• Broschiertes Buch

42 Kundenbewertungen

In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff und tötet sie. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu der jungen Chirurgin Catherine Cordell, die drei Jahre zuvor nac ähnlichem Muster überfallen wurde, den Täter aber in Notwehr erschoss. Und bald wird klar, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist ..…mehr

Buch-Reihe - Jane Rizzoli von Tess Gerritsen

Produktbeschreibung

In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff und tötet sie. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu der jungen Chirurgin Catherine Cordell, die drei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen wurde, den Täter aber in Notwehr erschoss. Und bald wird klar, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist ...
  • Produktdetails
  • Jane Rizzoli und Maura Isles
  • Blanvalet Taschenbuch Nr.36067
  • Verlag: BLANVALET
  • Seitenzahl: 413
  • 2004
  • Ausstattung/Bilder: 2004. 413 S. 187 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 120mm x 34mm
  • Gewicht: 320g
  • ISBN-13: 9783442360673
  • ISBN-10: 3442360676
  • Best.Nr.: 12433788

Autorenporträt

Die chinesischstämmige Tess Gerritsen arbeitete erfolgreich als Ärztin, bevor sie sich ihrer Jugendleidenschaft besann und anfing, Romane zu schreiben. Kaum jemand vereint seit vielen Jahren so gekonnt wie sie erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Maine.
Tess Gerritsen

Rezensionen

Hannibal Lecter bei Emergency Room
"Die Chirurgin raubte mir den Atem", lässt sich Bestseller-Schockerin Mo Hayder (Die Behandlung) zu dem vorliegenden Thriller von Tess Gerritsen zitieren. Atemnot jedoch ist nur eines der Symptome, wenn man am Ende des über 400 Seiten dauernden Martyriums, dass die Ex-Internistin Gerritsen da vor dem Leser ausbreitet, angekommen ist.
Schreckliches auf dem Autopsietisch
Thomas Moore, Detective aus Boston, sieht Schreckliches auf dem Autopsietisch der Rechtsmedizin: Eine Frauenleiche, umgebracht durch einen präzisen Schnitt durch die Kehle, aber zuvor gefoltert und einer Operation unterzogen. Der Täter hat die Gebärmutter entfernt. So ist vor kurzem schon eine andere Frau getötet worden. Moore und seine Kollegin Jane Rizzoli haben es mit einem Serienmörder zu tun. Einem Profi, der medizinische Fachkenntnisse besitzen muss. Die Presse nennt ihn schon bald den "Chirurgen". Mittels einer Computerrecherche stoßen die Ermittler auf eine nahezu identische Mordserie drei Jahre zuvor im Hunderte Kilometer entfernten Savannah. Der damalige Täter kommt für die Bostoner Morde allerdings nicht in Frage. Er ist tot. Die Ärztin Catherine Cordell hatte ihn in Notwehr erschossen, bevor er sie so grausam zurichten konnte wie seine früheren Opfer. Catherine Cordell zog damals weg aus Savannah. Sie ist jetzt Chirurgin am Pilgrim Medical Center. In Boston. Es stellt sich heraus, dass ein zweiter Täter die Serienmorde von Savanna kopiert. Und er lässt Catherine Cordell wissen, dass sie sein eigentliches Ziel ist...
Bitte nicht stören!
Grausam-kenntnisreich in den Details, temporeich in der Handlung, fesselnd im emotionalen Dreieck aus den Ängsten der Ärztin, den Perversionen des Täters (die er selber schildern darf) und den tastenden Schritten der Ermittler, ist Tess Gerritsen ein bestechender Thriller gelungen, so als hätte Hannibal Lecter eine Gastrolle bei "Emergency Room" bekommen, und jeder Moment der Unterbrechung ist einer zuviel. (al/Andre Lorenz. Medien)
…mehr
"Ein Muss für Fans fesselnder Literatur, vor allem aber für Liebhaber atemberaubender Krimis." Märkische Oderzeitung
"Claudia Michelsen liest mit facettenreicher Stimme den wahnsinnigen Killer ebenso überzeugend wie die ängstlichen Opfer und sorgt dafür, dass diese Kurzversion von Gerritsen großartigem Thiriller dennoch zufriedenstellt."