Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1 - Ruiz Zafon, Carlos

Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1

Roman

Carlos Ruiz Zafon 

Aus d. Span. v. Peter Schwaar
 
53 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt
Nicht lieferbar
436 Angebote ab € 0,25
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1

Dieser Roman hat in Spanien binnen kurzem einen einzigartigen Siegeszug angetreten. Er ist dort zum Lieblingsbuch der Leser geworden, erhielt die Auszeichnung "Roman des Jahres 2002" und wird zur Zeit in zwölf Sprachen übersetzt. Souverän, zupackend und mit unerschöpflichem Einfallsreichtum erzählt er die Geschichte von Daniel Sempere, dessen Welt aus den Fugen gerät, als er die Schicksalsbahn eines geheimnisvollen Buches kreuzt. Mit ihm tritt der Leser in einen Kosmos abenteuerlich verknüpfter Lebensläufe.

Als der junge Daniel, von seinem Vater geführt, den geheimen "Friedhof der Vergessenen Bücher" betritt, ahnt er nicht, daß in diesem unwirklich scheinenden Labyrinth sein Leben eine drastische Wende nehmen wird. Er darf sich ein Buch auswählen, für das er allein die Verantwortung trägt. Das Buch, das er sich greift, Der Schatten des Windes von einem gewissen Julián Carax, wird ihn sein ganzes zukünftiges Leben nicht mehr loslassen.

Daniel, der allein mit seinem Vater im grauen Barcelona der Franco-Ära aufwächst, ist fasziniert von der Geschichte, die er liest. Er macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Autor, will wissen, wer dieser Mensch war, was ihm widerfahren ist, warum nur noch so wenige Exemplare seiner Bücher erhalten sind. Was als neugieriges Spiel beginnt, wird rasch zur Bedrohung, als ein Mann mit narbiger Ledermaske auftaucht, der hinter Daniels Exemplar her ist. Das Unheimliche bekommt beängstigend konkrete Gestalt.

Daniels Leben gerät mehr und mehr in den Bann des mysteriösen Autors, von dem keiner weiß, warum jemand all seine Bücher bis aufs letzte Exemplar zu vernichten sucht. Alle Menschen, denen Daniel begegnet, auch die Frauen, in die er sich verliebt, scheinen nur Figuren in diesem großen Spiel zu sein. Sie alle haben es darauf abgesehen, Daniel in die Irre zu führen. Aus seinem Lieblingsroman wächst ihm die Realität entgegen, und es ist, als ob die vergangene Geschichte sich in seinem eigenen Leben wiederhole, das von den Schatten furchtbarer Ereignisse verdunkelt zu werden droht.

Vor dem Hintergrund eines gespenstisch schimmernden Barcelona inszeniert Zafón einen dicht gewobenen Spannungsroman, der jenseits aller gängigen Romangenres souverän und mit Witz eine fesselnde, packende Geschichte erzählt.



Produktinformation

  • Verlag: SUHRKAMP
  • 2008
  • Nachdr.
  • Ausstattung/Bilder: Nachdr. 2008. 562 S.
  • Seitenzahl: 562
  • Suhrkamp Taschenbücher Nr.3800
  • Deutsch
  • Abmessung: 189mm x 118mm x 37mm
  • Gewicht: 527g
  • ISBN-13: 9783518458006
  • ISBN-10: 3518458000
  • Best.Nr.: 14095812
Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung von 23.10.2003

Das Phantombuch
Carlos Ruiz Zafóns praller Roman „Der Schatten des Windes”
„Ich erinnere mich noch genau an den Morgen, an dem mich mein Vater zum ersten Mal zum Friedhof der Vergessenen Bücher mitnahm. Die ersten Sommertage des Jahres 1945 rieselten dahin, und wir gingen durch die Straßen eines Barcelonas, auf dem ein aschener Himmel lastete und dunstiges Sonnenlicht auf die Rambla de Santa Mónica filterte.” Ein Roman, der mit solchen Sätzen beginnt und dazu noch „Der Schatten des Windes” heißt – kann man ihm widerstehen? Wohl kaum. Zumindest nicht ein Leser, der von Zeit zu Zeit gerne literarisch regrediert und daher anfällig ist für die Reize eines Jugendbuches für Erwachsene.
Daniel heißt der Ich-Erzähler, und er ist zehn Jahre alt, als er sich in einer Sammelstelle für alle Bücher, die keine Leser mehr finden, den Roman „Der Schatten des Windes” von Julián Carax aussuchen darf. Von dem Werk, das er noch am selben Tag verschlingt, ist er so fasziniert, dass er unbedingt mehr, als der Klappentext verrät, über den um die Jahrhundertwende geborenen Autor wissen und vor allem alles von ihm lesen will. Das aber erweist sich trotz …

