Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Sandra C.
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 166 Bewertungen
Bewertung vom 30.06.2021
Herz aus Blut und Asche
Wen Zhao, Amélie

Herz aus Blut und Asche


ausgezeichnet

Da Magie im Kyrillischen Kaiserreich verboten ist, muss Kronprinzessin Ana ihre magischen Fähigkeiten unterdrücken. Als ihr Vater ermordet wird muss sie aus dem Palast fliehen und fasst einen unglaublichen Entschluss. Um den Thron zurück zu erobern schließt sie einen Pakt mit dem gefährlichsten Mann des Kaiserreichs. Sein Name ist Ramson Schnellzunge, ein Meisterdieb und Assassine. Doch auch er erkennt schnell ihre magischen Fähigkeiten und entwickelt schnell seine eigenen Pläne mit Ana. Wird Ana zum Spielball von Ramson oder wird sie doch wieder den Thron zurück erobern können?

Magisch angezogen von dem Cover, wurde ich in der Buchhandlung. Eigentlich hatte ich ein bestimmtes Fantasybuch gesucht, dass leider nicht Vorort war und dann glänzte die Klinge des Covers so schön auf dem Verkaufstisch. Es ist definitiv eines der schönsten Cover, die ich bis jetzt gesehen habe.

Das nächste Problem war, wer ist den diese Autorin? Ich hatte bisher noch von Amélie Wen Zhao gehört. Also wägte ich ab, ob ich dieses Buch wirklich mitnehmen wollte. Letztendlich entschied ich mich dafür und habe die Entscheidung definitiv nicht bereut. Ich bin hin und weg von dem Schreibstil, der gesamten Idee und auch des großartigen Fantasysettings.

Auch die Charaktere waren sehr vielschichtig und sehr beeindruckend. Ich kann gar nicht sagen, wen ich am besten finde, da viele unglaubliche Persönlichkeiten in der Geschichte verwoben sind mit ihren zum Teil traurigen Vorgeschichten.

Herz aus Blut und Asche ist definitiv keine 0815 Fantasygeschichte und ich hoffe bald darauf die Fortsetzung lesen zu können. Deswegen gibt es hierfür auch volle 5 Sterne.

Bewertung vom 30.06.2021
Das Buch des Totengräbers
Pötzsch, Oliver

Das Buch des Totengräbers


ausgezeichnet

Die Geschichte spielt im Jahr 1893 und handelt von einem schrulligen, aber sehr gebildeten Totengräber namens Augustin Rothmayer. Er hat am liebsten seine Ruhe, wenn er seiner Arbeit nach geht und sammelt fleißig Wissen für seinen ersten Almanach für Totengräber. Eines Tages kreuzt Inspektor Leopold von Herzfeldt bei ihm auf dem Friedhof auf und erbittet Hilfe von ihm. In Wien wurden nämlich mehrere Dienstmädchen ermordet und gepfählt. Augustin kann ihm die Auskunft geben, dass Pfählen eine uralte Methode ist, um Untote in ihren Gräbern zu halten. Gemeinsam begeben sich die zwei außergewöhnlichen Ermittler auf die Jagd des brutalen Pfählers.
Schon alleine das Cover hatte mich voll in den Bann gezogen mit dem Kreuz und der Vogelperspektive von Wien. Es sieht schon verdammt gruselig aus und ich sollte recht behalten.

Der Schreibstil und auch das Setting von Wien zur damaligen Zeit finde ich sehr gut umgesetzt und ich fühlte mich mittendrin im Geschehen. Als sehr gut empfinde ich auch die gute Recherche in Bezug der damaligen Ermittlungspraktiken und auch der Erkenntnisse über die Gebräuche der Leichenversorgung bzw. das schon durchaus gute forensische Wissen des Totengräbers bzw. den Ärzten.

Meine zwei Lieblingscharaktere waren die Telefonistin Julia Wolf und der Totengräber Augustin Rothmayer. Julia ist eine außergewöhnliche Frau zu dieser Zeit und hat mich in der Geschichte oft mit interessanten Erkenntnissen überrascht. Augustin kam anfangs eher dümmlich rüber, aber man darf ihn echt nicht unterschätzen. Im Gegenteil er war für mich eher eine Bereicherung und zeigt auch mal wieder, dass man sich vom äußeren Schein nicht blenden lassen soll.

