Autor im Porträt

Toptitel von Andreas H. Schmachtl

Tilda Apfelkern. Das Zauberpicknick im verwunschenen Garten

Buch mit Leinen-Einband
Tilda Apfelkerns neuestes Abenteuer im Bilderbuchformat zum Vorlesen in zwölf Kapiteln begeistert alle - durch einen Hauch von Magie und jede Menge Spannung.
Tilda Apfelkern kann es kaum glauben: Igel Rupert erforscht die Geschichte des kleinen Dorfes zwischen den Hügeln, und ein Vorfahre der holunderblütenweißen Kirchenmaus, Anselmus Apfelkern, soll ein rüpelhafter Ritter gewesen sein! Tilda macht sich zusammen mit Postmaus Molly auf Spurensuche ... und erwacht nach einem sehr gemütlichen Picknick plötzlich in einem verwunschenen Burggarten, wo sich Burgfräulein und Ritter tummeln. Ob Tilda wohl von denen etwas über Anselmus Apfelkern erfahren kann?
Entdecke weitere Bilderbücher zum Vorlesen von Tilda Apfelkern:
Große Aufregung im kleinen Dorf zwischen den Hügeln
Ein Inselausflug voller Geheimnisse
Ein zauberhaftes Hausboot-Abenteuer
…mehr

 

13,00 €

 

Tilda Apfelkern. Alle meine Jahreszeiten

Buch mit Papp-Einband
Tilda Apfelkern mag einfach jede Jahreszeit, denn es gibt immer etwas Spannendes zu erleben! Im Frühling schaut die kleine Maus ihren Blumen beim Wachsen zu, im Sommer spielt sie mit ihrer Freundin Molly Ball, im Herbst wirbeln die bunten Blätter so schön - und im Winter ist der ganze Heckenrosenweg mit glitzerndem Schnee bedeckt. Ein ganz besonderes Pappbilderbuch mit tollen Spieleffekten wie Schieber, Klappen, Drehscheibe und zahlreichen Fühleffekten.…mehr

 

12,00 €

 

Andreas H. Schmachtl

Andreas H. Schmachtl, geboren 1971, studierte Kunst, Germanistik und Anglistik in Oldenburg. Einen Großteil seiner Zeit verbringt er in England, wo die Ideen zu seinen Büchern entstehen. Nicht zufällig geht es darin hauptsächlich um Igel, Mäuse und andere kleine Wesen, deren Schutz und Erhalt ihm besonders am Herzen liegen.

Andreas H. Schmachtl: Tilda Apfelkern - Das Zauberpicknick im verwunschenen Garten

Andreas H. Schmachtl: Tilda Apfelkern - Das Zauberpicknick im verwunschenen Garten

Die erste Zeitreise von Tilda Apfelkern! Eines Morgens trifft die Kirchenmaus Tilda ihren Nachbarn, den Igel Rupert, der von seiner Forschung zur Geschichte des kleinen Dorfes berichtet. Ihr Vorfahr Anselmus Apfelkern soll im Mittelalter ein rüpelhafter Ritter gewesen sein. Das will Tilda nicht glauben. Also sucht sie zusammen mit ihrer Freundin Molly und dem kleinen Schnecki nach der wahren Geschichte. Als sie in die Burgruine gelangen, wird aus ihrem Picknick ein echtes Abenteuer.

Was?

Die unerschrockene Tilda glaubt an das Gute in jedem Tier und verliert nie die Zuversicht. Das macht nicht nur ihre tollen Freundschaften am Heckenrosenweg aus. Bei ihrem Ausflug ins Mittelalter kann sie damit sogar ein Liebespaar vereinen und ihre Familienchronik retten. Die Geschichte erzählt auch davon, wie ein cleveres Köpfchen selbst die stärksten Ritter besiegt.

Wie?

Das Bilderbuch teilt sich in zwölf kurze Kapitel, die jeweils ein ganzseitiges Bild voller Details sowie eine Textseite mit zusätzlichen Farbillustrationen umfassen. Schon
mehr

Interview mit Andreas H. Schmachtl zu "Tilda Apfelkern - Das Zauberpicknick im verwunschenen Garten"

Eine Maus wie du und ich

Interview mit Andreas H. Schmachtl zu "Tilda Apfelkern - Das Zauberpicknick im verwunschenen Garten"

Für alle, die Tilda Apfelkern bisher noch nicht kennen: Was zeichnet die kleine Kirchenmaus aus?

