Professor Layton und die Schatulle der Pandora
Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie
Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie
Videoclip

Professor Layton und die Schatulle der Pandora

Nintendo DS
 
15 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt
Nicht lieferbar
2 Angebote ab € 19,00


Andere Kunden interessierten sich auch für

Professor Layton und die Schatulle der Pandora

Ein mysteriöser Todesfall, ein seltsames Eisenbahn-Ticket und eine Schatulle, die ein finsteres Geheimnis birgt. Das sind die Ausgangspunkte der neuesten Detektivgeschichte aus der beliebten Professor Layton-Spielserie. Wenn am 25. September Professor Layton und die Schatulle der Pandora erscheint, können die Freunde des tragbaren Nintendo DS erneut ihre Fähigkeiten als Spürnasen beweisen.

In dem packenden, epischen Abenteuer helfen sie dem Titelhelden und seinem jungen Freund Luke, mehr als 150 neue harte Kopfnüsse, Knobeleien und Logik-Rätsel zu knacken. Als Lohn erwartet die Hilfsdetektive unter anderem eine brandneue, spannende Mystery-Handlung, drei tolle Minispiele, weitere Bonus-Rätsel zum Herunterladen und vieles mehr.

In ihrem zweiten Abenteuer müssen Professor Layton und Luke den Tod von Dr. Schrader, dem Mentor des Professors, aufklären. Bei Dr. Schrader entdecken sie eine erste Spur: eine Fahrkarte für den luxuriösen Molentary Express, auf der merkwürdigerweise kein Fahrtziel steht. Und so treten die beiden eine Zugreise ins Unbekannte an. Wo sie hinführt, das bestimmen die Spieler: Um herauszufinden, wer oder was den Tod des Mentors verursacht hat, müssen sie Unmengen von Rätseln lösen - und die Wahrheit über die mysteriöse Schatulle der Pandora herausfinden, die noch niemand ungestraft geöffnet hat.

Wie in seinem ersten Abenteuer, so hat Professor Layton auch diesmal wieder einen Rätselkoffer voller Überraschungen dabei. Dazu gehören auch die drei Minispiele „Camera“, „Hamster“ und „Tea Set“.

  • In „Camera“ geht es darum, verschiedene mechanische Teile zu finden, um einen Fotoapparat wieder in Gang zu setzen. Wer das schafft, kann anschließend in einem neuen Rätselspiel verdächtige Schauplätze fotografieren und observieren, um festzustellen, ob sich dort etwas verändert hat.
  • Diesmal begleitet ein Hamster das Detektiv-Duo. Der Nager hat sich zuvor in der Küche rund und satt gefressen. Die Spieler können ihm helfen, ein wenig schlanker zu werden, indem sie mit Hilfe gesammelter Gegenstände einen Trainings-Parcours für ihn bauen. Das ist kniffliger als es scheint, denn jeder Gegenstand übt auf den Hamster eine ganz bestimmte Wirkung aus. Sie optimal zu platzieren, ist daher gar nicht so einfach.
  • In „Tea Set“ können sich die Spieler bei einer Tasse Kräutertee entspannen: einfach Zutaten in den Kessel, Deckel drauf und erhitzen. Aber Vorsicht: Nicht jede Mischung ist genießbar. Ein guter Tee dagegen könnte den Spürnasen im Spiel gerade gelegen kommen.


Damit nicht genug, können sich die Spieler über die Nintendo Wi-Fi Connection zusätzliche Bonus-Rätsel herunterladen. Sie sind unter dem Menüpunkt „Boni“ zu finden. Zudem wird für eine begrenzte Zeit nach dem Verkaufsstart des Spiels wöchentlich ein neues Rätsel bereitgestellt. Darüber hinaus gibt es ein geheimes, verschlossenes Tagebuch, Layton’s Challenges und einen Bonus-Bereich zu entdecken. Fans der Serie können obendrein ein Passwort aus dem Vorgänger-Titel Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf nutzen, um sich ein weiteres Spezial-Rätsel zu erschließen.

Ein aufregender neuer Fall voller Mysterien, zusätzliche synchronisierte und liebevoll animierte Filmsequenzen, jede Menge frischer Inhalte und Herausforderungen: Professor Layton und die Schatulle der Pandora fängt den Charme und die Atmosphäre der beliebten Serie perfekt ein und steigert sie sogar noch. Für Rätselfreunde und Hobby-Detektive ist dieser Nintendo DS-Titel so unverzichtbar, wie die Lupe für Sherlock Holmes.