Ansonsten würde ich sagen, dass die Geschichte nichts für schwache Nerven ist und sich Oliver Pötzsch echt ins Zeug gelegt hat einem gruselige Schauer beim Lesen einzujagen.

Deswegen bekommt diese großartige zum Teil sehr gruselige Geschichte von mir volle 5 Sterne.

Bewertung vom 30.06.2021
Runa (eBook, ePUB)
Jehanzeb, Sameena

Runa (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Im Prinzip handelt es sich bei dem Büchlein "Runa" um das Kennenlernen von Runa und der Schneekönigin. Runa kennt man bereits aus dem Winterhof und ist auch dort eine interessante Persönlichkeit. Man kann die Geschichte natürlich auch vor dem Buch "Winterhof" lesen, da es eine Vorgeschichte von "Winterhof" ist und dadurch vielleicht auch die Vorfreude auf diesen steigert. Ich habe es jetzt nach "Winterhof" gelesen und finde es ist eine gute Ergänzung zu der Geschichte bzw. man lernt Runa noch ein bisschen besser kennen und verstehen. Für diesen kurzen Ausflug in die Welt vom Winterhof vergebe ich gerne 5 Sterne.

Bewertung vom 25.04.2021
Und raus bist du / Forever, Ida Bd.1
Pohl, Alex

Und raus bist du / Forever, Ida Bd.1


ausgezeichnet

Adi ist froh, nach dem Umzug nach Sonderberg, endlich ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Allerdings wird ihre Freude gleich am ersten Tag getrübt als sie einen Trauerzug beobachtet. Ausgerechnet Ahmet, ein Schüler an Adis neuer Schule, wird zu Grabe getragen. Man munkelt es sei Selbstmord gewesen, aber die Behörden gehen von einem bedauerlichen Unfall aus. Schnell findet sich Adi in dem Freundeskreis von Ahmet neue Freunde. Vor allem Ben, Ahmets bester Freund, hat es ihr angetan. Doch Adi lässt Ahmets Tod keine Ruhe und sie will unbedingt wissen, was wirklich geschah. Wird Adi die Wahrheit über Ahmets Tod herausfinden?

Das Cover ist eher schlicht gehalten und lässt leider nicht erahnen, um was es in dem Buch geht. Da würde ich auch für einen Jugendkrimi etwas auffälliges wählen und wenn man es nur mit einem Motiv z. B. Schulgebäude mit Ahmets Clique oder kräftigere Farben aufpeppt. Deswegen muss ich sagen, dass mir das Cover zur Geschichte nicht gefällt.

Die Handlung finde ich sehr gut. Es werden Themen wie z. B. Mobbing aufgegriffen, weswegen ich es mir durchaus als Schullektüre vorstellen könnte. Die Mischung aus Spannung und die Probleme der Jugendlichen in dieser Geschichte finde ich gut abgestimmt und auch der Schreibstil von Alex Pohl hat mich einfach mitgerissen, so dass ich das Buch auch an einem Tag ausgelesen habe. Deswegen gibt es von mir auch volle 5 Sterne und bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Bewertung vom 24.04.2021
Wattenmeermord
Lund, Katja;Stephan, Markus

Wattenmeermord


sehr gut

Polizist Jan Benden freut sich auf seine Versetzung nach Pellworm, weil er es gerne ruhiger angehen möchte und genug von Mordfällen hat. Er ist der einzigste Polizist dort, da auf so einer kleinen Insel nicht viel geschehen kann. Kaum ist der Umzug vollzogen wundert sich Jan, als eines Morgens eine Leiche auf dem Deich sitzt. Jan Benden muss nun doch in einem weiteren Mordfall ermitteln und bekommt unfreiwillige Unterstützung von seiner Frau Laura und Inselbewohner Tamme, der sich für Kriminalfälle begeistert. Schnell fällt dem Trio auf, dass sich doch einige Verdächtige auf der kleinen Insel tummeln. Werden sie den Fall lösen können?

Das Cover passt definitiv zu dem Krimi und gefällt mir gut.

Die Handlung ist eher einfacher gehalten und nicht so blutrünstig als bei anderen Krimis oder Thrillern. Vor allem gefällt mir die Mischung aus Spannung und Humor sehr.