Andreas H. Schmachtl:
Tilda Apfelkern ist fester Bestandteil ihres Freundeskreises. Von ihren Freunden hat jeder seine Ecken, Kanten, Schwierigkeiten und Stärken. Und darum stehen die Herrschaften sogar im idyllischen Heckenrosenweg mit schönster Regelmäßigkeit vor den großen und kleinen Herausforderungen des Alltags. Die meistern sie am besten gemeinsam. Und Tilda ist eben der Leim, der diesen Haufen zusammenhält. Sie packt zu, wenn es sein muss. Sie sieht die Welt grundsätzlich positiv, ist aber nie naiv. Alles in allem ist sie eine Maus "wie du und ich". Und ich glaube, genau das mag man so an ihr.

"Das Zauberpicknick …" führt Tilda und ihre Freundin Molly weit in die Geschichte zurück. Was brachte Sie auf die Idee für diese märchenhafte Zeitreise?

Andreas H. Schmachtl:
In den Geschichten rund um den Heckenrosenweg ereignen sich neben alltäglichen auch immer mal wieder zauber- undmehr

Figur Juli Löwenzahn

Juli Löwenzahn



Eins ist klar: Juli Löwenzahn ist das pfiffigste Kaninchen der Welt. Der kleine Kaninchenjunge mit dem braun-weißen Fell ist aufgeweckt, neugierig und für jedes Abenteuer zu haben. Kaninchen sind schnell, aber Julis bester Freund ist ziemlich langsam, denn Günther ist eine Schildkröte. Wie gut, dass Günther einen Tretroller hat, mit dem er genauso schnell flitzen kann wie Juli auf seinem Fahrrad. Na gut, fast so schnell wie Juli.



Juli Löwenzahn ist das pfiffigste Kaninchen der Welt



Juli lebt, zusammen mit seinem kleinen Bruder Matti und sehr vielen Schwestern, im Kaninchenbau unten am Bach. Dort ist es sehr gemütlich, und Oma und Opa wohnen auch gleich nebenan. Das ist klasse, weil Oma Löwenzahns Vorratskammer immer gut gefüllt ist. Bricht Juli mal wieder auf in ein Abenteuer - zum Beispiel einen Tag im Baumhaus - versorgt Oma ihn mit Proviant. Mohnkuchen zum Beispiel und Kakao oder Eier und Bohnen mit Tomatensauce. Lecker! Oma kennt sich mit Abenteuern bestens aus und liest auch die tollsten Geschichten vor. Dabei verstellt sie ihre Stimme, und das finden Juli und Günther aufregend. Auch Opamehr

Interview mit Andreas H. Schmachtl

Interview mit Andreas H. Schmachtl



Sie erzählen die "Juli Löwenzahn"-Geschichten für Kinder von drei bis fünf Jahren. Wie schwer oder leicht ist es für Sie als Erwachsener, den Ton für die Kleinen zu treffen?


Andreas H. Schmachtl: Ich glaube, dass man gar keinen besonderen Ton braucht. Kinder können und leisten viel mehr, als wir ihnen zutrauen. Und wenn sie einen Satz beim ersten Lesen nicht verstehen, begreifen sie ihn eben ein Jahr später. Grundsätzlich schreibe ich so, wie ich auch mit Kindern spreche. Nämlich als gleichberechtigtem Gegenüber.



Nicht nur die Geschichten, auch die wunderschönen Illustrationen der "Juli Löwenzahn"-Bücher stammen aus Ihrer Hand. Wann haben Sie Ihre Liebe zum Zeichnen entdeckt und was macht Ihnen beim Illustrieren für Ihre kleinen Leser besondere Freude?


Andreas H. Schmachtl: Ich habe eigentlich schon immer erzählt und gezeichnet. Das wurde natürlich nicht immer nur positiv bewertet :) Ich weiß, dass viele Leser die besonders detailreichen Illustrationen mögen. Aber, um ganz ehrlich zu sein, liebe ich die Zeichnungen, auf denen fast ausschließlich eine Figur zu sehenmehr