8,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Weltabgewandtheit sind nicht, wie landläufig oft angenommen wird, notwendige Charakteristika hervorragender Forscher. Dennoch, auf Marie Sklodowska-Curie treffen sie größtenteils zu. Ihre einzigartige Karriere und deren Begleitumstände fordern die Legendenbildung um ihr Leben und ihr Werk geradezu heraus. Aufgewachsen in einem fremdregierten Land unter eingeschränkten Rechten gelingt ihr trotz schlechter finanzieller Lage im Elternhaus, zu einem Zeitpunkt, zu dem andere bereits resigniert aufgegeben hätten, der Absprung in die Unabhängigkeit. Sie nimmt in Paris unter erbärmlichen Bedingungen…mehr

Produktbeschreibung
Weltabgewandtheit sind nicht, wie landläufig oft angenommen wird, notwendige Charakteristika hervorragender Forscher. Dennoch, auf Marie Sklodowska-Curie treffen sie größtenteils zu. Ihre einzigartige Karriere und deren Begleitumstände fordern die Legendenbildung um ihr Leben und ihr Werk geradezu heraus.
Aufgewachsen in einem fremdregierten Land unter eingeschränkten Rechten gelingt ihr trotz schlechter finanzieller Lage im Elternhaus, zu einem Zeitpunkt, zu dem andere bereits resigniert aufgegeben hätten, der Absprung in die Unabhängigkeit. Sie nimmt in Paris unter erbärmlichen Bedingungen das Studium der Naturwissenschaften auf, das zu jener Zeit fast ausnahmslos dem männlichen Geschlecht vorbehalten war.
  • Produktdetails
  • rororo Monographien Nr.417
  • Verlag: Rowohlt TB.
  • 8. Aufl.
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: Dezember 1988
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 116mm x 10mm
  • Gewicht: 154g
  • ISBN-13: 9783499504174
  • ISBN-10: 3499504170
  • Artikelnr.: 03333147
Autorenporträt
Vögtle, Fritz
Fritz Vögtle, geboren 1939 in Ehingen/Donau, studierte Chemie in Freiburg sowie Chemie und Medizin in Heidelberg. Promotion 1965, Habilitation 1969, danach bis 1975 Professor an der Universität Würzburg. Ab 1975 bis zu seiner Emeritierung 2006 Professor und Direktor des Kekulé-Instituts für Organische Chemie und Biochemie an der Universität Bonn. 1986 Gastprofessur an der Universität Barcelona. Auszeichnungen u. a.: Literaturpreis für «Comprehensive Supramolecular Chemistry» (1990), Lise-Meitner-Alexander-von-Humboldt-Preis (1993). Fritz Vögtle starb 2017 in Bonn. Veröffentlichungen u. a.: «Dendritic Molecules» und «Dendrimers and Dendrons» (zus. mit George R. Newkome und Charles N. Moorefield, 1996 bzw. 2001), Co-Autor des elfbändigen Werks «Comprehensive Supramolecular Chemistry» (1996). Forschungsgebiete: Supramolekulare Chemie, Dendrimere, Struktur-Chiroptik-Beziehungen, konkave Moleküle und Catenane und Rotaxane. Für «rowohlts monographien» schrieb er die Bände über Thomas Alva Edison und Alfred Nobel und, zusammen mit Peter Ksoll, über Marie Curie.

Ksoll, Peter
Peter Ksoll, geboren 1956 in Beuthen (Oberschlesien), Chemiestudium in Bonn, Diplom 1985, Promotion 1987. Sein Interesse gilt u. a. der allgemeinverständlichen Darstellung wissenschaftlicher Zusammenhänge.