Weiter lesen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung von 10.07.2003

Labyrinth ohne Ausgang
Durch den Wind: Carlos Ruiz Zafóns Roman buhlt um Leserliebe

Es gibt einen spanischen Schriftsteller, der schreibt spannende Geschichten im Dutzend, in denen es vor farbenprächtig ausgeschmückten Mantel-und-Degen-Kulissen vor allem um zweierlei geht, nämlich um die Macht der Bücher und die der Liebe, und wozu diese beiden uns verleiten. In seinem "Club Dumas" etwa gerät ein Bücherjäger auf seiner Suche nach bibliophilen Kostbarkeiten nicht nur an ein verschollen geglaubtes Kapitel der "Drei Musketiere", sondern auch in einen Zirkel, dessen zwielichtige Mitglieder für ihre Verbrechen mit Vorliebe in die Rollen berühmter Romanfiguren schlüpfen. Der Autor versteht seinen Roman als Hommage an die Literatur, doch damit ihm die Leser in all den Zitaten und Querverweisen auch brav bei der Stange bleiben, erzählt er ihnen vordergründig eine Detektivgeschichte. Der Dichter heißt Arturo Pérez-Reverte, ist Mitglied der Königlich-Spanischen Akademie für Sprache, in seiner Heimat ein Bestsellerautor und auch bei uns kein Unbekannter. Seine Motive sind ihm in Fleisch und Blut übergegangen: Bereits als Knabe lernte er fechten, …

Weiter lesen

"Sie werden alles liegenlassen und nicht aufhören, bevor Sie fertig geworden sind!"

Joschka Fischer in LESEN!


Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Sebastian Handke hat großen Spaß an diesem Roman, der von einem Buchhändler in Barcelona erzählt - auch wenn er nach der Lektüre mit einem kleinen Kater zu kämpfen hat: "Aber der Rausch war es wert." Seiner Meinung muss man sich aber auf den Roman einlassen, was manchem Leser sicher nicht ganz leicht fällt: "Zafons filmische Verbindung dieser Szenerie mit der visuellen Sprache des Schauerromans verleiht der Geschichte einen dunklen Zauber, dem man sich allerdings hinzugeben bereit sein muss." So kann man an den Ingredienzien dieses Romans erst einmal schwer schlucken oder spöttelnd reagieren - doch angesichts der Schmökerqualitäten des Romans sind solche Zuckungen nach Handkes Meinung nach ein paar Seiten sowieso irrelevant. Denn da ist man schon in die stimmige Atmosphäre des Buches hineingezogen, in die "trübe, gotische Stadt der großen Barcelona-Romane von Merce Rodoreda".

© Perlentaucher Medien GmbH
Carlos Ruiz Zafón, geb. 1964 in Barcelona, lebt heute in Los Angeles. Mit den großen Barcelona-Romanen 'Der Schatten des Windes' und 'Das Spiel des Engels' begeisterte er ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt; seine Bücher wurden in über 40 Sprachen übersetzt. Das Spiel des Engels stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.


Kundenbewertungen zu "Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1"

53 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.8 von 5 Sterne bei 53 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(47)
  sehr gut
 
(5)
  gut
  weniger gut
 
(1)
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück123456vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von Blacky (blacky-book@live.de) am 15.08.2012   ausgezeichnet
Inhalt:
Daniel, der im grauen Barcelona der Franco-Ära aufwächst, betritt zusammen mit seinem Vater eine geheimnisvolle Bibliothek, den "Friedhof der vergessenen Bücher". Hier darf er ein Buch auswählen. "Der Schatten des Windes" ist der Titel, den er sich greift. Der Autor ist ein gewisser Julian Carax. Daniel ist fasziniert von der Geschichte, die er liest. Er macht sich auf die Suche nach dem Autor, möchte mehr wissen über diesen Menschen. Doch was als neugieriges Spiel beginnt, wird rasch zur Bedrohung: Ein Mann mit einer Ledermaske taucht auf. Er ist hinter Daniels Buch her ...

