Schamanenfeuer - Das Geheimnis von Tunguska, 2 MP3-CDs - André, Martina

Schamanenfeuer - Das Geheimnis von Tunguska, 2 MP3-CDs

Ungekürzte Lesung. MP3-CD inkl. DAISY-Format. 1072 Min.

Martina André 

Sprecherin: Anja Bilabel
MP3 Audio CD
 
7 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
45 ebmiles sammeln
Statt EUR 15,99*
EUR 14,95
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
*Früherer Preis
-7 %
Bewerten EmpfehlenMerken ErinnernAuf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Schamanenfeuer - Das Geheimnis von Tunguska, 2 MP3-CDs

Sommer 2008. Hundert Jahre sind vergangen, seit in Sibirien beim Fluß Tunguska eine gigantische Explosion stattgefunden hat. Der Auslöser dieser Naturkatastrophe ist immer noch ein Geheimnis. Viktoria Vanderberg, eine deutsche Wissenschaftlerin, versucht während einer Expedition dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Hat es sich tatsächlich um den Einschlag eines Meteoriten gehandelt? Als sie während der Nachforschungen verunglückt, wird sie von einem geheimnisvollen Mann gerettet. Leonid verspricht Viktoria, ihr bei ihren Nachforschungen zu helfen. Er erhofft sich dabei selbst neue Erkenntnisse über seine schamanischen Wurzeln.
Leonids uralte Großmutter beschwört die beiden, ihre Untersuchungen einzustellen: Geister und böse Schamanen seien am Werk. Als es zu einer Serie von ungeklärten Todesfällen kommt, scheinen diese Prophezeiungen sich zu erfüllen. Doch Viktoria gibt nicht auf. Und sie begreift, dass Leonid den Schlüssel zu einer Wahrheit besitzt, die weitaus geheimnisvoller istals ein Meteoriteneinschlag.
DAISY heißt: "Digital Accessible Information System" und bezeichnet die Standards und Technologien, die von den Blindenbüchereien der Welt für die neue digitale Hörbuchgeneration entwickelt werden. Um DAISY nutzen zu können, braucht der Hörer den "DAISY- Leser". Diese Software wird auf allen RADIOROPA DAISY-Hörbüchern kostenlos mitgeliefert. Die Vorteile: Auf unsere DAISY-CDs passen bis zu 13 Stunden Hörbücher, auf eine handelsübliche Audio-CD nur ca. 80 Minuten. Besonders attraktiv ist die Navigationsfunktion. Mit ihr kann man im DAISY-Hörbuch von Kapitel zu Kapitel springen und per "Lesezeichen" Stellen markieren um später dort weiterzuhören. Zusatzinfos wie Klappentext, Coverbild, Laufzeit, Sprecher usw. können ebenfalls angezeigt werden. Da DAISY-Hörbücher im MP3-Format vorliegen, spielen auch die meisten handelsüblichen MP3-Player das Hörbuch ab ohne DAISY Zusatzfunktionen, aber mit allen Vorteilen einer MP3-CD.


Produktinformation

  • ISBN-10: 3836803828
  • Best.Nr.: 25649654
  • Laufzeit: 1072 Min.
Martina André, geboren 1964, arbeitet und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Koblenz.


Kundenbewertungen zu "Schamanenfeuer - Das Geheimnis von Tunguska, 2 MP3-CDs"

7 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.6 von 5 Sterne bei 7 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(5)
  sehr gut
 
(1)
  gut
 
(1)
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Schamanenfeuer - Das Geheimnis von Tunguska, 2 MP3-CDs" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

