser wirklich nahe zu bringen wie das Land zweigeteilt war, die Spannungen zwischen Ost und West, die immer mehr zunehmen.
Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne und gehört zu meinen Lese - Highlights des Jahres 2019.

Bewertung vom 10.10.2019
Der Verein der Linkshänder
Nesser, Hakan

Der Verein der Linkshänder


sehr gut

Die Van Veeteren Reihe war mir bislang nicht bekannt aber der Erzählstil von Håkan Nesser umso mehr. Kommissar Van Veeteren steht kurz vor seinem fünfundsiebzigsten Geburtstag, als ein alter Fall von ihm wieder an die Oberfläche kommt. Vier Mitglieder des „Vereins der Linkshänder“ wurden angeblich vom fünften Mitglied des Vereins ermordet. Der Täter an sich blieb aber verschwunden. Nun wird seine Leiche doch noch gefunden und es sieht ganz danach aus, dass er zur selben Zeit ermordet wurde wie die anderen Mitglieder. Inspektor Barbarotti übernimmt die Ermittlungen mit Van Veeteren an seiner Seite. Mit dem anspruchsvollen Schreibstil von Håkan Nesser kann der Leser das Buch kaum aus der Hand lassen. Einzig und allein die vielen Personen machten es mir schwer der Handlung manchmal zu folgen, vor allem weil das Buch auch in verschiedenen Zeitebenen spielt. Also wenn, sollte man die Geschichte zeitnah zu Ende lesen, sonst verliert man sich. Darüber hinaus aber ein sehr schlüssiger und spannender Fall, der seine Zeit braucht.

Bewertung vom 15.09.2019
Es wird Zeit
Kürthy, Ildikó von

Es wird Zeit


sehr gut

Judith ist seit 20 Jahren mit Joachim verheiratet, mehr aus Not als aus Liebe. Jetzt haben sie drei erwachsene Kinder, die unabhängig sind und nicht mehr an ihre Schürze hängen, ein Haus, das Judith nicht gefällt, weil es nicht nach ihrem Geschmack und Wünschen eingerichtet ist und ein Leben, das von Langeweile und Monotonie gefüllt ist. Judith will sich verändern, ihr Aussehen ihr Gewicht, will etwas Neues erleben, wieder geliebt werden. Aber als dann auch noch ihre Mutter stirbt, ist sie am Boden zerstört. War es das mit dem Leben? Die Mid-lifecrisis ist nicht weit.
Bei der Beerdigung ihrer Mutter trifft sie in ihrer alten Heimat auf ihre ehemals beste Freundin Anne und ihre Jugendliebe Heiko. Letzterer, der sie damals verlassen hat, macht ihr jetzt wieder Avancen. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen aber hat auch Hemmungen. Wird sie ein Abenteuer wagen?
Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken, Lachen und Weinen gebracht. Der Schreibstil ist leicht und locker. Sicherlich nicht mein letztes Buch von Ildiko von Kürthy.

Bewertung vom 15.09.2019
ATME!
Merchant, Judith

ATME!


sehr gut

Nile ist verliebt und freut sich auf ihre bevorstehende Hochzeit mit Ben. Als sie gemeinsam in einer Boutique ihr Brautkleid begutachten und sie in der Umkleidekabine geht, verschwindet auf einmal ihr zukünftiger Ehemann aus dem Geschäft spurlos. Nile merkt, dass etwas nicht stimmt, und macht sich verzweifelt auf die Suche. Doch die einzige, die sie unterstützt ist ausgerechnet die Ex-Frau ihres Verlobten, die Ben für sie verlassen hat. Bald weiss Nile nicht mehr wem und was sie glauben soll.
Das Buch ist sehr spannend aufgebaut, authentisch beschrieben mit mehreren überraschenden Wendungen, und als Leser rätselt man durch die verschiedenen Sichtweisen immer wieder was passiert sein könnte. Für mich war es nicht vorhersehbar, wie die Geschichte endet und was letztlich wirklich passiert war.
Ein spannender Roman, für den ich 4 von 5 Sternen vergebe.

Bewertung vom 15.09.2019
The Black Coats - ... denn wir vergeben keine Schuld
Oakes, Colleen

The Black Coats - ... denn wir vergeben keine Schuld


sehr gut

Die junge Läuferin Thea trauert immer noch dem Tod ihrer Cousine nach, mit der sie zusammen Sport trieb. Eines Tages erhält sie eine Einladung einer mysteriösen Vereinigung, des Geheimbundes der Black Coats. Es handelt sich dabei um eine geheime Gesellschaft von Frauen, die sich an die Männer rächen, bei denen die Justiz nicht die gerechte Strafe verlangt hat. Thea beschliesst sich für den Tod an Nathalie zu rächen, doch nach und nach merkt sie, dass an dieser Verschwörung mehr dahintersteckt als nur Rache. Als sie sich fragt ob Rache mit Gerechtigkeit gleichgestellt werden kann und aussteigen möchte, merkt sie, dass dies nicht so einfach ist.
Der Schreibstil der Autorin ist mitreissend und flüssig, die Handlung packend und ich fand ich weitaus mehr als einen Jugendthriller, der mir von meiner Nichte empfohlen wurde.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.09.2019
Zimmer 19 / Tom Babylon Bd.2
Raabe, Marc

