Autor im Porträt

Toptitel von Ludwig Tieck

Die Elfen

Broschiertes Buch
"Aber wie war sie verwundert. Der bunteste, fröhlichste Blumengarten umgab sie, in welchem Tulpen, Rosen und Lilien mit den herrlichsten Farben leuchteten, blaue und goldrote Schmetterlinge wiegten sich in den Blüten, in Käfigen aus glänzendem Draht hingen an den Spalieren vielfarbige Vögel, die herrliche Lieder sangen, und Kinder in weißen kurzen Röckchen, mit gelockten gelben Haaren und hellen Augen, sprangen umher..."
Ludwig Tieck zählt zu den berühmtesten Autoren der Romantik, seine märchenhafte Erzählung "Die Elfen" zählt neben "Der gestiefelte Kater" und "Der blonde Eckbert" zu seinen schönsten Werken.
Ludwig Tieck.
Die Elfen.
Erstdruck in: Phantasus. Eine Sammlung von Märchen, Erzählungen, Schauspielen und Novellen. Drei Bände. Realschulbuchhandlung, Berlin 1812-1816.
Durchgesehener Neusatz, diese Ausgabe folgt: Die Märchen aus dem Phantasus. Dramen.
Winkler Verlag, München 1978.
Neuausgabe, LIWI Verlag, Göttingen 2020.
LIWI Literatur- und Wissenschaftsverlag
…mehr

 

4,60 €

 

Waldeinsamkeit

Broschiertes Buch
"Abseits hatte sich ein junger schwermüthiger Mann gesetzt, der bisher an Allem, was gesprochen wurde, keinen Theil genommen hatte. Jetzt stand er auf und sagte mit lauter, aber wehmüthiger Stimme die Verse her:
Waldeinsamkeit,
Die mich erfreut,
So morgen wie heut
In ewiger Zeit:
O wie mich erfreut
Waldeinsamkeit!"
Das Motiv des einsamen Menschen, des in sich gekehrten Dichters im Wald ist ein zentrales Motiv der deutschen Romantik und wurde insbesondere durch Ludwig Tieck geprägt. In dieser Novelle greift Tieck sein Gedicht "Waldeinsamkeit" aus dem Kunstmärchen "Der blonde Eckbert" noch einmal als Sehnsuchtsort des Protagonisten auf. In der hier vorliegenden Ausgabe wird die vielschichtige Novelle "Waldeinsamkeit" als alleinstehendes Buch veröffentlicht, ihrer Bedeutung für die deutsche Romantik gerecht werdend.
Ludwig Tieck.
Waldeinsamkeit.
Novelle.
Durchgesehener Neusatz, diese Ausgabe folgt:
Ludwig Tieck's Gesammelte Novellen, 12 Bde.
Vollständig auf's Neue durchgesehene Ausgabe, Druck und Verlag: Reimer, Berlin 1852-1854.
Neuausgabe, LIWI Verlag, Göttingen 2020.
LIWI Literatur- und Wissenschaftsverlag
…mehr

 

8,90 €

 

Ludwig Tieck

Tieck, Ludwig(Johann) Ludwig Tieck (31.5.1773 Berlin - 28.4.1853 Berlin) zählt zusammen mit Novalis und den Schlegel-Brüdern zu den wesentlichen Protagonisten der literarischen Romantik. Neben seiner Tätigkeit als freier Schriftsteller war er ab 1825 in Dresden als Hofrat und Dramaturg am Hoftheater tätig. 1842 folgte er dem Ruf König Friedrich Wilhelms IV. als Theatermacher nach Berlin, wo er auch seinen Lebensabend verbrachte. Tieck begann bereits auf dem Gymnasium mit dem Verfassen von Dramen und Erzählungen. Der Briefroman »William Lovell«, in dem er den Niedergang eines enterbten jungen Briten beschreibt, steht am Beginn seines romantischen Schaffens. Besondere Bekanntheit erlangte Tieck mit dem Verfassen von Märchen: In den Bereich des Schauerromans begibt er sich mit »Der blonde Eckbert«, während »Der Runenberg" in romantischer Manier mit der Unvereinbarkeit von Realität und idyllischer Verklärung spielt. »Der gestiefelte Kater« - sein wohl bekanntestes Märchenspiel - löste, aufgrund des sprechenden Katers als Protagonist und dem fiktiven unerbittlichen Publikum auf der Bühne, bei seiner Uraufführung einen öffentlichen, aber auch von Tieck kalkulierten Eklat aus.