Die Charaktere finde ich gut ausgearbeitet und bin neben Jan Bender auch von Tamme begeistert. Die Dialogevon den beiden finde ich teilweise echt sehr amüsant.

Für diese gute und spannende Unterhaltung vergebe ich gute 4 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 17.03.2021
Mopsa - Eine Maus kommt ganz groß raus
Habersack, Charlotte

Mopsa - Eine Maus kommt ganz groß raus


ausgezeichnet

Die kleine Maus Mopsa ist furchtbar wütend! Sie muss mit ihrer Familie für den gemeinen Mäusekönig Futter ins Rathaus bringen. Doch Mopsa würde viel lieber einmal auf der großen Bühne im Theater stehen und ihr können beweisen. Als sie dem Mäusekönig ihre Meinung kundtut, wirft er sie einfach auf die Straße!

Von nun an ist Mopsa auf sich alleine gestellt. Aber Mopsa nimmt ihre Herausforderung an und flitzt ihrem großen Traum hinterher. Ob es ihre gelingen mag...

Das Cover ist schön bunt und niedlich gemalt. Es spricht definitiv Kinder an und macht Lust das Buch alleine oder gemeinsam zu lesen.

Die Handlung erzählt von einer kleinen starken Maus namens Mopsa, die sich gegen den Mäusekönig erhebt und ihr Leben fortan selbst gestaltet. Ich finde die Botschaft der Geschichte für Kinder sehr wichtig, dass sie auch mal Erwachsenen die Meinung sagen dürfen. Auch wenn es für Mopsa, im ersten Augenblick, leider nicht gut ausgeht. Dennoch gibt es auch aus dieser Situation einen Ausweg.

Für diese starke Kindergeschichte vergebe ich volle 5 Sterne.

Bewertung vom 13.03.2021
Das Windsor-Komplott / Die Fälle Ihrer Majestät Bd.1
Bennett, S J

Das Windsor-Komplott / Die Fälle Ihrer Majestät Bd.1


gut

Ein junger russischer Pianist wird nach einer Feier auf Schloss Windsor tot in seinem Zimmer aufgefunden. Das MI5 befürchtet sofort, dass der Kreml dahinter steckt. Allerdings ist die Queen anderer Meinung und beschließt selbst den Fall zu lösen, natürlich unerkannt. Wird es ihr gelingen den Fall rechtzeitig zu lösen, bevor es zu diplomatischen Verwicklungen kommt?

Das Cover mit der Queen und dem Corgie gefällt mir gut und passt perfekt zur Geschichte.

Die Handlung fand ich eher etwas langatmig und enttäuschend. Ich dachte die Queen begibt sich auf Spurensuche und nicht ihre Assistentin Rozie. Ich habe mir tatsächlich schon vorgestellt, wie die Queen in dunkler Kleidung aus dem Buckingham Palace oder aus Schloss Windsor schleicht, um den Mörder auf die Schliche zu kommen, aber leider Fehlanzeige. Deswegen fand ich es total seltsam, dass sie quasi Rozie überall hin schickte, um an Informationen zu kommen und sich im Palast den Kopf zu zerbrechen, wer den Pianisten umgebracht haben könnte. Außerdem habe ich auch weitere Windsors vermisst und gehofft, dass dabei noch einige witzige und interessante Dialoge zustande kommen. Die kommen, außer Prinz Philip, auch nicht großartig darin vor.

Deswegen gibt es für diese Story nur 3 Sterne, da es mir zu wenig Spannung und zu wenig Adel darin vorkamen.

Bewertung vom 13.03.2021
Tinte & Siegel
Hearne, Kevin

Tinte & Siegel


ausgezeichnet

Al MacBharrais ist ein Siegelmacher und schreibt mit Geheimtinte kraftvolle Zaubersprüche mit denen er unsere Welt vor schurkischen Knechten verschiedener Pantheons beschützt. Ganz besonders vor Feenwesen, die alles andere als nett sind. Allerdings hat MacBharrais auch zwei Probleme. Erstens ist er verflucht, d. h. jeder, der seine Stimme hört, geht sofort mit voller Wut auf ihn los und zweitens sterben seine Lehrlinge durch kuriose Umstände. Sein letzter Lehrling Gordie wurde tot in seiner Wohnung aufgefunden, vermutlich erstickt an einem rosinenhaltigen Gebäck, aber noch seltsamer scheint Gordies Nebenverdienst gewesen zu sein. Hat Gordie tatsächlich Menschenhandel mit nichtmenschlichen Wesen betrieben...