Ein Roman, der seinesgleichen sucht. Spannend bis zum Ende. Ich würde ihn schon dem Genre "gehobene Literatur" zuordnen, aber dennoch sehr gut zu lesen/hören.
Daniel deckt auf der Suche nach Spuren von Julian Carrax unglaubliche Dinge auf und es gibr Zusammenhänge, die man so keinesfalls erwartet hätte. Ich bin so begeistert, das ich mir schon einen "neuen" Roman aus der Feder von Carlos Ruiz Zafon gekauft habe.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von T. Wilhelm aus Baden-Württemberg am 16.07.2011   sehr gut
Ein vielschichtiges Buch in dem die Erzählebenen wie ein Spiegel im Spiegel immer weiter miteinander verquickt werden, bis man selbst glaubt, schon Teil des Buches zu sein. Und mittendrin ein ungelöstes Rätsel, das anfangs fast phantastisch anmutet und am Ende eine Kriminalgeschichte ist. Das Buch nimmt an jeder Ecke eine neue Wendung, zeigt neue Beziehungsgeflechte auf, rückt neue Personen in den Mittelpunkt, bis Daniel Sempere, die Hauptperson des Romans, eingebettet ist in Familientragödien, Liebesgeschichten und politische Wirren. Eigentlich ein ausgezeichnetes Buch, aber ihm fehlt etwas... Tempo!
Wer jedoch die Zeit ein wenig anhalten möchte, um die Beschreibungen Barcelonas zu schmecken - der wird in diesem Buch einen ausgezeichneten Weggefährten finden.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von meike aus Gemünden am Main am 13.05.2011   ausgezeichnet
Daniel ist 10 Jahre alt, als sein Vater ihm den geheimnisvollen „Friedhof der vergessenen Bücher" zeigt. Bei seinem ersten Besuch übernimmt Daniel die Patenschaft für das Buch „Die Schatten des Windes" von einem gewissen Julian Carax.
Schon bald sind viele einflussreiche Leute der barceloneser Gesellschaft hinter Daniel und dem Buch her. Auch Jemand, der der Figur des Teufels in dem Buch von Carax ähnelt. Auf der Suche nach Carax droht Daniel seine große Liebe zu verlieren, jedoch ein neuer unerwarteter Verbündeter hilft ihm beim Aufrollen längst vergangener Geschichten, die besser hätten verborgen bleiben sollen.
Selten hat mich ein Buch so in seinen Bann gezogen! Carlos Ruiz Zafón erzählt die Geschichte so lebendig das man in ihr vertieft und ein Stück weit die Realität vergisst. Als das Buch nach 560 Seiten endete, war man richtig traurig, dass es nicht noch weiter 500 Seiten gibt.
Dieses Buch kann man nur weiterempfehlen, da es Bücher dieser Art nicht häufig gibt, ich meine Bücher die einen mitreißen und unterhaltsamer als das Fernsehen sind - also räumt den Gameboy weg und lest dieses Buch!!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Nami aus P am 09.12.2010   ausgezeichnet
Die Geschichte eines Jungen, der sich langsam zum Erwachsenen entwickelt, eigebettet in einer spannenden Enthüllungsgeschichte, fesselt den Leser des Romans ab der ersten Seite. Nicht nur Bücherliebhaber, sonder auch Spanien- und Geschichtsinterressierte finden sich in diesem Roman wieder. Die Erzählung ist sehr vielseitig und wird zu keinem Zeitpunkt langweilig. Sehr empfehlenswert!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von buchwürmchen aus reutlingen am 14.10.2010   ausgezeichnet
Ein Vater, Buchhändler aus Leidenschaft, nimmt seinen Sohn zu einem geheimen Ort mit: Dem Friedhof der vergessenen Bücher. Als der Sohn Daniel diesen Ort betritt, ist er fasziniert, er irrt Lange durch die Labyrinthe, um sich schließlich ein Buch auszusuchen für das er die Verantwortung übernehmen soll. Er greift nach "Der Schatten des Windes" von Julián Carax. Ein Autor, unbekannt zunächst, über den er aber mehr erfahren möchte. Er macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Autor, will wissen, wer dieser Mensch war, was ihm widerfahren ist, warum nur noch so wenige Exemplare seiner Bücher erhalten sind. Was als Spiel beginnt, wird rasch zur Gefahr, als ein Furcht einflößender Mann auftaucht, der hinter Daniels Exemplar her ist.