Bewertung von tassieteufel am 09.09.2014   ausgezeichnet
Mit "Schamanenfeuer ist Martina Andre wieder ein superspannender Roman gelungen der sich diesmal mit dem Geheimnis von Tunguska beschäftigt. Zu dieser Thematik gibt es ja viele Theorien und die Autorin hat eine eigene fiktive Geschichte um diesen Vorfall herum konstruiert, der den Leser von der ersten Seite an in seinen Bann zieht.
Die Geschichte wird in 2 Zeitebenen erzählt, einmal 1905-1908 als der deutsche Student Leonard Schenkendorff durch ein Verkettung tragischer Umstände in ein sibirisches Arbeitslager deportiert wird und 2008 als ein Team aus deutschen und russischen Wissenschaftlern nach Sibirien reist um dem Rästel von Tunguska auf die Spur zu kommen.
Das beide Handlungen und die Personen darin irgendwie miteinander verbunden sind, ahnt man zwar, aber die Autorin schafft es immer wieder, der Geschichte eine neue Wendung zu geben, die man so nicht vermutet hätte.
Die Personen sind alle detailreich geschildert, die Hauptpersonen sind sehr sympathisch und man leidet, hofft und fiebert durch das ganze Buch hindurch mit ihnen mit.
Die technischen Details läßt die Autorin gut verständlich in die Geschichte einfließen und auch die Schilderung der sibirischen Landschaft fand ich sehr gelungen, so daß ich die Schauplätze regelrecht vor mir sah.
Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen u. hatte es in knapp 2 Tagen durch und war am Ende traurig, das es schon vorbei war.

Fazit: eine superspannende Geschichte, die den Leser von Anfang an in ihren Bann zieht und an das Buch fesselt. Eine gelungene Mischung aus Fiktion und Tatsachen mit einem Schuß Romantik! Ich habe jede Seite genossen und freu mich auf weitere Bücher der Autorin.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Rumpelstilzchen aus Berlin am 22.03.2014   gut
Sieht man von der völlig abstrusen Vorstellung ab, ausgerechnet das rückständige Rußland sei logistisch und technisch in der Lage gewesen, nach der vernichtenden Niederlage gegen Japan in der kältesten Ecke der Taiga ein riesiges Technologiezentrum einschließlich gewaltigem Kraftwerk (mit Holzkohle betrieben?) zu errichten und ein tatsächlich fliegendes Starrluftschiff (eine Aluminiumhütte wird nicht erwähnt) mit Funkfernsteuerung und Kernbewaffnung (kurz nach Veröffentlichung von Einsteins Spezieller Relativitätstheorie), sprich: eine Drohne zu bauen, ist das eine ganz spannende Geschichte. Die Sträflingslager im zaristischen Rußland waren längst nicht so schlimm wie die späteren GULAG. Auch die zaristische Ochrana und deren Methoden kann man nicht mit denen der bolschewistischen Tscheka, dem NKWD oder KGB vergleichen. Erkenntnisse über Rußland sind von einem solchen fantastischen Roman nicht zu erwarten und wahrscheinlich gar nicht beabsichtigt, auch wenn ab und zu Russisch, Tungusisch usw. geredet wird, wofür nicht der geringste Grund besteht, reden die Leute doch sonst Deutsch, sogar Ewenken. Von Recherchen zum Buch kann dabei keine Rede sein, es sei denn, Martina André hat ein Geschichtsbuch für junge Komsomolzen von 1936 oder die Schriften von Stalin selbst zurate gezogen. Die in der Neuzeit spielenden Ereignisse sind da schon realistischer und glaubwürdiger. Trotzdem kann man dem Märchen mit seinen interessant gezeichneten Figuren, finsteren Bösewichtern, magischen Ereignissen und rasanten Verfolgungsjagden gut zuhören, und es bleibt bis zum Schluß spannend. Was mich allerdings sehr stört, sind Stilblüten wie »dreispännige Troikas« oder gar »runde Kreise«, die einem weniger schlampigen Lektorat hätten auffallen müssen, wenn es die Autorin schon nicht selbst bemerkt.