AUSZEICHNUNGEN:
  • Comenius EduMedia-Siegel 2010 (Freizeit)
  • BIU Sales Award - Platin


aktuelle Information: die Handy-Anhänger Aktion ist leider beendet, bei den ab jetzt ausgelieferten Artikeln ist kein Handy-Anhänger mehr dabei


Produktinformation

  • Hersteller: Nintendo
  • Artikeltyp: Software
  • Anzahl: 1
  • Datenträger: Nintendo DS
  • USK: ohne Alterseinschränkung gemäß §14 JuSchG
  • Erscheinungstermin: 25. September 2009
  • EAN: 0045496468903
  • Best.Nr.: 26818035
Ein Brief seines früheren Mentors Andrew Schrader ruft Professor Layton auf den Plan: Dr. Schrader konnte die geheimnisvolle Schatulle der Pandora ausfindig machen, die der Legende zufolge jedem, der sie öffnet, den Tod bringt. Und tatsächlich: Am Ort des Geschehens eingetroffen, findet Layton den guten Mann leblos am Boden liegend vor. Hat der Fluch des Kästchens den alten Wissenschaftler dahingerafft, oder stecken ganz natürliche, dafür umso verbrecherische Vorgänge hinter seinem Ableben? So oder so - die Schatulle ist verschwunden, zuverlässige Spuren sind rar. Archäologe Hershel Layton und sein jugendlicher Assistent Luke betätigen sich einmal mehr als Privatdetektive, um Licht in die ganze Sache zu bringen.

Ein lang ersehntes Wiedersehen

Der Start einer neuen Marke ist nicht immer leicht - das Experiment Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf zahlte sich für die Macher aber mehr als aus. Schnell mauserte sich das Spiel vom Geheimtipp zum echten Bestseller auf dem Nintendo DS, zu dem in Japan schon bald die zweite Fortsetzung erscheinen soll. Sogar Teil vier, wohl ein Prequel, ist bei Entwickler LEVEL-5 bereits in Arbeit. Hiesige Fans dürfen nun immerhin die Spur der gefährlichen Schatulle verfolgen und dabei wunderschön gezeichnete Schauplätze wie den luxuriösen Molentary Express, ein Dorffest oder die Straßen eines altmodischen Städtchens erkunden. Vorkenntnisse sind dabei nicht Pflicht, Kenner des Erstlings werden aber auf alte Bekannte wie den unfähigen Inspektor Chelmey oder das Mädchen Flora treffen.

Auf den liebevoll gestalteten Standbildern der Umgebungen tippt man mit dem Stylus auf herumstehende Charaktere oder markante Gegenstände, um zahlreiche Aufgaben zu starten. Die Themen ergeben sich aus der jeweiligen Situation bzw. die Figuren erinnern sich an ähnliche Begebenheiten und setzen den Helden die dazugehörigen Rätsel vor. Mal muss man etwa beim beschaulichen Vieh-Schönheitswettbewerb lügende Kühe anhand widersprüchlicher Aussagen entlarven, mal soll Lukes Gepäck lückenlos im Koffer verstaut oder auf einem Bild ein Indiz erkannt werden, mal gilt es die Schnipsel eines im ganzen Ort verstreuten Fotos zusammenzusetzen oder Blumen so in verschachtelten Räumen zu platzieren, dass sich ihr Duft gleichmäßig verteilt.

Die Rätselarten sind enorm vielfältig und reichen von Logikproblemen über Schiebepuzzles, Aufgaben zum räumlichen Vorstellungsvermögen, Zahlenreihen, Entschlüsseln von Codes, Labyrinthe und technische Spielereien bis zu klassischen Rätseln wie Varianten des 'Turms von Hanoi'.

Kleintiertraining und Teekannen

Nicht nur der Abwechslungsreichtum kann sich sehen lassen, auch die Zahl der Puzzles verspricht ausgedehnten Spielspaß: Der Storymodus enthält 138 Rätsel (die allerdings nicht alle gelöst werden müssen). Nicht gefundene oder übersprungene Knobeleien wandern nach Verlassen des Schauplatzes ins aus Teil 1 bekannte Hexenhäuschen, wo man sie auch später noch angehen kann. Zusätzlich finden sich mit der Zeit einige Nebenaktivitäten. So kann man durch fleißiges Rätseln nach und nach Teile einer komplizierten Kamera erspielen und richtig zusammenbasteln, einen übergewichtigen Hamster durch geschicktes Anordnen verschiedener Objekte auf Trab bringen, oder das Teegeschirr des Professors nutzen. Als echter, englisch angehauchter Gentleman mixt er aus diversen Zutaten leckere Getränke-Kreationen, je nach Geschmack seiner Gesprächspartner, die dann vielleicht hilfreiche Infos ausspucken. Erfolgreiche Fotoapparat-Flicker, Hamsterbändiger und Teemeister dürfen außerdem einige extra harte Kopfnüsse knacken.