Zafon versteht es sowohl seine Charaktere als auch die Geschichte langsam und schrittweise aufzubauen. Das eher sachte Tempo ist auch nötig, um alle Zusammenhänge zu erblicken. Für mich ist dies ein Buch, um sich darin zu verlieren, weit weg von der Realität. Wenn man geduldig und beharrlich ist, wird man durch schöne Sprache belohnt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Tofu aus Bad Berka am 03.08.2010   sehr gut
Jeder stirbt einmal. Jeder, auch Bücher, welche dann, wenn sie in Vergessenheit geraten sind, einen neuen Platz in den verstaubten Regalen eines unbekannten Ortes finden: Der Friedhof der Vergessenen Bücher. Dort wo sie nur darauf warten bis jemand vorbei kommt und sie wieder zum Leben erweckt.
Genau so wartet auch still das Buch "Der Schatten des Windes" in diesen Schränken, versteckt hinter den Wänden welche in Barcelona stehen, bis der zehnjährige Daniel Sempere, eines Tages, mit seinem Vater, ein Buchhändler, den „Friedhof der Vergessenen Bücher“betritt, wo ihm auch sofort eben jenes mysteriöse Buch in die Hände fällt. Doch erst nach ein paar Jahren soll Daniel merken wie sehr das Buch sein Leben in Anspruch nimmt, sodass er sich ganz der Suche nach dem geheimnisvollen Autoren des Meisterstückes, Julian Carax, hingibt. Und ehe er es sich versieht, verstricken sich allmählich sein Schicksal und das von Julian zu einem riesigen Spinnennetz in dem es um Leben und Tot geht. Und langsam muss sich Daniel die Frage stellen welches Leben er mehr lieb?
Dieser Roman ist ein wunderbares Puzzelspiel und überzeugt gleich anfangs mit seiner mysteriösen Seite, als Daniel den „Friedhof der Vergessenen Bücher“ entdeckt.
Jedoch nach diesem tollen Auftakt, nimmt die Handlung einen eher schleppenden Verlauf, in dem man sehr viel über die Lebenssituation, Umfeld und Beziehungen zu anderen Menschen von Daniel erfährt, was auf Dauer etwas Langwierig erscheint, sodass ab und zu die Spannung verwischt, da einfach zu viele Details auf den Leser einfließen.
Man möchte sagen, dass das Buch einige Anlauf Schwierigkeiten aufweist, jedoch nach den ersten Kapiteln und gleichzeitigem Einfinden in die Geschichte , schließt der Roman einen völlig in den Bann. Das liegt mitunter an den sehr liebevoll gestalteten Charakteren die Daniel auf seiner bizarren Reise durch die Vergangenheit begegnet. Jede Person hat ihre eigen Arten und Besonderheiten, wobei sich Carlos Zafón sehr darum bemüht diese sehr menschlich handeln und fühlen zulassen, was ihm in allen Punkten gelungen ist. Ebenso das Darstellen von den Beziehungen zueinander. So bekommt man doch sehr gut mit wie eng Daniel mit seinem Vater zusammengewachsen ist, wie Daniel zu Fermin steht, oder was er mit Julian Carax zu schaffen hat. Und obwohl sie manchmal nicht agierten, ließ das Buch dennoch den Eindruck das immer etwas im Hintergrund bewegte. Der Gesamten Handlung hängt eine mysteriöse, düstere Stimmung an, die gut zu ihr passt und ganz nebenbei erfährt man auch ein wenig über die Geschichte von Barcelona, während der Zeit des Francoregimes. Schlussendlich empfehle ich den „Schatten des Windes“ jedem weiter, der auf eine wenig andere Verfolgungsjagd gespannt ist und Freude daran hat einer äußerst komplexen und durchdachten Handlung zu lauschen.

0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Kitkatja aus Heidelberg am 31.07.2010   sehr gut
Ein wundervolles Buch, dass sowohl eine spannende Geschichte enthält, als auch einen kleinen Überblick über die Zeit Franco´s verschafft.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Lola aus Gebesee am 26.06.2010   weniger gut
Der Junge Daniel darf sich aus einer geheimen Bibliothek ein beliebiges Buch mitnehmen, das er in Ehren halten soll.

Dieses Buch ist von einem Autor geschrieben worden, um den es Geheimnisse gibt. Da soll es z.B. einen Mann geben, der maskiert all die Bücher des Autor raubt, um sie zu vernichten...
Mir zu langatmig, auch wenn die Sprache eine schöne und stilvolle ist. Gut, dass es geliehen war. Über die Seite 43 habe ich es nicht hinaus geschafft. Und bis zu dieser Seite ist mir auch keinerlei Spannung entgegen gekommen, was z.B. diesen mysteriösen Mann betrifft... Also ich empfehle es nicht.