Zimmer 19 / Tom Babylon Bd.2


ausgezeichnet

Bei der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale stehen Stars und Prominente entsetzt vor der Vorführung eines Snuff - Films, der die Vergewaltigung einer jungen Frau zeigt. Es stellt sich heraus, dass das Opfer Sinje Keller, die Tochter des aktuellen Bürgermeisters von Berlin ist. Kurz darauf folgt ein weiterer Mord eines Mädchens und deren berühmter Vater wird in seinem Haus erschossen aufgefunden. Psychologin Sita Johanns erinnert sich bei den Ermittlungen an ihre eigene Vergangenheit, denn sie selbst wurde in ihnre jungen Jahren misshandelt.
Tom Babylon vom LKA, der gemeinsam mit Sita ermittelt, hat unterdessen andere Probleme: Bei der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale steht er einem jungen Mädchen in Begleitunggegenüber, das ihn an seiner vor zwanzig Jahren verschwundenen Schwester Viola erinnert.
Für mich war dieses Buch eine unglaublich fesselnde Unterhaltung. Für diejenigen die den ersten Band kennen, werden die vielen Personen kein Hindernis sein, für alle anderen heisst es etwas mehr Konzentration. Der Thriller spielt sich auf zwei verschiedenen Zeitebenen ab: in den Jahren 2001 und 2019. Man fiebert jede Minute mit und will das Buch nicht aus der Hand legen. Einer der besten Thriller des Jahres!

Bewertung vom 01.09.2019
Kastanienjahre
Baumheier, Anja

Kastanienjahre


ausgezeichnet

Diese schöne Geschichte wird in der Gegenwart in Paris und in der Vergangenheit, in den Jahren um 1950 bis nach der Wende in dem kleinen Dorf Peleroich an der Ostsee der ehemaligen DDR, erzählt. Es geht hauptsächlich um Elise und ihre beiden Jugendfreunde Henning und Jakob, zwischen denen sich eine Dreiecksgeschichte entwickelt.
Was mir aber am meisten gefallen hat, ist, dass wir einiges über das Leben der DDR erfahren unter anderem den Bau der Mauer, die Situation in der Wende, die Entwicklung der Betriebe, das sozialistische Denken.
Mit ihrem leichten und flüssigen Erzählstil schafft es Anja Baumheier diese außergewöhnliche Zeit authentisch sehr nahe zu bringen.
Wer sich für deutsche Geschichte und die menschlichen Beziehungen interessiert hat mit diesem Roman eine gute Wahl getroffen.

Bewertung vom 01.09.2019
Jagd auf die Bestie / Detective Robert Hunter Bd.10
Carter, Chris

Jagd auf die Bestie / Detective Robert Hunter Bd.10


ausgezeichnet

Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia arbeiten bei einer Spezialeinheit des LAPD für äusserst brutale Morde. Hunter ist ein introventierter Inspektor mit einem überdurchschnittlichen IQ, der sein Master schon mit jungen Jahren abgeschlossen hatte, aus einfachen Verhältnissen stammend und geplagt von und Schlaflosigkeit weil er früh seine Mutter verlor. Jedoch hat er bisher jeden komplizierten Fall erfolgreich gelöst.
Dieses Mal muss er seinen ehemals besten Studenten-Freund, Lucien Folter, jagen, der aus dem Hochsicherheitsgefängniss ausgebrochen ist. Folter kennen wir schon aus dem 6. Band und damals ist es schon brutal genug zugegangen. Auch er ist hochintelligent aber er ist auch ein Psychopath und grausamer Mörder. Wird Hunter es schaffen ihm das Handwerk zu legen?
Wieder mal ein ausgesprochen spannender Carter, den man nicht aus der Hand legen kann. In zwei Abenden durchgelesen, warte ich schon aufgeregt auf Folge Nr. 11!

Bewertung vom 01.09.2019
Geblendet / Jenny Aaron Bd.3
Pflüger, Andreas

Geblendet / Jenny Aaron Bd.3


gut

Die ersten Bücher der Trilogie mit und um Polizistin Jenny Aaron kannte ich bisher nicht. Nach „Endgültig“ und „Niemals“ ist „Geblendet“ nun der finale Band der Trilogie. Jenny Aaron wurde vor einigen Jahren durch einen Kopfschuss blind. Doch sie kämpft weiterhin mit vollen Einsatz und versucht ihr Team zu unterstützen, wo sie nur kann, auch wenn dies manchmal für sie übermenschlich erscheint.
Sie hofft nun auf eine Therapie, die ihr das Augenlicht zurückgeben soll und wir erfahren ihre Ängste, ihre Wünsche und wie es durch ihren Vater dazu kam, dass sie das wurde was sie heute ist. Vergangenes wird ans Licht gebracht und mir kam es manchmal weniger ein Thriller vor als eine Psychoanalyse. Erst ab Mitte des Buches, und man bedenke auch die Anzahl der Seiten, wird es spannender, als eine skrupellose Killerin auftaucht.
Fazit für mich ist, dass man wahrscheinlich doch die Vorgängebände hier gelesen haben muss um die Geschichte wirklich zu verstehen. Ansonsten geht der detaillierte Schreibstil auf Kosten der Spannung auf die man oft vergeblich wartet.