Das Cover von Tinten & Siegel finde total genial mit den Schnörkeln, Tintenkleckse und den geheimnisvollen Zeichen. Passt definitiv zur Geschichte.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen und entspricht genau meinen Vorstellungen einer humorvollen Fantasiegeschichte. Auch die Charaktere finde ich richtig cool und originell dargestellt. Am besten gefallen hat mir, außer MacBharrais natürlich, der Hobgoblin Buck Foi. Die Sprüche von ihm waren einfach urkomisch.

Deswegen vergebe ich für diesen Fantasieauftakt volle 5 Sterne.

Bewertung vom 24.11.2020
Madame Clicquot und das Glück der Champagne
Popp, Susanne

Madame Clicquot und das Glück der Champagne


ausgezeichnet

Die Geschichte spielt in Reims im Jahr 1805: Barbe-Nicole Clicquot übernimmt nach dem Tod ihres Mannes die Champagnerproduktion und den Weinhandel. Jedoch gegen den heftigen Widerstand ihrer eigenen Familie. Denn es schickt sich nicht als Frau Handel zu betreiben und schon gar nicht sich in der Champagnerproduktion die Finger schmutzig zu machen. Doch es ist die Zeit der napoleonischen Kriege und die Geschäfte laufen schlecht. Mit Hilfe von ihrem Mitarbeiter Louis Bohne und dem deutschen Buchhalter Christian Kessler bringt Barbe-Nicole ihr Unternehmen durch, entwickelt ein neues Herstellungsverfahren und schenkt dem Champagner damit sein herrliches Prickeln. Angetan von Barbe-Nicole`s Esprit bahnen sich bei beiden Männern Gefühle für sie an. Allerdings kann sie nur als Witwe ihr Unternehmen unter ihrem Namen weiter führen...

Das Cover mit der Frau, die durch den herbstlichen Wingert spaziert ist einfach gut gelungen. Es passt wunderbar zu diesem tollen historischen Roman. Da würde man am liebsten selbst durchlaufen wollen.

Auch die Handlung war für mich großes Kino und eine schöne Zeitreise. Die zum Teil sehr altbackenen Ansichten und die damalige Vorstellung, wie eine Frau sein sollte und was sie tun und lassen sollte. Empfand ich ab und an lustig, aber auch sehr erschreckend. Auch wie Louis und Christian um die Gunst von Barbe-Nicole gebuhlt haben war sehr interessant und Aufschlussreich.

Deswegen vergebe ich für den herrlichen historischen Spaziergang durch Frankreich volle 5 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 24.11.2020
It was always love / Blakely Brüder Bd.2
Hotel, Nikola

It was always love / Blakely Brüder Bd.2


ausgezeichnet

Aubree will einfach nur noch Weg nachdem sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein altes Auto und wirft ihre wenigen Habseligkeiten in den Kofferraum. Mit ihrem „Fluchtauto“ fährt Aubree zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort angekommen würde sie am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Aubree will sich weder an die Party, noch an das peinliche Foto denken, dass von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Anstatt auf ihre Freundin trifft Aubree auf Noah, Ivys Stiefbruder. Ausgerechnet der impulsive und sensible Noah ruft in ihr Gefühle hervor, die sie gerade überhaupt nicht gebrauchen kann. Und die Aubree trotzdem mit sich reißen...

Das Cover mit der goldenen und erhabenen Schrift auf dem Cover gefällt mir sehr gut. Auch der Hintergrund in den lila- und rosafarbenen Tönen finde ich sehr ansprechend.

Der Schreibstil von Nikola Hotel hat mich wieder einmal gebannt und gefesselt. Ich konnte auch beim zweiten Teil nicht aufhören zu lesen und habe mit Aubree`s Gefühlslagen mitgefühlt. Bei „It was always love“ finde ich die Geschichte zwischen Aubree und Noah sogar ein kleines bisschen schöner als zwischen Ivy und Ash. Deswegen gibt es auch hier wieder volle 5 Sterne.