1 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Parpar aus Sauerland am 14.05.2010   ausgezeichnet
Gibt es ein Buch, wo ihr je das Gefühl hattet es wäre nur für euch geschrieben?
Daniel , die Hauptfigur, hatte dieses Gefühl.
Man liest, wie er groß wird. Wie seine Gedanken erwachsen werden.
Es ist zwar leicht vorraus schaubar - aber trotzdem musste man in einigen Situationen einfach den Atem anhalten.

Das Buch ist einsame Spitze. Ich hatte mehrere male eine Gänsehaut.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von justine aus Xanten am 26.04.2010   ausgezeichnet
Daniel Sempere ist zehn Jahre alt, als ihm sein Vater einen besonderen Ort zeigt. Den "Friedhof der vergessenen Bücher". Daniel darf sich dort ein Buch aussuchen. Er wählt "Der Schatten des Windes", ein Roman von dem Autor Julián Carax, der vor vielen Jahren mysteriös in Paris verschwand. Daniel ist an der Geschichte des Autors sehr interessiert und stellt Nachforschungen an. Er ist immer noch damit beschäftigt, als er schon fast Erwachsen ist. Doch er nähert sich dem Geheimnis von Julián Carax, bemerkt aber nicht, dass er sich selber auf immer dünneren Eis befindet.
Der Schatten des Windes ist ein ungewöhnliches, perfektes Buch. Es beinhaltet einfach alles. Von Spannung, Humor und Liebe ist genug da. Es nimmt den Leser mit auf eine ungewöhnliche Reise. Man will das Buch einfach nicht mehr aus der Hand geben.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück123456vor »

Sie kennen "Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1" von Carlos Ruiz Zafon ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


436 Marktplatz-Angebote für "Der Schatten des Windes / Barcelona Bd.1" ab EUR 0,25

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
gebraucht; gut 0,25 1,90 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung, offene Rechnung Lesestoff01 96,7% ansehen
gebraucht; gut 0,25 1,90 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung, offene Rechnung Lesestoff01 96,7% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung Sella Group 98,4% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,25 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung direttissimo 98,8% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung Sella Group 98,4% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,25 2,20 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung buchaxel 99,7% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,25 Banküberweisung market-web 99,6% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,25 Banküberweisung market-web 99,6% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,29 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung Coolbooks 99,0% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,29 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung Coolbooks 99,0% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,29 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung Coolbooks 99,0% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,29 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung Coolbooks 99,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,25 2,40 Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung Bonnavista 100,0% ansehen
deutliche Gebrauchsspuren 0,25 2,50 PayPal, Banküberweisung Tobi777 100,0% ansehen
deutliche Gebrauchsspuren 0,25 2,70 Banküberweisung, PayPal Brandenbuch 100,0% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,80 PayPal, Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung Bugbooks 98,2% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,80 PayPal, Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung Bugbooks 98,3% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,80 PayPal, Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung Bugbooks 98,3% ansehen
gebraucht; mittelmäßig 0,25 3,00 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, offene Rechnung, Banküberweisung getbooks GmbH 99,6% ansehen
0,25 3,10 PayPal, offene Rechnung, Banküberweisung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Versandantiquariat Olaf Roehder 98,4% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,34 1,85 offene Rechnung, Nachnahme, Selbstabholung und Barzahlung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Mediale Lebensberatung 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,35 2,00 Banküberweisung mono76 99,2% ansehen
deutliche Gebrauchsspuren 0,49 1,90 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung sunandstarshine 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,50 1,75 Banküberweisung Bronzone 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,50 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung romualdo 99,7% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,50 2,00 Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung, PayPal calystegia 100,0% ansehen
deutliche Gebrauchsspuren 0,50 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung elisae2005 100,0% ansehen
deutliche Gebrauchsspuren 0,50 2,00 Banküberweisung burkfamilie 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,50 2,20 PayPal, Selbstabholung und Barzahlung MacMurphy007 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,50 2,20 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung buchaxel 99,7% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,50 2,20 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung buchaxel 99,7% ansehen


Alle Marktplatz-Angebote ansehen

Mehr von
Andere Kunden kauften auch