Vollständiges und fehlerfreies Lösen der Rätsel macht nicht nur eine Menge Spaß, sondern wird auch belohnt: Jedes Rätsel bringt eine bestimmte Anzahl so genannter 'Pikarat', von denen bei falschen Antworten ein Teil abgezogen wird. Je nach erspielter Menge lassen sich dann im Bonusbereich Extras wie Charakterprofile und Artwork betrachten.

Und mit dem wöchentlichen Download-Rätsel ist auch noch eine Weile für Nachschub gesorgt.

Tolle Touchscreen-Nutzung

Die Handhabung des Spiels fällt erneut sehr komfortabel und fair aus, beginnend mit der perfekten Stylus-Steuerung über das Speichersystem (drei Slots, in denen man jederzeit Savegames anlegen kann) bis zur wiederkehrenden Hilfe-Funktion: Gegen Bezahlung durch die überall versteckten Münzen lassen sich drei Tipps pro Rätsel freischalten, die in steigender Deutlichkeit wertvolle Hinweise liefern, falls man mal auf dem Schlauch steht. Lediglich an ein paar Stellen der Handlung ist nicht gleich klar, welche Personen man z.B. erneut abklappern muss, damit es in der Geschichte vorangeht. Eine kurze Zusammenfassung bei jedem Spielstart ruft einem nach eventueller längerer 'Abwesenheit' aber immerhin die letzten Ereignisse in Erinnerung.

Sehr nützlich ist auch die verbesserte Notiz-Funktion, bei der eine Art virtuelle transparente Folie übers Bild gelegt wird, auf der man nach Herzenslust herumkritzeln und beispielsweise mögliche Lösungsvarianten ausprobieren kann.

Stilvoll rätseln

Die charmante Präsentation war ein Markenzeichen des ersten Teils und das neue Layton-Game gibt sich in diesem Bereich keine Blöße. Neben den bereits erwähnten hübsch gezeichneten Kulissen in stimmungsvollen Farben wissen vor allem die jetzt noch umfangreicheren Zwischensequenzen im Animestil zu gefallen, bei denen man sich gleich auch noch über gute deutsche Sprecher freuen kann. Leider wurden aber nur diese Zeichentrick-Szenen und wichtige Dialoge mit Sprachausgabe versehen, die meisten Gespräche bieten lediglich Text. Apropos Gespräche - für ein Denkspiel besitzt Professor Laytons Reise einen ungewohnt hohen Story-Anteil, der fast schon an klassische Adventures erinnert und einen gelungenen Rahmen für die Rätsel schafft. Die hörenswerten Hintergrundmelodien unterstützen die schöne Atmosphäre, wenn man länger in einem Gebiet unterwegs ist, mangelt es bei den Musikstücken aber etwas an Abwechslung.

Fazit: Denkspiele gibt es auf dem Nintendo DS wie Sand am Meer, doch kein anderes hat eine so hübsch präsentierte Rahmenhandlung und vor allem einen solchen Abwechslungsreichtum vorzuweisen wie die Layton-Abenteuer. Dank vielseitiger Schauplätze und mit sinnvollen kleinen Neuerungen übertrumpft Teil 2 sogar noch knapp den tollen Erstling.

Wertung: 90 von 100 Punkten (Christina Schmitt/GameCaptain.de)
Quelle/Copyright: Captain-Fantastic-Besprechung

Videoclip zu "Professor Layton und die Schatulle der Pandora"

Das Videoclip wird geladen.../div>


Kundenbewertungen zu "Professor Layton und die Schatulle der Pandora"

15 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.9 von 5 Sterne bei 15 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(14)
  sehr gut
 
(1)
  gut
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Professor Layton und die Schatulle der Pandora" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück12vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von Boris aus Wanfried am 20.12.2010   ausgezeichnet
Ich finde dieses Produkt ausgezeichnet, weil es für die ganze Familie ist und nicht nur für unsere Kinder.
Es ist absolut herausfordernt und bringt die grauen Zellen wieder auf Schwung.
Wir sind rundum begeistert.