6 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Silke Schröder, hallo-buch.de aus Hannover am 02.08.2010   ausgezeichnet
Viele Geheimnisse ranken sich um das „Tunguska-Event“. Sicher ist nur eines: Am Morgen des 17. Juni 1908 richtete eine Explosion von zig Megatonnen Stärke in den menschenleeren sibirischen Sümpfen am Tunguska-Fluss immense Schäden an und knickte Millionen Bäume um wie Streichhölzer. Außerirdische, ein Meteoriteneinschlag oder doch ein rein irdisches Phänomen? Die Liste der möglichen Erklärungen ist schier unendlich. Martina André wartet in „Schamanenfeuer“ mit einem Szenario auf, das vielleicht nicht realistisch, aber in jedem Fall spannend zu lesen ist: Sie setzt sich mit der in dieser Gegend ausgeübten Religion der Schamanen auseinander – immerhin werden den Geisterbeschwörern des Ewenken-Volkes bis heute erstaunliche Fähigkeiten nachgesagt. Gewürzt mit vielen historischen Einsprengseln, braut sie aus dieser Mischung eine ungemein fesselnde Geschichte, die der ewigen Tunguska-Spekulation einen unterhaltsamen neuen Höhenpunkt hinzufügt.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

8 von 11 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Netha aus Hamburg am 14.09.2009   sehr gut
Das Cover dieses Trade Paperbacks ist ganz in schwarz gehalten und zeigt in großen silbernen Buchstaben den Titel des Buches. Darüber in rot den Namen der Autorin. In der Mitte des Covers befindet sich ein rundes Zeichen mit der Abbildung eines Pferdes am unteren Rand des Zeichens befindet sich eine Feder. Das ganze Zeichen wird gerahmt von einer flammenden Korona. Das Cover sprach mich in seiner Schlichtheit und mit seinem Titel sehr an. Als ich den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar dass ich dieses Buch lesen muss.

Für mich ist es das dritte Buch dieser Autorin, und da ich die ersten beiden regelrecht inhaliert hatte, war meine Erwartung sehr groß. Enttäuscht wurde ich nicht, aber denn noch fehlte diesem Buch das gewisse Etwas welches mich an die anderen zwei Bücher regelrecht fesselte.

Die Forscherin Viktoria begibt sich mit einer ganzen Delegation nach Sibirien und dem Geheimnis von Tunguska, eine verheerende Explosion die sich Anfang des 20. Jahrhundert dort ereignet hat zu untersuchen.
Dabei lernt sie Leonid kennen, der mehr weiß als er eingesteht.
Nachdem es zu Todesfällen kommt will Viktoria unbedingt wissen was dort vor sich geht und forscht teils auf eigene Faust. Das aber bringt Viktoria in sehr heikle Situationen, denn dort scheinen die Russen etwas Unvorstellbares vertuschen zu wollen. Ob ihnen das gelingt solltet ihr selber lesen.