1 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von mommy am 22.09.2010   ausgezeichnet
Ein tolles Spiel, genau so wie das Vorgängerspiel. Wieder viele neue Rätsel in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, diesmal noch ein paar mehr wie bei der Vorgängerversion. Werde mir nun gleich mal den 3. Professor Layton bestellen und freue mich schon drauf :o)

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von sveki03 am 16.09.2010   ausgezeichnet
der zweite teil der professor layton-reihe steht dem ersten teil in nichts nach!!!
das spiel ist absolut zu empfehlen - für groß und klein - auch wenn manche rätsel ein bißchen schwierig "ausfallen" - mit hilfe der hinweise kann man die rätsel auf jeden fall lösen.
das schöne an dem spiel ist, daß man innerhalb einer geschichte, die erzählt wird, rätsel finden muß und dann auch lösen - für ratefüchse und um die gehirnzellen auf trab zu halten ein absolutes muß für jeden!

2 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von bp13 aus Schwieberdingen am 31.08.2010   ausgezeichnet
"Professor Layton und die Schatulle der Pandora" ist besser als der erste Teil "Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf".
:-)

0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Likimeya aus Althütte am 24.06.2010   ausgezeichnet
Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf war schon sehr interessant und von der Grafik her echt gut. Aber die Schatulle der Pandora ist noch besser! Die Grafik ist in meinen Augen dieselbe;-) und was ich super finde ist, dass Professor Layton und Luke, sowie die anderen Charakteren, sich auf deutsch unterhalten bzw gewisse Abschnitte Vorsprechen, man kann aber auch wie gehabt das Gesprochene mitlesen! Auch was Layton in seinem "Reisekoffer mit sich führt" ist echt spitze... Die Rätsel allerdings kommen mir einen Hauch kniffliger vor als im ersten Teil, sie ähneln sich zwar, aber sind doch anders.. schmunzel... sprich Rätselspaß garantiert!!!

Von mir volle Punktzahl für "Professor Layton und die Schatulle der Pandora"!!!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Samira aus Schwäbisch Hall am 08.06.2010   ausgezeichnet
Klasse Spiel für Groß und Klein. Macht einfach riesen Spaß und man muss nebenbei noch seine grauen Zellen ein bißchen anstrengen, um die Rätsel im Spiel zu lösen, was aber durchaus machbar ist.
Sehr zu empfehlen.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Micki aus Bergisch Gladbach am 14.05.2010   sehr gut
Ein wirklich schönes Spiel, dass ich ursprünglich für meine Kinder bestellt hatte, aber dann doch erst einmal selbst gespielt habe. Ich hatte sehr viel Spaß und es ist keineswegs so, dass ich alle Aufgaben ohne Hinweis geschafft hätte. Inzwischen spielen meine Söhne es auch, weil sie der Mutter beweisen möchten, dass sie es besser können (wir werden sehen...). In jedem Fall ist es für unterschiedliche Altersklassen geeignet, fordert zum logischen Denken und Knobeln heraus und hat mir sehr viel Spaß gemacht.

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von unbekanntem Benutzer am 07.05.2010   ausgezeichnet
Das Spiel macht meinen Sohn und mir riesigen spaß.Wir sitzen zusammen und lösen die Rätsel gemeinsam.Kann das Spiel nur weiter empfehlen.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Prettytiger am 22.04.2010   ausgezeichnet
edes der 150 Rätsel, die "Professor Layton und die Schatulle der Pandora" für die Spieler bereithält ist spannend und knifflig, sodass das Spiel niemals langweilig wird und eine wirkliche Suchtgefahr darstellt. Verpackt sind die liebevoll gestalteten Rätsel wie immer in eine sehr nette, wenn auch etwas unrealistische Geschichte, die aber dennoch jeden Rätselfreund vor den Nintendo DS fesseln wird. Nach wie vor spielt die Handlung in einer liebevoll gezeichneten und umgesetzten Comicwelt, die durch detaillierte Bilder und wunderschöne Farben überzeugt. Alle Figuren sind klar und deutlich gezeichnet, sodass man sie gut erkennen kann. Das Highlight sind natürlich wie immer eingestreute Zeichentrickfilm Sequenzen, die den Spielverlauf auflockern. Die Hintergrundmusik brilliert durch dezente Töne und verschiedene Melodien, die stets dem spannenden Spielgeschehen angepasst sind. Fazit: Super!

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Anja M. aus Berlin am 03.04.2010   ausgezeichnet
===Eckdaten zum Spiel===
Hinweis: Diese Eckdaten sind selbst zusammengesucht / verfasst. Bitte also selbst suchen und tippen statt zu kopieren.
Plattform: Nintendo DS/Nintendo DSi
Medium: Videospiel
Altersbeschränkung nach JuSchG: ohne Altersbeschränkung
Größe des Moduls: 20 mm x 120 mm x 135 mm
Gewicht: 91 Gramm
Erscheinungsdatum: 25. September 2009
Hülle enthält: Spielmodul, Sicherheitshinweise sowie Spielanleitung
Preis: ab 33,00 Euro


===Steuerung===
Das Besondere an diesem Spiel ist, dass die Funktionen, die der DS bietet, wirklich ausgenutzt werden. So wird das gesamte Spiel mit dem Touchpen gesteuert und man kann sich die ungünstige Haltung der Daumen beim normalen Spielen sparen.
Die Eingaben des Touchpens werden genau erfasst und schnell verarbeitet, man merkt also keine "Wartezeit" oder ähnliches. Die Steuerung ist also tadellos.
Zur Steuerung: 5 von 5 Sterne


===Grafik===
Die Grafik ist einfach fantastisch. Sehr detailgetreu und farbenfroh kommen Professor Layton, Luke und Co. daher. Auch die Gebäude sind perfekt dargstellt.
Zwar wirkt das Ganze nicht realistisch, da es eben sehr trickfilmähnlich aussieht, aber das macht gar nichts. Die Grafik hat einfach schon sehr viel französisches, aber auch englisches Flair, wie ich finde. Bisher das Spiel mit der allerbesten Grafik von allen, die ich besitze. Wundervoll. :-)
Da konnte der zweite Teil perfekt an den ersten anknüpfen, denn bereits beim ersten Spiel war die Grafik super.
Zur Grafik: 5 von 5 Sterne


===Sound===
Die Musik des Spiels passt auch wieder zum Geschehen - leicht mystisch, atmosphärisch, melodisch, irgendwie französisch. Der Klang ist fein und sauber, die Musik wird nicht nervig. Auch die Stimmen der Personen werden ohne Mängel hervorgebracht. Wer viel Abwechslung möchte, wird hiermit eventuell nicht glücklich, aber ich finde, bei diesem Spiel ist es eher nebensächlich, wie die Musik daherkommt.
Ich bin jedenfalls sehr angetan vom gesamten Sound.
Zum Sound: 5 von 5 Sterne


===Bildschirmaufteilung===
Wie oben beschrieben, gibt es beim Nintendo DS und DS Lite zwei Bildschirme, wobei der obere ein normales Display, der untere ein Touchscreen ist.
Im unteren Bildschirm steuert man natürlich und in diesem spielt sich so ziemlich alles an Bewegung ab. Die Rätselaufgaben und Hinweise befinden sich demnach auf dem oberen Display. Sehr gut umgesetzt.
Zur Aufteilung: 5 von 5 Sterne


===Die Spielführung / der Spielspaß===
Nachdem man sich gleich zu Beginn seinen Namen ausgesucht hat, der ja im DS eigentlich schon gespeichert ist, geht das Abenteuer auch fast schon los.
Das Schöne am zweiten Teil ist, dass sich der Plot nicht nur in Saint Mystère, sondern in vielen verschiedenen Orten abspielt. Dadurch ist die Handlung abwechslungsreicher gestaltet als beim Vorgänger.
Die Rätsel sind nach wie vor klasse - weder zu leicht noch zu schwer. Für mich ist Professor Layton sowohl für Kinder als auch für Jugendliche und Erwachsene geeignet, einfach ein Allrounder. ;-) Die Rätsel sind abwechslungsreich, ähneln aber denen aus dem ersten Teil, was ich aber nicht weiter tragisch finde, sondern eher positiv. Immerhin wollte ich den zweiten Teil ja auch haben, weil der erste so bombig war.
"Professor Layton und die Schatulle der Pandora" wird so gut wie nie langweilig, da man immer wieder motiviert ist weiterzuspielen. Ich hab's jetzt schon

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück12vor »

Sie kennen "Professor Layton und die Schatulle der Pandora" ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


2 Marktplatz-Angebote für "Professor Layton und die Schatulle der Pandora" ab EUR 19,00

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 20,75 2,20 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung rotes-Gift 100,0% ansehen
Andere Kunden kauften auch