Mit dieser Geschichte tat ich mich etwas schwer, ich kam nicht so recht rein in die Geschichte. Vielleicht lag es daran das ich mit den russischen Namen nicht so zu recht kam.
Später hatte sich das etwas gelegt und das Fieber hatte mich doch noch erwischt, das Kopfkino war im vollen Umfang am laufen. Erzählt wurde in zwei Strängen, zum einen aus der Vergangenheit, und zum anderen aus der Gegenwart. Kurz vor dem Ende liefen beide Stränge sehr schön zusammen und die Geschichte hatte einen schönen runden Abschluss. Fragen blieben für mich nicht offen.
Die Spannung schlich sich ganz leise an und wurde immer Komplexer, ich hatte die ganze Zeit gas Gefühl mit bei der Gruppe zu sein. Ja ich fror regelrecht bei den Szenen in Sibirien und hielt den Atem an als die Protagonisten kurz vor einer Entdeckung standen.
Erzählt wurde in der Personellen Perspektive, in der Vergangenheit aus Leonards Sicht und in der Gegenwart aus Viktorias Sicht. Die Protagonisten wuchsen einem Stück für Stück ans Herz, da ich im Laufe der Geschichte immer mehr aus ihrem Leben und Wesen erfahren durfte.
Mit diesem Buch ist es Martina André ein drittes Mal gelungen mich zu überzeugen ihre Bücher weiter zu verfolgen und natürlich auch zu lesen. Ich freue mich ungemein auf das nächste Buch welchen im Herbst erscheinen wird.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Tuppi am 26.03.2009   ausgezeichnet
Alles beginnt 1905 am Blutsonntag in St. Petersburg: Leonard war ein Angehöriger der deutschen Minderheit und studierte am polytechnischen Institut der Universität St. Petersburg. Er war mit Katja, deren Familie einem Rebellennest der Arbeiteraufstände angehörte, liiert. Nachdem Katja ihrem Bruder eine Karte über das Waffenarsenal gebracht hatte, nahm alles einen schnellen Lauf. Auf der Flucht wurden Leo und Katja Zeugen, wie Leos jüdischer Vermieter brutal zusammengeschlagen wurde. Ihre Hilfe kam jedoch zu spät, er verstarb in ihren Armen. Daraufhin kamen sie in das berüchtigte Gefängnis, wo sie als Mörder angesehen wurden. Leo wurde brutal gefoltert und zum Tode verurteilt. In letzter Sekunde bot sich ihm ein Ausweg...
Im Jahr 2008 brachen die Geophysiker Viktoria und Sven auf, um in Sibierien 2 Monate lang einen Meteoriteneinschlag vor 100 Jahren zu untersuchen. Die Expedition bestand aus 3 deutschen und 10 russischen Wissenschaftlern, die das Geheimnis von Tunguska aufklären sollten. Da begenete Viktoria der geheimnisvolle Leonid...

Ich war von Anfang an gefesselt und wahnsinnig neugierig, wie die Geschichte weitergeht. Die einzelnen Kapitel sprangen vom Jahr 1905 zum Jahr 2008 und wieder zurück, immer wechselnd. Es war spannend, rätselhaft und geheimnisvoll. Dadurch haben mich die Zeitsprünge nicht gestört.

Hintergrund der Geschichte ist die russische Zarenzeit und auch wenn ich die Geschichte in groben Zügen gekannt habe, so habe ich doch das ein oder andere zusätzlich erfahren. Obwohl ich mich im ehemaligen Russland nicht auskenne, hatte ich das Gefühl, die Orte genau vor mir zu sehen. Ich konnte erahnen, wie genau alles recherchiert wurde und bin mir sicher, daß die Orte und Straßen genau so vorhanden sind, wie in der Story beschrieben.

Es war mein erstes Werk von Martina André, aber ganz sicher nicht mein letztes!

Mein Fazit: wahnsinnig spannend und äußerst empfehlenswert!

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Tuppi am 24.03.2009   ausgezeichnet
Alles beginnt 1905 am Blutsonntag in St. Petersburg: Leonard war ein Angehöriger der deutschen Minderheit und studierte am polytechnischen Institut der Universität St. Petersburg. Er war mit Katja, deren Familie einem Rebellennest der Arbeiteraufstände angehörte, liiert. Nachdem Katja ihrem Bruder eine Karte über das Waffenarsenal gebracht hatte, nahm alles einen schnellen Lauf. Auf der Flucht wurden Leo und Katja Zeugen, wie Leos jüdischer Vermieter brutal zusammengeschlagen wurde. Ihre Hilfe kam jedoch zu spät, er verstarb in ihren Armen. Daraufhin kamen sie in das berüchtigte Gefängnis, wo sie als Mörder angesehen wurden. Leo wurde brutal gefoltert und zum Tode verurteilt. In letzter Sekunde bot sich ihm ein Ausweg...
Im Jahr 2008 brachen die Geophysiker Viktoria und Sven auf, um in Sibierien 2 Monate lang einen Meteoriteneinschlag vor 100 Jahren zu untersuchen. Die Expedition bestand aus 3 deutschen und 10 russischen Wissenschaftlern, die das Geheimnis von Tunguska aufklären sollten. Da begenete Viktoria der geheimnisvolle Leonid...

Anja Bilabel erzählt äußerst ruhig und verständlich eine spannende Story. Unterteilt war es in einzelne Abschnitte von ca. 4 bis 7 Minuten. Ich war von Anfang an gefesselt und wahnsinnig neugierig, wie die Geschichte weitergeht. Die einzelnen Kapitel sprangen vom Jahr 1905 zum Jahr 2008 und wieder zurück, immer wechselnd. Es war spannend, rätselhaft und geheimnisvoll. Dadurch haben mich die Zeitsprünge nicht gestört.

Hintergrund der Geschichte ist die russische Zarenzeit und auch wenn ich die Geschichte in groben Zügen gekannt habe, so habe ich doch das ein oder andere zusätzlich erfahren. Obwohl ich mich im ehemaligen Russland nicht auskenne, hatte ich das Gefühl, die Orte genau vor mir zu sehen. Ich konnte erahnen, wie genau alles recherchiert wurde und bin mir sicher, daß die Orte und Straßen genau so vorhanden sind, wie in der Story beschrieben.

Es war mein erstes Hörbuch. Auch wenn ich es vorziehe, ein Buch selber zu lesen, so ist es doch eine schöne Abwechslung. Bestimmt wird es nicht mein letztes Hörbuch sein! Und ganz sicher auch nicht das letzte Werk von Martina André!

Mein Fazit: wahnsinnig spannend und äußerst empfehlenswert!

18 von 20 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Zabou1964 aus Krefeld am 24.11.2008   ausgezeichnet
Dieser Roman vereint verschiedene Genre: Historisches, Mystisches, Spannung und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Zudem springt die Autorin kapitelweise zwischen der Vergangenheit, den Jahren 1905 bis 1908, und der Gegenwart. Dies macht sie so gekonnt, dass ich an keiner Stelle des Buches die Orientierung verlor.

Im historischen Teil wird der Deutsche Leonard, der in St. Petersburg Elektromechanik studiert, während einer Demonstration verhaftet und nach Sibirien deportiert. Dort soll er, zusammen mit Mitgefangenen, an einem geheimnisvollen Projekt forschen: Ein riesiges unbemanntes Luftschiff soll den Russen im Krieg gegen Japan helfen.

In der Gegenwart machen sich Viktoria und zwei deutsche Forscherkollegen auf nach Sibirien, um herauszufinden, was vor 100 Jahren die Katastrophe von Tunguska ausgelöst hat.

Auf spannende Art und Weise verknüpft die Autorin Vergangenheit und Gegenwart, so dass mir von Seite zu Seite die Zusammenhänge zwischen damals und heute klarer wurden. Sämtliche Figuren sind detailliert beschrieben, ich konnte sie vor meinem inneren Auge sehen. Meine Lieblingsfigur ist eindeutig die Babuschka, also Großmutter, von Leonid. Sie entwickelt in der Geschichte ungeahnte Fähigkeiten, aber das solltet ihr selbst lesen, ich will nicht zu viel verraten.

Sowohl der historische als auch der wissenschaftliche Teil des Buches sind sehr genau recherchiert und der Autorin ist es gelungen, mir als Physikversagerin einiges verständlich zu machen.

Am Ende des Buches gibt es eine Übersicht über russische Begriffe sowie über die Figuren in der Vergangenheit und Gegenwart. Diese fand ich sehr hilfreich.

Fazit: Dieser spannungsgeladene, mystische, historische Roman ist mein Highlight 2008. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher der Autorin lesen.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Sie kennen "Schamanenfeuer - Das Geheimnis von Tunguska, 2 MP3-CDs" von Martina André ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


2 Marktplatz-Angebote für "Schamanenfeuer - Das Geheimnis von Tunguska, 2 MP3-CDs" ab EUR 11,80

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
wie neu 11,80 2,50 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung Baer-Edutainmen t 100,0% ansehen
wie neu 13,00 1,45 PayPal, Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung mbkufo 90,9% ansehen
Mehr von
Andere Kunden kauften auch